Logo - klein - von Verpackungsbranche.de
Päckchen mit Schleife aus Kordel
Logo - klein - von Druckbranche.info

ART PRO in Verpackung Druck

Verpackung Druck - ART PRO

Verpackung Druck Unternehmen - Jobs - Stellen - Markt

360 Treffer mit den Suchbegriffen

art pro
Job-Angebot
26.02.15 15:45

33729 Bielefeld / Nordrhein-Westfalen
Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir eine/n Mediengestalter/in oder GTA für unsere digitale Druckvorstufe. Markt und Produkte: - Verkaufsverpackungen: Krempelzuschnitte, Falt- und Steckbodenschachteln, Aufrichteschachteln, Faltschachteln, Automatenzuschnitte - Displays: Paletten-, Boden- und Versanddisplays, Plakate, Thekenkartons - Versandverpackungen: gem. Fefco und individuelle Systemverpackungen für nationalen und internationalen Transport - Material: Voll- und Wellpappe, Schaumstoff und ggfs. andere Materialien - Kunden: überwiegend Markenartikelhersteller Konsumgüter, Lebensmittel, Kosmetik, Investitionsgüter und technische Produkte Hauptaufgaben: Als Mitarbeiter unserer digitalen Druckvorstufe sollte Ihnen das Aufbereiten angelieferter Druckdaten für den Offsetdruck und die Weiterverarbeitung keine Probleme bereiten. Sie besitzen gute bis sehr gute Kenntnisse über das Programm ArtPro von Esko Artworks und sind mit dem Umgang der Adobe Creative Cloud gut vertraut. Mit einem hohen Maß an Verantwortungsbewusstsein müssen folgende Arbeitsbereiche von Ihnen abgedeckt werden: Datenannahme, -kontrolle, -aufbereitung und -anpassung für den Offsetdruck, sowie für die jeweilige Weiterverarbeitung der Verpackung, bis hin zur Bogenmontage und CTP-Plattenbelichtung. Erfahrungen aus der Druckindustrie in den Bereichen Offsetdruck und Druckplattenerstellung sind von Vorteil.
Andreas Grautstück +495219380664 andreas.grautstueck@friedrichsdruck.de Ort: 33729 Bielefeld Land/Region: Nordrhein-Westfalen

art pro
Job-Suche
06.03.14 21:25

Leipzig / Sachsen
Druckvorstufe Tiefdruck langjährige Erfahrung auch Leitungsfunktion aus ungekündigter Stellung
Ort: Leipzig Land/Region: Sachsen
In dieser Aufgabe sind Sie der verlängerte Arm unseres Kunden und zentrales Bindeglied für die strukturierte und effiziente Umsetzung der Verpackungsprojekte. Sie arbeiten eng mit den Business-Units, dem lokalen Marketing und deren Agenturen, den Werken und technischen Abteilungen, und den Druck- und Verpackungsmittelherstellen zusammen. Mit einem guten Gespuer fuer die Kundenanforderungen bereiten Sie Briefings fuer die interne Produktion auf, initiieren Meetings und Absprachen und stimmen sich dabei intensiv mit den verschiedenen Projektbeteiligten intern wie extern ab. Sie sind der agile Dreh- und Angelpunkt. Ihre Aufgaben: • Zentraler Ansprechpartner unseres Kunden und weiterer Projektbeteiligter • Aktives Auftrags- und Projektmanagement: Steuerung und Koordination • Abstimmung und Besprechung von Kundenbriefings • Verifizierung von technischen Parametern • Auftragserfassung, Arbeitsvorbereitung für die Produktion • Angebotskalkulation und Faktura-Vorbereitung • Erstellen von Protokollen, Reports und Dokumentationen • Termin- und Budgetkontrolle (Nachkalkulation) • Kooperative und intensive Zusammenarbeit mit internen und externen Ansprechpartnern • Gelegentliche Reisetätigkeit im In- und Ausland (Druckabnahmen, Projekt-Meetings, Produktionsabstimmung) Ihre Qualifikation: • Ausbildung und Weiterbildung im Bereich Druck-/Medienproduktion • Fundierte Kenntnisse im Verpackungsdruck und der Druckvorstufe (besonders Tief-, Flexo-, Offsetdruck) sind wünschenswert • Erfahrungen und Kenntnisse aus den Bereich Design, Marketing Kommunikation, Brand-/ Produktmanagement sind ebenfalls willkommen • Sehr gutes Englisch in Wort und Schrift sind Grundvoraussetzung, weitere Sprachkenntnisse sind von Vorteil • Hohe Kundenorientierung und Eigenverantwortung • Proaktive und strukturierte Arbeitsweise • Stark in Kommunikation und Koordination • Hohes Maß an Flexibilität, Engagement und Belastbarkeit • Routinierter Umgang mit MS Office Anwendungen, ERP-Systemen und Web-Portalen • Kenntnisse der gängigen Grafikanwendungen (Adobe Creative Suite, Esko/Artpro) sind hilfreich
Wenn Sie sich angesprochen fuehlen und in einem dynamischen Umfeld aktiv mitwirken und gestalten wollen, senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung inklusive Gehaltsvorstellung und möglichem Eintrittsdatum bitte per Email an a-schambeck@das-studio.de Ort: Neu-Isenburg Land/Region: Hessen

art pro
Anzeige: Suche
26.11.12 15:55

72250 / Baden-Württemberg
Ausgebildete Mediengestalterin, 22 Jahre alt mit Berufserfahrung sucht neue Herausforderung im Bereich der Verpackungsbranche/Druckvorstufe. Fundierte Kenntnisse im Umgang mit Mac/Pc und gängiger Software (Adobe, Esko). In Baden-Württemberg!
Ort: 72250 Land/Region: Baden-Württemberg

art pro
Stellen-Suche
05.09.12 19:28

33334 Gütersloh / Nordrhein-Westfalen
Ausgebildeter Mediengestalter, 26 Jahre alt mit Berufserfahrung sucht neue Herausforderung im Bereich der Verpackungsbranche/Druckvorstufe. Momentan als ArtPro Operator beschäftigt. Fundierte Kenntnisse im Umgang mit Mac/Pc und gängiger Software (Adobe, Esko).
andre.borcherding@gmail.com Ort: 33334 Gütersloh Land/Region: Nordrhein-Westfalen

art pro
Job-Angebot
23.05.12 20:25

Esko ist weltweiter Innovations- und Marktführer für PrePress Software (ArtPro, Nexus, AutomationEngine,PackEdge,...), Verpackungs-CAD Software (ArtiosCAD), Flexoplattenbelichtern (CDI) und Musterherstellungs-Systeme (Kongsberg) in der Voll- und Wellpappenindustrie sowie der Druckvorstufe. Für die Verstärkung unseres Teams in Deutschland (vorzugsweise Süddeutschland) suchen wir ab sofort eine(n) engagiert(en) Pre-Press/Druckvorstufen Spezialist(in) Ihre Aufgaben : - Installation, Schulung und Wartung von PrePress Software bei Kunden vor-Ort - Schulung der Kunden in unserem modernen Schulungszentrum in Stuttgart Ihr Profil : - Ausbildung in der Druckvorstufe und entsprechende Berufserfahrung - Erfahrung mit Esko Produkten ist ein Vorteil - Kenntnisse der Abläufe bei Verpackungsmittelherstellern - Gute Mac, PC- und Netzwerkkenntnisse - Kundenorientiertes Handeln und Denken - selbständige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise - Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit Wir bieten Ihnen ein modernes Arbeitsumfeld in einem international tätigen High-Tech Unternehmen. Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen sind für uns selbstverständlich. Sie arbeiten von einem Home-Office aus, die entsprechende Ausstattung sowie Firmenfahrzeug wird gestellt. Neben Ihrer fachlichen Qualifikation ist es wichtig, dass Sie eine analytische Denkweise sowie eine sehr gute Kommunikationsfähigkeit in Deutsch (zusätzlich auch Englisch) mitbringen und über ein hohes Maß an selbstständiger Arbeitsweise verfügen. Sie bringen eine hohe Einsatz- und Reisebereitschaft mit, denn Sie agieren vor Ort als auch in unserem Schulungszentrum in Stuttgart. Interesse an einer anspruchsvollen Tätigkeit in einem attraktiven Unternehmen? Wir freuen uns über Ihre schriftliche Bewerbung mit Ihren Gehaltsvorstellungen und möglichem Eintrittstermin.
Esko-Graphics GmbH Heerskamp 6 25524 Itzehoe Michael.Haase@esko.com www . esko.com Ort: Land/Region:
Neben der Arbeit mit der ArtPro Software habe mir spezialisierte Kenntnisse im Umgang mit den Programmen Adobe Photoshop, Illustrator und InDesign angeeignet. Mein Arbeitsplatz ist die Druckvorstufe im Bereich Repro / Bildbearbeitung, meine Kernkompetenzen liegen in folgenden Bereichen: - Arbeiten mit dem für Faltschachtelherstellung konzipiertem Programm ArtPro - Aufbereitung von Agentur- und Kundendaten zur Druckreife - Farbkorrekturen, Bildbearbeitung und Druckzuwachskorrektur gemäß Druckverfahren, anlegen von Farbtrennungen und Überfüllungen sowie Unterlegungen - Kontrolle von Agenturdaten hinsichtlich technischer Vorgaben wie z.B. CAD-Anpassung, Rasterweiten und -winkel, Überfüllungen, Farbtrennung, Seperationen - Kundenorientierte Änderungen im Layout und Design der Produkte Durch meine 7-jährige Berufserfahrung besitze ich tiefgreifende Kenntnisse im Bereich der Offset-, Flexo-, Digital und Tiefdruckverfahren. Ich wohne in Hamburg, ab Januar 2012 suche ich eine neue Anstellung hier in HH oder im Raum Leutkirch/Bad Waldsee/Ravensburg.
bowalk@freenet.de

art pro
Anzeige: Suche
23.04.15 11:20

32361 Preussisch Oldendorf / Nordrhein-Westfalen
Wir suchen zur Ergänzung unseres Portfolios noch die Gebietsrepräsentanz für folgende Produktgruppen: 1. Tragetaschen u. Beutel 2. Premium Verpackungen 3. Industrieverp. Food/NonFood 4. Zubehör wie Geschenkband etc. Wir verfügen über jahrzehntelange Vertriebserfahrung und hohes Bedarfsträgerpotential. Angedachter Vertriebsraum: Postleitzahlenbereiche 2/3/4
pack-ART verpackungslösungen Susanne Küderling Tel.: 05742704549 Ort: 32361 Preussisch Oldendorf Land/Region: Nordrhein-Westfalen
Aufgaben: - Nach umfassender Einarbeitung im Firmensitz in Barcelona sind Sie für Beratung, Kundenbetreuung, Umsatz und die Aktivitäten in Ihrem Verkaufsgebiet verantwortlich - Sie betreuen den bestehenden Kundenstamm und betreiben die Akquise von Neukunden aus der Nahrungsmittel- und Konsumgüterindustrie - Sie beraten individuell und bedürfnisorientiert, entwickeln gemeinsam mit Ihren Ansprechpartnern im Unternehmen kundenspezifische Lösungen und führen Verhandlungen eigenständig bis zum Abschluss. - Sie überwachen die einwandfreie Abwicklung der Logistik ab Fabrik bis zum Kunden - Sie berichten direkt an die Export- und Marketingabteilung des Herstellers in Barcelona - In dieser Funktion agieren Sie von Ihrem Home-Office aus. Anforderungen: - Sie verfügen über eine kaufmännische, technische oder äquivalente Ausbildung mit praktischer Erfahrung im Vertrieb beratungsintensiver Produkte, insbesondere im Bereich Nahrungsmittel, Waschmittel und Haushaltsgeräte (optional) - Derzeit sind Sie im Vertrieb oder in der Beratung tätig und sind idealerweise gut in der Nahrungsmittel- und Konsumgüterindustrie vernetzt. - Sie sind kontaktfreudig, können argumentativ überzeugen und legen Wert auf eine stabile, partnerschaftliche Kundenbeziehung. - Sie wohnen im Verkaufsgebiet und verfügen über grundlegene Englisch- und/oder Spanischkenntnisse. Das Angebot: - Wir bieten Ihnen eine verantwortungsvolle und herausfordernde Aufgabe als selbständiger Vertriebsmitarbeiter, in die Sie gezielt eingearbeitet werden. - Sie erhalten und verantworten ein Verkaufsgebiet mit Kundenbestand und einem hohen Entwicklungspotential. - Vergütung: Auf Provisionsbasis
ACCIÓ Wirtschaftsförderung Katalonien Susanne Neumann Charlottenstr. 18 10117 Berlin E-mail: sneumann@catalonia.com Ort: Land/Region:

art pro
Anzeige
16.04.15 15:41

40384 Katowice / Polen
Wir bieten Kantenschutzwinkel aus Vollpappe mit verschiedenen Deckschichten an. Breite: 30-100 mm Stärke: 2-10 mm Länge: 506000 mm bereits ab 1 Palette lieferbar Ideal zum Schutz vor Stößen und Kratzern bei Transport und Lagerung von Paletten und Kartonagen. Wirksamer Schutz gegen das Einschneiden von Umreifungsbändern an Packgütern. Bei Interesse an unserem Produkt unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuell kalkuliertes Angebot. Bitte teilen Sie uns dazu die gewünschten Abmessungen, Liefermenge und den Anlieferort mit. MfG Ihr PackoPack Team
Kontaktperson: Mariana Deba Vertriebsleiterin Tel.: +48327019720 sale2@packopack.com www . packopack.com Ort: 40384 Katowice Land/Region: Polen

art pro
Job-Angebot
15.04.15 10:13

Nordrhein-Westfalen
Karrierechance bei Top-Unternehmen der Verpackungsindustrie Unser Mandant ist Teil einer weltweit tätigen und international aufgestellten Unternehmensgruppe der Verpackungsindustrie. In Deutschland ist das Unternehmen mit mehreren Produktionsstandorten sehr erfolgreich am Markt vertreten. Mit einem attraktiven Produktprogramm hochveredelter Verpackungen ist man seit Jahrzehnten verlässlicher Partner vor allem von multinationalen Kunden aus der Food- und Non-Foodindustrie. Zur weiteren Absicherung der erfolgreichen Vertriebsaktivitäten soll folgende Position besetzt werden: Key Account Manager (m/w) Food-Industrie Der/die Stelleninhaber/in berichtet direkt an den Geschäftsführer und hat seinen/ihren Dienstsitz idealerweise an einem der Produktionsstandorte in Westdeutschland. Ggf. ist, je nach Erfahrung, auch die Tätigkeit aus dem Home Office heraus möglich. Der/die Stelleninhaber/in übernimmt die Vertriebs- und Umsatzverantwortung für ein weiter auszubauendes Marktsegment, welches vor allem durch nationale und multinationale Player der Food-Industrie geprägt ist und wird dieses Marktsegment gemäß den abgestimmten Vertriebszielen weiter entwickeln. Voraussetzung für diese anspruchsvolle Aufgabe ist eine abgeschlossene (Hochschul-) Ausbildung und mehrjährige, Vertriebserfahrung im Bereich hochveredelter Verpackungen. Sie überzeugen durch souveränes Auftreten, einwandfreie Umgangsformen und eine überdurchschnittliche Zielorientierung. Sie beherrschen das Vertriebsinstrumentarium sicher und sind gewohnt, auf allen Unternehmensebenen – auch bei den bekannten Markenartikelunternehmen - überzeugend zu kommunizieren. Hohe Eigenmotivation, gute Organisationsfähigkeit und ausgeprägte Teamfähigkeit runden Ihr Persönlichkeitsprofil ab. Reisebereitschaft und gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt. Wenn Sie Interesse an einer langfristigen Mitarbeit in diesem modern geführten Top-Unternehmen ha-ben, freuen wir uns über die Zusendung Ihrer vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kündigungsfrist und der Einkommensvorstellung. Herr Dr. Oliver Loetzke steht Ihnen auch für einen vertraulichen Gedankenaustausch vorab gerne zur Verfügung. Diskretion ist für uns selbstverständlich.
DR. LOETZKE Personal- und Managementberatung GmbH Düsseldorfer Strasse 19 D-41749 Viersen Tel.: +49 (0)21628908333 Fax: +49 (0)21628908331 Mobil: +49 (0)1722503321 oliver.loetzke@dr-loetzke Ort: Land/Region: Nordrhein-Westfalen

art pro
Stellen-Angebot
08.04.15 15:57

80000 München / Bayern
Für unseren Kunden, ein mittelständisches Unternehmen im Bereich der Wellpappe, suchen wir derzeit einen Außendienstmitarbeiter (m/w). Unter http : //tinyurl.com/DB08525 finden Sie das detaillierte Stellenprofil. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Collin Weber Personalberatung | Andreas Schoberth | www . packaging-partner.com Kleinoberfeld 1 | 76135 Karlsruhe | 072127660914 Ort: 80000 München Land/Region: Bayern

art pro
Anzeige: Angebot
27.03.15 15:03

78462 Konstanz / Baden-Württemberg
Milchflaschen, Wasserrohre, Folien oder auch Feuerwerkskörper: Polyethylen hoher Dichte (HDPE) wird für die unterschiedlichsten Produkte gebraucht. Der vielseitig einsetzbare Kunststoff dient beispielsweise zur Herstellung von Verpackungen und Hohlkörpern aller Art, Haushaltswaren, aber auch technischen Teilen und Bauprodukten. Der HDPE-Marktreport von Ceresana erscheint bereits in der dritten Auflage. Die Studie in Kürze: Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Markts für Polyethylen hoher Dichte (HDPE) - einschließlich Prognosen bis 2021: Für jede Region wird die Entwicklung von Umsatz, Verbrauch, Produktion und Kapazitäten erläutert. In Kapitel 2 wird der HDPE-Markt der wichtigsten 27 Länder jeweils einzeln betrachtet: Dargestellt werden Verbrauch, Umsatz, Produktion, HDPE-Hersteller und ihre Kapazitäten sowie Import und Export. Zusätzlich werden die 16 wichtigsten Länder hinsichtlich der HDPE-Anwendungsgebiete ausführlich analysiert. Kapitel 3 befasst sich mit der detaillierten Untersuchung der Anwendungsgebiete von HDPE. Aufgeteilt auf die Welt sowie die sieben Regionen Westeuropa, Osteuropa, Nordamerika, Südamerika, Asien-Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika wird die Verbrauchsentwicklung der Anwendungsgebiete aufgezeigt. Betrachtet werden dabei die Segmente Verpackungsfolien, Beutel, Säcke und Tüten, sonstige Folien, starre Verpackungen, Bauprodukte sowie sonstige Anwendungen. Kapitel 4 bietet nützliche Unternehmensprofile der bedeutendsten Hersteller von HDPE, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kapazitäten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 92 Herstellern geliefert, wie z.B. von Braskem, Chevron Phillips, China National Petroleum Corporation, ExxonMobil, INEOS, Lotte Chemical Corp., LyondellBasell, NPC, SABIC und SINOPEC. Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/kunststoffe/polyethylen-hdpe/
Ceresana Technologiezentrum Blarerstr. 56 78462 Konstanz Deutschland Tel.: +497531942930 Fax: +4975319429327 info@ceresana.com Ort: 78462 Konstanz Land/Region: Baden-Württemberg

art pro
Anzeige: Angebot
27.03.15 15:00

78462 Konstanz / Baden-Württemberg
Ceresana hat den europäischen Markt für Dosen, Tuben, und andere Verpackungen aus Metall untersucht, außerdem auch Metall-Verschlüsse. Zu diesen Produkten für die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete gehören zum Beispiel Bierdosen, Schalen für Fertiggerichte, Tuben für Pharmazeutika, Farb-Eimer, aber auch schwere Transportverpackungen für Industriegüter, wie z.B. IBC-Container. Die Studie in Kürze: In Kapitel 1 werden für die ganze Region Europa sowie für 23 einzelne Länder die Volumina von Produktion, Import, Export sowie Verbrauch von starren Metallverpackungen jeweils in Milliarden Stück angegeben. Besonders detailliert sind die Informationen zum Verbrauch, der aufgeteilt für einzelne Verpackungstypen sowie deren wichtigste Anwendungen analysiert wird. Kapitel 2 untersucht ausführlich den Verbrauch von starren Metallverpackungen nach Verpackungstypen sowie deren Anwendungsgebieten. Im Einzelnen werden dabei Dosen, Tuben, sonstige Behälter und Verschlüsse behandelt. Kapitel 3 bietet nützliche Unternehmensprofile der bedeutendsten Produzenten von starren Metallverpackungen, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kurzprofil sowie Produkttypen und Anwendungsgebieten. Ausführliche Profile werden von 71 Herstellern geliefert, wie z.B. Amcor Flexibles Europe & Americas, AptarGroup, Ardagh Group, Ball Corporation, Can-Pack, Colep Portugal, Constantia Flexibles, Crown, Greif, Rexam, Sarten Ambalaj, Schäfer Werke, SCHÜTZ, Silgan Holdings und Sonoco Products. Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/verpackung/starre-metall-verpackungen-europa/
Ceresana Technologiezentrum Blarerstr. 56 78462 Konstanz Deutschland Tel.: +497531942930 Fax: +4975319429327 info@ceresana.com Ort: 78462 Konstanz Land/Region: Baden-Württemberg

art pro
Job-Angebot
26.03.15 16:25

20251 / Hamburg
Embacollage steht seit über zehn Jahren für typisch skandinavisches und hochwertiges Design in Verpackungslösungen. Seit zwei Jahren vertreibt das dänische Unternehmen die exklusiven Verpackungen über den neu aufgebauten Standort in Hamburg auch erfolgreich in Deutschland. Das Sortiment besteht aus einem breiten Standardprogramm von innovativen Verpackungen wie Geschenkpapier, -kartons und -tüten über Papiertragetaschen bis hin zu Seidenpapier, Magnetfaltboxen oder Geschenkband. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Bereich der „Customized Products“ für viele renommierte, auch international tätige Marken und Unternehmen - insbesondere aus den Branchen Fashion und Interior für große Filialisten, Konzerne oder Einzelhandelskunden. Gestalten Sie Ihre Zukunft bei Embacollage und begleiten Sie uns beim Wachstum und der Internationalisierung unseres Geschäftes. Für den Raum Süddeutschland suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n VERTRIEBSMITARBEITER/IN EXKLUSIVE VERPACKUNGEN IHRE AUFGABEN - Beratung, Betreuung und Ausbau der Geschäftsbeziehungen mit unseren Bestandskunden - Marktkenntnis - selbständige und professionelle Verhandlungsführung bei Neukundenakquise und Aufbau von Neukunden - Erfüllung von Planzahlen und Umsatzzielen - Übernahme der vollständigen - Umsatzverantwortung für Ihr Vertriebsgebiet IHR PROFIL - umfangreiche Vertriebserfahrung im Innen und/oder Außendienst idealerweise mit Personalverantwortung - fundierte Ausbildung im Vertrieb wünschenswert - ausgeprägte Serviceorientierung für ein anspruchsvolles Klientel - Kreativität und Einfühlungsvermögen in die Wünsche und Vorstellungen des Kunden in Bezug auf Verpackungen (Einzelhandel, unterschiedliche Branchen, große Filialisten) - Entscheidungs- und Führungskompetenz - hohes Organisations- und Verkaufstalent - sympathisches, verbindliches Auftreten sowie Eigeninitiative, Verhandlungsgeschick und Lösungsorientiertheit - hohe Belastbarkeit und flexibles Arbeitszeitverständnis (Messe, Termine) - sicherer Umgang mit gängigen Office-Programmen - sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse, weitere Fremdsprachenkenntnisse wünschenswert - hohe Reisebereitschaft im süddeutschen Raum WIR BIETEN IHNEN: - flexible Arbeitszeiten - ein modernes, kreatives und junges Unternehme
Embacollage A/S Frau Perdita Schaefer Lehmweg 17a 20251 Hamburg Ort: 20251 Land/Region: Hamburg
Für ein leistungsfähiges mittelständisches Unternehmen der Verpackungsindustrie suchen wir den/die Außendienstmitarbeiter/in für das Postleitzahlgebiet 5. Aufgabenschwerpunkte: - Betreuung und Ausbau bestehender Kundenbeziehungen. - Aufbau neuer Kundenbeziehungen und Marktpotentiale. - Marktbeobachtung und Auswertung von Potentialen für die Akquisition. - Beratung und Problemlösung von Verpackungsfragen in den unterschiedlichen Branchen. - Vermarktung des Leistungsangebotes von Transportverpackungen bis zu mehrfarbig bedruckten Verkaufsverpackungen. Ihre Qualifikation: - Mehrjährige Außendiensterfahrung bei einem Verpackungshersteller im Bereich Wellpappe. - Gute Marktkenntnisse im definierten Verkaufsgebiet. - Verhandlungssicherheit und Verbindlichkeit. - Lösungsorientiert, innovativ, kreativ, proaktiv. - Hohe Einsatzbereitschaft, Engagement und Kundenorientierung. - Gute Kenntnisse im Umgang mit MS Office. - Home-Office im Absatzgebiet. Gerne geben wir Ihnen bei Interesse auch telefonisch weitere Informationen. Absolute Vertraulichkeit sichern wir Ihnen selbstverständlich zu.
Collin Weber Personalberatung GmbH Kleinoberfeld 1 D-76135 Karlsruhe Tel.: +4972127660900 info@packaging-partner.com www . packaging-partner.com www . packaging-jobs.com Ort: Land/Region: Nordrhein-Westfalen
Die Schur Flexibles Group ist einer der bedeutendsten „full-line“- Erzeuger von flexiblen Hochbarriere-Verpackungen in Europa mit Fokus auf die Nahrungsmittel-, Tabakwaren- und „Healthcare“-Industrien. Zu einem hohen Anteil werden diese flexiblen Verpackungen als Beutel („bags“ oder „pouches“) an unsere Kunden geliefert. Mit 11 Produktionsstätten in Deutschland, Dänemark, Holland, Polen, Finnland und der Slowakei und mehr als 1.150 engagierten Mitarbeitern, gehören wir zu den wichtigsten Erzeugern für Verpackungslösungen für „Fresh-Food“- Märkte. Unsere Gruppenunternehmen sind industriebekannte Experten für deren Produkte und Produktionstechnolgien. Diese Ausrichtung in Form eines Kompetenzzentrum -Betriebsstättenkonzeptes qualifiziert uns als attraktiven Partner für unsere Kunden. Wir kooperieren mit unseren Kunden bei der Ausarbeitung eines attraktiven Verpackungdesigns, bei der Erarbeitung eines vollkommen neuen Beuteltyps oder entwickeln gemeinsam eine komplette Verpackungslösung. Für unsere Produktionsanlagen im Schichtbetrieb suchen wir ab sofort zuverlässige und flexible Mitarbeiter für die Bereiche Verpackungsflexodruck, Klischeemontage und Farbmetrik. Über aussagekräftige und vollständige Bewerbungen per Mail oder auf dem Postweg würden wir uns sehr freuen.
Flexofol-Verpackungen GmbH Gerald Mayr Daimlerstraße 33, 87437 Kempten, Germany T: +4983151240850, F: +498315124070 mayr@flexofol.de, www . flexofol.de www . schurflexibles.com Ort: 87437 Kempten Land/Region: Bayern

art pro
Stellen-Angebot
05.03.15 13:19

79639 Grenzach-Wyhlen / Baden-Württemberg
Die WETZEL GmbH ist ein Unternehmen der Matthews Brand Solutions und einer der führenden europäischen Hersteller von Druck- und Prägewerkzeugen. Unser Know-how und unsere Innovationskraft schöpfen wir aus über 90 Jahren Firmengeschichte verbunden mit hochqualifizierten Mitarbeitern, konsequenter Qualitätssicherung und dem nötigen Gespür für technologische Trends. Für unseren Standort in Grenzach-Wyhlen im Dreiländereck Deutschland/Frankreich/Schweiz mit 300 Mitarbeitern suchen wir eine/n Project Leader Packaging (m/w) Sie sind für unsere Kunden Ansprechpartner und Berater vor Ort für Neuentwicklungen im Tobacco-Markt und tragen maßgeblich zur erfolgreichen Marktbearbeitung bei. Sie sind verantwortlich für Projekte vom Kick-off bis zum Barrel-Proofing und führen diese mit Ihrem Projektteam bis zum erfolgreichen Abschluss. Abgerundet wird das Aufgabengebiet durch die Einsteuerung der Projekte mit den verantwortlichen Abteilungen, indem Sie die technischen und kaufmännischen Vorgaben erstellen. Sie arbeiten hierbei eng mit den Bereichen Prepress, Arbeitsvorbereitung und Produktion zusammen. Ihre Fachkenntnisse aus dem Prepress-Bereich können Sie wertvoll einsetzen. Eine Ausbildung im Repro- oder Druckbereich haben Sie erfolgreich abgeschlossen und bereits mehrjährige Berufserfahrung im Projektmanagement gesammelt. Ihre kommunikative Persönlichkeit, Überzeugungskraft und Ihr Durchsetzungsvermögen unterstützen Sie dabei, ein erfolgreicher Project Leader zu sein. Gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind Voraussetzung, weitere Sprachkenntnisse sind von Vorteil. Bereitschaft zur Reisetätigkeit ist bei Ihnen vorhanden. Bitte bewerben Sie sich über unser Online-Bewerbungsportal unter www . wetzel.co
www . wetzel.co Ort: 79639 Grenzach-Wyhlen Land/Region: Baden-Württemberg
Seit vielen Jahren in Leitenden Stellungen tätig sowohl im Betrieb wie auch im Vertrieb. Sehr erfahren in der Herstellung und dem Vertrieb von Hochveredelten Kartonagen. Gute Kenntnisse im Bereich Voll und Wellpappe. Versandkartonagen, Transportverpackungen, Displays. Sucht Im Bereich Darmstadt, Mannheim, Frankfurt, Wiesbaden, Mainz. Momentan im Bereich Wellpappe tätig. Unternehmerisch denkend Organisations und Führungsstärke Sozialkompetent Kommunikativ Problemlösungskompetenz Teamfähigkeit ausgeprägtes kostenbewusstes Denken Verhandlungssicher
Ort: Land/Region: Hessen

art pro
Job-Angebot
13.01.15 09:54

33629 / Nordrhein-Westfalen
Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir eine/n Verpackungs- und Displayentwickler/ in, um mit maßgeschneiderten Produktentwicklungen unter den Gesichtspunkten der Kreativität, Funktionalität, wirtschaftliche und technische Realisierbarkeit den Vertrieb und Produktion aktiv zu unterstützen. Markt und Produkte: • Verkaufsverpackungen: Krempelzuschnitte, Falt- und Steckbodenschachteln, Aufrichteschachteln, Faltschachteln, Automatenzuschnitte • Displays: Paletten-, Boden- und Versanddisplays, Plakate, Thekenkartons • Versandverpackungen: gem. Fefco und individuelle Systemverpackungen für nationalen und internationalen Transport • Material: Voll- und Wellpappe, Schaumstoff und ggf. anderen Materialien • Kunden: überwiegend Markenartikelhersteller Konsumgüter, Lebensmittel, Kosmetik, Investitionsgüter und technische Produkte Hauptaufgaben: • Beratung von Kunden und des Vertriebes in der Projektierungsphase • Prüfen und Verbessern der Kundenanforderungen hinsichtlich der technischen wie auch wirtschaftlichen Realisierbarkeit • Optimierung von Prozesskosten, Handling, Verpackungsvolumen und Materialeinsatz • CAD-gestützte Konstruktion und Herstellung von Mustern mit Impact CAD und Musterplotter LaserComp • Erstellung von fertigungsreifen CAD-Zeichnungen, fotografischen bzw. 3DAufbauanleitungen • Erstellung von Vernutzungen und Bogenaufbauten • Werkzeugeinkauf • Verwaltung und Pflege entsprechender Konstruktionen und Stammdaten • Zusammenarbeit mit den technischen Abteilungen sowie dem Innendienst • Begleitung Außendienst bei komplexen Projekten Sie sollten über eine abgeschlossene technische Ausbildung einer einschlägigen Fachrichtung wie z.B. Verpackungsmittelmechaniker, Produktdesign, Grafik verfügen. Erfahrungen im Bereich von Displays und/oder Wellpappverpackungen und/oder Faltschachteln sind wünschenswert. Wir geben auch Quereinsteigern zur Einarbeitung in den kreativen Bereich der Verpackungsentwicklung eine Chance.
Andreas Grautstück Telefon +495219380664 andreas.grautstueck@friedrichsdruck.de Ort: 33629 Land/Region: Nordrhein-Westfalen

art pro
Job-Suche
12.01.15 16:37

74199 / Baden-Württemberg
45 Jahre, über 10 Jahre Erfahrung als Produktionsleiter, Mitarbeiterführung, Qualitätsmanagement, Flexibilisierung der MA , sucht neue Herausforderung in leitender Position eines Papierweiterverarbeitenden Unternehmen. Vorzugsweise Raum Heilbronn / Stuttgart.
Ort: 74199 Land/Region: Baden-Württemberg
Biete langjährige Vertriebserfahrung in Wellpappe produzierenden Unternehmen sowie Verpackungsmittelhandel (Innen- u. Aussendienst) Persönliche Merkmale: - Engagierte, vertriebsorientierte Persönlichkeit mit gutem technischem Verständnis - Problemlösungskompetenz - Ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten - Abschlussstärke - kostenorientierte Denkweise - Kreativität Berufserfahrung: - Langjährige Vertriebserfahrung ID und AD - Prozessanalyse - zeitgemäße Verkaufstechniken - ergebnisorientiert / kooperativ - kommunikativ / authentisch / sozialkompetent - unternehmerische Vertriebsmentalität - Erhöhung des Bekanntheitsgrades - Produktpositionierung unter anspruchsvollen Wettbewerbsbedingungen - fundierte Branchen- und Marktkenntnisse Homeoffice und PKW vorhanden Gerne erwarte ich Ihre Kontaktaufnahme zur Klärung weiterer Details.
Ort: PLZ 7 + 8 + 9 Land/Region: Bayern

art pro
Stellen-Angebot
01.12.14 12:24

Bremen / HH / Berlin / Hannover / Hamburg
Mittelständler, 500 MA, technisch excellent aufgestellt, profitabel und wachsend sucht GVL. Zielkunden Top-Fashion, Kosmetik und Markenartikelhersteller, einschlägige Handelsunternehmen, aber auch klassische Industriekunden. Anforderungen: min. 5 Jahre Vertriebserfahrung, Druckkompetenz, Zielgruppen-Affinität in Auftreten und Kommunikation. Homeoffice, Vertrag "klassisch" Fix + Variabel (80/20) + Fahrzeug.
Sebastian Radtke, SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants, Tel: 08945205780 Ort: Bremen / HH / Berlin / Hannover Land/Region: Hamburg

art pro
Job-Angebot
24.11.14 10:34

52078 Aachen / Nordrhein-Westfalen
Aufgabenschwerpunkte - Einstellung, Bedienung und Überwachung hochmoderner Klebemaschinen - Sicherstellung optimaler Qualität nach entsprechender Vorgabe - Optimierung der Produktionsabläufe - Ausführung von Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten Anforderungen - Abgeschlossene Berufsausbildung zum Packmitteltechnologen (m/w) oder technische Berufserfahrung - Erfahrung im Bereich von Faltschachtelklebemaschinen - Kenntnisse über den aktuellen Qualitätsstandard DIN EN ISO 9001:2008 - Bereitschaft zur Normal-/ Wechselschicht (2-3 Schichten) - Hohes Engagement und Teamfähigkeit - Flexibilität und Eigenverantwortlichkeit
rlc | packaging Group AUG. HEINRIGS DRUCK + VERPACKUNG GMBH Kellershaustraße 28, 52078 Aachen Frau Kleim, Tel + 49 (241) 92844350 personal@rlc-packaging.com Ort: 52078 Aachen Land/Region: Nordrhein-Westfalen

art pro
Stellen-Angebot
21.11.14 09:21

Frankfurt / Hessen
Firma: Spezialdruckerei im Großraum Bielefeld Strukturelle Einordnung: Berichtet an die Vertriebsleitung bzw. Geschäftsleitung Arbeitsort: Lebensmittelpunkt verkehrsgünstig im Vertriebsgebiet Aufgabeninhalte: Beratende Vertriebstätigkeit für hochveredelte Druckdienstleistungen Bestandskundenbetreuung und Weiterentwicklung der Geschäftsbeziehungen Neukundenakquise Verantwortung für Bedarfsermittlung, Angebotsnachverfolgung sowie Vertrags- und Preisverhandlungen Kontrolle und Verbesserung der Kundenzufriedenheit Marktbeobachtung und Wettbewerbsanalysen Erstellung, Aktualisierung und Umsetzung der Vertriebsstrategie Selbstständige und eigeninitiative Planung von Kundenbesuchen Terminplanung und Pflege im MIS-System Regelmäßige Berichterstattung Fachkompetenzen: Berufserfahrung im beratungsintensiven Vertrieb von Druckdienstleistungen Wenn möglich Homeoffice Erfahrung Gutes Verständnis für technische Abläufe und Machbarkeit Teamgeist Intensive Reisebereitschaft im Vertriebsgebiet Sozialkompetenzen: Verhandlungsgeschick Ergebnis- und Kundenorientierung Selbstständigkeit und Selbsmotivation Setzen von Prioritäten Organisationstalent Präsentationsfähigkeit Vertragsbestandteile: Vertragsart: Unbefristeter außertariflicher Vertrag Probezeit: 6 Monate Arbeitsbeginn: schnellst möglich Sonstiges: Geschäftswagen
Kontakt: KNOX Packaging Experts GmbH König-Heinrich-Weg 104 22459 Hamburg T +49 (0)4018056418 hr@knox-gmbh.com www . knox-gmbh.com Ort: Frankfurt Land/Region: Hessen

art pro
Job-Angebot
19.11.14 11:05

30169 / Niedersachsen
Aufgabenschwerpunkte • Einstellung, Bedienung und Überwachung von Klebemaschinen • Sicherstellung optimaler Qualität nach entsprechenden Vorgaben • Optimierung der Produktionsabläufe • Ausführung von Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten Anforderungen • Abgeschlossene Berufsausbildung zum Verpackungsmittelmechaniker/Packmitteltechnologe (m/w) • Erfahrungen mit Klebemaschinen • Kenntnisse über den aktuellen Qualitätsstandard DIN EN ISO 9001:2008 • Bereitschaft zur Normal-/Wechselschicht (2 - 3 Schichten) • Hohes Engagement und Teamfähigkeit • Flexibilität und Eigenverantwortlichkeit
Leunisman GmbH, Andertensche Wiese 21, 30169 Hannover Angelika Mellech, 05111649927, personal@rlc-packaging.com Ort: 30169 Land/Region: Niedersachsen

art pro
Stellen-Angebot
17.11.14 11:31

Sachsen
Firma: Unser international tätiger Mandant zählt zu den Marktführern im Bereich Molkereiprodukte. Die mittelständische Struktur des Mandanten bietet Ihnen die Möglichkeit bestehendes Wissen effektiv und direkt in eine innovative Produktentwicklung mit einzubringen. Jobtitel: Senior Verpackungsentwickler mit Schwerpunkt „Faserstoffe“ (m/w) Strukturelle Einordnung: Berichtet dem „Head of Packaging Development“ Arbeitsort: Arbeitsmittelpunkt ist der Großraum Dresden Aufgabeninhalte: - Entwicklung neuer bzw. Optimierung bestehender Verpackungskonzepte vom Marketing- Briefing über Ideengenerierung bis zur Applikation und Industrialisierung - Ansprechpartner und Produktspezialist im Bereich „Faserstoffe“ - Einführung neuer Packstoffe inklusive Maschinenlauftests und Produktvalidierung - Anwendungstechnische Beratung bei der Einführung neuer Verpackungen sowie beim Auftreten von verpackungstechnischen Problemen - Als Projekt- oder Teilprojektleiter Ressourcen-, Termin- und Kostenverantwortung für zugeordnete Projekte in der Verpackungsentwicklung - Die Stammdatenerhebung und -pflege in den relevanten Systemen wie z.B. SAP und Qualifax - Direkter Kontakt zu anderen Serviceabteilungen, Produktions- und Technikbereichen, Marketing, Verpackungslieferanten und einschlägigen Instituten und Hochschulen Fachkompetenzen: - Studium im Bereich Papiertechnik bzw. Papiertechnologe oder Verpackungstechnik - Mehrjährige Berufserfahrung in der Verpackungsentwicklung - Wenn möglich Kenntnisse im Bereich Lebensmittelverpackungstechnik, Materialeigenschaften sowie Wechselwirkungen zwischen Verpackung und Produkt - Prozesserfahrung in den Bereichen: Produktentwicklung, Spezifikationswesen, Ideenmanagement, Druckvorbereitung, Projektdokumentation - Kreativität, Ergebnisorientierung, Eigenverantwortung, Teamgeist, Kommunikationsstärke und Präsentationssicherheit - Offenheit, in einem internationalen Team zu arbeiten - Gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift Vertragsbestandteile: Vertragsart: Unbefristeter Vertrag Probezeit: 6 Monate Arbeitsbeginn: schnellst möglich
KNOX Packaging Experts GmbH König-Heinrich-Weg 104 22459 Hamburg T +49 (0)4018056418 hr@knox-gmbh.com www . knox-gmbh.com Ort: Land/Region: Sachsen
Firma: Unser Mandant zählt zu den Marktführern der Feinkostbranche in Europa. Das Produktportfolio unseres Mandanten überzeugt durch Innovationskraft und Qualität. Unser Mandant bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen im Bereich der Verpackungsentwicklung effektiv und direkt einzubringen. Jobtitel: Senior Verpackungsentwickler mit Schwerpunkt „Kunststofftechnik“ (m/w) Strukturelle Einordnung: Berichtet dem : “Head of Packaging Development“ Arbeitsort: Arbeitsmittelpunkt ist der Großraum Osnabrück Aufgabeninhalte: - Entwicklung von Verpackungen für neue Produkte von der Idee bis zur Einführung - Ansprechpartner im Bereich Kunststoffverpackungen - Koordination von Verpackungsentwicklungsprojekten in enger Zusammenarbeit mit Marketing, Produktentwicklung, Qualitätssicherung und Produktion - Beachtung von Termin- und Kostenvorgaben sowie technischer Rahmenbedingungen (Produktionstechnik, Materialeigenschaften, Designvorgaben) - Führung von Optimierungs- und Kosteneinsparungsprojekten - Fundierte fachliche Unterstützung der Produktion bei Scale-Up- und Optimierungsmaßnahmen Fachkompetenzen: - Studium der Kunststofftechnik oder im Bereich Verpackungstechnik - Mehrjährige Berufserfahrung in der Entwicklung von Kunststoffverpackungen - Wenn möglich Kenntnisse im Bereich Lebensmittelverpackungstechnik, Materialeigenschaften sowie Wechselwirkungen zwischen Verpackung und Produkt - Prozesserfahrung in den Bereichen: Produktentwicklung, Spezifikationswesen, Ideenmanagement, Druckvorbereitung, Projektdokumentation - Kreativität, Ergebnisorientierung, Eigenverantwortung, Teamgeist, Kommunikationsstärke und Präsentationssicherheit - Offenheit, in einem internationalen Team zu arbeiten - Gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift Vertragsbestandteile: Vertragsart: Unbefristeter Vertrag Probezeit: 6 Monate Arbeitsbeginn: schnellst möglich
KNOX Packaging Experts GmbH König-Heinrich-Weg 104 22459 Hamburg T +49 (0)4018056418 hr@knox-gmbh.com www . knox-gmbh.com Ort: Land/Region: Niedersachsen

art pro
Stellen-Angebot
17.11.14 11:26

Bayern
Firma: Unser international tätiger Mandant zählt zu den Marktführern im Bereich Molkereiprodukte. Die mittelständische Struktur des Mandanten bietet Ihnen die Möglichkeit bestehendes Wissen effektiv und direkt in eine innovative Produktentwicklung mit einzubringen. Jobtitel: Senior Verpackungsentwickler (m/w) Strukturelle Einordnung: Berichtet dem “Head of Packaging Development“ Arbeitsort: Arbeitsmittelpunkt ist der Großraum Augsburg Aufgabeninhalte: - Entwicklung neuer bzw. Optimierung bestehender Verpackungskonzepte vom Marketing- Briefing über Ideengenerierung bis zur Applikation und Industrialisierung - Einführung neuer Packstoffe inklusive Maschinenlauftests und Produktvalidierung - Anwendungstechnische Beratung bei der Einführung neuer Verpackungen sowie beim Auftreten von verpackungstechnischen Problemen - Als Projekt- oder Teilprojektleiter Ressourcen-, Termin- und Kostenverantwortung für zugeordnete Projekte in der Verpackungsentwicklung - Die Stammdatenerhebung und -pflege in den relevanten Systemen wie z.B. SAP und Qualifax - Direkter Kontakt zu anderen Serviceabteilungen, Produktions- und Technikbereichen, Marketing, Verpackungslieferanten und einschlägigen Instituten und Hochschulen Fachkompetenzen: - Studium der Verpackungstechnologie oder entsprechende Fachausbildung - Mehrjährige Berufserfahrung in der Verpackungsentwicklung - Wenn möglich Kenntnisse im Bereich Lebensmittelverpackungstechnik, Materialeigenschaften sowie Wechselwirkungen zwischen Verpackung und Produkt - Prozesserfahrung in den Bereichen: Produktentwicklung, Spezifikationswesen, Ideenmanagement, Druckvorbereitung, Projektdokumentation - Kreativität, Ergebnisorientierung, Eigenverantwortung, Teamgeist, Kommunikationsstärke und Präsentationssicherheit - Offenheit, in einem internationalen Team zu arbeiten - Gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift Vertragsbestandteile: Vertragsart: Unbefristeter Vertrag Probezeit: 6 Monate Arbeitsbeginn: schnellst möglich
KNOX Packaging Experts GmbH König-Heinrich-Weg 104 22459 Hamburg T +49 (0)4018056418 hr@knox-gmbh.com www . knox-gmbh.com Ort: Land/Region: Bayern
Unser Mandant, ein seit Jahrzehnten etabliertes, deutsches Mittelstandsunternehmen der Folienindustrie ist seit vielen Jahren führend im Bereich innovativer Verpackungs- und -Systemlösungen. Über eigene Produktionskapazitäten zur Herstellung von mehrschichtigen Blasfolien höchster Qualität, steter techni-scher Weiterentwicklung und patentierter Produktlösungen hat sich dieses Unternehmen nachweislich zu einem der innovativsten, führenden Hersteller entwickelt. Durch die hohe Produktqualität, die kompetente Beratung und kundenorientierte Lösungen erbringt das Unternehmen einen überzeugenden Kundennutzen für nahezu alle Industriebereiche. Damit sind beste Voraussetzungen auch für zukünftiges Wachstum gegeben. Der Produktbereich industrieller Stretch- und Verpackungsfolien umfasst ein Portfolio hochqualitativer Blasfolien mit überlegenen Produkteigenschaften, u.a. für die wirtschaftliche Sicherung von Paletten und Ladeeinheiten. Eigene, umfangreiche Prüfkapazitäten vom Materialtest bis hin zum Nachweis der trans-portgerechten Ladungssicherung sowie eine breite Auswahl von Hochleistungs-Stretch, -Wickel- und Schrumpfanlagen komplettieren das einzigartige Leistungsangebot. Zur weiteren Absicherung der erfolg-reichen, langfristigen Unternehmensstrategie wird folgende Position besetzt: Gebietsverkaufsleiter (m/w) - Norddeutschland - Kernaufgaben sind neben der Betreuung und lösungsorientierten Beratung von bestehenden, teilweise langjährigen Kunden die Akquisition von neuen Bedarfsträgern im Gebiet. Hierbei stehen vor allem die Analyse der vorhandenen Verpackungstechnik, der bestehenden Verpackungsprozesse und –folien bei den potentiellen Kunden wie auch eine bedarfsgerechte Konzeption verpackungstechnischer Systeme mit anschließender Umsetzung durch den Verkauf der optimalen Folienprodukte im Vordergrund. Unter-stützt wird der Außendienst über eine schlagkräftige Innendienstmannschaft sowie durch eigene Techni-ker mit speziellem Know-how in verschiedenen Produktbereichen, sowohl im Bereich der Materialan-wendungen über umfangreiche Prüfmöglichkeiten der verpackten Ladeeinheiten bis hin zur Auswahl der optimalen Maschinentechnik. Die Erstellung von Budgets und Verkaufsprognosen, die Beobachtung und Analyse des Marktes und des Wettbewerbs sowie die aktive Unterstützung bei Messeeinsätzen runden Ihr Aufgabenfeld ab. Ideale Voraussetzung für diese langfristig angelegte, anspruchsvolle Aufgabe ist neben einer höheren
DR. LOETZKE Personal- und Managementberatung GmbH Düsseldorfer Str. 19 D-41749 Viersen Tel.: +49 (0)21628908333 Fax: +49 (0)21628908331 Mobil: +49 (0)1722503321 oliver.loetzke@dr-loetzke.de Ort: Land/Region:

art pro
Anzeige: Angebot
08.10.14 12:27

78462 Konstanz / Baden-Württemberg
Kunststoff, Metall oder doch Kork? Nicht nur bei Wein sind Deckel und Verschlüsse essentielle Bestandteile der Verpackung. Ceresana hat den europäischen Markt für Verschlüsse in den unterschiedlichsten Anwendungsgebieten untersucht, zum Beispiel für Limonaden, Wasser, Fruchtsäfte, Bier sowie Wein & Spirituosen, aber auch für Lebensmittel und Kosmetik & Pharma. Die Studie in Kürze: Der neue Report von Ceresana untersucht den europäischen Markt für Verschlüsse, die für relativ kurze Gebrauchsdauern hergestellt und oft mit Einweg-Artikeln kombiniert werden. Dazu gehören zum Beispiel Schraubverschlüsse und Kronkorken für Gläser, Flaschen und Kanister, Verschlüsse von Kosmetika, Kappen für Spraydosen und Sprühpumpen für Parfüms, Pharmazeutika oder Haushaltsreiniger. Nicht behandelt werden dagegen langlebige Deckel für robuste Verpackungen, etwa Tupperware-Boxen, Dichtungsringe für Bierflaschen-Bügelverschlüsse oder Kappen für technische Anwendungen, wie zum Beispiel Abdeckungen von Gewinden. In Kapitel 1 werden für die Region Europa sowie für 21 Länder Verbrauch, Produktion sowie Import und Export von Verschlüssen angegeben. Zahlen werden jeweils zu den Materialien Kunststoff, Metall und Kork geliefert. Kapitel 2 untersucht fundiert die Anwendungsgebiete von Verschlüssen: Daten zur Verbrauchsentwicklung innerhalb der Anwendungsgebiete Limonaden, Wasser, Fruchtsäfte, sonstige alkoholfreie Getränke, Bier, Wein & Spirituosen, Lebensmittel und Kosmetik & Pharma und sonstige Anwendungen, aufgeteilt auf 21 Länder Europas. Kapitel 3 analysiert den Verbrauch für einzelne Verschluss-Typen (Kunststoff, Metall und Kork) aufgeteilt auf 21 Länder Europas. Kapitel 4 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Produzenten von Verschlüssen, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 85 Herstellern geliefert, wie z.B. ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Amcor Flexibles Europe & Americas, Aptar Group, Berry Plastics Corporation, Crown Holdings, DS Smith PLC, Inc., Gerresheimer AG, Hoffman Neopac AG, Huhtamaki Oyi, MeadWestvaco, Rexam Plc, Reynolds Group, Riwisa AG, RPC Group Plc, Silgan Holdings. Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/verpackung/verschluesse-europa/
Ceresana Technologiezentrum Blarerstr. 56 78462 Konstanz Deutschland Tel.: +497531942930 Fax: +4975319429327 info@ceresana.com Ort: 78462 Konstanz Land/Region: Baden-Württemberg

art pro
Stellen-Angebot
19.09.14 14:25

Baden-Württemberg
Technischer Vertriebsbeauftragter Verpackungsklebstoffe (m/w) Rückfragen unter Telefon: 02263.801935 suademus, Krayer & Reudenbach ist eine Personalberatung, die sich auf die schnelle, professionelle und diskrete Besetzung von Fach- und Führungskräften spezialisiert hat. Naturgemäß gehören Positionen im Vertrieb zum Besetzungsauftrag von Personalberatungen. Wir agieren ausschließlich im Kundenauftrag. Als Ihre Berater weisen wir darauf hin, dass unsere Dienstleistung für Bewerberinnen und Bewerber selbstverständlich kostenlos ist. Zeitarbeit bieten wir nicht an. Unser Kunde ist Anbieter einer vielfältigen und breiten Palette von Produkten rund um Verpackungsklebstoffe. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist im Vertriebsgebiet Baden-Württemberg und Teilen der angrenzenden Bundesländer die Position eines technischen Vertriebsbeauftragten (m/w) in Direktvermittlung zu besetzen. Ihre Aufgaben Vertrieb der oben aufgeführten Produkte und Dienstleistungen Betreuung des bestehenden Kundenstammes und nachhaltige Entwicklung neuer Partner- und Kundenbeziehungen Unterstützung der Kunden in technischen Fragen Ihr Profil eine abgeschlossene Ausbildung im technischen oder kaufmännischen Umfeld oder ein vergleichbares Studium Erste Berufserfahrung im technischen Vertrieb vergleichbarer Produkte sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift Gute EDV-Kenntnisse (MS-Office) – schließlich wollen Sie Ihre Vertriebserfolge ja auch dokumentieren Führerschein und damit verbundene Reisebereitschaft im Vertriebsgebiet Unser Kunde bietet ein attraktives Gehalt, ein freundliches und professionelles Arbeitsumfeld und einen Firmenwagen zur privaten Nutzung. Wir freuen uns auf ein Telefonat im Vorfeld der Übersendung Ihrer vollständigen Bewerbungsunterlagen. Bitte nutzen Sie aus Ressourcenerwägungen elektronische Post. Wir sind jederzeit - auch in den Abendstunden und am Wochenende - für Sie erreichbar: Ihr Ansprechpartner: Norman Krayer Mobiltelefon: 0162.3651351 suademus KG, Krayer & Reudenbach Personalberater Talweg 16 D-51766 Engelskirchen Telefon: 02263.801935 Email: bewerbung@suademus.de Telefax: 02263.801936 Internet: www . suademus.com
suademus KG, Krayer & Reudenbach Personalberater Talweg 16 D-51766 Engelskirchen Telefon: 02263.801935 Email: bewerbung@suademus.de Telefax: 02263.801936 Internet: www . suademus.com Ort: Land/Region: Baden-Württemberg

art pro
Anzeige: Angebot
04.09.14 07:58

GRAUKARTON Hochwertiger und zertifizierter Karton aus 100% Altpapier! Graukarton (engl. Greyboard) wird bei uns aus Altpapier hergestellt und dient zur Anwendung als Zwischenlage auf Paletten. Graukarton in den Grammaturen von 350 bis 870 g/m² und in den Qualitäten: einseitig oder beidseitig glatt. Maximales Bogenformat : 1700 x 2400 mm Standartformate: 700 x 1000 mm oder 800 x 1200 mm, es können natürlich andere Formatgrößen geliefert werden (auf Anfrage) Einsatzgebiete des Graukartons als Kalenderrückwand für hochwertige Bucheinbände als Zwischenlage für Produkte auf einer Palette als Unterlage für Brief- und Zeichenblöcke für die Weiterverarbeitung zu Kartons, Kisten und Schachteln
gazebox@outlook.de Ort: Land/Region:

art pro
Job-Suche
24.08.14 20:00

87634 / Bayern
Suche neue berufliche Herausforderung als Einkäufer / Betriebswirt Kurzes Profil: fachübergreifend engagierter Einkaufsleiter mit großer konzeptioneller Stärke und hands-on-Mentalität; hohe Innovationskraft und besondere Qualitätsorientierung; zielorientiertes, gut strukturiertes Arbeiten; proaktives, kooperatives Informationsmanagement; ausgeprägte Organisationsstärke und überzeugende Verhandlungssicherheit mit Hartnäckigkeit und Durchsetzungskraft; ausgeprägtes Kostenbewusstsein! Kontakt: einkaeufer74@gmx.de
einkaeufer74@gmx.de Ort: 87634 Land/Region: Bayern
Aufgabenschwerpunkte  Fachgerechtes Einrichten sowie Überwachen unserer modernen Maschinen (Bobst Alpina, Bobst Expert-Fold, Jagenberg Diana 115 und Haiber & Schröder)  Warten und Instandhalten der Anlagen  Kontrollieren und Optimieren der Produktionsabläufe  Termingerechte und einwandfreie Auftragsabwicklung Anforderungen  Eine abgeschlossene Ausbildung als Verpackungstechnologe oder eines ver-wandten Berufs ist Voraussetzung  Ausgewiesene Erfahrung als Maschinenführer in der Verpackungsindustrie  Erfahrung in der Bedienung von modernen Faltschachtel-Klebemaschinen ist ein Muss  Versierter Umgang mit MS-Office zwingend, SAP-Kenntnisse von Vorteil  Gute Kenntnisse in der deutschen Sprache in Wort und Schrift  Arbeitsort: Spreitenbach (Nähe Zürich)/Schweiz
Sind Sie bereit für eine neue Herausforderung? Wir bieten Ihnen eine ausgezeichnete Gelegenheit, Ihr Talent einzusetzen. Wir freuen uns über die Zusendung Ihrer aussage-kräftigen Unterlagen an Frau Melissa Bagdat: jobs@rlc-packaging.com Weitere Infor Ort: 8957 Spreitenbach Land/Region: Schweiz
Aufgabenschwerpunkte •Fachgerechtes Einrichten sowie Überwachen unserer modernen Bobst- Maschinen (SPrintera 145106-PER, SPanthera 106-LER, SP 104-ER) •Warten und Instandhalten der Anlagen •Kontrolle der Produktionsabläufe •Termingerechte und einwandfreie Auftragsabwicklung Anforderungen •Eine abgeschlossene Ausbildung als Verpackungstechnologe ist Voraussetzung •Ausgewiesene Erfahrung als Maschinenführer entweder im Bereich Stanzen oder an Folienheissprägemaschinen in der Verpackungsindustrie •Erfahrung in der Bedienung von modernen Bobst-Stanzmaschinen ist ein grosses Plus •MS-Office- und SAP-Kenntnisse von Vorteil
Sind Sie bereit für eine neue Herausforderung? Wir freuen uns über die Zusendung Ihrer aussagekräftigen Unterlagen an Frau Melissa Bagdat jobs@rlc-packaging.com Ort: 8957 Spreitenbach Land/Region: Schweiz

art pro
Job-Angebot
30.07.14 13:59

6060 / Österreich
Sie entwickeln Verpackungen aus Karton und Wellpappe, erstellen Kundenmuster, bestellen die notwendigen Werkzeuge für die Produktion und überwachen, begleiten und kontrollieren die Produktion der Verpackung sowie deren Qualität. Sie unterstützen unsere Verkaufsmitarbeiter bei Kundengesprächen und -beratungen. Es erwartet Sie eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem spannenden Arbeitsumfeld mit eigenen Verantwortungsbereichen .
Mag. (FH) Corinna Weitenbacher Corinna.weitenbacher@dinkhauser.at Ort: 6060 Land/Region: Österreich

art pro
Anzeige: Angebot
30.07.14 13:22

6060 / Österreich
Für unseren Standort in Hall in Tirol suchen wir einen erfahrenen Verpackungs-Entwickler (m/w) Sie entwickeln Verpackungen aus Karton und Wellpappe, erstellen Kundenmuster, bestellen die notwendigen Werkzeuge für die Produktion und überwachen, begleiten und kontrollieren die Produktion der Verpackung sowie deren Qualität. Sie unterstützen unsere Verkaufsmitarbeiter bei Kundengesprächen und -beratungen. Es erwartet Sie eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem spannenden Arbeitsumfeld mit eigenen Verantwortungsbereichen . Standort in Hall
Mag. (FH) Corinna Weitenbacher Corinna.weitenbacher@dinkhauser.at 004352235812248 Ort: 6060 Land/Region: Österreich
Staatl. gepr. Drucktechniker gel. Tief-Offsetdrucker 46 J. jung 28 Jahre Berufserfahrung in Druck und Vertrieb / International Verkaufsgebiete Europa / Afrika / Brasilien und Mittlerer Osten Biete technische Beratung in allen Druckverfahren, Schulungen, Seminare direkt beim Endkunden, Betreuung des Kundenstamms, Neukundenaquise, Unterstützung Ihrer Vertriebspartner im Ausland. z.Zt. in fester Anstellung, suche neue Herausforderung! Habe ich Ihr Interesse geweckt? Bitte schreiben Sie mich unverbindlich an, so können Wir weitere Details gerne besprechen.
Ort: Land/Region:

art pro
Stellen-Angebot
07.07.14 13:32

Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf / Nordrhein-Westfalen
Atlantis-Pak Company is a leading global company producing plastic sausage casings and providing other value packaging solutions for the meat and dairy industry. Headquartered in Rostov-on-Don region, Russia, Atlantis-Pak has, outside Russia, international representations in Ukraine, Czech Republic and USA. We have established distributors in most world countries. Our casings are exported to over seventy countries. http : //www . atlantis-pak.ru/en/meat/about_us.php To support our Vision in becoming the leader in every market we serve and driving profitable growth determined by product performance, sustainability trends, and geographical expansion, we are seeking to hire a passionate, hardworking, committed, and results oriented sales professional, as Technology Support and Product Application Manager for our ATLANTIS-PAK DEUTSCHLAND entity The key roles for this high-level sale professional include: Building, maintaining and expanding relationships with strategically important key Customers. Assigned to a number of named Customers, the Technology Support and Product Application Manager is responsible for technological and product application support in achieving sales quota and assigned strategic account objectives. The Technology Support and Product Application Manager represents the entire range of company products and services to assigned Customers, while following the Account planning cycle and meets assigned Customers’ needs and expectations. The Technology Support and Product Application Manager reports to General Manager of Atlantis-Pak Deutschland GmbH JOB RESPONSIBILITIES • Establishes productive, professional long-term relationships with key personnel in assigned Customer accounts. • Establishes a network and professional relations with other –except competition- industry partners to ensure that the company is always up-to-date of new developments that affect our business short and long-term. • Supports the commercial strategy with special focus on positioning AP’s innovative specialty products. • Introduces and develops new applications and new products for existing and new Customers on current existing equipment as well as new equipment in the market. • Provides technological support to Customers, targeted to improve/optimize the production processes related to casings, and within th
Please send your CV and your cover letter, including Salary Requirements in English or German to Anna Shebanova, email: shebanova_av@atlantis-pak.ru. Your resume will be handled with full confidentiality. Ort: Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf Land/Region: Nordrhein-Westfalen

art pro
Job-Angebot
07.07.14 13:32

Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf / Nordrhein-Westfalen
Atlantis-Pak Company is a leading global company producing plastic sausage casings and providing other value packaging solutions for the meat and dairy industry. Headquartered in Rostov-on-Don region, Russia, Atlantis-Pak has, outside Russia, international representations in Ukraine, Czech Republic and USA. We have established distributors in most world countries. Our casings are exported to over seventy countries. http : //www . atlantis-pak.ru/en/meat/about_us.php To support our Vision in becoming the leader in every market we serve and driving profitable growth determined by product performance, sustainability trends, and geographical expansion, we are seeking to hire a passionate, hardworking, committed, and results oriented sales professional, as SENIOR SALES MANAGER for our ATLANTIS-PAK DEUTSCHLAND entity* The key roles for this high-level sale professional include: Building, maintaining and expanding relationships with strategically important key Customers. Assigned to a number of named Customers, the Key Account Manager is responsible for achieving sales quota and assigned strategic account objectives. The Key Account Manager represents the entire range of company products and services to assigned Customers, while leading the Account planning cycle and ensuring assigned Customers' needs and expectations are met by the company. The Key Account Manager reports to General Manager of Atlantis-Pak Deutschland GmbH JOB RESPONSIBILITIES • Establishes productive, professional long-term relationships with key personnel in assigned Customer accounts. • Establishes a network and professional relations with other –except competition- industry partners to ensure that the company is always up-to-date of new developments that affect our business short and long-term. • Implements the commercial strategy with special focus on positioning AP’s innovative specialty products • Coordinates the involvement of company personnel, including support, service, and management resources, in order to meet account performance objectives and Customers' expectations. • Monitors continuously industry developments, the competitive environment, and disseminates to the organisation all information and relevant data to ensure that our industry research is always up-to-date. • Meets assigned targets for profitable sales volume and strategic objectives in assigned accounts. • Proactively leads a joint company-strategic account planning process that develops mutual performance objectives, financial targets, and critical milestones for a one and three-year period. • Proactively assesses, clarifies, and validates Customer needs on an ongoing basis. • Leads solution development efforts that best address Customer needs, while coordinating the involvement of all necessary company personnel. • Protects company’s intellectual property whether that is patents, trade secrets, or just employee expertise. • Demonstrates leadership to assume in future additional higher responsibilities. ACCOUNTABILITIES AND PERFORMANCE MEASURES • Achieves assigned sales quota in designated strategic accounts. • Meets assigned expectations for profitability. • Achieves strategic Customer objectives defined by company management. • Completes strategic Customer account plans that meet company standards. • Maintains high Customer satisfaction ratings that meet company standards. • Completes required training and development objectives within the assigned time frame. REQUIREMENTS: • Bachelor’s degree (or equivalent by experience) and five or more year (s) field experience in a similar role in the meat and/or food flexible packaging industry (work experience with artificial casing will be highly preferred). • Meat science or master butcher education is a significant plus. • Excellent negotiation skills • Fluent in German and English. *The position will be based in Nordrhein-Westfalen (Germany).
Please send your CV and your cover letter, including Salary Requirements in English or German, to Anna Shebanova, email: shebanova_av@atlantis-pak.ru. Your resume will be handled with full confidentiality. Ort: Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf Land/Region: Nordrhein-Westfalen

art pro
Anzeige
11.06.14 14:06

40549 / Nordrhein-Westfalen
Unsere Firma ist Produzent der Kunstdärme. Für die Stärkung unserer Präsenz in Deutschland suchen wir einen zuverlässigen Partner für die Konfektionierung der Kunstdärme in der Nähe von unserer Niederlassung (Düsseldorf). Bitte schicken Sie uns Ihr Angebot an Email-Adresse: shebanova_av@atlantis-pak.ru.
Anna Shebanova Head of Strategic Marketing & Business Development eMail: shebanova_av@atlantis-pak.ru Ort: 40549 Land/Region: Nordrhein-Westfalen

art pro
Stellen-Angebot
20.05.14 09:56

97359 Schwarzach / Bayern
Wir sind führender Anbieter von branchenspezifischen ERP/PPS-Systemen für die Verpackungsindustrie mit einem kontinuierlich wachsenden Kundenstamm überwiegend mittelständischer Unternehmen. Unsere Software ist hochgradig spezialisiert auf die Abwicklung der Geschäftsprozesse der Produktsegmente Kartonagen, Faltschachteln und Displays. Zur Erweiterung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n engagierte/n Mitarbeiter IT-Projekte / Customer Care (m/w) Ihr Aufgabengebiet: Ihnen obliegt die aktive Unterstützung unserer Neu- und Bestandskunden sowohl als interner Ansprechpartner im Bereich Support als auch - nach entsprechender Einarbeitung - im Rahmen von Projekteinsätzen und Schulungen unserer Softwarelösung bei unseren Kunden. Firmenintern koordinieren und setzen Sie die Anforderungen und Wünsche unserer Kunden in Zusammenarbeit mit der Entwicklungsabteilung um. Ihr Profil: - Studium der Betriebswirtschaftlehre (B.A.), Ausbildung zum Fachinformatiker oder qualifizierte Ausbildung in der Verpackungsindustrie - Hohe IT-Affinität und Erfahrung mit ERP/PPS-Systemen - Fähigkeit der raschen Einarbeitung in eine komplexe Softwarelösung - Vorteilhaft sind Kenntnisse in VB.net/MS-SQL - Erfahrung in Kalkulation/Produktion oder Vertrieb in der Verpackungsbranche - Kundenorientierung, angenehmes Auftreten - Durchsetzungsfähigkeit und Belastbarkeit - Reisebereitschaft (zeitweise) Wir bieten: - eine interessante, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit - einen sicheren Arbeitsplatz in einem angenehmen Umfeld - individuelle Entwicklungsmöglichkeiten - leistungsbezogene Vergütung Interessiert? Dann richten Sie bitte Ihre Bewerbung vorzugsweise per -Mail an die nachstehende Anschrift. Für telefonische Fragen vorab steht Ihnen Frau Mölle-Herrmann jederzeit gerne zur Verfügung.
SSH Software und Systemberatung GmbH / Industriestr. 6a / 97359 Schwarzach / Tel.: 0932491740 bewerbung@ssh-gmbh.de / www . ssh-gmbh.de Ort: 97359 Schwarzach Land/Region: Bayern

art pro
Anzeige: Suche
24.04.14 13:57

Als über viele Jahre etablierte Vertretung in der Verpackungsbranche suchen wir noch leistungsstarke und zuverlässige Lieferpartner für folgende Bereiche: a) Umreifungsgeräte / Bündelautomaten b) Faltkisten- und Stanzverpackungen aus Wellpappe in den gängigen Fefco - Normen. c) Schaumstoff - Formteile Abwicklung der Aufträge auf Provisionsbasis unter Gewährung von Kundenschutz für neue Abnehmer. Bereich/Unser Bearbeitungsgebiet: Südliches Niedersachsen, Nord-Ostwestfalen Bei Interesse an einer fundierten Zusammenarbeit bitten wir um Kontaktaufnahme.
packART Verpackungslösungen, 32361 Preussisch Oldendorf, pack-art@t-online Ort: Land/Region:
Die-Cutting machines(BOBST , WUPA , BRAUSSE, HEIDELBERG WPM DYMATRIX , HEIDELBERG CYLINDER , ENKO , YOCO , IIJIMA , HYDRO Die-Cutting , Roller cutter etc.) , folder gluers for corrugated boards and carton. For corrugated boards as well: slotter ( with printing , die-cutting unit ) , inline folder-gluer and automatic folder gluers and other Paper-machinery , Printing machines : BOBST die-cutting with flexo units , printing machines service, maintenance, repair, install, dismantle, rebuilt, movements of machines in a house, complete organisation and workmanship of machines movements to other properties, organisation of kind of machines transportations over the world, general technical check of machines including price offer, training for operators, profession support for machine purchases. BOBST , WUPA DIE-CUTTERS etc. SPARE PARTS , EQUIPMENTS , MODIFICATION: gripper bars ; chains ; stripping units(lower,upper); kind of cutting plates ; centerlines ; chases ; make ready table , quick-lock system etc.,
Antal Berendi, mobile:0036304665080, blippobt@gmail.com, http : //www . blippo.hu/en/, http : //www . heidelberg-cylinder.com/en/ Ort: Budapest Land/Region: Ungarn

art pro
Job-Suche
31.03.14 17:50

Sehr geehrte Damen und Herren, Sie suchen einen qualifizierten erfahrenen Produktionsleiter Druck? Fordern Sie meine Bewerbungsunterlagen an! Mit meiner langjährig erworbenen Professionalität als Führungskraft bin ich in der Lage Mitarbeiter mit lösungsorientierter und pragmatischer Arbeitsweise und einem adäquaten Durchsetzungsvermögen zu Höchstleistungen motivieren. Zu meinen Kernkompetenzen gehören Personalführung, Schwachstellenoptimierung, Potenzialausschöpfung und Optimierung der Fertigungsabläufe. Ich sehe ich mich als Macher-Manager der es versteht, Innovationen im Unternehmen zu initiieren und durchzusetzen. Und bin es gewohnt, eine konsequente Umsetzung von Unternehmenszielen umzusetzen. Dabei steht für mich ebenso die Perspektive des fachlich kompetenten Business-Partners mit Verständnis für die Bedürfnisse der Kunden im Vordergrund. Sie können fundierte Kenntnisse im Bereich Offsetdruck/Verpackungsdruck voraussetzen. Colour Management und Spektralmessung sind für mich keine Fremdwörter. Meine spezielle fachliche Erfahrung liegt im Bereich Verpackungen, hochwertigen Akzidenzen, Sonderfarben, UV-Farben und Lacken, Blisterlack, Dispersionslack, Dripp-Off Lackierung, Duft und Rubbelfarben, Bliesterverpackungen und Skinverpackungen. Ich verfüge über analytische und konzeptionelle Fähigkeiten und einem guten Gespür für das Machbare. So habe ich auch fundierte Kenntnisse mit den Qualitätssicherungssystemen ISO 9001, dem Hygienemanagementsystem HACCP, sowie dem Druck vor und nachgelagerte Abteilungen. Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein sind für mich Selbstverständlichkeiten ebenso Flexibilität und hohe Belastbarkeit. Ich bin nicht ortsgebunden und kurzzeitig verfügbar. Sollten Sie Interesse an meiner Qualifikation und Person haben, würde ich mich freuen wenn Sie meine kompletten Bewerbungsunterlagen anfordern. Mit freundlichem Gruß Hans Josef Busch
Hans-Josef Busch E-Mail:hansbusch58@gmx.de Tel: 022657283 Mobil. 01752070682 Ort: Land/Region:

art pro
Job-Angebot
19.02.14 10:24

56401 Montabaur / Rheinland-Plalz
Für unsere Unternehmenszentrale in Montabaur suchen wir einen Manager Packaging Europe (m/w) Welche Herausforderungen erwarten Sie bei uns? Sie verantworten die Entwicklung, Bewertung und Optimierung des Verpackungskonzeptes einschließlich Benchmarking. Sie planen den cross-funktionalen Prozess zur Steuerung der Verpackung mit Operations, Quality, Technology und Sales und setzen diesen um. Sie realisieren qualitativ hochwertige Standards, die sowohl wirtschaftlich, als auch praktikabel sind und berücksichtigen dabei zeitgemäße Technologien. Sie setzen spezielle technische Kundenanforderungen in die Praxis um. Sie planen, entwickeln, dokumentieren, harmonisieren und optimieren spezifische Verpackungsanforderungen unserer Kunden. Folgende Qualifikationen und persönlichen Eigenschaften bringen Sie mit: Wirtschaftswissenschaftliches Studium mit technischem Bezug, alternativ entsprechende praktische Erfahrungen Einschlägige Berufserfahrung im Supply Chain Management Bewährt im Umgang mit SAP, Business Warehouse und MS-Office Technisches Verständnis und kaufmännisches Denken Kenntnisse in Projekt-Management Englisch fließend in Wort und Schrift Unternehmerische und ergebnisorientierte Arbeitsweise Lösungs- und handlungsorientierte Arbeitsweise Bereichsübergreifendes Denken und Handeln Sehr gutes Kontakt- und Beziehungsmanagement Reisebereitschaft Wenn Sie Ihren beruflichen Erfolg mit uns gemeinsam entwickeln bzw. vorantreiben wollen, senden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (CV in englisch) unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen und Ihres Eintrittstermins bevorzugt per E-Mail.
Klöckner Pentaplast GmbH, Herrn Alexei Giesbrecht, Postfach 11 65, 56401 Montabaur E-Mail: a.giesbrecht@kpfilms.com, Telefon: 02602915247, www . kpfilms.com Ort: 56401 Montabaur Land/Region: Rheinland-Plalz

art pro
Stellen-Angebot
13.02.14 19:34

74397 / Baden-Württemberg
Als mittelständisches Unternehmen entwickeln und produzieren wir Verpackungen und Systemlösungen aus Wellpappe. Ihr Profil: Sie besitzen eine kaufmännische Ausbildung, haben bereits Berufserfahrung und verfügen über praktische PC-, MS-Office-Kenntnisse. Sie haben Spaß daran, im Team zu arbeiten, sind freundlich und aufgeschlossen und flexibel genug, sollte eine Sachlage einmal längere Zeit in Anspruch nehmen. Ihre Aufgaben:Sie pflegen Bestandskunden und bauen diese weiter aus. Zusätzlich akquireren Sie Neukunden. Sie reporten der VKL. Unser Angebot: Es bietet sich Ihnen einen sicherer und zeitgemäßer Arbeitsplatz mit einer weitgehend selbstständigen Tätigkeit in einem abwechslungsreichen Aufgabenfeld und einem hoch motivierten Team. Die verantwortungsvolle Position ist langfristig ausgerichtet und das Einkommen zielorientiert. Gerne erwarten wir Ihre schriftliche Bewerbung mit Angabe des schnellstmöglichen Eintritts und Ihrer Gehaltsvorstellung per E-Mail.
info@lang-verpackungen.de Ort: 74397 Land/Region: Baden-Württemberg

art pro
Job-Angebot
13.02.14 19:21

74397 / Baden-Württemberg
Als mittelständisches und expandierendes Unternehmen entwickeln und produzieren wir Verpackungen und Systemlösungen aus Wellpappe für namhafte Kunden der unterschiedlichsten Branchen. Das besondere Engagement unserer Mitarbeiter/innen, die Qualität unserer Produkte sowie unsere Flexibilität und Liefertreue sind die Basis unseres Erfolgs. Ihr Profil: Sie besitzen eine handwerkliche oder technische Ausbildung, am besten die des Verpackungesmittelmechanikers sowie einige Jahre Berufserfahrung. Sie sind körperlich fit und belastbar, arbeiten gern im Team und sind flexibel genug, sollte ein Auftrag mal längere Zeit in Anspruch nehmen. Zusätzlich sind Sie für Schichtarbeit geeignet. Ihre Aufgaben: Sie rüsten Maschinen ein, bedienen diese und halten sie auch instand. Sie überwachen während der Produktion die Qualität und sorgen somit für einwandfreie Verpackungen in hoher Produktivität. Unser Angebot: Sie erwartet ein sicherer und fester Arbeitsplatz in einer zukunftsvollen Branche sowie ein vielseitiges und abwechslungsreiches Aufgabengebiet, Sie erhalten eine angemessene sowie an der Leistung orientierte Bezahlung. Und bei einer Qualifikation steht einem Aufstieg nichts im Wege. Sofern Sie diese sowohl anspruchs- wie auch verantwortungsvolle Position interessiert, dann freuen wir uns über Ihre schriftliche Bewerbung und dem Hinweis, wann Sie bei uns anfangen könnten.
info@lang-verpackungen.de Ort: 74397 Land/Region: Baden-Württemberg
Als mittelständisches Unternehmen entwickeln und produzieren wir Verpackungen und Systemlösungen aus Wellpappe für namhafte Kunden der unterschiedlichsten Branchen. Das besondere Engagement unserer Mitarbeiter/innen ist die Basis unseres Erfolgs. Ihr Profil: Sie besitzen zumindest den Führerschein Klasse CE und haben schon ein paar Jahre Berufserfahrung im Anhängerbetrieb. Ihre Aufgaben: Sie beliefern unsere Kunden im Nahverkehr. Sie helfen gegebenenfalls bei der Be- und Entladung mit. Sie sind pünktlich, freundlich und flexibel genug, sollte eine Tour einmal längere Zeit in Anspruch nehmen. Zusätzlich sollte Bereitschaft für Schichtbetrieb bestehen. Bei Bedarf helfen Sie auch in unserer Versand- und Wareneingangsabeilung aus. Sie fahren mit firmeneigenen Lkw, teils solo, überwiegend aber mit Anhän-ger, und sind für die Wartung verantwortlich. Unser Angebot: Wir bieten Ihnen einen sicheren und langfristig ausgerichteten Arbeitsplatz bei weitgehend geregelter Arbeitszeit und ein angemessenes Einkommen. Gerne erwarten wir Ihre schriftliche Bewerbung mit Angabe des schnellstmöglichen Eintritts per E-Mail.
info@lang-verpackungen.de Ort: 74397 Land/Region: Baden-Württemberg

art pro
Job-Angebot
13.02.14 10:39

40549 Düsseldorf / Nordrhein-Westfalen
Atlantis-Pak Company is a leading global company producing plastic sausage casings and providing other value packaging solutions for the meat and dairy industry. Headquartered in Rostov-on-Don region, Russia, Atlantis-Pak has, outside Russia, international representations in Ukraine, Czech Republic and USA. We have established distributors in most world countries. Our casings are exported to over seventy countries. http : //www . atlantis-pak.ru/en/meat/about_us.php To support our Vision in becoming the leader in every market we serve and driving profitable growth determined by product performance, sustainability trends, and geographical expansion, we are seeking to hire a passionate, hardworking, committed, and results oriented professional, as CUSTOMER SERVICE MANAGER For our Atlantis-Pak Deutschland entity The key roles for this high-level professional include: •to provide excellent customer service, •to understand and satisfy customers\' needs and requirements, •handling enquiries and orders from customers, •communicating courteously with customers by telephone, email, letter and face to face, •handling customer complaints, •keeping accurate records of discussions or correspondence with customers, •reporting, working with CRM system, •payments control, •inventory control, •strong team player working in close interaction between our production site, team members and customers. Position Requirements: •3+ years of customer care experience, •Experience in processes development and implementation, •Extensive operational background and worked in an industry where customer service was a key focus, •Strong background working with CRM systems, •Attention to detail with reporting, able to evaluate pain points and develop alternative solutions to make changes quickly, •Excellent interpersonal, verbal and written communications skills and attention to detail, •Must be able to multi task and work in an ever changing environment, •Understands the impact of customer service delivery, •Bachelor’s degree or equivalent experience, •Advanced Level of English, Russian highly preferred.
Please send your CV and your cover letter, including salary requirements in English or German to Anna Shebanova per Email: shebanova_av@atlantis-pak.ru. Your resume will be handled with discretion and will be kept strictly confidential. Ort: 40549 Düsseldorf Land/Region: Nordrhein-Westfalen

art pro
Stellen-Angebot
11.02.14 11:53

Home Office Süddeutschland / Baden-Württemberg
Unser Auftraggeber, Hoppmann BV aus den Niederlanden, produziert und vertreibt maßgeschneiderte Zufuhr- und Automatisierungslösungen für Verpackungsmaschinen für die verschiedensten Branchen. Durch fortgesetzten Einsatz neuer Verpackungstechnologien hat Hoppmann sich als Marktführer für Standard- und Spezialapplikationen bewährt. Seit Jahrzehnten ist Hoppmann führend im innovativen Design und der Konstruktion von Automatisierungslösungen und ist in Deutschland erfolgreich etabliert. Die Unternehmens- philosophie ist, der Industrie mit langjähriger Erfahrung partnerschaftlich zur Seite zu stehen um gemeinsam kreative, leistungsfähige und zuverlässige Problemlösungen zu entwickeln. Im Zuge des kontinuierlichen Wachstums und zur Verstärkung des Teams in Deutschland suchen wir einen ambitionierten und unternehmerischen - Vertriebsingenieur (m/w) / Sales Engineer - Süddeutschland Sie sind verantwortlich für den Vertriebserfolg in Süddeutschland. Ihr Aufgabengebiet reicht von der Aufnahme und Vertiefung bestehender Kundenbeziehungen über aktive Akquisition von Neukunden über die Beratung und Vorstellung unserer Systeme . Sie verfügen über die Flexibilität, sowohl selbstständig als auch innerhalb eines Teams zu arbeiten. Aufgaben und Verantwortungsbereiche: - Aufbau der Beziehungen zu bestehenden und neuen Kunden durch Beratung, Vorstellung und testen der unterschiedliche Systeme. - Verantwortung für Umsatz und Margen für die Kunden und OEMs in Süddeutschland. - Aushandlung von Verträgen und Sicherstellung der ordnungsgemäßen Vertrags- ausführung sowie Projektbegeleitung in Absprache mit dem Kunden. - Marktanalyse und Entwicklung von Initiativen zum Ausbau bestehender Vertriebs- möglichkeiten. - Teilnahme an den internationalen Vertriebsveranstaltungen und Fachmessen. - Beteiligung an der Entwicklung neuer Produktkonzepte. - Sie berichten an die Geschäftsleitung in den Niederlanden. Anforderungen an diese Position: - Vorzugsweise 3-4 Jahre Berufserfahrung im Vertrieb komplexer erklärungsbedürftiger Produkte im Maschinen-und Anlagenbau (z.B. Maschinenbau; Maschinenherstellung oder anderer OEM- Geschäftsbereich). - Minimal: Abgeschlossene technische Ausbildung (Fachrichtung Maschinenbau/ Maschinentechnik, Ingenieurwesen oder anderweitig erworbene gleichwertige Kenntnis Für weitere Informationen können Sie Kontakt aufnehmen mit ExportSelect - Personalberatung. (www . exportselect.de) Telefon: 021163552454 oder +31263764581. Personalberater: Frau Nancy Peters (Mobil +31623126535). Ihre Bewerbung erhalten wir gerne per E-Mail an: info@exportselect.nl. Erste Bewerbungsgespräche sind geplant in Düsseldorf oder Frankfurt.
ExportSelect - Personalberatung. (www . exportselect.de) Telefon: 021163552454 oder +31263764581. Personalberater: Frau Nancy Peters (Mobil +31623126535). Ihre Bewerbung erhalten wir gerne per E-Mail an: info@exportselect.nl. Ort: Home Office Süddeutschland Land/Region: Baden-Württemberg
Zur Erweiterung unseres Teams suchen wir einen erfahrenen, motivierten Mitarbeiter m./w. im Vertrieb Süddeutschland. Sie verfügen über ein sicheres Auftreten, auch gegenüber anspruchsvollen Gesprächspartnern, sind Verhandlungssicher, freundlich, flexibel Sie kennen Kunden und Markt Sie können einen "guten Draht" zu den Neukunden aufbauen Sie sind "Profi" in der Akquise Sie verfügen über gute Kenntnisse in der kaufmännische Abwicklung Sie sind versiert in der Kalkulation Gerne möchten wir Sie kennen lernen.
Ort: Land/Region: Nordrhein-Westfalen

art pro
Job-Angebot
08.01.14 12:29

21218 Seevetal / Niedersachsen
Die LINDER GmbH ist Hersteller von Umreifungsbändern und führender Anbieter in den Bereichen Umreifen – Binden – Heften. Zufriedene Kunden sind der Maßstab unseres Handelns. Unseren internationalen Erfolg verdanken wir Mitarbeitern, die ihr Bestes geben. Im Zuge unserer weiteren Expansion suchen wir aus den PLZ-Gebieten 40435053 (West), 707476 (Süd): Junior Sales Manager im Außendienst (m/w) Ihre Aufgaben: Nach einer gründlichen Einarbeitung sind Sie der erste Ansprechpartner für die Bestandskunden in Ihrem Vertriebsgebiet, beraten und betreuen diese vor Ort. Ein weiterer Schwerpunkt Ihrer Aufgaben besteht in der Steigerung des Marktanteils in Ihrem Vertriebsgebiet durch aktive und zielgerichtete Neukundengewinnung. Mit der intensiven Pflege Ihrer Kundenkontakte schaffen Sie die Basis für eine langfristige Zusammenarbeit. Ihre Qualifikation: Sie haben eine kaufmännische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und im Idealfall bereits erste Erfahrungen im CRM in der Verpackungsbranche sammeln können. Eigenständiges und eigenverantwortliches Arbeiten ist für Sie selbstverständlich, sie können sich selbst organisieren und bringen ein gutes Maß an Eigenmotivation sowie Leistungsbereitschaft mit. Sie überzeugen durch Ihre Kommunikationsstärke und Ihr Verhandlungsgeschick. Gute Kenntnisse in MS Word, Excel und Outlook setzen wir voraus. Unser Angebot: Wir bieten Ihnen eine facettenreiche und abwechslungsreiche Position in einem stark wachsenden, am Markt etablierten Unternehmen. Ein junges, engagiertes Team im Innendienst unterstützt Ihre Arbeit. Neben einem fixen Monatsgehalt erhalten Sie eine attraktive leistungsorientierte Vergütung sowie einen Firmenwagen. Regelmäßige Produktschulungen sind für uns selbstverständlich. Sie haben Interesse an dieser neuen Herausforderung gefunden? Dann zeigen Sie uns, was Sie können! Wir freuen uns auf Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, inkl. Verfügbarkeit und Gehaltsvorstellungen). Schicken Sie diese bitte ausschließlich per E-Mail an: bewerbung@linder-seevetal.de Kompetenz seit über 60 Jahren in den Bereichen Umreifen – Binden – Heften. www . linder-seevetal.de
bewerbung@linder-seevetal.de LINDER GmbH Beckedorfer Bogen 5 21218 Seevetal Ort: 21218 Seevetal Land/Region: Niedersachsen

art pro
Job-Suche
02.01.14 18:48

48493 / Nordrhein-Westfalen
Industriemeister sucht eine neue Herausforderung als Meister oder in einer vergleichbaren Position. Erfahrungen in der Produktion und Weiterverarbeitung von Wellpappe und Kartonagen vorhanden. Nach 20 Jahren Produktionserfahrung als Maschinenführer an Stanz-,Klebe-,Kaschier-,Wellpapp- und Abfüllanlagen für flüssige und feste Stoffe. Wie auch Erfahrungen als Schichtleiter in der Kartonagen- und Düngemittelindustrie ist der Zeitpunkt gekommen mehr Verantwortung zu übernehmen und ein Unternehmen durch mein Knowkow und meine Persönlichkeit zu verstärken. Gerne sende ich Ihnen meine vollständigen Unterlagen bei Interesse. Ich bin flexibel und bei interessantem Angebot auch umzugsbereit.
industriemeister-sucht@gmx.de Ort: 48493 Land/Region: Nordrhein-Westfalen

art pro
Anzeige: Suche
30.12.13 13:23

Stuttgart / Baden-Württemberg
Nach erfolgreichem Abschluss des Studiengangs Print-Media-Management an der Hochschule der Medien in Stuttgart möchte ich (27 Jahre alt, weiblich) nun endlich wieder in die Berufswelt einsteigen. Vor meinem Studium habe ich eine Ausbildung zur Mediengestalterin in einer Werbeagentur absolviert und anschließend 1 Jahr in einem Musiklabel als Grafikerin gearbeitet. Von Beginn des Studiums interessiere ich mich besonders für Verpackungen und deren funktionale Eigenschaften. So habe ich mein Praxissemester in einer Verpackungsdruckerei für flexible Verpackungen absolviert und meine Bachelorthesis zum Thema "Marketing in der Verpackungsdruckbranche" geschrieben. Besonders interessiert wäre ich an einer Tätigkeit in Richtung Produktionsplanung und Arbeitsvorbereitung, die Kontakte mit Kunden (speziell bei der Abstimmung von Druckmotiven und deren Umsetzung) einschließt und koordiniert. Ich bin nicht Standortgebunden und bringe Reisebereitschaft mit. Kann die Schaffung/Besetzung dieser Stelle in Ihrem Haus Prozesse vereinfachen oder optimieren? Oder können Sie mir eine ähnliche Stelle anbieten? Ich würde mich sehr freuen und wäre ab Mitte Februar 2014 verfügbar.
V. S. Stumpf Ort: Stuttgart Land/Region: Baden-Württemberg

art pro
Anzeige: Suche
27.12.13 09:19

Nordrhein-Westfalen
Ich bin seit 15 Jahren als Verpackungs- und Displayentwickler tätig. Mein Schwerpunkt liegt in der Verpackungsentwicklung. Gute Kenntnisse besitze ich in den CAD-Programmen Erpa, Impact und Artios. Natürlich bin ich mit den Vorgängen in der Arbeitsvorbereitung vertraut, besitze gute Kenntnisse in den Druckbereichen Offset-, Tief- und Siebdruck und habe im Außendienst den Vertrieb kennengelernt. Mitte 2014 suche ich eine neue Herausforderung in der Verpackungsentwicklung, Vertrieb oder interessante Projekte in der Weiterverarbeitung.
Ort: Land/Region: Nordrhein-Westfalen

art pro
Stellen-Angebot
29.11.13 07:50

63924 Kleinheubach
Ihre Aufgaben: - Analyse und Beobachtung der Beschaffungsmärkte - Einholung und Analyse von Angeboten - Einkauf und Disposition der benötigten Verpackungsmaterialien (Schwerpunkt bedruckte Verbundfoliensäcke, Kartonagen usw.) - Unterstützung bei der Verpackungsentwicklung in Zusammenarbeit mit den Bereichen Marketing, Verkauf und Produktion - Identifizierung und Qualifizierung neuer Lieferanten - Durchführung von Lieferantenbewertungen und Teilnahme an Lieferantenaudits Ihr Profil: - Gutes technisches Grundverständnis und abgeschlossenes betriebswirtschaftliches bzw. technisches Studium oder vergleichbare Ausbildung - Mehrjährige Berufserfahrung im Verpackungsbereich (idealerweise in der Tiernahrungs- oder Lebensmittelindustrie) - Englischkenntnisse in Wort und Schrift - Sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Programmen - Zu Ihren Stärken zählen Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick und Überzeugungskraft - Sie denken prozessorientiert und sind es gewohnt, flexibel auf neue Herausforderungen zu reagieren Es erwartet Sie eine herausfordernde, anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem modernen Unternehmen mit angenehmem Arbeitsumfeld, leistungsgerechtem Gehalt und ansprechenden Sonderleistungen. Darüber hinaus profitieren Sie von vielfältigen Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung in einem wirtschaftlich erfolgreichen Unternehmen. Sie fühlen sich angesprochen? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, in denen Sie uns auch Ihren frühstmöglichen Eintrittstermin sowie Ihre Gehaltsvorstellung mitteilen. Ihre Ansprechpartnerin: Frau Christine Hennig.
Josera Erbacher Service GmbH & Co. KG Industriegebiet Süd, 63924 Kleinheubach Tel.: 09371940642, Fax: 093719405642, Mail: bewerbung@josera.de www . josera.de/karriere Ort: 63924 Kleinheubach Land/Region:

art pro
Anzeige: Angebot
12.11.13 12:25

6060/Hall in Tirol / Österreich
Wir sind ein mittelständisches Verpackungsunternehmen und produzieren für Kunden in ganz Europa innovative und nachhaltige Verpackungslösungen. Zur Verstärkung unseres Teams in Hall suchen wir einen engagierten und verantwortungsbewussten: Kunden- und Projektbetreuer (m/w) Ihre Aufgaben: • Aktive entwicklungstechnische Betreuung und Beratung von Kunden • Projektmanagement • Vor- und Nachkalkulationen • Auftragskoordination und laufende Kontrolle • Koordination und laufende Abstimmung mit den Abteilungen Ihr Profil: • abgeschlossene Ausbildung im Bereich Verpackungstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen oä. • mehrjährige Berufserfahrung in der Kundenbetreuung oder Verkauf (idealerweise im Bereich Papier, Druck, Verpackung) • sehr gutes technisches Verständnis und 3-dimensionale Vorstellungskraft • Ziel- und Kundenorientierte Arbeitsweise • Stressresistente Persönlichkeit • Hohe Einsatz- und Leistungsbereitschaft
Senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an: Mag (FH) Corinna Weitenbacher, bewerbung@dinkhauser.at, Dinkhauser Kartonagen GmbH, Josef Dinkhauser Straße 1, A-6060 Hall in Tirol Ort: 6060/Hall in Tirol Land/Region: Österreich

art pro
Anzeige: Angebot
12.11.13 12:22

6060 / Österreich
Dinkhauser Kartonagen in Hall in Tirol ist ein mittelständisches Familienunternehmen und gehört zu den führenden Herstellern von Verpackungen aus Karton und Wellpappe. Mit knapp 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wir für unsere Kunden in ganz Europa kompetenter Ansprechpartner für alle Bereiche rund um das Thema Verpacken. Wir suchen Spezialisten im Verpackungsbereich! Ihre Aufgaben:  entwickeln von neuen Verpackungen aus Karton und Wellpappe  Produktionsbegleitung  administrative Tätigkeiten und Projektmanagement  Optimierung der bestehenden Produkte  Mitarbeiter- und Kundenschulungen  Werkzeugbestellungen Was erwarten wir von Ihnen:  abgeschlossene technische Berufsausbildung, idealerweise aus dem Bereich Verpackung/Druck/Papier  fundierten CAD-Kenntnisse  Konstruktionstalent, technisches Verständnis und dreidimensionales Vorstellungsvermögen  selbstständiges Arbeiten und Teamfähigkeit  Begeisterung für das Medium Verpackung Was wir Ihnen bieten:  eine spannende Tätigkeit in einem interessanten Arbeitsumfeld  einen sicheren Arbeitsplatz mit Zukunft in Hall in Tirol  innovative und ökoeffiziente Produkte  ein hochmotiviertes, junges Team  leistungsgerechte Bezahlung und zusätzliche betriebliche Incentives
Wir freuen uns auf Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen! Dinkhauser Kartonagen GmbH Josef Dinkhauser Straße 16060 Hall in Tirol bewerbung@dinkhauser.at, Personalleitung Frau Mag. (FH) Corinna Weitnbacher, Tel. 00435225812 Ort: 6060 Land/Region: Österreich
Mein Wissen und Können in der Produktion und Vertrieb habe ich in meiner mehr als 30 Jahre langen Tätigkeit unter Beweis gestellt. Ausbildung Hautschule BGJ Metall KFZ-Mechaniker Verpackungsmittelmechaniker Industriemeister Papierverarbeitung und Kunststofftechnik (mit ADA) Beruflicher Werdegang KFZ-Mechaniker Maschinenführer (Bobst und Wupa) Labor und Reklamationsbearbeitung Schichtleiter (ca. 40 Mitarbeiter) Außendienst (Verkauf von Maschinen, Maschinenteilen und Zubehör für die Druck- und Verpackungsindustrie) In meiner täglichen Arbeit bin ich es gewöhnt, mich eigenverantwortlich und mit Engagement für den Betrieb einzusetzen, und kann Erfolge vorweisen. Eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, gepaart mit hoher Lernbereitschaft, rundet mein berufliches und persönliches Profil ab.
secma@gmx.de Ort: Land/Region: Niedersachsen

art pro
Job-Angebot
17.10.13 08:16

34123 Kassel / Hessen
Wir suchen einen Maschinenführer / Verpackungsmittelmechaniker / Packmitteltechnologen (w/m) mit Erfahrung in der Arbeit an Flachbettstanzen (z.B. BOBST usw.) und Faltklebemaschinen (z.B. JAGENBERG usw.). Es geht um die komplette Auftragsabwicklung (Vorbereitung, Einrichtung, Bedienung usw.) der Stanzmaschinen und Klebelinien. Verarbeitet wird Vollpappe und Wellpappe im 3b-Format. Wenn Sie Erfahrung mit Papier, Karton, Pappe, Flachbettstanzen und Faltklebemaschinen haben, verantwortungsbewusst und technisch versiert sind, und in einem starken Team arbeiten möchten, dann sind Sie bei uns richtig. Wir bieten Ihnen einen Vollzeit-Arbeitsplatz in unserem wachsenden Unternehmen direkt in Kassel-Bettenhausen. Kontaktieren Sie uns!
PRINTEC CARTON / PRINTEC OFFSET zentrale@printec-offset.de Ort: 34123 Kassel Land/Region: Hessen
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie suchen einen erfahrenen Heidelberger CD-Drucker? Mit meiner langjährig erworbenen Professionalität und Erfahrung als Drucker (auch im Kontakt mit Kunden) kann ich mir gut vorstellen eine Bereicherung als qualifizierte und kompetente Fachkraft für Ihr Unternehmen zu sein. Sie können fundierte Kenntnisse im Bereich Offsetdruck/Verpackungsdruck voraussetzen. Colour Management und Spektralmessung sind für mich keine Fremdwörter. Meine spezielle fachliche Erfahrung liegt im Bereich Verpackungen, hochwertigen Akzidenzen, Sonderfarben, UV-Farben und Lacken, Blisterlack, Dispersionslack, Dripp-Off Lackierung, Duft und Rubbelfarben, Bliesterverpackungen und Skinverpackungen. Weiterhin habe ich fundierte Kenntnisse mit den Qualitätssicherungssystemen ISO 9001, dem Hygienemanagementsystem HACCP. In der Vergangenheit habe ich mit Maschinentypen der Firma Heidelberger 102 CD mit Doppellackwerk gearbeitet. Teamfähigkeit, Fleiß, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein sind für mich Selbstverständlichkeiten ebenso Flexibilität und hohe Belastbarkeit. Auch bin ich es gewohnt, bei Terminaufträgen und Personalengpässen Mehrarbeit zu leisten, so wie Wartungsarbeiten an der Druckmaschine durchzuführen. Ich bin umzugsbereit und kurzzeitig verfügbar. Sollten Sie Interesse an meiner Qualifikation und Person haben, würde ich mich freuen wenn Sie meine kompletten Bewerbungsunterlagen anfordern. Mit freundlichem Gruß Hans Josef Busch
hansbusch58@gmx.de Tel. 022657283 Mobil 01752070682 Ort: Land/Region:

art pro
Anzeige: Angebot
20.08.13 14:22

Niedersachsen
ESM, leistungsstark, flexibel und kostenbewusst, Flach- und Rotationsstanze Überall dort, wo Genauigkeit in der Etikettenindustrie, Flachdichtungen und Stanzteile aller Art gefordert wird, haben Sie mit der ESM die richtige Wahl getroffen. Die besonderen Merkmale unser Maschinen liegen im Detail. Ausgestattet mit modernste Technik und Elektronik für den optimalen Fertigungsprozess von Etiketten von Rolle auf Rolle oder Blattauslage einzeln gestanzt. Per Touch-Screen legt der Benutzer die benötigte Anzahl von Etiketten oder Etikettenbögen fest. Mit der Genauigkeit von +/- 0,1 mm können manuelle Anpassungen an der Stanzeinheit in alle Richtungen, vorgenommen werden. Für eine herausragende Qualität der gewickelten Rolle sorgen nicht zuletzt 2 Ultraschallsensoren. Diese Vermessen permanent die Materialrolle und steuern dementsprechend den Antrieb bzw. die Elektro -Magnetpulverbremse in Abhängigkeit zum Rollendurchmesser. Auf dieser Weise wird die ideale Bahnspannung konstant gehalten und sorgt für ein immer gleich bleibendes Produktionsergebnis. Erhältliche Stanzformate 320 x 320 mm 420 x 420 mm 600 x 600 mm
www . dru-pa.de, dru-pa@web.de Ort: Land/Region: Niedersachsen

art pro
Stellen-Suche
17.08.13 15:08

Großraum Düsseldorf Köln / Nordrhein-Westfalen
Suche: - Festanstellung im Bereich Design- und Druckproduktions-Planung - gerne Schwerpunkt Verpackung/POS - Packaging Artwork Coordinator Biete: - technische Beratung, Planung, Produktionsabwicklung von Printprodukten aller Art - Prozess- und Qualitätssicherung von Druckvorlage bis Druckergebnis - Colormanagement - Druckabnahme - Sehr gute Kenntnisse der verschiedenen Druckverfahren, Weiter­verarbeitung und Medientechnik - Expertise im Bereich Verpackung und POS (Kosmetik, Lebensmittel und Pharma) - Führungs- und Projektmanagement-Erfahrung - Kontaktfreude und viel Teamgeist
print_producer@aol.de Ort: Großraum Düsseldorf Köln Land/Region: Nordrhein-Westfalen

art pro
Job-Suche
24.07.13 11:42

Lissa
Sehr geehrte Damen und Herren, wir bitten unseren Kunden einen Service im Bereich Outsourcing an. Dabei werden die Arbeiten im Rahmen von Werkverträgen zeitlich befristet oder unbefristet von uns übernommen, wir stehen Ihnen dabei mit unseren Mitarbeitern und unserem Wissen zur Verfügung. Ihre Vorteile:  Keine Personalbeschaffungskosten  Keine Kosten für Sozialversicherungsabgaben, Krankheit, Urlaub, Mutterschutz, Berufsgenossenschaft sowie Schwerbehindertenabgabe  Sie zahlen nur die tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden, dadurch gesicherte Wettbewerbsfähigkeit und große Flexibilität  Kein Arbeitgeberrisiko  Gezielte, qualitativ hochwertige Auswahl der Bewerber  Schnelle Auftragsbesetzung  Stabilisierung Ihres Stammpersonals Somit können Sie sich mehr auf Ihr Unternehmen konzentrieren und haben eine bessere Kostentransparenz und ein schlankeres Management und können somit in der heutigen Zeit schneller auf die Marktveränderungen reagieren. Unsere Mitarbeiter sind zuverlässig, flexibel und eine verlässliche Ressource für jedes Unternehmen. Sie als Kunde haben einen persönlichen Ansprechpartner und ein hohes Maß an Verlässlichkeit. Das offene und faire Miteinander mit unseren Kunden ist für uns selbstverständlich. Ihr Mehrwert: Flexibilität mit einem vertrauensvollem Partner. Wir freuen uns jetzt schon, Ihr Interesse geweckt zu haben und bitten um ein Vorstellungstermin zwecks Vorbereitung eines Preisangebots.
Jan Talkowski e-mail: j.talkowski@lissa.com.pl Mobil: +48507242008 Ort: Lissa Land/Region:

art pro
Stellen-Angebot
24.07.13 10:59

Die Jobagentur dru-pa ist mit der Vermittlung von Fach- und Führungskräften aus dem Bereich der Druck- und Verpackungsindustrie am Markt und hat jahrelange Erfahrung und Kompetenz in der Personalsuche für deutsche Unternehmen erlangt. Wir sind kein Zeitarbeits– oder Personalüberlassungsunternehmen Um Unternehmen und Bewerbern den besten Service bieten zu können, arbeitet die Jobagentur dru-pa eng mit vielen Kooperationspartner in Deutschland zusammen. Für Ihr Unternehmen bietet die Jobagentur dru-pa folgende Entlastung: · Auswahl von qualifizierten Bewerbern und professionelle Personalsuche · Erstellen von Bewerberprofilen und Bewerberterminierung · deutschlandweite Stellenausschreibungen · Bewerbersuche auch bei schwierigen Anforderungen
dru-pa@web.de, www . dru-pa.de Ort: Land/Region:

art pro
Job-Angebot
21.06.13 10:49

8804 Au/Wädenswil ZH / Schweiz
DS Smith Plc ist ein führender internationaler Anbieter recycelbarer Konsumgüterverpackungen, mit über 10 Milliarden produzierten Verpackungen pro Jahr und beschäftigt mehr als 22.000 Mitarbeiter, die an über 300 Standorten in 25 Ländern tätig sind. Der Gschäftsbereich DS Smith Packaging zählt zu den führenden Herstellern von Displays und Verpackungen mit einem Schwerpunkt auf dem Bereich Innovation. Wir suchen per sofort oder nach Vereinbarung für unseren Standort CAWAPAC in Au/Wädenswil ZH (CH) eine/n Verpackungsentwicklerin / Verpackungsentwickler Ihre Herausforderung: CAD unterstützte Umsetzung der auftragsbezogenen Entwicklung (Konstruktion), Erstellen von Mustern und Druckvorlagen inkl. GzD/GzA für den Kunden, Stanzwerkzeugbestellungen / -berechnungen, aktive Unterstützung des Verkaufs und der Arbeitsvorbereitung, bedienen des Produktions-Plotters, Pflege des CAD-Systems und der Datenbank. Sie haben die Ausbildung zum Verpackungstechnologen (Verpackungsmittelmechaniker) erfolgreich abgeschlossen oder ein Studium zum Ingenieur für Verpackungstechnik absolviert, von Vorteil haben Sie Erfahrung mit der Produktion von Displays, besitzen organisatorische Fähigkeiten und sind flexibel. Wir lassen Sie selbständig arbeiten, geben Ihnen Eigenverantwortung und begrüssen Ihre Kreativität ebenso erwarten Sie langfristige Entwicklungsmöglichkeiten. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
DS Smith Packaging, Georgette Flury, Industriestrasse, CH-4665 Oftringen, www . dssmith-packaging.ch, georgette.flury@dssmith.eu oder +41627882323 Ort: 8804 Au/Wädenswil ZH Land/Region: Schweiz

art pro
Stellen-Angebot
11.06.13 13:29

Baden-Württemberg
Unser Klient ist ein mittelständisches Unternehmen mit Zugehörigkeit zu einer international tätigen Unternehmensgruppe in der Abfüll- und Verpackungsbranche. Im Rahmen einer Altersnachfolge sind wir auf der Suche nach einem Geschäftsführer (m/w) in Baden-Württemberg. Ihre Aufgaben: In Ihrer Funktion als Geschäftsführer (m/w) sind Sie verantwortlich für die technische und kaufmännische Leitung Ihres Standortes. Dies beinhaltet sowohl die Fachbereiche Konstruktion und Fertigung als auch den Vertrieb. Darüberhinaus erstellen Sie Konzepte und prüfen diese auf Ihre Machbarkeit. Innerhalb von Projekten unterstützen Sie die Fachbereiche bei technischen Fragen und legen Ihr Augenmerk auf die Faktoren Qualität, Budget und Zeitrahmen. Ferner betreuen Sie aktiv Ihre Kunden und legen hierbei großen Wert auf deren Zufriedenheit bezüglich Ihrer technischen Lösungen. Ihr Know How: Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium mit technischem Hintergrund. Ihr umfangreiches Fachwissen und technisches Verständnis über Anlagen im Bereich Dekontamination und Reinraumtechnik sowie Ihre Führungskompetenz konnten Sie bereits in einer mehrjährigen, verantwortungsvollen Position erfolgreich einsetzen. Praxiserprobte Englischkenntnisse runden Ihr fachliches Profil ab. Persönlich zeichnen Sie sich durch Ihre hohe Sozialkompetenz und Ihr ausgeprägtes Kommunikationsgeschick aus. Was Ihnen geboten wird: Unser Klient bietet Ihnen eine verantwortungsvolle Aufgabe in einem wachsenden Unternehmen mit stabiler Auftragslage. Diese spannende und herausfordernde Aufgabe wird natürlich entsprechend vergütet. Da es sich um eine geplante Nachfolge aufgrund von Altersaustritt handelt, ist eine langfristige Einarbeitung sicher gestellt. Interessiert und motiviert? Dann übersenden Sie uns Ihre aussagekräftige Bewerbung inklusive tabellarischem Lebenslauf, relevanten Zeugniskopien, Gehaltsrahmen und nächstmöglichem Eintrittstermin im PDF-Format an bewerbung@bera.eu. Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf die Referenznummer PT/88800231_1 und die Stellenbörse.
Ansprechpartner / Kontakt: Grit Sonntag Wollhausstraße 100 74074 Heilbronn Telefon: 071313949212 Fax: 071313949219 E-Mail: bewerbung@bera.eu Website: www.bera-personalberatung.eu Ort: Land/Region: Baden-Württemberg

art pro
Job-Angebot
06.06.13 14:04

30159 Hannover / Niedersachsen
Sie sind flexibel, belastbar und mögen die Arbeit im Team? Sie suchen eine neue berufliche Herausforderung und wollen ihr Können wieder im Beruf einsetzen? Dann unterstützen Sie uns! Wir sind ein etabliertes Unternehmen, das seit 2005 namhafte Kunden in und um Hannover mit unseren Mitarbeitern unterstützt. Bei uns können Sie wählen: suchen Sie eine Herausforderung im gewerblichen oder kaufmännischen Bereich? Liegt Ihnen die Arbeit in der Produktion, oder sehen Sie Ihre Stärken im Lager- und Logistikbereich? Wir haben für jeden die richtige Stelle. Werden Sie Mitglied unseres jungen Teams, egal ob sie eine berufliche Pause überbrücken wollen, oder einen langfristigen Arbeitsplatz suchen. Die Übernahmechance bei unseren Kunden beträgt durch lange Einsatzzeiten etwa 30%. Wer lieber dauerhaft in unserem Team bleiben will, auch kein Problem. Etwa 1/4 unserer Mitarbeiter/innen arbeiten schon zwischen 3 und 5 Jahren erfolgreich in unseren Kundenbetrieben. Wir suchen für einen namenhaften Kunden in Hannover einen Flexodrucker (m/w) zu sofort. Ihre Aufgaben: Sie stellen Druckmaschinen und Weiterverarbeitungsaggregate für den Druck ein Sie bereiten alle erforderlichen Materialien, wie z.B. Druckfarben und Bedruckstoffe, für den Druck vor Sie legen Anhand von Einteilungsbögen fest, wie die Text- und Bildteile einer Drucksache auf dem späteren Bedruckstoff angeordnet sein sollen Sie füllen die Farben, häufig über Pumpsysteme, in die entsprechenden Farbbehältnisse ein und justieren die Farbgebung vor. Sie fertigen Andrucke und erstellen Farbskalen, um Farben und Farbtöne sowie die Druckqualität mit den jeweiligen Vorlagen abzustimmen und gegebenenfalls Korrekturen vorzunehmen. Sie stellen, bearbeiten und montieren ggf. Druckformen Sie überwachen alle Maschinenfunktionen und regulieren unter Umständen die Maschineneinstellungen, um eine gleichbleibende Qualität zu gewährleisten Sie reinigen und warten nach dem Druckvorgang die Maschinen und die dazugehörigen Zusatzaggregate und setzen sie bei Bedarf instand. Ihr Profil: • Sie haben eine abgeschlossen Ausbildung zum Flexodrucker (m/w) idealerweise mit Berufserfahrung • Erfahrungen im Bedienen von Produktionsmaschinen sind von Vorteil • Gutes technisches Verständnis und handwerkliches Geschick • Sie besitzen die Bereitschaft zur Schicht- und Mehrarbeit (Zwei- bzw. Dreischicht) • Sie arbeiten planvoll, systematisch und qualitätsbewusst • Sie beherrschen die deutsche Sprache in Wort und Schrift • Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Leistungsbereitschaft Nutzen Sie ihre Chance und werden Sie ein Teil unseres Unternehmens - machen Sie noch heute einen telefonischen Termin zu einem persönlichen Gespräch in unserem Haus.
Raiwa Personalmanagement GmbH Luisenstr. 5 30159 Hannover Tel.:05111235880 Fax.:051112358833 Email: jobs@raiwa.de Ort: 30159 Hannover Land/Region: Niedersachsen

art pro
Stellen-Angebot
06.06.13 12:04

30159 Hannover / Niedersachsen
Sie können an Wellpappenanlagen, Stanzautomaten oder Inline-Maschinen täglich ihr technisches Verständnis unter Beweis stellen? Wir suchen für einen namenhaften Kunden in Hannover mehrere Maschinenführer/in aus den Bereichen Wellpappe, Pappe und Papier zu sofort. Ihre Aufgaben: • Einstellung der Produktionsanlagen anhand von Auftragsunterlagen (einfache technische Zeichnungen und Jobkarte) • Führen und Überwachen einer Inline Maschine, Blebemaschine bzw. Rotations- oder Flachbettstanze • Überprüfung des Fertigungsablaufs entsprechend der Auftragsvorgaben • Überwachung der geforderten Produktionsqualität • Wartung und Instandhaltungsaufgaben sowie die Reinigung der Produktionsanlagen • Verantwortung für die Ordnung, Sauberkeit und Qualitätsicherung Ihr Profil: • Sie haben idealerweise eine abgeschlossene Ausbildung als Verpackungstechnologe/Verpackungsmittelmechaniker, eine abgeschlossene technische Ausbildung in der Verpackungsbranche, eine technische Ausbildung aus den Sparten: Schlosserei, KFZ, Mechanik, Holz, o.ä. oder haben mehrere Jahre in einer der genannten Branchen (Wellpappe, Papier und Pappe) gearbeitet (auch ohne Ausbildung). • Erfahrungen im Bedienen von Produktionsmaschinen sind von Vorteil • Gutes technisches Verständnis und handwerkliches Geschick • Sie besitzen die Bereitschaft zur Schicht- und Mehrarbeit (Zwei- bzw. Dreischicht) • Sie arbeiten planvoll, systematisch und qualitätsbewusst • Sie beherrschen die deutsche Sprache in Wort und Schrift • Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Leistungsbereitschaft
Raiwa Personalmanagement GmbH Luisenstr. 5 30159 Hannover Tel.:05111235880 Fax.:051112358833 Email: jobs@raiwa.de Ort: 30159 Hannover Land/Region: Niedersachsen

art pro
Job-Angebot
04.06.13 13:50

Baden-Württemberg
Unser Auftraggeber: Ist ein weltweit führender Anbieter im Maschinen- und Sonder­anlagenbau für integrierte Systemlösungen zur digitalen Beschriftung hochwertiger Produkte und Dokumente mit Hauptsitz im südl. Baden-Württemberg. Die mittelständische Gruppe hat sich neben der Belieferung internationaler Regierungs­stellen und industriellen Kunden mit den Segmenten Banknoten- und Sicherheitsdruck, Kartensystemen etc., vor allem auf Systemlösungen zum Bedrucken und Kennzeichnen von Verpackungen, Etiketten, Folien usw. für die Pharma- und Kosmetikindustrie spezialisiert. Zur Verstärkung des Bereichs „Digitaldrucksysteme“ suchen wir jetzt eine Persönlichkeit mit Ihren Qualifikationen. Digital Druck für Verpackung, Produktkennzeichnung / Pharma- u. Kosmetikindustrie etc. Senior Produktmanager (m/w) Digitaldruck / Verpackungsdruck für eine international agierende Industriegruppe gesucht. Ihr Profil: Sie verfügen über gute Erfahrungen als Produkt-Manager oder in entsprechender Position im Umfeld Digital Printing, Druck- und Markierungstechnik, Etiketten, Foliendruck etc. Sie haben Persönlichkeit und Ausstrahlung, sind visionär, arbeiten strukturiert, zielorientiert und können Durchsetzungsstärke gepaart mit Fingerspitzengefühl zu Ihren Stärken zählen. Sie überzeugen durch Ihr sicheres Auftreten, sprechen sehr gutes Englisch und haben international Erfahrung gesammelt. Darüber hinaus sollten Sie auch folgende Eigenschaften mitbringen: Ein abgeschlossenes betriebswirtschaftliches oder technisches Studium z. B. im Bereich Wirtschaftswissenschaft, Ingenieurwesen, Maschinenbau, Wirtschafts­ingenieur­wesen, Verfahrenstechnik, Drucktechnik etc. Umfangreiche Berufserfahrung in den genannten Bereichen Kommunikationsstärke, Flexibilität und Eigeninitiative Sehr gute organisatorische Fähigkeiten Einsatzbereitschaft für internationale Reisetätigkeit Unternehmerisches Denken Innovations- und Teamfähigkeit Ihre Aufgabe: Sie können internationale Märkte und Kundenanforderungen analysieren und in entsprechende ertragsstarke Produkte und Dienstleistungen umsetzen. Hierbei verantworten Sie den kompletten Life Cycle der Produkte. Sie sind im Produkt­management für die kontinuierliche Marktbeobachtung und Wettbewerbsanalyse sowie für die Erhebung und Aktualisierung von Marktpotenzialen zuständig. Mit dem Vertrieb, der Konstruktion, der Entwickl
Solzer Personalberatung Bockenheimer Landstraße 17/19 60325 Frankfurt am Main Tel.: +4969710455440 E-Mail: bewerbung@solzer-personalberatung.de Ort: Land/Region: Baden-Württemberg
Für unseren Kunden im Raum Hamburg suchen wir asap einen freiberuflichen Verpackungsingenieur (m/w) Aufgaben u.a.: - Teilprojektleitung im Rahmen von Entwicklungsprojekten für neue Verpackungen - Unterstützung durch Expertenrat und/oder Übernahme einer strategischen Rolle im Rahmen von Produktions- und Verpackungsstrategien - Beobachtung der Technologieentwicklung im Verpackungsmarkt und - Entwicklung von Verpackungskonzepten (Design/Prozess) für neue Netzprodukte in Zusammenarbeit mit externen und internen LieferantenPlanung, Koordination und Leitung von Projekten zur Lösung technischer Probleme und zur Weiterentwicklung der Verpackungstechnik am Standort Anforderungen: - Abgeschlossenes Studium der Verpackungstechnik oder einer vergleichbaren Ingenieurswissenschaft - Mindestens 2 Jahre einschlägige Berufserfahrung in der Verpackung von Medizinprodukten - Sehr gute Kenntnisse der spezifischen Anforderung in der Fertigung/Verpackung von sterilen Medizinprodukten (Design Control/Validierungen) - Six Sigma/LEAN Kenntnisse von Vorteil - Guter Überblick über den Markt der Verpackungstechnologien - Gute Kenntnisse der Eigenschaften von Verpackungsmaterialen - Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse - Routinierter Umgang mit den MS Office Produkten Ort: - Raum Hamburg Laufzeit: - min. 12 Monate (mit Verlängerungsoption) Projektstart: - asap Projektnummer: - 1490 Bei Interesse senden Sie uns bitte Ihr deutschsprachiges Profil als Word-Datei und Ihren Stundensatz (inkl. Nebenkosten für den Raum Hamburg) an bewerbung@jlink.de Vielen Dank! Christoph Jöckel Geschäftsführer JLink connecting experts GmbH Uhlandstraße 4-5 10623 Berlin Deutschland Telefon +493026398938 Fax +493026398931 Email bewerbung@jlink.de Internet http : //www . jlink.de
JLink connecting experts GmbH Uhlandstraße 4-5 10623 Berlin Deutschland Telefon +493026398938 Ort: 2* Land/Region: Hamburg

art pro
Stellen-Suche
27.05.13 09:18

Baden-Württemberg
Vertriebsprofi, seit 13 Jahren selbstständig (Handelsvertretung), sucht zum weiteren Ausbau leistungsstarke Partner in den Bereichen Verpackungen / Karton+Papier / Umreifungstechnik etc. Mein Verkaufsgebiet ist Süddeutschland sowie die Nordschweiz. Ich biete Ihnen: - hervorragende Kontakte zu Markenartikler sowie zur Industrie - eine abgeschlossene kaufmännische und technische Ausbildung - 15 Jahre Berufserfahrung als Vertriebsmitarbeiter (Außendienst B2B) in der Verpackungsbranche - Fundierte Erfahrungen in der Drucktechnik (Offset und Flexo) - ausgeprägtes technisches und kaufmännisches Denken und Handeln - exzellente kommunikative Fähigkeiten und ein ausgeprägtes Verhandlungsgeschick, sowie Freude am Verkaufen - ein hohes Maß an Eigeninitiative, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Dynamik Ich freue mich auf Ihre Angebote
Ort: Land/Region: Baden-Württemberg
8 Jahre Erfahrung in der Herstellung und kaufmännischen Abwicklung von Printprodukten: - Know-How in Produktentwicklung und Produktion von vielfältigen Funktionskarten, u.a. Lamellen und Jalousien, Springprodukten wie 3D-Würfel, -häuser, 2 + 3D-Pop Ups, Drehscheiben, Pop Up Büchern und individuellen Verpackungen (Papier, Karton, 1-wellige Wellpappe) - Konstruktion und Weißmusterbau per CAD und Schneideplotter, handwerkliche Papierverarbeitung, Konturaufbereitung für Werkzeugbestellung und Layouterstellung, Kundenbetreuung, Datenprüfung - Stanzabnahme, Koordination von Weiterverarbeitung, Konfektion, Lettershop - komplette kaufmännische Auftragsbearbeitung mit MS Office 2010 - Erstellung von Layouts auf den Stanzkonturen für Funktionskarten und Verpackungen, Platzierung der einzelnen Seiten, Berücksichtigung von Klebelaschen, Überfüllungen usw.) mit Adobe Suite CS5 Illustrator, InDesign und Photoshop Falls Sie eine Möglichkeit sehen wie ich Ihren Betrieb bereichern könnte, freue ich mich über Ihre Antwort.
Ort: Land/Region: Bayern

art pro
Anzeige: Angebot
10.05.13 07:07

62800 Kalisz / Polen
Sehr geehrte Damen und Herren, Firma Zumax Consulting arbeitet mit 15 Herstellern und Lieferanten zusammen. Wir bieten Ihnen eine Vielfalt von unterschiedlichen Transport- und Lagermittel an. Gerne fertigen wir laut technischer oder Handzeichnung. Bei Neuprodukten produzieren wir immer ein Muster. Folgende Träger bieten als Neuprodukte an und können diese in unseren Filialen in großen Mengen produzieren: (Produktionskapazitäten in jedem Monat) - Europaletten - frei bis auf 25 000 Stück - Einwegpaletten jeder Art - frei bis auf 15 000 Stück - Düsseldorfer Paletten - frei bis auf 7 000 Stück - Holzaufsatzrahmen - frei bis auf 510000 Stück - UIC Gitterboxen - frei bis auf 8 000 Stück - klappbare / faltbare Boxen - frei bis auf 4 000 Stück - Gitteraufsatzrahmen - frei bis auf 10 000 Stück - industrielle Boxen - frei bis auf 5 000 Stück - Vollwandboxen - frei bis auf 5 000 Stück - Rungengestellen - frei bis auf 5 000 Stück - Mobilrack / Rackpaletten - frei bis auf 3 000 Stück - Stahlpaletten - frei bis auf 10 000 Stück Wir laden Sie herzlich zur Zusammenarbeit ein. mit freundlichen Grüßen Zumax Consulting
Zumax Consulting Pułaskiego 41; 62-800 Kalisz tel. +48511448649 fax. +48625802042 skype: gsobanski e-mail: zumax_consulting@vp.pl www . zumax-consulting.manifo.com www . zaun.manifo.com Ort: 62800 Kalisz Land/Region: Polen

art pro
Stellen-Angebot
29.04.13 18:44

71277 Rutesheim / Baden-Württemberg
Wir sind ein mittelständischer Betrieb und suchen einen Verpackungsingenieur m/w in Baden-Württemberg. Ihre Aufgaben umfassen den kompletten Projektablauf. - Entwicklung (CAD) von Verpackungslösungen - Angebotsausarbeitung - Auftragsausarbeitung bei Auftragserteilung Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung als Verpackungsmittelmechaniker oder ein abgeschlossenes Studium als Verpackungsingenieur. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung
TEFA Kartonagen GmbH Ort: 71277 Rutesheim Land/Region: Baden-Württemberg

art pro
Job-Angebot
22.04.13 12:10

64295 Darmstadt / Hessen
Kiwiplan – eine Tochtergesellschaft der Illinois Tool Works Inc. (NYSE: ITW) – ist ein führender Anbieter von unternehmensweiten Software-Lösungen. Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von nutzerfreundlichen Anwendungen für die Wellpappen- und Verpackungsindustrie bietet Kiwiplan integrierte, hochwertige und voll automatisierte Systeme für webfähiges Supply Chain Management, Auftragsmanagement, Terminierung und Planung sowie Produktion und Bestandskontrolle. Für unsere Niederlassung in Darmstadt suchen wir einen engagierten Software-/ERP-Consultant (m/w) Ihre Aufgaben Als Schnittstelle zwischen Kunde und Unternehmen sind Sie für System- und Prozessanalysen bei unseren Kunden vor Ort verantwortlich. Sie installieren und konfigurieren unsere Softwarelösungen bei unseren Kunden und stimmen diese auf deren Bedürfnisse ab. Durch die enge Zusammenarbeit mit Softwareanwendern identifizieren Sie Hardware-, Software- und Systemspezifikationen und erarbeiten selbstständig Lösungsansätze. Darüber hinaus schulen Sie das Vertriebs- und Produktionspersonal unserer Kunden im Umgang mit den Anwendungen. Sie begleiten den gesamten Implementierungsprozess und helfen so, die Nutzerfreundlichkeit weiter zu verbessern. Als kompetente/r Ansprechpartner/in stehen Sie unseren Kunden vor Ort oder via Helpdesk für alle Fragen rund um unsere Software zur Verfügung. Ihr Profil Sie haben Ihr Studium der Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik oder Ingenieurwissenschaften erfolgreich abgeschlossen und konnten im Rahmen Ihrer beruflichen Laufbahn bereits einschlägige Erfahrungen im Umgang mit ERP-Systemen sammeln. Idealerweise haben Sie Ihre praktischen Kenntnisse in den Bereichen Herstellung oder Prozessmanagement erworben. Persönlich überzeugen Sie uns durch ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Flexibilität und ausgeprägten Teamgeist. Sie verfügen über die notwendige Reisebereitschaft, auch international. Des Weiteren besitzen Sie die Fähigkeit und Motivation, sich Wissen über neue Themen anzueignen und dieses weiterzugeben. Gute Englischkenntnisse runden Ihr Profil ab. Bei Kiwiplan sind die Mitarbeiter/innen der Schlüssel zum Erfolg. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen neben einem modern ausgestatteten Arbeitsplatz ein teamorientiertes Arbeitsumfeld, flache Hierarchien sowie ein leistungsgerechtes Gehalt. Wenn Sie sich in dem Stellenprofil u
Frau Birgit Hübner-Schäfer, Email: Birgit.huebner-schaefer@kiwiplan.com, Telefon: 061518609910 Ort: 64295 Darmstadt Land/Region: Hessen

art pro
Stellen-Angebot
18.04.13 11:28

78549 / Baden-Württemberg
Wir suchen für einen mittelständischen Hersteller von individuellen Verpackungen und Displays am Standort in Baden-Württemberg. Ihre Aufgaben - Entwicklung von Verpackungen und Displays aus Wellpappe und Vollkarton. - Erarbeitung von kundenindividuellen Problemlösungen im Team. - Umsetzung der Ergebnisse als Muster und 3-D-Entwurf Ihr Profil - Technisch orientierte Ausbildung, z.B. Verpackungsmittelmechaniker und/oder ein einschlägiges Studium. - Erfahrung in der Entwicklung von Displays. - Möglichst Kenntnisse mit Illustrator und Photoshop. - Idealerweise Kenntnisse im Bereich der Verfahrenstechnik, der Papierverarbeitung und der Druck- und Veredelungstechniken. - Sicher im Umgang mit CAD. - Erfahrung im Umgang mit MS-Office-Produkten. Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Gerne informieren wir Sie näher über die Aufgabe und das Unternehmen. Eine absolute vertrauliche Behandlung sichern wir Ihnen zu.
Collin Weber Personalberatung GmbH Pforzheimer Straße 134 D-76275 Ettlingen Tel.: +497243571955 e-mail www . packaging-partner.com www . packaging-jobs.com Ort: 78549 Land/Region: Baden-Württemberg

art pro
Job-Angebot
18.04.13 11:21

78549 / Baden-Württemberg
Wir suchen für einen mittelständischen Hersteller von individuellen Verpackungen und Displays am Standort in Baden-Württemberg. Ihre Aufgaben - Einrichten, umrüsten und bedienen von Stanz- und Klebeautomaten. - Durchführen von Probeläufen. - Überwachen der Maschinen und Anlagen. - Vorbereitung für den Versand. Ihr Profil - Abgeschlossene Berufsausbildung als Verpackungsmittelmechaniker oder in einem ähnlichen technischen Beruf, z.B. Packmitteltechnologe - Erfahrung in der Papierverarbeitung. - Fundierte Kenntnisse in der Stanz- und Klebetechnik. - Gute Kenntnisse in der Bedienung von Stanz- und Faltschachtelklebemaschinen. - Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick. - Teamfähig. - Zuverlässig. - Engagiert. Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Gerne informieren wir Sie näher über die Aufgabe und das Unternehmen. Eine absolute vertrauliche Behandlung sichern wir Ihnen zu.
Collin Weber Personalberatung GmbH Pforzheimer Straße 134 D-76275 Ettlingen Tel.: +497243571955 e-mail www . packaging-partner.com www . packaging-jobs.com Ort: 78549 Land/Region: Baden-Württemberg

art pro
Anzeige: Angebot
01.03.13 09:26

Nordrhein-Westfalen
Wir bieten Ihnen IHRE Servicekette: -Displayentwicklung und Displayproduktion (1/4 Chep und Ganzpaletten, Standees, Thekendisplays, Leichtplakate, Kartenboxen...) -Produktveredelung mittels Folie (Flowpack, Sleeve, Folieneinschlag, Straffpack, Schrumpf, Blister, Tiefziehen) -Co-Packing (Displaybestückung laut Setzplan, Sortier-und Umpackaktionen, Montagearbeiten, Setbestückung) Logistik (Lagerung, LKW-und Einzelversand) Unsere Leistungserweiterung in 2012: Produktion von Stülpschachteln ! Wählen Sie Ihre Komponenten aus der Service-Kette oder nutzen Sie die Supply-Chain!
Display Verpackungsservice, info@dvs-team.de www . dvs-group.com 02431977750 (Tel),-29 (Fax) Ort: Land/Region: Nordrhein-Westfalen
Funktion: Vendor Assurance Manager, seasoning, coating and oil Division: International Procurement Location of work: Europe The function in detail: Organizationally the function belongs to the Procurement division and reports to the Vendor Assurance and development manager of our client. The function holder works internally together with her/his colleagues in R&D, Marketing/Sales, Production and Procurement but also with external material suppliers and external developers. The function requires a great deal of travelling up to 50% mainly within Europe. Scope of the function Specification management, quality assurance, audits and driving improvement in relevant supply chain Coating / seasoning application (enabling sensory profiles as defined in golden standards) • Counterpart to suppliers regarding composition and functionality of ingredients. Must be able to safeguard performance despite changing supply chain of the ingredients of the supplier • Management of critical ingredients regarding sensory and functional aspects (including allergen management). • Improve seasonings / coatings and their application to our base bodies in order ensure the defined golden standards (minimum tolerances). • Support application technology in factory (including yield/material balance). Oil application • Counterpart to suppliers regarding composition and functionality of oil and oil components especially in deep frying operations. Must be able to safeguard performance despite changing supply chain of raw materials of supplier. • Management of critical components regarding sensory and functional aspects during our supply chain (including processing and shelf life of our final products). • Support the improvement of oil application to our base bodies in order to ensure the defined golden standards. Qualification Technical background with a university degree (minimum on master level) in food technology/chemistry. Several years professional experience in application technology (R&D, Marketing exposure, Supply chain) in an international environment Preferable industry experience from manufacturing companies, ideally in the FMCG, and has a good understanding of the customer side and the complete valu
Contact: KNOX Packaging Experts GmbH +49 (0)4018056418 hr@knox-gmbh.com www . knox-gmbh.com Ort: Europaweit Land/Region:
Wir Suchen & Bieten ständig Paletten, Europaletten,Gitterboxen,Einwegpaletten,H1, Aufsatzrahmen & sonstige Lastenträger jedlicher Art. Wir Suchen: Europaletten, Einwegpaletten, Gitterboxen, Aufsatzrahmen, H1 Hygiene-Paletten, E-2 Kisten,CP-Paletten & sonstige Lastenträger: Wir kaufen auch Ihre defekten Paletten, Europaletten,Gitterboxen, Einwegpaletten & sonstige Lastenträger zu Tageshöchstpreise an, auf Wunsch sofortige Abholung und Bezahlung. Wir Bieten: Paletten,Europaletten, Einwegpaletten, Gitterboxen, Aufsatzrahmen, H1 Hygiene-Paletten, E-2 Kisten,CP-Paletten, Sondermasse & sonstige Lastenträger.Unser Serviceteam steht Ihnen gerne zur Verfügung. Unser Tauschprogramm für Paletten und sonstige Lastenträger: schnell,praktisch, gut! Wir bieten Ihnen auch ein Tauschprogram an: Das heißt wir tauschen Ihre defekten Europaletten,Gitterboxen & sonstige Lastenträger je nach zustand und vereinbarung, gegen ganze Europaletten,Gitterboxen,Einwegpaletten & sonstige Lastenträger. Flexible Herstellung von Einwegpaletten,Sondermaße und sonstigen Lastenträgern, Unser Palettenhandel verfügt über eine hauseigene Palettenfertigung und kann somit individuell auf Ihre Wünsche eingehen, wenn Sie Einwegpaletten und sonstige Lastenträger benötigen. Gerne fertigen wir für Sie auch Paletten in Sondermaßen an – nennen Sie uns einfach Ihre Vorstellungen. Individuelle Lösungen in einer prima Qualität zu einem günstigen Preis-Leistungsverhältnis sind unsere besondere Stärke. Unsere Palettenhandel Standorte befinden sich 2x in Köln, Sofortige Anlieferung oder Abholung von Paletten,Europaletten,Gitterboxen,Einwegpaletten & sonstigen Lastenträger sind in unseren Öffungszeiten von Mo.- Fr. 8:0017:00 Uhr jederzeit möglich. Natürlich erreichen Sie unseren Palettenhandel auch ganz bequem online: Nutzen Sie dazu bitte das vorbereitete Onlineformular auf unserer Homepage. Ihr Palettenhandel Palettenservice24
Palettenhandel: Palettenservice24, Morsestr.14, 50769 Köln Palettenhandel: Palettenservice24, Unnauer Weg 5-7, 50767 Köln info@palettenservice24.de www . palettenservice24.de , Ort: 50769 Köln Land/Region: Nordrhein-Westfalen

art pro
Anzeige: Angebot
08.02.13 08:57

50769 Köln / Nordrhein-Westfalen
Wir Suchen & Bieten ständig Paletten, Europaletten & Gitterboxen jedlicher Art. Wir Suchen: Europaletten, Einwegpaletten, Gitterboxen, Aufsatzrahmen, H1 Hygiene-Paletten, E-2 Kisten,CP-Paletten, Wir kaufen auch Ihre defekten Paletten, Europaletten & Gitterboxen & Einwegpaletten. Wir Bieten: Paletten,Europaletten, Einwegpaletten, Gitterboxen, Aufsatzrahmen, H1 Hygiene-Paletten, E-2 Kisten,CP-Paletten, Sondermasse u.v.m. Tauschprogram: Wir bieten Ihnen auch ein Tauschprogram an: Das heißt wir tauschen Ihre Defekten Europaletten & Gitterboxen je nach zustand und vereinbarung, gegen ganze Europaletten & Gitterboxen Unsere Palettenhandel Standorte befinden sich 2x in Köln, Sofortige Anlieferung oder Abholung von: Paletten,Europaletten & Gitterboxen sind in unseren Öffungszeiten von Mo.- Fr. 8:0017:00 Uhr jederzeit möglich. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Ihr Palettenhandel Palettenservice24
Palettenhandel: Palettenservice24,Morsestr.14, 50769 Köln Palettenhandel: Palettenservice24,Unnauer Weg 5-7, 50767 Köln info@palettenservice24.de www . info@palettenservice24.de Ort: 50769 Köln Land/Region: Nordrhein-Westfalen
Palettenankauf ,Palettenverkauf: Paletten, Europaletten,Einwegpaletten & Gitterboxen jedlicher Art. Palettenankauf Europaletten, Einwegpaletten, Gitterboxen, Aufsatzrahmen, H1 Hygiene-Paletten, E-2 Kisten,CP-Paletten, Wir kaufen auch Ihre defekten Paletten, Europaletten & Gitterboxen & Einwegpaletten. Palettenverkauf Paletten,Europaletten, Einwegpaletten, Gitterboxen, Aufsatzrahmen, H1 Hygiene-Paletten, E-2 Kisten,CP-Paletten, Sondermasse u.v.m. Tauschprogram: Wir bieten Ihnen auch ein Tauschprogram an: Das heißt wir tauschen Ihre Defekten Europaletten & Gitterboxen je nach zustand und vereinbarung, gegen ganze Europaletten & Gitterboxen Unsere Palettenhandel Standorte befinden sich 2x in Köln, Sofortige Anlieferung oder Abholung von: Paletten,Europaletten & Gitterboxen sind in unseren Öffungszeiten von Mo.- Fr. 8:0017:00 Uhr jederzeit möglich. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Ihr Palettenhandel Palettenservice24
Palettenhandel: Palettenservice24,Morsestr.14, 50769 Köln Palettenhandel: Palettenservice24, Unnauer Weg 5-7, 50767 Köln info@palettenservice24.de www . palettenservice24.de Ort: 50769 Köln Land/Region: Nordrhein-Westfalen
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie suchen individuelle Verpackungen ? Sie benötigen innerhalb kürzester Zeit Muster bzw. Nullserien oder Kleinststückzahlen ohne Klischee- und Werkzeugkosten ? Sie brauchen einen fachmännischen Berater bezüglich Verpackungsentwicklungen ? Sie benötigen professionelle Beratung hinsichtlich Verpackungsfragen ? Sie suchen Alternativen bzw. kostengünstigere Varianten bereits vorhandener Verpackungen ? Dann wenden Sie sich an MPK-Verpackungen ! MPK-Verpackungen ist genau der richtige Ansprechpartner bei allen Verpackungsfragen. MPK-Verpackungen ist ein innovatives Unternehmen, das über langjährige Erfahrung in der Verpackungsentwicklung für die verschiedensten Branchen verfügt. Mit moderner CAD Software und einem großflächigen Plotter ist MPK-Verpackungen in der Lage, innerhalb kürzester Zeit Ihre individuellen Verpackungswünsche zu erfüllen.
Telefon 05250993551 Handy 01708092787 Telefax 05250993554 info@mpk-verpackungen.de Ort: Land/Region:

art pro
Job-Gesuch
21.01.13 18:20

Britain
Ich suche einen Arbeitsplatz als Verpackungsmittelmechaniker - Maschinenführer. Erfahrung: 5 Jahre (Media 68,Media 100,domino Alpina) Einrichtung, Steuerung und Bedienung der Wellpappeninlineverarbeitungsmaschine Herstellung von Produkten aus Wellpappe nach Produktionsprogramm Sicherstellung der hohen Qualitätsstandards Wartung, Reinigung und Pflege der Maschinen Ich bin zuverlässig, ehrlich, pünktlich, selbstständig, motiviert, loyal und Flexibel. Wexel schichtarbeit und Überstunden sind kein problem für mich.
dawid_1982@ymail.com 00447803426129 Ort: Land/Region: Britain

art pro
Job-Angebot
21.01.13 11:33

Eigenverantwortliche Vertriebsaufgabe bei Top-Unternehmen der Verpackungsindustrie Unser Mandant ist Teil einer international aufgestellten europäischen Unternehmensgruppe der Verpackungsindustrie. In Deutschland ist das Unternehmen mit einem großen Produktionsstandort sehr erfolgreich am Markt vertreten. Mit einem attraktiven und innovativen Produktprogramm hochveredelter Verpackungen ist man seit Jahrzehnten verlässlicher Partner vor allem von größeren Kunden aus der Lebensmittelindustrie; Unternehmen der Pet-Food-Industrie sowie dem medizinischen Sektor ergänzen das Kundenportfolio. Im Rahmen einer geplanten Nachfolgeregelung sowie zur weiteren Absicherung der erfolgreichen Vertriebsaktivitäten sollen folgende Positionen besetzt werden: Key Account Manager (m/w) Deutschland-West bzw. Deutschland-Süd Die Hauptaufgaben bestehen in der Betreuung und Beratung der Kunden in allen wesentlichen Fragen rund um die Produkte und deren Anwendungen; dazu kommt der Ausbau des Kundenportfolios durch aktive Neuakquisition. Die enge teamorientierte Zusammenarbeit mit der Abteilung technischer Sales Support, der Verpackungsentwicklung, der Anwendungstechnik und weiteren relevanten Bereichen im Unternehmen ist Basis für Ihre erfolgreiche Tätigkeit. Die Erstellung von Budgets und Verkaufsprognosen, die Beobachtung und Analyse des Marktes und des Wettbewerbs sowie die Durchführung von Preis- und Vertragsverhandlungen runden Ihre Tätigkeiten ab. Der/die Stelleninhaber/in berichtet an den Director Sales & Marketing und organisiert sich vom Home Office aus, das idealerweise im Westen oder im Süden Deutschlands – innerhalb des Kern-Vertriebsgebietes - gegeben ist. Reisebereitschaft ist jedoch grundsätzlich innerhalb ganz Deutschlands gefordert. Voraussetzung für diese langfristig angelegte, anspruchsvolle Aufgabe ist neben einer abgeschlossenen Ausbildung mehrjährige Vertriebserfahrung im Bereich hochveredelter Verpackungen für größere Industriekunden, idealerweise in der Lebensmittelindustrie. Sie überzeugen durch souveränes Auftreten, einwandfreie Umgangsformen und eine überdurchschnittliche Zielorientierung. Sie beherrschen das Vertriebsinstrumentarium sicher und sind gewohnt, auf allen Unternehmensebenen überzeugend zu kommunizieren. Hohe Eigenmotivation, gute Organisationsfähigkeit und ausgeprägte Teamfähigkeit runden Ihr Persönlichkeitsprofil ab. Hohe Reisebereitschaft un
DR. LOETZKE Personal- und Managementberatung GmbH Düsseldorfer Strasse 19 D-41749 Viersen Tel.: +49 (0)21628908333 Fax: +49 (0)21628908331 Mobil: +49 (0)1722503321 oliver.loetzke@dr-loetzke.de Ort: Land/Region:
Sie haben ein interessantes Produkt, was Ihrer Meinung viel potenzial in Nordamerika hat? Dann sollten wir uns vielleicht darueber unterhalten. Wir GPC, LLC sind ein junges Handelsunternehmen (mit Kundendienst)fuer Verpackungsmaschinen in Nord.- Suedamerika und der Karibik. Unser Interesse ist es, mit zuverlaessigen Geschaeftspartnern eine langfristige Partnerschaft ein zu gehen, um gemeinsam zusammen erfolgreich zu sein. Falls Sie Interesse haben sollten, wuerden wir uns freuen von Ihnen bald zu hoeren.
e-mail: at@packaging-consultant.com homepage: www . packaging-consultant.com Tel. 0017272883796 Ort: Tampa, FL Land/Region:

art pro
Anzeige: Angebot
03.01.13 15:11

58642 Iserlohn / Nordrhein-Westfalen
Sehr geehrte Damen und Herren, Luftpolsterfolie ist eines unserer Hauptprodukte. Wir halten ein nahezu einzigartiges Lagersortiment Luftpolsterfolie für Sie bereit. Ausserdem verarbeiten wir aus Luftpolsterfolie Rohware auf professionellen Konfektionsmaschinen jegliche Zuschnitte und Beutel aus Luftpolsterfolie. Sie nennen uns die gewünschte Abmessung, wir führen Ihren Wunsch aus. Luftpolsterfolie gibt es in unzähligen Ausführungen, Beschichtungen, Abmessungen und Stärken. Wir bieten Ihnen aus unserem Luftpolsterfolienprogramm: - Luftpolsterfolie in allen gängigen Folienstärken - Luftpolsterfolie in allen gängigen Abmessungen - Luftpolsterfolie in 2-, 3- und 4-lagiger Ausführung - Luftpolsterfolie mit 10 mm und 30 mm Noppen - Luftpolsterfolie selbstklebend, papierbeschichtet, vliesbeschichtet, schaumbeschichtet, antistatisch, VCI, PET, ALU - Luftpolsterfolie als Beutel und Zuschnitte Zu unserem Produkt, - und Lieferprogramm gehören außerdem: - Verpackungsstahlband in allen Qualitäten und Ausführungen - Umreifungsbänder aus Kunststoff ( PP u. PET ) - Umreifungsmaschinen und Geräte - Folien - Verpackungsstahlband in allen Qualitäten und Ausführungen - Umreifungsbänder aus Kunststoff ( PP u. PET ) - Umreifungsmaschinen und Geräte - Folien Gerne möchten wir ihnen unsere Produkte anbieten und würden uns über ihre Anfragen sehr freuen.
Fa. OliWell - Bosso Verpackungen - Papier - Hygiene Friedrich-Ebert-Str. 9 58642 Iserlohn Tel: 02374924763 Fax: 02374924404 Mobil: 01704760030 www . gummiringe-online.de Ort: 58642 Iserlohn Land/Region: Nordrhein-Westfalen

art pro
Job-Suche
28.12.12 15:22

53919 Weilerswist / Nordrhein-Westfalen
Servicepartner / Subunternehmer/ Freiberufler gesucht ? Biete Ihnen die Möglichkeiten kleine Aufträge zu bearbeiten ohne das Sie einen angestellten Servicetechniker/ Mechaniker / Installateur etc. einstellen müssen ! Wartungen - Reparaturen - Installationen Noch Kapazitäten frei !! Biete Kooperationspartnerschaft oder Servicestützpunkte im Bereich Mechanik und elektrotechnischer Geräte aller Art an. Tätigkeitsfeld in NRW sowie deutschlandweit und angrenzende Beneluxländer. Umfassende Kenntnisse im Bereich Mechanik, Hydraulik, SPS, CNC Technik und Elektrotechnik. Schwerpunkt: Reparatur 1. Derzeit als Servicepartner tätig für eine medizintechnische Firma Proxomed in Alzenau Tätigkeit: Reparaturen von Reha Geräten in Kliniken und Physiopraxen. 2. Weiterhin bearbeite ich Projekte im IT Bereich für die Fa. TME in Bremen. Rufen Sie mich unverbindlich an und freue mich auf jeder Art Anfrage !
a.mertins@email.de Mobil: 01738248601 Ort: 53919 Weilerswist Land/Region: Nordrhein-Westfalen

art pro
Stellen-Suche
13.12.12 20:19

Baden-Württemberg
Als junger dennoch erfahrener Entwicklungsleiter von Verpackungen & Displays im Voll- und Wellpapp-Bereich suche ich einen neuen Wirkungskreis im Raum Bodensee. Meine Hauptqualifikation liegt im konstruieren von kaschierten und unkaschierten Karton- und Wellpapp-Produkten. Meine Kenntnisse reichen vom Offset-Druck über Heißfolienprägen, kaschieren, stanzen, kleben auf FKM´s, Klebetisch und Faconmaschinen bis hin zur kompletten Handkonfektion und Auslieferung. Falls Ihr Interesse geweckt wurde, melden Sie sich gerne.
Ort: Land/Region: Baden-Württemberg

art pro
Job-Suche
30.11.12 16:27

Nordrhein-Westfalen
Vertriebsleiter mit langjähriger Erfahrung im nationalen/internationalen Bereich des Digitaldrucks und hervorragenden Kentnissen im Medienverkauf sucht neue Herausforderung. Der Kundenbereich erstreckt sich im Bereich der Fachhändler und Industriekunden im Vertriebsgebiet D-A-CH und benachbarten Osteuropäischen Ländern. Meine Erfahrungen und Stärken: • Vertriebssteuerung national/international. Konzeptions- u. Strategieentwicklung-/ Realisierung • Verkaufs-/ Marketingveranstaltungen • Projekt und Großkundenbetreuung, B2B Erfolge • Akquise, Key Account Betreuung, PR/Präsentation, Messewesen • Unternehmens und Vertriebs- Neuausrichtung, Optimierung von Geschäftsprozessen • Englisch in Wort und Schrift Ich freue mich über Ihre Kontakaufnahme.
Ort: Land/Region: Nordrhein-Westfalen

art pro
Stellen-Suche
23.11.12 11:56

Baden-Württemberg
Zum weiteren Ausbau meiner Handelsagentur suche ich weiter Produkte/Partner für das Thema: Verpackungen, Displays, Umreifungstechnik etc. Biete langjährige Vertriebserfahrung in der Verpackungs- und Displaybranche. • Engagierte, vertriebsorientierte Persönlichkeit mit sehr gutem technischem Verständnis • Problemlösungskompetenz • Ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten • Abschlussstärke • Kostenorientierte Denkweise. Ich freu mich auf Ihr Zuschriften
Ort: Land/Region: Baden-Württemberg

art pro
Stellen-Angebot
01.11.12 12:05

6541 AJ / Nijmegen / Nederland
Product Development Manager Location: Nijmegen, the Netherlands Your main responsibilities are: • Manage a team of at least 8 high performance product development specialists; • Develop and deliver the product innovation pipeline for the category; • Implement the innovation processes in the category; • Build the capability and competences of the Product Development Team; • Implementation of the strategy in delivery of agreed goals; Your profile We are looking for candidates that will bring: • BSc/ MSc Food Technology/ Food Science Degree; • 8 years + Development experience in food or similar consumer products industry; Contract and other information: • Yearly Salary indication between € 77.000 and max. € 100.000 (exact salary depends on current knowledge and experience); • CV and motivation letter in English please; Contactinfo If you are interested and have the right qualifications then please forward your application (motivation and CV) to Karen van der Pauw, Corporate Recruitment, via the link below or contact her, +31 (0)306980243.(You can copy and paste the link into your internetbrowser) heinz.heeft-vacatures.nl/P/10900/V149 Please do NOT respond by using the 'Kontact zum Inserenten' button About the company H.J. Heinz Company is one of the largest food companies worldwide. Our European Research & Development function is at the vibrant heart of our organization.
heinz.heeft-vacatures.nl/P/10900/V149 Ort: 6541 AJ / Nijmegen Land/Region: Nederland

art pro
Job-Angebot
09.10.12 15:24

Großraum Karlsruhe / Baden-Württemberg
Branche: Verpackungsindustrie (Wellpappe) Aufgaben: Einrichtung, Steuerung und Bedienung der Wellpappeninlineverarbeitungsmaschine Herstellung von Produkten aus Wellpappe nach Produktionsprogramm Sicherstellung der hohen Qualitätsstandards Wartung, Reinigung und Pflege der Maschinen Anforderungen: Abgeschlossene Ausbildung als Verpackungsmittelmechaniker oder eine andere technische Ausbildung Berufserfahrung in der Verpackungsindustrie (Wellpappe) Bereitschaft zur Schichtarbeit Hohe Einsatzbereitschaft und Flexibilität Teamfähigkeit Verantwortungsbereitschaft
Maurice Dehe Telefon: (+49) 8151914716 E-Mail: dehe@insight-express.com Insight Personalberater GmbH Kaiser-Wilhelm-Straße 8 D - 82319 Starnberg Ort: Großraum Karlsruhe Land/Region: Baden-Württemberg

art pro
Stellen-Angebot
11.09.12 15:16

Baden-Württemberg
Aufgaben - Einrichtung, Bedienung und Steuerung der Inline-Kaschieranlage nach Produktionsprogramm (offsetkaschierte Verpackungen) - Überwachung und Sicherstellung der Qualitätsstandards - Optimierung und Wartung der Maschinen Anforderungen - Verpackungsmittelmechaniker oder eine andere technische Ausbildung - Mehrjährige Berufserfahrung in der Bedienung einer Inline- Kaschieranlage zur Produktion offsetkaschierter Wellpappe (idealerweise Typ Asitrade oder Agnati) - Bereitschaft zur Schichtarbeit und Teamfähigkeit - Selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten - Großes Entwicklungspotential im Unternehmen vorhanden
insight Express Maurice Dehe D-82319 Starnberg www . insight-express.com dehe@insight-express.com Ort: Land/Region: Baden-Württemberg

art pro
Anzeige: Angebot
31.08.12 09:06

HOLZZIEGELPALETTEN 980x980 SONDERPREIS 3,55 EUR + Transportkosten (verschachtelt = 1 LKW ca. 1200 Stuck) Monatliche Produktionsmöglichkeit: 20.000 – 25.000 Stück (in diesem Sortiment). Wir warten auf Sie PPHU ELGERON PLUS
PPHU ELGERON PLUS Tel./Fax +48957299126 E-Mail: elgeronplus@go2.pl Ort: Land/Region:
Unser Mandant ist Teil einer weltweit tätigen und international aufgestellten Unternehmensgruppe der Verpackungsindustrie. In Deutschland ist das Unternehmen mit mehreren Produktionsstandorten sehr erfolgreich am Markt vertreten und gilt in seinem Segment als Marktführer. Mit einem attraktiven Produktprogramm hochveredelter Verpackungen hat sich die Unternehmensgruppe seit Jahrzehnten als verlässlicher Partner vor allem von multinationalen Kunden aus der Lebensmittel-, Kosmetik-, Tabak- und Consumer-Industrie etabliert. Zur weiteren Absicherung der erfolgreichen Unternehmensstrategie soll folgende Position besetzt werden: Einkaufsleiter/in Deutschland Verantwortung für mehrere Produktionsstandorte Der/die Stelleninhaber/in berichtet direkt an die deutsche Geschäftsführung und hat seinen/ihren Dienstsitz in einem der bestehenden deutschen Produktionsstandorte des Unternehmens. Hauptaufgaben sind die Umsetzung der internationalen Gruppen-Einkaufsstrategie sowie die Abstimmung zwischen dem Category Management der gesamten Gruppe und den deutschen Standorten. Dazu kommen die Analyse der Einkaufsdaten und das Führen von Einkaufsverhandlungen sowie die fachliche Leitung der Einkaufsteams der deutschen Standorte, wobei am Dienstsitz zusätzlich die Übernahme der disziplinarischen Verantwortung ggü. dem Einkaufsteam vorgesehen ist. Für diese anspruchsvolle Aufgabe verfügen Sie auf Basis eines betriebswirtschaftlichen Studiums oder einer vergleichbaren Ausbildung über mindestens 5 Jahre Berufserfahrung im Einkauf der Verpackungsindustrie, idealerweise im Bereich Papier basierter Verpackungen. Ausgeprägtes Verhandlungsgeschick, überdurchschnittliche soziale und kulturelle Kompetenz, eine hohe Reisebereitschaft sowie sichere Anwenderkenntnisse des MS-Office-Paketes, sind Voraussetzung für die erfolgreiche Übernahme dieser Funktion. Aufgrund der engen Verbindung zur ausländischen Muttergesellschaft und der internationalen Einkaufsaktivitäten sind sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift unerlässlich. Wenn Sie Interesse an einer langfristigen Mitarbeit in diesem modern geführten Top-Unternehmen haben, freuen wir uns über die Zusendung Ihrer vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kündigungsfrist und der Einkommensvorstellung. Herr Dr. Oliver Loetzke steht Ihnen auch für einen vertraulichen Gedankenaustausch vorab gerne zur Verfügung. Diskretion ist für uns selbstverstä
DR. LOETZKE Personal- und Managementberatung GmbH Düsseldorfer Strasse 19, D-41749 Viersen Tel.: +49 (0)21628908333 Mobil: +49 (0)1722503321 oliver.loetzke@dr-loetzke.de www . dr-loetzke.de Ort: Land/Region:
Europäisches TOP 5 – Unternehmen der Umreifungsbandindustrie Unser Mandant gehört zu den fünf größten Produzenten von Kunststoffumreifungsband in Europa und vertreibt zusätzlich ein breites Portfolio von Maschinen und Verbrauchsmaterialien für die Ladungs- und Transportsicherung. Dazu gehören u. a. manuelle Geräte sowie Halb- und Vollautomaten für die Umreifungs- und Stretchsicherungstechnik, Kartonverschließmaschinen, Papier- und Luftpolstermaschinen sowie ein umfangreiches Programm von Fördertechnik für sämtliche Anwendungsbereiche. Ein Vollsortiment an Verbrauchsmaterialien komplettiert die Angebotspalette dieses inhabergeführten Unternehmens mit mehr als 30 Jahren Präsens im Markt. Ein flächendeckendes Netz von Technikern garantiert eine optimale, bundesweite Unterstützung der Kunden im Servicebereich. Zur Komplettierung des bestehenden Aussendienstteams suchen wir eine/n Aussendienstmitarbeiter/in (Home Office) Raum Franken Ihre Aufgaben: Diese Position umfasst die Verantwortung für eine Region, die seit vielen Jahren mit zu den umsatz-stärksten Gebieten für das Unternehmen zählt. Kernaufgaben sind die Betreuung und lösungsorientier-te Beratung von bestehenden, teilweise sehr langjährigen Kunden als natürlich auch die Akquisition von neuen Bedarfsträgern im Gebiet. Hierbei geht weniger um den Verkauf einzelner Produkte nach Preisliste, sondern vor allem um die Analyse bestehender Verpackungsprozesse und der vorhandenen Verpackungstechnik bei den potentiellen Kunden sowie eine bedarfsgerechte Konzeption verpackungstechnischer Systeme mit anschließender Umsetzung. Unterstützt wird der Außendienst über eine schlagkräftige Innendienstmannschaft sowie bei Bedarf auch durch eigene Techniker mit speziellem Know-how in verschiedenen Produktbereichen. Der Außendienst berichtet direkt an die Geschäftsführung. Ihr Profil: Gesucht wird ein/e Kandidat/in mit fundierter technischer Ausbildung, ergänzt um gute kaufmännische Kenntnisse, alternativ: kfm. Ausbildung mit hoher technischer Kompetenz. Mehrjährige Erfahrung im Außendienst und im Verkauf von erklärungsbedürftigen Produkten für industrielle Anwendungen ist Bedingung für diese verantwortungsvolle Position. Sie sind eine unternehmerisch denkende und handelnde Persönlichkeit, agieren initiativ und kundenorientiert, ohne die Unternehmensziele aus den Augen zu verlieren und arbeiten selbstständig sowie strukturiert mit hoher Eigenmotiva
DR. LOETZKE Personal- und Managementberatung GmbH Tel.: +49 (0)21628908333 Mobil: +49 (0)1722503321 oliver.loetzke@dr-loetzke.de www . dr-loetzke.de Ort: Land/Region:

art pro
Job-Angebot
09.08.12 13:00

Basel / Schweiz
Hersteller von Faltschachteln für die pharmazeutische Industrie im Raum Basel/CH. Das Unternehmen gehört zu einem Konzerns mit international führenden Technologieunternehmen. Aufgaben Sicherstellung der Basis für das Pricing. Mitarbeit an sporadischer Weiterentwicklung der Kalkulation: • Aufbereitung und Kalkulation von Tendern, dazu nötige Szenarien. • Kalkulation für Angebote. • Unterstützung und Analyse für kunden- und segmentgerechtes Pricing. • Projektabklärungen bezüglich interne Machbarkeit und Kalkulations- optimierung (z.B. Zielpricing, Suche nach Beeinflussung der Kostentreiber) auch zur Vorbereitung von Kalkulationen. Anforderung • Kaufmännische oder technische Berufsausbildung in der Verpackungs- industrie. • gute MS Office Kenntnisse (Excel), SAP Erfahrung von Vorteil. • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse, weiter Sprachkenntnisse (Französisch, osteuropäische Sprachen) sind von Vorteil. Persönliche Eigenschaften • Flexible, offene, kommunikative und teamfähige Persönlichkeit. • Analytische Denkweise verbunden mit zielorientiertem,zuver- lässigem Handeln. Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen zu dieser Position. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!
Collin Weber Personalberatung GmbH Pforzheimer Straße 134 D-76275 Ettlingen Tel.: +497243571955 info@packaging-partner.com www . packaging-partner.com Ort: Basel Land/Region: Schweiz

art pro
Stellen-Angebot
31.07.12 09:50

Schweiz
Unser Mandant gehört seit Jahrzehnten in der Schweiz und in Deutschland zu den führenden Anbietern von Gesamtlösungen für die Druck- und Verpackungsbranche. Strukturelle Einordnung: Berichtet der Geschäftsleitung Direkte Verantwortung für einen Verkäufer und eine Verkaufssachbearbeiterin Arbeitsort: Arbeitsmittelpunkt ist die Schweiz. Vertriebsregion: Europa Aufgabeninhalte: Beratende europaweite Vertriebstätigkeit von Barrierefolien Intensives und zielgerichtetes Projektmanagement Verantwortung für Angebotserstellung, Angebotsnachverfolgung sowie Vertrags- und Preisverhandlungen Kontrolle und Verbesserung der Kundenzufriedenheit Marktbeobachtung und Wettbewerbsanalysen Ausbau und Einhaltung eines aussagefähigen, regelmäßigen Berichtswesens Erstellung, Aktualisierung und Umsetzung der Segmentstrategie Fachkompetenzen: Mehrjährige Berufserfahrung im beratungsintensiven Vertrieb (Converting/Flexible Packaging) Sehr gute Erfahrung im Umgang mit unterschiedlichsten Kulturkreisen Verhandlungssichere Englisch- und Deutschkenntnisse Weitere Fremdsprachen wünschenswert Intensive internationale Reisebereitschaft Sozialkompetenzen: Verhandlungsgeschick Ergebnis- und Kundenorientierung Teamgeist und Führungskompetenz Selbstständigkeit Selbstdisziplin und Eigenorganisation Setzen von Prioritäten Motivationsfähigkeit Vertragsbestandteile: Vertragsart: Unbefristeter, außertariflicher, schweizer Vertrag Arbeitsbeginn: ab sofort Sonstiges: Geschäftswagen
Kontakt: KNOX Packaging Experts GmbH Michael Dosch T +49 (0)4018056418 md@knox-gmbh.com Ort: Land/Region: Schweiz

art pro
Job-Angebot
24.07.12 11:08

57072
Wir über uns... Als Personalberatung arbeiten wir bundesweit erfolgreich im Netzwerk mit mehreren Personalberatern und sind spezialisiert auf Personalsuche von Fach- und Führungskräften, Interims- und Projektmanagement, Personalleitungsaufgaben, Workshop/Coaching, Persönlichkeitsanalysen und die ganzheitliche Beratung von Bewerbern bei deren Neuorientierung. Unsere Kunden variieren vom Mittelstand bis zu Konzernstrukturen und bilden mit ihren Wünschen und Zielen immer den Mittelpunkt unserer Arbeit - ob als Auftraggeber oder als Bewerber. Dabei ist Qualität unser oberstes Ziel und Diskretion selbstverständlich! Mehr über uns finden Sie unter www . ochel-consulting.de Unser Auftraggeber ist ein inhabergeführtes, mittelständisches und innovatives Sondermaschinenbauunternehmen. Der Firmensitz im PLZ-Gebiet 57... (Südwestfalen) liegt verkehrsgünstig an der Autobahn A 45 (Dortmund – Frankfurt). Zur Verstärkung des Teams suchen wir zum nächstmöglichen Eintrittstermin eine/n Industriemechaniker (m/w) Kennziffer 31238 IHRE AUFGABEN: · Montage von Baugruppen für Werkzeug- und Sondermaschinen · Zusammensetzen von Baugruppen, Inbetriebnahme im Hause bis zur Vorabnahme · Aufstellen/Montage der Maschinen beim Endkunden bis zur Abnahme · Service an Maschinen (Wartung, Reparaturen) · Retrofit und Überholungen von Werkzeugmaschinen IHR PROFIL: · Abgeschlossene Berufsausbildung als Industriemechaniker bzw. Maschinenschlosser (m/w) · Berufserfahrung im oben genannten Aufgabengebiet; qualifizierte Nachwuchskräfte (m/w) werden auch berücksichtigt · Selbstständige und systematische Arbeitsweise · Motivation, Leistungsbereitschaft und Teamfähigkeit · Führerschein der Klasse B (Klasse 3) und bei Bedarf Reisebereitschaft IHRE PERSEPEKTIVEN: · Gezielte Einarbeitung in das Aufgabengebiet · Innovatives, expandierendes Unternehmen · Langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit Interesse? Bitte senden Sie uns Ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen per Post oder per E-Mail an info@ochel-consulting.de. Geben Sie uns bitte immer die o. a. Kennziffer, Ihre E-Mailadresse, Ihre Gehaltsvorstellung und Ihren Eintrittstermin an; Sie helfen uns damit Ihre Bewerbung zügig und durchgängig zu bearbeiten. Absolute Vertraulichkeit ist garantiert; Sperrvermerke werden beachtet. Auch wenn Sie
Ochel Consulting - Inhaber Detlef Ochel – Neumarkt 457250 Netphen Telefon +4927383033180 - www . ochel-consulting.de Ort: 57072 Land/Region:
Wir über uns... Als Personalberatung arbeiten wir bundesweit erfolgreich im Netzwerk mit mehreren Personalberatern und sind spezialisiert auf Personalsuche von Fach- und Führungskräften, Interims- und Projektmanagement, Personalleitungsaufgaben, Workshop/Coaching, Persönlichkeitsanalysen und die ganzheitliche Beratung von Bewerbern bei deren Neuorientierung. Unsere Kunden variieren vom Mittelstand bis zu Konzernstrukturen und bilden mit ihren Wünschen und Zielen immer den Mittelpunkt unserer Arbeit - ob als Auftraggeber oder als Bewerber. Dabei ist Qualität unser oberstes Ziel und Diskretion selbstverständlich! Mehr über uns finden Sie unter www . ochel-consulting.de Unser Auftraggeber ist ein inhabergeführtes, mittelständisches und innovatives Sondermaschinenbauunternehmen. Der Firmensitz im PLZ-Gebiet 57... (Südwestfalen) liegt verkehrsgünstig an der Autobahn A 45 (Dortmund – Frankfurt). Zur Verstärkung des Teams suchen wir zum nächstmöglichen Eintrittstermin eine/n erfahrene/n Elektriker (m/w) Installation und Schaltschrankbau Kennziffer 31237 IHRE AUFGABEN: · Fachgerechte Einrichtung bzw. Erweiterung und Modernisierung von Schalt- und Steueranlagen · Fertigung von Montageplatten, Baugruppen sowie Gehäusen · Inbetriebnahme von Maschinen während der Montage im Werk und Servicetätigkeiten an Maschinen über Ferndiagnose, bei Bedarf persönlich beim Kunden vor Ort (meist in Deutschland und Europa) · Reparatur im Falle einer Störung sowie regelmäßige Wartungen IHR PROFIL: · Abgeschlossene Berufsausbildung in der Elektronik bzw. Elektrotechnik · Nachweisbare Kenntnisse im oben genannten Aufgabengebiet · Selbstständige und systematische Arbeitsweise · Motivation, Leistungsbereitschaft und Teamfähigkeit · Führerschein der Klasse B (Klasse 3) und bei Bedarf Reisebereitschaft IHRE PERSEPEKTIVEN: · Gezielte Einarbeitung in das Aufgabengebiet · Innovatives, expandierendes Unternehmen · Langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit Interesse? Bitte senden Sie uns Ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen per Post oder per E-Mail an info@ochel-consulting.de. Geben Sie uns bitte immer die o. a. Kennziffer, Ihre E-Mailadresse, Ihre Gehaltsvorstellung und Ihren Eintrittstermin an; Sie helfen uns damit Ihre Bewerbung zügig und durchgängig zu bearbeiten. Absolute Vertraulichkeit ist garant
Ochel Consulting - Inhaber Detlef Ochel – Neumarkt 457250 Netphen Telefon +4927383033180 - www . ochel-consulting.de Ort: 57072 Land/Region:

art pro
Job-Angebot
11.07.12 16:54

Schwabach / Bayern
Wir sind ein gesundes, stark wachsendes und innvatives Faltschachtelwerk. Auf diesem Weg suchen wir eine/n Sachbearbeiter Customer Service zur eigenverantwortlichen Betreuung unserer nationalen und internationalen Markenartikelkunden. Aufgaben: eigenverantwortliche Betreuung der Kunden Anfrage, Kalkulation, Auftragsanlage und -überwachung Abstimmung mit den anderen Fachabteilungen Profil: Studium der Betriebswirtschaft oder Ingenieurwesen alternativ Verpackunsmittelmechaniker/-in mit entsprechendem Erfahrungsschatz möglichst Englisch in Wort und Schrift (nicht Bedingung)
Bewerbungen richten Sie bitte an Joh. Leupold GmbH & Co KG z. Hdn. Bernd Aßmann homepage: schnellerleupold.de Ort: Schwabach Land/Region: Bayern
Sie sind auf der Suche nach einem Profi alter Schule, Sie stellen Stanzwerkzeuge, Stanzautomaten oder anderen Zubehör her. Sie bieten Prozessoptimierungen in der Druckbranche an, und möchten auf Stanztechnik erweitern. Dann bin ich der richtige Mann für Sie. Über 25 Jahre Erfahrung im Bereich Stanzen. Von der Musterentwicklung, Layoutgestaltung bis Werkzeugherstellung, und seit gut drei Jahren Europaweit auch als Prozessoptimierer und Trainer unterwegs. Sie sind neugierig geworden, dann schreiben Sie mich doch noch heute an.
stanzprofi@gmx.de Ort: Land/Region:

art pro
Stellen-Angebot
19.06.12 09:28

Norddeutschland / Hamburg
Unser Mandant: Marktführer im Bereich Wabenkartonage. Region: Norddeutschland, Polen und Tschechien Arbeitsort: Verkehrsgünstig im Vertriebsgebiet Strukturelle Einordnung: Berichtet dem Sales Director Europe Aufgabeninhalte: Beratende Vertriebstätigkeit für Wabenplatten Verantwortung für Angebotserstellung, Angebotsnachverfolgung sowie Vertrags- und Preisverhandlungen Neukundenakquise Kontrolle und Verbesserung der Kundenzufriedenheit Marktbeobachtung und Wettbewerbsanalysen Steuerung und Überwachung der Projektkosten Ausbau und Einhaltung eines aussagefähigen, regelmäßigen Berichtswesens Erstellung, Aktualisierung und Umsetzung der Segmentstrategie Selbstständige und regelmäßige Planung von Kundenbesuchen Fachkompetenzen: Berufserfahrung im beratungsintensiven Vertrieb Gutes Verständnis für technische Abläufe und Machbarkeit Teamgeist und Führungskompetenz Sehr gute Englischkenntnisse, weitere Fremdsprachen wünschenswert Intensive internationale Reisebereitschaft Vertragsbestandteile: Vertragsart: Unbefristeter außertariflicher Vertrag Probezeit: 6 Monate Arbeitsbeginn: schnellst möglich Sonstiges: Geschäftswagen
Kontakt: KNOX GmbH Unternehmens und Personalberatung für die Verpackungsindustrie König-Heinrich-Weg 104 22459 Hamburg T +49 (0)4018056418 hr@knox-gmbh.com www . knox-gmbh.com Ort: Norddeutschland Land/Region: Hamburg

art pro
Anzeige: Angebot
13.06.12 08:57

51588 / Nordrhein-Westfalen
Nirgendwo preisguenstiger ! A K T I O N ! ==> € 2.425,= Automatisierung muss nicht immer teuer sein. Jedenfalls nicht, wenn Sie sich fuer einen Wickler aus unserer Serie 'COCOON' entscheiden. Hiermit praesentieren wir Ihnen unser "Einsteigermodell" Cocoon-S: Palettenwickler Cocoon-S, komplett mit: • Bedienungsdisplay mit Menuefuehrung • Mechanisches Bremssystem • Anzahl der Kopf- und Fuβwicklungen einstellbar • 4 Wickelprogramme: Spiral-Wicklung, Kreuzwicklung, Spiralwicklung mit Deckblatt oder Kreuzwicklung mit Deckblatt • Programmsprache in mehreren Sprachen einstellbar • Menuegefuehrte Steuerung • Zaehler der Tages- und Gesamtmenge der Programmdurchlaeufe • Wickelhoehenerkennung automatisch ueber Fotozelle • Drehteller Durchmesser Ø 1500 mm • Max. Palettenabmessung: max. 1200 x 1000 mm • Max. Palettenhoehe: 2250 mm • Max. Palettengewicht: 1500 kg • Drehtellerantrieb mit Frequenzregler ausgeruestet • Stop des Drehtellers in Ausgangsposition • Anschluss: 380400 V Viele Erweiterungen zum Mehrpreis lieferbar ! Viele andere Modelle finden Sie in unserem einzigartigen WEBSHOP. Verkaufsbedingungen: Preise ab Werk zzgl. MwSt. Lieferzeit: Standardmaschinen sofort ab Lager, Sondermaschinen innerhalb von 3-5 Wochen nach Empfang Ihrer schriftlichen Auftragsbestaetigung lieferbar.
CALDERA Verpackungstechnik GmbH T : 02293909672 F : 02293909680 E : info@caldera-verpackungstechnik.de www . caldera-verpackungstechnik.de Ort: 51588 Land/Region: Nordrhein-Westfalen
Gelernter staatlich geprüfter Papiertechniker Abschluss 2003, sucht neuen Wirkungskreis im Süddeutschen Raum. Bisher war ich in Mittelständischen Betrieben beschäftigt und mit Führungsaufgaben, der Entwicklung und Produktionsplanung betraut. Ich verfüge über eine Menge Kreativität und bereits vorhandenem Fachwissen im Bereich Wellpappe und Vollkartonverarbeitung. Meine Stärken möchte ich Ihnen kurz übersichtlich präsentieren: - Abgeschlossene Weiterbildung zum Techniker, Fachrichtung (Papiertechnik) - Teamfähig, flexibel und spontan - Fit im Umgang mit bürotypischer Software, Office Programmen und AutoCAD mit 3D Zeichnen – Zuverlässigkeit, Teamorientiertes Arbeiten und Belastbarkeit. Falls ich Ihr Interesse geweckt haben sollte, sende ich Ihnen gerne meine Unterlagen zu. Mit freundlichem Gruß
Ort: Land/Region:
Biete langjährige Berufserfahrung im Aussendienst, Projekterfahrung, Eigenverantwortlichkeit, unternehmerisches Denken, kommunikativ, motiviert. Gerne erwarte ich Ihre Kontaktaufnahme.
gutelaune10@web.de Ort: Land/Region:
Nachhaltige Entwicklung und Umweltschutz sind ein vorrangiges Anliegen der Bormioli BU Plastic. In der Verarbeitung umweltfreundlicher Materialien zeigt Bormioli Rocco BU Plastic deutlich sein oekoligisch orientiertes Denken. Dazu gehören biokompatible Kunststoffe wie PLA, durch Wiederverwertung gewonnene Materialien wie PET-R und R-HDPE oder nachwachsende Biokunststoffe wie PE Eco-friendly und BioPET: Bormioli Rocco BU Plastic bietet den Unternehmen eine breite Auswahl an Verpackungen aus Bio-Materialien. Dank kontinuierlicher Forschungs- und Entwicklungstätigkeit stellt Bormioli Rocco BU Plastic Produkte her, deren Leistung und maschinelle Verarbeitbarkeit auf den Abfuellungslinien mit herkömmlichen Kunststoffen absolut vergleichbar sind. Seit geraumer Zeit ist Bormioli Rocco BU Plastic ein zuverlaessiger Partner fuer die beruehmtesten Unternehmen in der Kosmetikindustrie. Branchenführende Firmen entscheiden sich für Flaschen aus Bio-Kunststoff, weil sie wissen, dass man auf die Bormioli Rocco BU Plastic sich verlassen kann: Neben der Erfahrungen im Bereich der Herstellungstechnologie kann Bormioli Rocco BU Plastic ausführliche Dokumentation, zuverlässige Tests und Wissen um die Wiederverwertung anbieten. Dieses Know-how sorgt für Qualität und effizienten Kundendienst, mit der Möglichkeit, sowohl Muster als auch bestellte Endprodukte in kurzen Durchlaufzeiten zu empfangen.
KONTAKTINFORMATIONEN: Layoutweb Agency P.le Dalla Chiesa,1 Plz: 43121 -Parma(Italien) Tel: +39 (0 )521776970 Fax: +39 (0)521706836 Homepage: www . layoutweb.it Senden Sie uns einfach eine Email: Ort: Parma- Italien Land/Region:
Unser Auftraggeber ist ein namhaftes Großhandelsunternehmen für Verpackungen, Packmittel, Arbeitsschutzprodukte, Betriebshygiene-Erzeugnisse und Büroartikel. Zur Verstärkung der Vertriebsmannschaft werden Gebietsverkaufsleiter/innen für den Raum Rheinland und Ruhrgebiet gesucht. Ihre Aufgabe ist die Betreuung und Entwicklung der bestehenden Kunden sowie die Gewinnung von Neukunden. Dabei können Sie auf ein attraktives Produkt- und Serviceprogramm zurückgreifen. Sie operieren eigenständig von Ihrem Homeoffice aus und berichten direkt an den Geschäftsführer. Voraussetzung für diese Aufgabe sind Markt- und Branchenkenntnisse im Verpackungsgroßhandel. Sie sind erfolgsorientiertes, eigenständiges Arbeiten gewohnt und verstehen es, Kunden von einem interessanten Angebot zu überzeugen. Abschlusssicherheit, gute kaufmännische und PC-Kenntnisse runden Ihr Profil ab. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und geben Ihnen gern weitere Informationen.
Management- und Personalberatung Telefon 02204963715 michael.pohlmann@personal-beratung.info www . personal-beratung.info Ort: Land/Region:
Das Familienunternehmen Schmid-Folien ist bereits seit über 70 Jahren in der Nahrungsmittelindustrie als zuverlässiger Partner bekannt. Es beschäftigt mittlerweile mehr als 50 Mitarbeiter/innen und hat sich auf die Veredelung, Bedruckung und Konfektionierung von flexiblen Verpackungsmaterialien aus Aluminium und Kunststoff vor allem für die Molkerei- und Süßwarenbranche spezialisiert. Für unsere Produktionsanlagen im Schichtbetrieb suchen wir ab sofort zuverlässige und flexible Mitarbeiter für die Bereiche Kaschierung, Verpackungsflexodruck und Weiterverarbeitung. Über aussagekräftige und vollständige Bewerbungen per Mail oder auf dem Postweg würden wir uns sehr freuen.
Schmid Folien GmbH & Co. KG Vornerweg 3 87463 Dietmannsried Tel. Nr.: 0837458390 Fax Nr.: 083745878110 www . schmid-folien.de Ort: 87463 Dietmannsried Land/Region: Bayern
Leistungsbereiter Vertriebsmann in den besten Jahren sucht einen neuen Wirkungskreis. Biete langjährige Berufserfahrung im technischen und kaufmännischen Bereich Karton verarbeitender Unternehmen. Gepart mit einem Werdegang als geprüfter Offsetdrucker, Fachkaufmann Druck und Fachberater im Aussendienst. Diese Basis führten zu beruflichen Tätigkeiten im Innendienst (Verkauf, Auftragserfassung und -begleitung, Produktionsplanung) und Aussendienst diverser Unternehmen. (Neukundengewinnung, Bestandskundenpflege) Daraus entwickelten sich verschiedenste Fähigkeiten. Kundenorientiertes Handeln und Denken gehören ebenso dazu, wie die kaufmännischen Kenntnisse eines Unternehmens mit den technischen Möglichkeiten zu verbinden. Begriffe wie zielorientiertes Arbeiten, Durchsetzungsfähigkeit und teamorientiertes Verhalten runden das Bild ab. Die Bereitschaft und Offenheit für neue Dinge sind geblieben. Daraus erwächst der Wunsch, eine Veränderung vorzunehmen. Gerne sende ich Ihnen meine kompletten Unterlagen zu.
Ort: Land/Region:
Ich , 48 Jahre, m, habe einschlägige Berufserfahrung im Stanzformenbau (Bandstahlschnitte-Flachbett) und suche im Großraum Köln, Leverkusen, Düsseldorf, Wuppertal, Hagen nach entsprechender Tätigkeit. Meine Schwerpunkte in über 15 jähriger Berufserfahrung waren u.a.: -Herstellung von Laserbandstahlschnitten und Ausbrechformen nach Kundenvorgaben -Schneiden und biegen von Bandstahl zu Formteilen und einarbeiten in vorgelaserte Trägerplatten -Bedienen, programmieren und warten von CNC gesteuerten Linienbearbeitungsmaschinen und Wasserstrahlschneider der Firma ELCEDE -Arbeitseinteilung der Mitarbeiter -Terminverfolgung der Aufträge -End und Qualitätskontrolle der Bandstahlschnitte Gerne stelle ich ihnen meine Berufserfahrung zur Verfügung. Nähere Einzelheiten würde ich gerne in einem persönlichen Gespräch darlegen. Sollte ich Ihr Interesse geweckt haben, würde ich mich über eine erste Kontaktaufnahme sehr freuen.
Tel.: 0217154057 Mobil: 017642018459 E-Mail:thograss@aol.com Ort: Land/Region:

art pro
Job-Angebot
16.03.12 12:20

Unternehmen: Weltweit tätige Unternehmensgruppe im Bereich der hochveredelten flexiblen Packstoffe für Pharma, Diary und Confectionary Anwendungen. Standort: Süddeutschland Aufgaben: Der Leiter F&E berichtet direkt an den Vorsitzenden der Geschäftsführung, ihm obliegt die Führung eines Teams von 8 Mitarbeitern, seine Aufgaben umfassen u.a. · Sicherstellung von Richtlinien und Vorgaben im Bereich der Produktsicherheit und des Lebensmittelrechts · Standardisierung und Kostenoptimierung der Produktion Pharma und Food in Zusammenarbeit mit dem Leiter der Produktion sowie die anschließende Implementierung der beschlossenen Maßnahmen · Schulung von Mitarbeitern in Produktion und Vertrieb · Pflege und Ausweitung von Lieferantenkontakten und anderen externen Partnern wie z.B. Forschungsinstituten · Technische Unterstützung des Vertriebs · Lenkung und Mitarbeit an F&E und Sustainability Projekten · Permanente Prüfung und Verbesserung des aktuellen Produktportfolios · Verantwortlich für REACH Anforderungen: Ausbildung/Studium: · Abgeschlossenes Studium der Chemie, des Chemieingenieurwesen oder vergleichbarer Abschluss Berufserfahrung: · Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich F&E von flexiblen Packstoffen im Bereich Pharma und oder Food · Führungserfahrung · Erfahrung in abteilungsübergreifenden Arbeiten Sprachkenntnisse: · Deutsch und Englisch Persönliche Merkmale: · Durchsetzungs- und führungsstark · Kostenorientierte Denkweise · Problemlösungskompetenz · Kommunikationsfähigkeit
Jasamin Aminpur Sommerfeld Consulting Wilhelmshofallee 83 D-47800 Krefeld Tel. 004921516520710 jasamin.aminpur@sommerfeld-consulting.com www . sommerfeld-consulting.com Ort: Land/Region:

art pro
Stellen-Angebot
15.03.12 16:51

49638 Nortrup / Niedersachsen
Steigen Sie ein bei Delkeskamp! Ohne Verpackungen stände die Wirtschaft still! Sie schützen das Produkt, lassen sich kreativ gestalten und sind somit die Grundlage für das nachhaltige Wachstum unserer Branche. Als familiengeführtes Unternehmen mit 600 Mitarbeitern bieten wir Ihnen interessante Perspektiven in einem motivierten Arbeitsumfeld. Wir brauchen Verstärkung und suchen daher eine/n Datenbank-Administrator (m/w) Ihre Aufgaben: Im Tagesgeschäft betreuen Sie verantwortlich die von uns betriebenen Microsoft-SQL-Datenbanken. Um Anforderungen möglichst effektiv in Lösungen umzusetzen, ist die Mitarbeit in Projekten ein weiterer Teil Ihrer Aufgabe. Dabei erarbeiten Sie gemeinsam mit dem jeweiligen Fachbereich eine Lösung und integrieren diese in unsere bestehende IT-Landschaft. Den Ihnen im Rahmen Ihrer Aufgaben vorgegebenen Spielraum nutzen Sie zur Optimierung der Prozesse. Dass Sie Ihre Kollegen (m/w) im Tagesgeschäft vertreten, sollte für Sie selbstverständlich sein. Ihr Profil: Sie haben eine Informatik-Ausbildung und/oder mehrjährige Erfahrung im Bereich der Administration von Datenbanken oder ERP-Systemen. Wechselwirkungen und Risiken in den Prozessen eines Industrieunternehmens sind Ihnen vertraut. Abgesehen von Ihrer fachlichen Qualifikation, steht Ihre Persönlichkeit für uns im Vordergrund. Für Sie ist es wichtig, durch Ihre Arbeit den Unternehmenserfolg mitzugestalten. Sie sind es gewohnt in Projekten zu arbeiten und bleiben hartnäckig am Ball, um Ihre Ziele zu erreichen. Dabei behalten Sie die Interessen des Teams im Blick. Wir bieten: Abwechslungsreiche, interessante Projekte, Raum für Innovationen, Technik auf dem neuesten Stand. Optimale Möglichkeiten zum Einsatz und Ausbau Ihrer individuellen Fähigkeiten. Haben Sie sich erkannt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe Ihres Gehaltswunsches, gerne auch per E-Mail an: personal@delkeskamp.de. Für telefonische Rückfragen steht Ihnen unsere Personalleiterin, Frau Ute Schlötke, gern zur Verfügung.
Delkeskamp Verpackungswerke GmbH Personalleitung · Hauptstraße 15 · 49638 Nortrup · www . delkeskamp.de Ort: 49638 Nortrup Land/Region: Niedersachsen

art pro
Job-Angebot
13.03.12 13:05

46562 / Nordrhein-Westfalen
RHIEM ist ein inhabergeführtes Unternehmen mit existierenden Unternehmensstrukturen in Nordamerika, Asien und Europa. 1958 als Druckerei gegründet, ist sie heute zu einem globalen Dienstleister herangewachsen und besteht aus vier Unternehmensbereichen: RHIEM Druck, RHIEM Services, RHIEM Intermedia und PPS Solutions. Der Firmensitz in Deutschland beschäftigt 450 motivierte Mitarbeiter. Für unser Team im Bereich Herstellung von Verpackungen aus Kartonage und Kunststoff suchen wir für unseren Standort Voerde einen Maschinenführer (m/w) für die Faltschachtelklebemaschine Ihre Aufgaben: - Einrichtung, Bedienung und Überwachung hochmoderner Klebemaschinen - Optimierung der Produktionsabläufe - Ausführung von Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten Anforderungen: - Fundiertes Fachwissen im Bereich Packmitteltechnologie - Bereitschaft zur Wechselschicht - Hohes Engagement und Teamfähigkeit - Flexibilität und Eigenverantwortlichkeit Sollte ein Wohnraumwechsel nötig sein, unterstützen wir Sie gerne bei der Wohnraumbeschaffung. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Diese senden Sie bitte unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung an: RHIEM Gruppe, Gildeweg 10, 46562 Voerde oder: personal@rhiem.com
RHIEM Gruppe Gildeweg 10 46562 Voerde E-Mail: personal@rhiem.com Ort: 46562 Land/Region: Nordrhein-Westfalen
Zigarette, Hochveredelte aber auch Welle sind für mich keine unbekannten, 23 Jahre in den bekannten Betrieben prägen meine Erfahrung. Derzeit bin ich im benachbarten Ausland in verantwortungsvoller Position innerhalb der Produktion tätig, würde aber wieder gerne in Deutschland arbeiten, auch aus persöhlichen gründen. Bei Interesse lasse ich Ihnen gerne meine Unterlagen zukommen.
Ort: Land/Region:

art pro
Stellen-Angebot
08.03.12 09:38

78054 Villingen-Schwenningen / Baden-Württemberg
Zur langfristigen Verstärkung und Unterstützung suchen wir in unser Verkaufsbüro in Villingen-Schwenningen eine engagierte, initiative und dynamische Persönlichkeit als Verkaufsprofi mit Führungserfahrung Gebiet Stuttgart-Ulm). Zu Ihren Hauptaufgaben gehören die persönliche Betreuung und Beratung unserer bestehenden Kunden sowie die Akquisition von Neukunden im zugeteilten Verkaufsgebiet. In Ihrer täglichen anspruchsvollen Aufgabe haben Sie als Teamleader Kontakte zu den internen Stellen und sind dabei für die Sicherstellung des Informationsflusses zwischen den Kunden und unserem Unternehmen verantwortlich. Sie bringen eine technische oder kaufmännische Grundausbildung mit, sind markt- und kundenorientiert und haben bereits einige Jahre Erfahrung in Verkaufsbereichen eines Produktionsbetriebes. Idealerweise kennen Sie den Zulieferbereich der abpackenden Industrie und sind dabei vertraut mit den modernen Informatikmitteln. Einer kommunikativen Persönlichkeit mit Durchsetzungsvermögen und Eigeninitiative offerieren wir eine anspruchsvolle Aufgabe in einem zukunftsorientierten Betrieb. Liegt Ihr Wohnort im Grossraum Villingen-Schwenningen? Dann zögern Sie nicht und senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, wir freuen uns auf Sie!
MODEL AG Ursula Surber, Personaldienst Industriestrasse 30 CH-8570 Weinfelden ursula.surber@modelgroup.com modelgroup.com Ort: 78054 Villingen-Schwenningen Land/Region: Baden-Württemberg

art pro
Job-Suche
20.02.12 18:18

65... Frankfurt / Hessen
Suche neue Herausforderung in Vertriebsregionen in Westdeutschland von Niedersachsen bis Bayern im Bereich Wellpapp-Verpackungen als Aussendienstmitarbeiter für produzierende Unternehmen, bevorzugt mit eigener WPA. Über sechs Jahre erfolgreich tätig im Vertriebs-Außendienst für Wellpapp-Verpackungen, Kartonagen und Faltschachteln. Aussendienst-Erfahrung im direktem Kundenkontakt/ Neukundengewinnung und technischer Beratung. Stärken sind Eigeninitiative bei Neukundenakquise, erfolgreiche Kundenberatung und -betreuung und eigenverantwortliches arbeiten. Englisch- und MS-Officekenntnisse.
Ort: 65... Frankfurt Land/Region: Hessen

art pro
Job-Gesuch
16.02.12 08:49

Unser Mandant stellt sich für eine berufliche Weiterentwicklung vor: Studienabschluss / Zusatzqualifikationen: - Diplom- Betriebswirt (BA) – Allgem. BWL – Engl. Franz. Span. Berufserfahrung: - Langjährige Management - und Vertriebserfahrung in internationalen Unternehmen der Papier -, Druckfarben und Verpackungsindustrie (Konzern / Mittelstand) - Globales KAM / Sales Management mit Markenartiklern in Food - / Nonfood Bereich - Cross Culture in amerik. / brit. / franz. Unternehmensstrukturen - Erfolgreiche hands on Unterstützung bei Expansionsplänen in Export / Osteuropa - Marktanalyse und – einführung von Produktinnovationen Persönliche Eigenschaften: - ergebnisorientiert / kooperativer Führungsstil - kommunikativ / authentisch / Sozialkompetenz - unternehmerische Vertriebsmentalität Schwerpunkte / Erfolge: - Marktanalyse und – einführung von Produktinnovationen, Neuakquise - Erhöhung des Bekanntheitsgrades von ausländ. Unternehmen und Produkten in BRD - Produktpositionierung unter anspruchsvollen Wettbewerbsbedingungen - Option: freiberuflche Beratung, freelancer Haben Sie Interesse? Gerne sehen wir Ihrer Kontaktaufnahme über email entgegen.
Ort: Land/Region:
Die A & R Carton gehört mit 14 Produktionsstätten in acht Ländern zu den größten Faltschachtelherstellern in Europa. Um unseren nachhaltigen Markterfolg zu festigen und noch weiter auszubauen, suchen wir für unser Werk Frankfurt in Kriftel zum nächstmöglichen Zeitpunkt 3 Verpackungsmittelmechaniker/Packmitteltechnologen (m/w) für die Bereiche Stanzerei und Kleberei im 3-Schichtbetrieb. Unsere Voraussetzungen: -Abgeschlossene Berufsausbildung als Verpackungsmittelmechaniker/Packmitteltechnologe oder ersatzweise mehrjährige Berufserfahrung -Erfahrungen an der Bobst Stanzmaschine und/oder Bobst und Heidelberger Klebemaschine Bei Interesse senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, gerne auch per E-Mail, an folgende Adresse:
A & R Carton GmbH, Werk Frankfurt z. Hd. Herrn Schmidt Gutenbergstrasse 2 - 4 65830 Kriftel E-Mail: ralf.schmidt@ar-carton.com Telefon: 061924060
Ich bin seit 30 Jahren in der Verpackungsbranche tätig und habe hier alle Funktionen erfolgreich ausgeübt, meine Stärken liegen in der Kombination von Technik, Produktentwicklung, Verkauf und New Business Management. In den letzten 5 Jahren war ich vorwiegend im Verkauf in der Region D-A-CH tätig und möchte vorzugsweise wieder im Verkauf tätig werden. Meine Erfahrungen Key Account Management Märkte: Österreich; weiteres D, CH, BENELUX, RUS, HR, F, IT Produkte: Verpackungen & Displays aus Karton, WP, PET und PP Marketingleiter, Messeleitung in A, D, CH, RUS und LIT Produktentwicklung und Produktdesign zahlreiche Preise, ua. auch „European Packaging Star“ Produktionsleiter, Patentverantwortlicher Ich biete Kreativität, Innovationskraft, Markt- und Produkterfahrung Verhandlungssicherheit und authentisches Auftreten Unternehmerisches Engagement und hohe Reisebereitschaft Homeoffice in Wien Ich freue mich auf Ihr Interesse

art pro
Stellen-Angebot
11.01.12 15:03

EskoArtwork ist weltweiter Innovations- und Marktführer für Verpackungs-CAD Software, PrePressSoftware, Flexoplattenbelichtern und Musterherstellungs-Systeme in der Voll- und Wellpappenindustrie. Für die Verstärkung unseres CAD-Teams in Deutschland suchen wir ab sofort eine(n) engagierte(n) CAD-Service Techniker(in) Ihre Aufgaben : - Installation, Schulung und Wartung von CAD-Systemen “ArtiosCAD“ bei Kunden vor-Ort in Deutschland, Österreich und Schweiz - Schulung der Kunden in unserem modernen Schulungszentrum in Stuttgart - Telefonische Unterstützung der Anwender Ihr Profil : - Ausbildung als Verpackungsmittelmechaniker und/oder Berufserfahrung als Mustermacher/Verpackungsentwickler - Kenntnisse der Abläufe bei Verpackungsmittelherstellern - Gute Windows- und Netzwerkkenntnisse - Kundenorientiertes Handeln und Denken - selbständige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise - Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit Wir bieten Ihnen ein modernes Arbeitsumfeld in einem international tätigen Unternehmen. Sie arbeiten von einem Home-Office aus, die entsprechende Ausstattung sowie Firmenfahrzeug wird gestellt. Neben Ihrer fachlichen Qualifikation ist es wichtig, dass Sie eine analytische Denkweise sowie eine gute Kommunikationsfähigkeit in Deutsch und Englisch mitbringen und über ein hohes Maß an selbstständiger Arbeitsweise verfügen. Zusätzlich bringen Sie eine hohe Einsatz- und Reisebereitschaft mit, denn Sie agieren vor Ort als auch in unserem Schulungszentrum in Stuttgart. Interesse an einer anspruchsvollen Tätigkeit in einem attraktiven Unternehmen? Wir freuen uns über Ihre schriftliche Bewerbung mit Ihren Gehaltsvorstellungen per Mail.
Esko-Graphics GmbH Heerskamp 6 25524 Itzehoe Michael.Haase'at'esko.com www . esko.com

art pro
Job-Angebot
03.01.12 17:48

My client is one of the marekt leaders in the manufacturing industry with a strong global presence; over 300 plants in more than 40 countries. The Role: Production Manager Demonstrate a commitment to an integrated approach to OHSE activities. Support the culture of zero accidents within the Plant and create a common shared direction and language ensuring common standards, training, review processes and measurement Reviews production orders or schedules to ascertain product data such as types, quantities, and specifications of products and scheduled delivery dates in order to plan department operations. Plans production operations, establishing priorities and set up sequences for manufacturing products in light of demands and unforeseen circumstances. Enforce Continuous Improvement and OHSE Reviews operational schedules and coordinates manufacturing activities to ensure production and quality of products. Reviews production and operating reports and resolves operational, manufacturing, and maintenance problems to ensure less costs and prevent delays. Inspects machines and equipment to ensure specific operational performance and optimate utilisation. Develops standard operational and working practices and observes workers to ensure compliance with standards. Evaluate peoples performance at least once a year. Compiles, stores, and retrieves production data. Manage all work to ensure product quality and continual improvement. Qualifications: Bachelor degree or equivalent years of related experience. Experienced in gravure printing with a thorough knowledge of production. Experience in leading teams. Ability to analyse and solve practical problems and lead improvement teams. Good PC skills. The candidate should have: Customer Focus Leadership Team working Data Rational Motivated by results, change, career prospects, achieving tight timetables and innovation Status: Current Job position Type of contract: Full Time Country: South Germany or Switzerland Language: German language skills (native) Remuneration: Competetive salary and benefits
Pacific International Contact Name: Christina Toepfer Contact Number: +442074787752 Contact Email: christina.toepfer@pacific-international.com

art pro
Anzeige: Angebot
28.12.11 15:24

Wir sind: ein mittelständisches Unternehmen im Bereich der flexiblen Serviceverpackungen. Mit rund 250 Mitarbeitern produzieren wir innovative Verpackungskonzepte für das Lebensmittelhandwerk, sowie für Handels- und Dienstleistungsunternehmen. Wir suchen zum nächst möglichen Termin: eine/n qualifizierte/n teamorientierte/n Einkaufsleiter/in Wir bieten: einen anspruchsvollen Arbeitsplatz mit Gesamtverantwortung im Bereich Einkauf. Wir erwarten: - mehrjährige Berufserfahrung - Studium mit solider betriebswirtschaftlicher Ausbildung - Verhandlungssicheres Englisch in Wort und Schrift - Sicherheit in Produktkostenanalysen - Kenntnisse im Papiermarkt Wenn Sie konzeptionell stark sind, strukturiert und analytisch Aufgaben lösen können, erwartet Sie eine anspruchsvolle und interessante Aufgabe. Interessiert ? Dann senden Sie uns Ihre vollständigen Unterlagen mit Gehaltsvorstellung und möglichem Eintrittstermin.
Meyer / Stemmle AG & Co KG Gudrun Lindenau · Auf dem Hahnenberg 22 56218 Mülheim-Kärlich · Tel: 0263050554 gudrun.lindenau@meyerstemmle.de
Unser Auftraggeber gehört seit 23 Jahren zu einem europäischen, börsennotierten Mischkonzern mit einem Gesamtumsatz von 2.5 Mrd€ und 11.000 Mitarbeitern. Das 1857 gegründete Unternehmen (6 europäische Produktionsstandorte, 180 Mio€ Umsatz), produziert ein umfassendes, stark innovatives Sortiment an wieder verwertbaren Transport-Verpackungen und Ladungsträgern aus extrudiertem Kunststoff, spritzgegossenen oder thermogeformten Produkten, sowie flexiblen Industrieverpackungen für verschiedene Industrieabnehmer und Bedürfnisse. Die Firma zeichnet sich durch einen hohen Standard der Produktion, eine flexible und dynamische Logistik, eine reaktive, innovative Produktentwicklung und ein erstklassiges Qualitätsmanagement aus. In Deutschland ist das Unternehmen seit knapp 15 Jahren in erster Linie in kundenspezifischen Großprojekten involviert : wieder verwertbare Ladungsträger und Logistiksysteme im Bereich Automobilindustrie und deren Zulieferer. Die Marktposition in Deutschland wurde über die letzten 4 Jahre konsequent und stark ausgebaut. Zur intensiven Bearbeitung der bestehenden Projekte und Kunden sowie zur Bearbeitung des vorhandenen Potentials, ebenfalls in anderen Industriezweigen, sucht das Unternehmen den Country Manager Deutschland (m/w) Key-Account- und Projekt-Manager Ihre Aufgaben: Sie sind verantwortlich für die Betreuung der bestehenden und laufenden Projekte, Abnehmer und Partner, Schlüssel- und Großkunden sowie die Neukundengewinnung. Sie sind in der Lage Bedürfnisse zu erkennen, fachtechnische Kundenberatungen durchzuführen, die Produktentwicklung mit den Werken zu koordinieren und neue Produkte zu präsentieren (ebenfalls komplementäre Produkte der Gruppe). Dabei sind Sie der verantwortliche Dreh- und Angelpunkt zwischen Ihren Kunden, der Produktentwicklung und der Produktionsstätten in Frankreich und Europa. Sie haben das nötige Potential, die bestehende 1-Mann-Show zu einer schlagkräftigen, bundesweit operierenden Dépendance auszubauen. Sie unterstehen direkt dem Geschäftsführer der Firma in Frankreich. Ihr Profil:  Sie sind die dynamische, reaktive, unternehmerisch denkende und autonome Vertriebspersönlichkeit, die Lust und Freude an einer herausfordernden, komplett selbständigen und verantwortungsvollen Aufgabe hat,  Sie haben entweder eine kaufmännische oder eine technische Ausbildung mit einschl
IMS International Management Services Jan-Philip Caulier jpc@ims-mgt.com www . ims-mgt.com (+33) 0134173085

art pro
Job-Angebot
12.12.11 16:08

Die Auftragslage erfordert eine Verstärkung in unserer Fertigung,deshalb suchen wir zum frühstmöglichen Termin einen Maschinenführer m/w Ihr Profil: Sie besitzen eine handwerkliche oder technische Ausbildung sowie einige Jahre Berufserfahrung. Sie sind körperlich fit und belastbar, arbeiten gern im Team und sind flexibel genug, sollte ein Auftrag mal längere Zeit in Anspruch nehmen. Und außerdem hätten Sie bei Bedarf gegen eine Schichtarbeit nichts einzuwenden. Ihre Aufgaben: Sie rüsten Maschinen ein, bedienen diese und halten sie auch instand. Sie überwachen während der Produktion die Qualität und sorgen somit für einwandfreie Lang-Verpackungen. Unser Angebot: Sie erwartet ein sicherer und fester Arbeitsplatz in einer zukunftsvollen Branche sowie ein vielseitiges und abwechslungsreiches Aufgabengebiet, in das sie gegebenenfalls auch eingearbeitet werden. Sie erhalten eine angemessene sowie an der Leistung orientierte Bezahlung. Und bei einer Qualifikation steht einem Aufstieg nichts im Wege. Sofern Sie diese sowohl anspruchs- wie auch verantwortungsvolle Position interessie¬rt, dann freuen wir uns über Ihre schriftliche Bewerbung und dem Hinweis, wann Sie bei uns anfangen könnten.
Lang-Verpackungen GmbH + Co KG, Zaberfelder Straße 25-31, 74397 Pfaffenhofen-Weiler E-Mail: info@lang-verpackungen.de • Internet: www . lang-verpackungen.de
Kartons Online GmbH verkauft schon seit 1978 gebrauchte Kartons. Neben gebrauchten Kartons verfügt Kartons Online GmbH auch über große Partien neue Kartons. Bei den gebrauchten Kartons handelt es sich im Allgemeinen um Restbestände oder Überproduktionen. Aufgrund des großen Vorrats, ist immer eine schnelle Lieferung möglich. Durchschnittlich haben wir rund 2.500 verschiedene Formate in unseren 6 Hallen gelagert. Also ist immer etwas Passendes für Sie dabei. Benutzen Sie den Online-Kartonfinder auf der Website für die aktuelle Vorratübersicht. Wenn Sie auf das "Fragezeichen" oben im Online-Kartonfinder klicken, wird eine kurze Beschreibung der Funktion angezeigt. Wenn Sie Fragen über den Verkauf gebrauchter Kartons haben, so wenden Sie sich bitte an uns: E-Mail: info@kartonsonline.de / Telefon: 020294658867. Kartons Online GMBH Wuppertal
Kartons Online GmbH Gräfratherstraße 43A D-42329 Wuppertal Telefon: 020294658867 Fax: 020294658869 E-Mail: info@kartonsonline.de Webseite: www . kartonsonline.de
Repack Industrie-Verpackungs GmbH ÜBER UNS Seit über 30 Jahren motiviert uns die perfekte Verpackung. Wir glauben, dass eine Verpackung ein Produkt auf seinem Transportweg vollkommen schützen muss. Zugleich muss sie jedoch bezahlbar bleiben. Material- und Prozesskosten reduzieren und das Verpacken an sich vereinfachen und optimieren, heißt daher unsere Devise. Der Erfolg hat uns recht gegeben. Heute bieten wir unseren Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau mit 5 Unternehmen und insgesamt ca. 200 kompetenten Mitarbeitern alle Geschäftsfelder an – von der Entwicklung und dem Vertrieb maßgeschneiderter Verpackungslösungen bis hin zu Dienstleistungen auf dem Logistik- und Verpackungssektor. Mit unserem europaweiten Netz von Verpackungsspezialisten sind wir fast überall vor Ort. Wir suchen schnellstmöglich Maschinenbautechniker / Holztechniker als Projektbetreuer (m/w) im Bereich Maschinen- und Anlagenverpackung ANFORDERUNGEN Abgeschlossene Ausbildung als Mechaniker (m/w) oder Zimmermann (m/w), idealerweise ergänzt durch einen Meisterbrief. Die Zusatzqualifikation Techniker (m/w) ist wünschenswert. BESCHREIBUNG Es erwartet Sie ein anspruchs- und verantwortungsvolles Aufgabengebiet innerhalb unserer Maschinen- und Anlagenverpackung. Ihr Tätigkeitsbereich umfasst sämtliche Phasen unserer einzelnen Kundenprojekte für die Holzverpackung von Maschinen und Anlagen (Angebotsphase, Verpackungsplanung, Projektierung, Realisation, Personalmanagement vor Ort). Sie unterstützen ferner die Abteilung im Dialog mit dem Kunden durch technischen Sachverstand, um kundenspezifische Lösungen auszuarbeiten und anzubieten. AUFGABEN Betreuung der Kundenprojekte in der Anlagenverpackung (Angebote, Verpackungsplanung, Projektierung, Erarbeitung kundenspezifischer Lösungen, Einsatz vor Ort bei den Verpackungsstellen). Der Stelleninhaber / die Stelleninhaberin berichtet direkt an den Standortleiter der Verpackungsstelle. ARBEITSORT Großraum Köln-Bonn / Duisburg ARBEITSZEIT 40 Std. pro Woche GEHALT AT BESETZUNG AB schnellstmöglich
BEWERBUNGEN Schriftlich oder per E-Mail an die Axxum Holding GmbH, Clausewitzstr. 99, 42389 Wuppertal, Personalabteilung, Frau Kerstin Wylach-Eisenberg, Telefon: 02026087863, kerstin-wylach-eisenberg@repack.de
Das Bauchgefühl, aus dem heraus viele Verkäufer bisher ihre Entscheidungen getroffen haben, reicht heute meist nicht mehr aus. Der Packmaschinenhersteller pester pac automation setzt deshalb auf die Sales-Intelligence-Lösung Nutbaser, die durch mehr Wissen den Verkaufserfolg um 30 bis 40 Prozent steigern kann. Diese Komplettlösung für das Verkaufschancen-Management ermöglicht zuverlässige Vorhersagen im Vertriebsprozess, senkt die Akquisitionskosten und führt zur Umsatzsteigerung durch mehr „Aktive Verkaufs-Zeit“. Gleichzeitig werden dadurch Vertriebserfolge plan- und auch wiederholbar. Die praktische Erfahrung zeigt, dass selbst Top-Verkäufer durch die konsequente Anwendung der Sales-Intelligence-Methode ihr Ergebnis noch um zehn Prozent steigern können. Bei bisher eher durchschnittlichen Vertriebsmitarbeitern liegt das Potenzial durch die systematische Vorgehensweise bei 30 bis 40 Prozent mehr Umsatz in kürzerer Zeit. Sie ist vor allem für Unternehmen mit komplexen Vertriebsprozessen sinnvoll: Sobald auf Kundenseite mehrere Personen an der Entscheidung beteiligt sind, der Zyklus drei bis sechs Monate oder mehr dauert und ein Projekt-Charakter gegeben ist, lohnt sich die methodische Vorgehensweise. Die Bezeichnung „Nutbaser“ ist ein Akronym – ein sprechender Name, der die Systematik auf den Punkt bringt. Anhand von acht Kriterien, die für eine Kaufentscheidung relevant sind, werden damit die Verkaufschancen systematisch qualifiziert und bewertet. Dadurch wird transparent, in welchen Bereichen jeweils Handlungsbedarf besteht. Der vollständige Artikel kann als pdf-Dokument angefordert werden unter: info@nutbaser.de
www . nutbaser.de oder info@nutbaser.de NUTBASER GmbH Hohlgasse 2 88339 Bad Waldsee Tel : +49 (0)752449909
STELLENAUSSCHREIBUNG Günter Püschmann GmbH & Co. KG ÜBER UNS Seit über 50 Jahren motiviert uns die perfekte Verpackung. Wir glauben, dass eine Verpackung ein Produkt auf seinem Transportweg vollkommen schützen muss. Zugleich muss sie jedoch bezahlbar bleiben. Material- und Prozesskosten reduzieren und das Verpacken an sich vereinfachen und automatisieren, heißt daher unsere Devise. Der Erfolg hat uns recht gegeben. Heute bieten wir unseren Kunden mit sieben Unternehmen und insgesamt ca. 400 kompetenten Mitarbeitern alle Geschäftsfelder von der Entwicklung und dem Vertrieb maßgeschneiderter Verpackungslösungen bis hin zu Dienstleistungen auf dem Logistik- und Verpackungssektor an. Mit unserem europaweiten Netz von Verpackungsspezialisten sind wir fast überall vor Ort. Wir suchen ab dem 01.01.2012 einen - Arbeitssicherheitsmanager und Qualitätsbeauftragten (m/w) - ANFORDERUNGEN Abgeschlossenes Studium im Bereich Maschinenbau oder Holztechnik, Techniker/in im Bereich Maschinenbau/Fertigungstechnik oder Holztechnik. Die Zusatzqualifikation Fachkraft für Arbeitssicherheit (m/w) ist erforderlich. BESCHREIBUNG Es erwartet Sie ein anspruchs- und verantwortungsvolles Aufgabengebiet innerhalb unserer Unternehmensgruppe. Ihr Tätigkeitsbereich umfasst sämtliche Aufgaben im Bereich der Arbeitssicherheit, von der Sicherstellung und Umsetzung strategischer EHS-Ziele bis zur Erstellung und Umsetzung von Schulungsmaßnahmen für die Beschäftigten sowie die Organisation und Weiterentwicklung unseres QS-Systems. AUFGABEN Verantwortung für die Einhaltung und Umsetzung der EHS-Prozesse und Richtlinien, Entwicklung und Standardisierung der EHS-Prozesse, Ausbau und Betreuung des Qualitäts- und EHS-Managementsystems, Durchführung von Schulungen, Durchführung von internen und externen Audits, Erstellung von Risikoanalysen, Beratung der Geschäftsleitung in allen EHS-relevanten Bereichen, Abstimmung mit Kunden und Lieferanten zur Sicherstellung von EHS-Standards, fachliche Führung der Sicherheitsbeauftragten, Organisation der Qualitätssicherung, Umsetzung des QM-Systems, Qualitätsvorausplanung, Betreuung des QM-Handbuches, Pflege der QM-Dokumentation, Vertretung gegenüber Kunden in Fragen der Qualitätssicherung, Unterstützung der Zertifizierungsverfahren im Unternehmen. Der Stelleninhaber / die Stelleninhaberin berichtet direkt an die Geschäftsleitung. ARBEITSORT Wuppertal/Dortmund/Köln/diverse Standorte der Verpackungsstellen ARBEITSZEIT 40 Std. pro Woche GEHALT AT VORGESETZTER Herr Fleig BESETZUNG AB 01.01.2012 BEWERBUNGEN Schriftlich an die Personalabteilung, Frau Kerstin Wylach-Eisenberg Wuppertal, 07.11.2011 - Personalabteilung -
Günter Püschmann GmbH & Co. KG Clausewitzstraße 99 42389 Wuppertal - Langerfeld
Unser Mandant ist ein international tätiger Hersteller und Verarbeiter von Kunststoff-Verpackungsfolien für Lebensmittel, chemisch-technische und Hygieneprodukte sowie für medizinische Artikel. Arbeitsort: Arbeitsmittelpunkt ist der Großraum Bielefeld Aufgabeninhalte: - Sie erarbeiten gemeinsam mit Produktion und Vertrieb innovative Konzepte geeigneter u. praktikabler Verpackungsmittel aus Folie oder Verbundstoffen bis zur optimalen Auslegung der Produktionsabläufe in den Verpackungsanlagen unserer Kunden. - Sie optimieren die eingesetzten Verpackungsmittel und Verpackungskonzepte sowie Herstellungsprozesse einschl. Rezepturen. - Sie unterstützen die Analyse, Konzeption und Umsetzung neuer Verfahren im Bereich Verpackungstechnik. Fachkompetenzen: - Ingenieur/in der Fachrichtung Verpackungstechnik, Verfahrenstechnik, Maschinenbau oder Kunststofftechnik oder alternativ einen Fachmann mit langjähriger Berufserfahrung in der Fachrichtung Kunststofftechnik oder Verfahrenstechnik. - Gute Kenntnisse in Englisch und MS-Office-Anwendungen. - Sicheren Umgang mit nationalen und internationalen Kunden. - Schnelle Auffassungsgabe, Eigeninitiative und kollegiales Verhalten.
KNOX GmbH Packaging Experts König-Heinrich-Weg 104 22459 Hamburg www.knox-gmbh.com T +494018056418 F +494094790950 M mail@knox-gmbh.com

art pro
Job-Angebot
19.10.11 13:10

A&R Carton Bremen GmbH - ein Unternehmen der A&R Carton Gruppe Für unseren Standort in Bremen (100 Mitarbeiter) suchen wir kurzfristig einen Regional Sales Manager (m/w)zum Aufbau eines neuen Kundenstammes für den Bereich Feinwelle-Verpackungen. Ihre Aufgaben: - Marktanalyse im Bereich Feinwelle-Verpackungen - Systematische Marktbearbeitung - Akquisition von Neukunden - Zusammenarbeit mit Geschäftsführer und Vertriebsteam - Ausbaufähige Position mit viel Gestaltungspotenzial Ihr Anforderungsprofil: - Min. 5 Jahre Verkaufserfahrung im Bereich Welle-Verpackungen - Initiatives Handeln, Durchsetzungsvermögen und strukturierter Arbeitsstil - Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie sicherer Umgang mit MS-Office - Führerschein Klasse B und Wohnsitz in der Nähe von Bremen Interessiert Sie diese Aufgabe? Dann schicken Sie uns Ihre aussagefähige Bewerbung mit frühesten Eintrittstermin sowie Ihren Gehaltsvorstellungen.
bremen@ar-carton.com
Sehr geehrte Damen und Herren, im März 2012 beende ich mein Bachelor-Studium der Verpackungstechnik and der HTWK Leipzig. Das anschließende Master-Studium würde ich gerne berufsintegriert absolvieren und suche hierfür einen Wirtschaftspartner aus dem Verpackungsbereich. Bevorzugen würde ich hierbei Projekte mit Inhalt der Entwicklung, Optimierung und Implementierung von Verpackungen und Verpackungsprozessen, gerne bei einem großen, internationalen Unternehmen. Das Projekt sollte eine Dauer von 2 Jahren auslasten. Die Zusage der dazugehörigen Universität habe ich bereits. Es handelt sich hierbei um die SIBE (School of International Business and Entrepreneurship). Kurz zum Aufbau des Studiums: Ich wäre bis auf 3-6 tägige Seminare alle 1,5 Monate Vollzeit in Ihrem Unternehmen angestellt. Kostentechnisch liegen ihre Ausgaben ungefähr in der Höhe eines Trainees, jedoch ermöglichen Sie mir gleichzeitig den 2. akademischen Titel. Für genauere Informationen können Sie gerne unter www.steinbeis-mba.de weiterlesen. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme und verbleibe mit freundlichen Grüßen.
Teresa Fritzenschaft, E-mail: t.k.fritzenschaft@web.de
Mit meiner technischen Ausbildung im Bereich Druck und jahrelanger kaufmännischen Berufserfahrung in der Kundenbetreuung/Vertrieb mit Personalverantwortung suche ich (32) eine neue anspruchsvolle,längerfristige Herausforderung mit Organisations-, Kommunikations- und betriebswirtschaftlichem Hintergrund im Bereich Druck und Verpackung. Ich bin stets kompetent und zielorientiert. Beständig und weitsichtig möchte ich Ihr Unternehmen unterstützen und mich intern weiterentwickeln. Fernstudium zum Wirtschaftsfachwirt derzeit laufend - mit der Aufstiegsfortbildung zum geprüften Wirtschaftsfachwirt mit den Schwerpunkten Rechnungswesen, Controlling, Investition und Finanzierung, Unternehmensführung, Recht und Personalwesen werde ich meine betriebswirtschaftliche Qualifikation im November 2012 abschließen. Die Aufstiegsbildungsebene des Wirtschaftsfachwirtes als Generalist unter den Fachwirten entspricht dem Bachelor-Niveau, wobei die Wahrnehmung von Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben zum betriebswirtschaftlichen Tätigkeitsfeld gehören. Ich würde mich freuen, mit meinem Einsatz ein Unternehmen weiter nach vorn bringen zu können. Meine Stärken: - Kundenmanagement B2B - vom Kontaktaufbau über Angebotskalkulation bis hin zur internen/externen Umsetzung von Aufträgen und die kontiniuerliche Betreuung während der Laufzeit, Kundenbindung durch telefonische und persönliche Kundenbetreuung - Auftragsmanagement - Vertragsabwicklung, mit entsprechender Datenverarbeitung, Anlage von Artikeln, Aufbereiten von Statistiken und Auswertungen, Stammdatenpflege - Prozessoptimierung - Qualitätsmanagement, Verbesserungen zur internen Optimierung effizienter Ablauf Mitarbeiter/Aufträge/Kunden, Organisationscontrolling - Personalrecruiting / -führung - Bewerbermanagement, Stellenbörse, HR-Management/Recruiting auch bei schwer zu recrutierendem Personal, Auswahl und Disposition, Schulung
Ich freue mich über eine Kontaktaufnahme unter bw0705@arcor.de
Ihre Aufgaben: Durch Ihre Tätigkeit an unseren Offset-Druckmaschinen haben Sie großen Anteil an der Herstellung hochwertigster Druck- und Verpackungsprodukte für nationale wie auch internationale Kunden mit sehr hohen Qualitätsansprüchen. Die Komplexität der Produkte nimmt ständig zu, sodass Sie sich kontinuierlich weiterentwickeln. Ihr Profil: Sie verfügen über eine entsprechende Ausbildung und haben Erfahrung mit Mehrfarben-Offsetdruck. Sie arbeiten im Schicht-Betrieb an modernsten Druckmaschinen in einem motivierten und leistungsfähigen Team. Ihre Perspektiven: Es erwartet Sie ein unbefristetes Arbeitsverhältnis bei einem international tätigen Unternehmen, das sehr hohe Qualitätsansprüche hat und stark auf Wachstum ausgerichtet ist. Die Einstellung und Bezahlung erfolgt laut KV (Papier u. Pappe verarbeitende Industrie Österreichs), Überzahlung bei entsprechender Erfahrung möglich.
Ihre Bewerbung (inkl. Lebenslauf, Zeugnissen) senden Sie uns bitte an office@druck-ploetz.at oder kontaktieren Sie uns unter +43 / (0)435248030.

art pro
Job-Angebot
22.08.11 13:00

Branche: Flüssigkeitskartonverpackung Unternehmen: Internationale Unternehmensgruppe im Bereich Flüssigkeitskartonverpackung Standort: Westdeutschland Aufgaben: Für den Bereich Projects & Production Engineering wird ein Technology Manager Printing gesucht. Die Aufgaben umfassen: · Weltweiter Support bei der Optimierung, Standardisierung und Konzipierung von Druckprozessen, Druckmaschinen und Repro Technik · Erarbeitung und Erstellung von Maschinen- und Anlagenkonzepten · Globale Implementierung und Optimierung von Produkt- und Prozessinnovationen · Umsetzung von qualitätsverbessernden Maßnahmen in der Fertigung von Packstoffen · Projektarbeit und Leitung von Arbeitsgruppen Anforderungen: Ausbildung/Studium: · Abgeschlossenes Studium der Drucktechnik, Verfahrenstechnik oder einem verwandten technischen Bereich, alternativ Techniker mit mindestens 5 Jahren Berufserfahrung Berufserfahrung: · Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Drucktechnologie · Gute EDV- Kenntnisse · Erfahrung in der Führung von Projektteams und Leitung von Automatisierungsprojekten · Ausgezeichnete Tiefdruckkenntnisse Sprachkenntnisse: · Verhandlungssichere Englischkenntnisse Persönliche Merkmale: · Analytische Denkweise · Durchsetzungsfähigkeit und Entscheidungsstärke · Problemlösungskompetenz · Weltweite Reisebereitschaft Falls Sie Interesse an einer neuen Herausforderung haben, würden wir uns freuen, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen oder uns Ihren aktuellen Lebenslauf zusenden unter linda.woog@sommerfeld-consulting.de
Sommerfeld Consulting Linda Woog Wilhelmshofallee 83 D-47800 Krefeld Tel. 004921516520710 Fax 004921516520711 linda.woog@sommerfeld-consulting.de www.sommerfeld-consulting.com

art pro
Stellen-Angebot
22.08.11 12:55

Branche: Flüssigkeitskartonverpackung Unternehmen: Weltweit tätige Unternehmensgruppe aus dem Bereich Flüssigkeitskartonverpackung. Standort: Westdeutschland Aufgaben: In Rahmen einer Nachbesetzung die Position Head of Pre Print Europe neu besetzt. Die Aufgaben umfassen: · Europaweite Leitung und Organisation des Bereiches Repro Druck Management · Kontinuierliche Verbesserung der Abläufe und Effizienzsteigerung im Bereich Verpackungsdesign auf globaler Ebene · Globale Prozessverantwortung für den Pre Print Bereich · Fortwährende Optimierung von Fertigungsabläufen · Qualitätsmanagement · Lieferantenmanagement · Mitarbeit in multidisziplinären Projekten, Best-Practice Meeting und im Beschaffungsteam Anforderungen: Ausbildung/Studium: · Drucktechnische Ausbildung oder Studium Berufserfahrung: · Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Tiefdruck · Gute Computerkenntnisse · Know how in Colourmanagementsystemen · Erfahrungen in der Druckvorstufe · Führungserfahrung · Projektmanagement skills Sprachkenntnisse: · Verhandlungssichere Englischkenntnisse Persönliche Merkmale: · Analytische Denkweise · Durchsetzungsfähigkeit und Entscheidungsstärke · Problemlösungskompetenz · Kundenorientierung · Interkulturelle Sensibilität · Weltweite Reisebereitschaft Falls Sie Interesse an einer neuen Herausforderung haben, würden wir uns freuen, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen oder uns Ihren aktuellen Lebenslauf zusenden.
Sommerfeld Consulting Linda Woog Wilhelmshofallee 83 D-47800 Krefeld Tel. 004921516520710 Fax 004921516520711 E-Mail: linda.woog@sommerfeld-consulting.de

art pro
Job-Angebot
03.08.11 15:24

Unser Erfolg als international führender Konsumgüterhersteller wird täglich durch das Engagement unserer Mitarbeiter bestimmt. Um Außergewöhnliches zu schaffen, brauchen wir Menschen mit Herz und Verstand. Dazu gehören für uns Qualifikation und Persönlichkeit. Wenn Sie eigene Ideen umsetzen und die Initiative nicht den anderen überlassen wollen, können Sie mit und bei uns viel bewegen. Für unseren Produktionsbetrieb Schafft in Ansbach, in dem wir Fleischprodukte u. a. für die Marke Bifi produzieren, suchen wir zum schnellstmöglichen Zeitpunkt einen MASCHINENEINSTELLER m/w In dieser vielseitigen Position sind Sie verantwortlich für den reibungslosen Betrieb unserer Verpackungsmaschinen innerhalb des 3-Schichtbetriebes. Zur Sicherung unserer hohen Qualitätsstandards und stabiler Produktionsabläufe sind Sie für die Bedienung, Überwachung, Umrüstung und Instandhaltung der Produktionsanlagen zuständig. Die Dokumentation der durchgeführten Arbeiten rundet Ihren Aufgabenbereich ab. Für diese Aufgabe erwarten wir eine abgeschlossene Ausbildung zum Mechaniker, Mechatroniker, Elektriker, Fachkraft für Lebensmitteltechnik oder eine vergleichbare technische Qualifikation. Sie haben bereits Erfahrung in der Durchführung von systematischen Fehleranalysen und idealerweise auch im Umgang mit Lebensmitteln. Ein hohes Qualitätsbewusstsein, eine zuverlässige und gewissenhafte Arbeitsweise sowie Produktivität und Kreativität zeichnen Sie persönlich aus. Neben Spaß an der Arbeit im Team setzen wir die Bereitschaft zu Schicht- und Wochenendarbeit voraus.
Sie suchen eine neue Herausforderung in einem modern geführten Unternehmen? Dann bewerben Sie sich bitte mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen über unser Karriereportal unter www.unilever.de. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an
Projektierung von Entwicklungsprojekten bzw. Änderungsmaßnahmen •Erstellung von Artikelkonstruktionen (Entwerfen, Berechnen & Auslegen) •Prototypenfertigung bzw. Begleitung der Prototypenfertigung •Prüfung von Erstmustern bzw. Festlegung des entsprechenden Prüfumfangs •Prüfung und Bewertung von Wettbewerbsmustern bzw. Festlegung des Prüfumfangs •Enbindung der Produktanforderungen in die fertigungstechnische Umsetzung bzw. Verbesserung (in Zuarbeit für die jeweils zuständigen Engineering-Abteilungen) •Abgeschlossenes Maschinenbau-Studium (FH//Uni) oder vergleichbare Ausbildung mit entsprechender Berufserfahrung; •Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung im Bereich Produktentwicklung, vorzugsweise im Bereich Industrieverpackung •Entwicklungserfahrung mit Kunststoff und Stahl •Sicherer Umgang mit 3D-CAD: Solidworks und Microsoft Office Anwendungen •Sehr gute Englisch Kenntnisse in Wort und Schrift
Eva Maria von der Stein, bewerbungen@innconsult.de, innConsult GmbH, Friedrich-Ebert-Straße 6,50996 Köln, www.innconsult.de, 0221351847
Ich bin Diplom Kaufmann mit Schwerpunkt Marketing und verfüge über ein mehrjährige Know How in der Verpackungsbranche. Nach über 8 Jahren in der Selbstständigkeit suche ich nun eine Neue Herausforderung bei einem internationalen Unternehmen. Ich bin selbstständiges und eigenverantwortliches Handeln gewohnt. Der tägliche Kundenkontakt ist für mich selbstverständlich. Zudem verfüge ich über sehr gute Kenntnisse der unterschiedlichsten Drucktechniken. Kundenspezifische Individualproduktionen habe ich zusammen mit internationalen Produktionspartnern in Asien, Europa und Osteuropa abgewickelt. Die Kommunikation über Email, Warenwirtschaftsprogramme und digitale Dokumentenmanagement etc. ist selbstverständlich. Ein komplettes Home Office (plz 33xxx) ist vorhanden. Eine Reisetätigkeit kann in der gesamten Bundesrepublik erfolgen. Ich freue mich auf ein Gespräch mit Ihnen
myles1@gmx.net
. Seit mehr als 20 Jahren bin ich im Vertrieb von Papier, Karton, Faltschachteln, Tragetaschen und Transportverpackungen tätig. Ich habe weitreichende Kontakte in der Food- und Nonfood-Industrie, im Automotivbereich und in der Glasindustrie. Nach einigen Jahren in der Selbständigkeit suche ich jetzt eine neue Herausforderung mit einem starken Unternehmen im Rücken. Ich bin es gewohnt, ein Gebiet neu aufzubauen, Preisverhandlungen auf allen Ebenen zu führen und intensiv zu reisen. Ein komplett eingerichtetes Home-Office ist vorhanden. Beim Gehalt bin ich flexibel. Ich freue mich auf ein erstes Gespräch mit Ihnen. .
Wir sind ein führendes Unternehmen in der Entwicklung und Herstellung von Stanzformen. Unsere Kundschaft kommt aus allen Bereichen der Verpackungsindustrie. Wir suchen per sofort oder nach Vereinbarung einen CAD Konstrukteur bzw. Verpackungsmittelmechaniker. Ihr Aufgabengebiet umfasst das Konstruieren unserer Werkzeuge im Spannungsfeld von Kunde und Produktion sowie bei Bedarf alle anfallenden Tätigkeiten in der Fertigung von Bandstahlschnitten. Sie verfügen über eine abgeschlossene Berufsausbildung, sowie eine sehr exakte, selbstständige Arbeitsweise. Vorzugsweise haben Sie Kenntnisse in der Anwendung und Programmierung von Artios CAD. Technisches Verständnis, handwerkliches Geschick sowie vernetztes Denken runden Ihr Profil ab. Wenn Sie die Ruhe auch in hektischen Situationen nicht verlieren und offen für Neues sind – dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung! Arbeitsort ist in Bayern. Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
Kiermeier Stanzformen e.K. Frau Sieglinde Wiese Tel: 09412082518 s.wiese@kiermeier.com
Wir sind ein Großhandelsunternehmen, welches sich auf die Belieferung der Industrie mit Vollpappe, Pressspan und mehrschichtigen Isolierstoffen spezialisiert hat. Unsere Kunden sind u.a. die Elektroindustrie, Stanzbetriebe, Druckereien, die Lebensmittelindustrie, Verpackungsmittelhändler und -hersteller. Für folgende Gebiete bieten wir Alleinvertretungen auf Provisionsbasis an: Gebiet B: 10, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 39 Gebiet C: 30, 31, 32, 33, 34, 37, 38 Gebiet E: 01, 02, 03, 04, 06, 07, 08, 09, 98, 99 Gebiet F: 35, 36, 54, 55, 56, 60, 61, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69 Gebiet G: 90, 91, 92, 93, 94, 95, 96, 97 Gebiet H: 7 Gebiet J; 8 Wir bieten eine faire, langfristige Partnerschaft mit gründlicher Einarbeitung. Mehr Informationen zu unseren Produkten finden sie hier: www . ismoe.de
Rolf Möbius; 036415596512; office@ismoe.de

art pro
Stellen-Angebot
07.07.11 11:03

Location: Hungary Company: A leading global player in the packaging industry with subsidiaries throughout Europe and Russia. Key tasks: The Maintenance Manager (m/f) reports to the Production Manager and will manage a team of 8 employees. His tasks include the following : · Management of the maintenance department · Establish maintenance budgets and monitor the costs and effectiveness of spare parts · Anticipate technological and engineering changes · Oversee electrical and pneumatic systems · Involved in the implementation and maintenance of machineries ensuring smooth running of operations · Prepare justification, purchase and implement capital equipment for production · Provide continuous development of manufacturing techniques that will improve in-house capabilities · Ensure safe working practise and adherence of company Health & Safety regulations at all time Gewünschtes Qualifikationsprofil: Education: · Degreee in engineering , preferably in electrical engineering or mechanical engineering Professional experience: · Several years of professional experience in maintenance positions in the flexible packging industry · Experiences in the maintenance of extrusion, as well as flexo or rotogravure machines · Knowledge of production processes and packaging machines · Candidates with additional experience in Six Sigma, 5S, CI programs and Lean operations are prefered Languages: · Hungarian (fluent) · English or German (good command) Personal characteristics: · Technical understanding · Managerial Experience · Auto CAD knowledge and preventative maintenance programs within SAP, along with spare parts management. · Strong leadership, team building and communication skills Our offer: · A salary appropriate to the requirements of the position and previous knowledge and skills · Other benefits are subject to negotiation Interessieren Sie sich für diese Position? Dann können Sie uns gerne Ihren Lebenslauf zuschicken oder sich direkt bei uns bewerben, indem Sie das folgende Formular ausfüllen.
Linda Woog Sommerfeld Consulting Wilhelmshofallee 83 D-47800 Krefeld Tel. 004921516520710 Fax 004921516520711 linda.woog@sommerfeld-consulting.de

art pro
Job-Angebot
07.07.11 10:59

Unser Klient ist ein traditionsreicher, spezialisierter mittelständischer Hersteller und Weiterverarbeiter von hochwertigen Folien auf Polyethylen Basis. Im Zuge einer Nachfolgeregelung sucht unser Kunde einen vertriebsstarken Folien- und/oder Verpackungsfachmann, der sowohl Kunden aus der Industrie, als auch dem Handel betreuen kann. Gewünschtes Qualifikationsprofil: Idealerweise suchen wir also eine Persönlichkeit, die mit dem Bereich der PE-Folien und darüber hinaus insgesamt mit der Herstellung und Weiterverarbeitung von flexiblen Packstoffen vertraut ist. Es erwartet Sie eine anspruchsvolle Herausforderung mit guten Entwicklungsmöglichkeiten und Gestaltungsspielraum.
Linda Woog Sommerfeld Consulting Wilhelmshofallee 83 D-47800 Krefeld Tel. 004921516520710 Fax 004921516520711 linda.woog@sommerfeld-consulting.de
Seit mehr als 20 Jahren bin ich im Vertrieb von Papier, Karton, Faltschachteln, Tragetaschen und Transportverpackungen tätig. Ich habe weitreichende Kontakte in der Food- und Nonfood-Industrie, im Automotivbereich und in der Glasindustrie. Nach einigen Jahren in der Selbständigkeit suche ich jetzt eine neue Herausforderung mit einem starken Unternehmen im Rücken. Komplett eingerichtetes Home-Office ist vorhanden. Beim Gehalt bin ich flexibel. Ich freue mich auf ein erstes Gespräch mit Ihnen.
Meine Ausbildung: KFZ-Mechaniker, Verpackungsmittelmechaniker, Industriemeister Papierverarbeitung Erfahrungen in der Produktion: Maschineführer Autoplatine: (Bobst mit Flexodruckwerken, Wupa, Tiegel) Labor: Papiertests und Reklamationsbearbeitung Schichtführung: in der Wellpappenindustrie Produktionsleiter: Kartonagenverarbeitung Erfahrungen im Verkauf: Kammerrakelsysteme Flexodruckformen Rakelmesser Ultraschallreinigungsanlagen
E-Mail: secma@gmx.de
Im August 2003 habe ich meine Ausbildung zum Verpackungsmittelmechaniker erfolgreich abgeschlossen. Im Anschluss konnte ich, im Rahmen meiner Tätigkeit als Maschinenführer, eingehende Erfahrungen in diesem Berufsbild sammeln. Zu meinen Aufgaben zählte die Produktion von hochwertigen Faltschachteln, Vepackungen, Etiketten und weiteren Stanzartikeln. Mein Fachwissen konnte ich hierbei an unterschiedlichen Flachbettstanzen (Bobst, Wupa) anwenden. Ergänzend konnte ich Erfahrung im Umgang mit unterschiedlichen Rotationsstanzen wie zum Beispiel dem Heidelberger Cylinder und Flexodruckmaschinen sammeln Das Anlernen von Auszubildenden sowie die Duchführung kleinerer Reparaturen rundeten mein Aufgabengebiet ab. Um meine so gewonnen Erfahrungen in der Druckweiterverarbeitung zu vertiefen und um Kenntnisse im Bereich Druck-Vorstufe und Druck zu erweitern, habe ich mich zu einer Weiterbildung zum staatlich geprüften Druck- und Medientechniker am Berufskolleg Senne in Bielefeld entschieden. Diesen Bildungsgang werde ich im Juli erfolgreich abschließen. Die im Zuge der Weiterbildung vermittelten Qualifikationen in den fachrichtungsbezogenen sowie den fachrichtungsübergreifenden Lernfeldern wie zum Beispiel in den Bereichen der Auftragskalkulation, der Personalplanung und Mitarbeiterführung sowie im Qualitäts- und Projektmanagement haben meine fachliche Kompetenz nachhaltig gefestigt und erweitert. Die neu angeeigneten Qualifikationen kombiniert mit den im Laufe meines Berufslebens gewonnenen Fertigkeiten, möchte ich nun gerne zur Verstärkung Ihres Unternehmens einsetzen. Zukünftige Tätigkeitsschwerpunkte sehe ich in der Kundenbetreuung, im Auftragsmanagement oder in der Ausbildung.
Drucku.MedienUM@t-online.de

art pro
Stellen-Angebot
13.05.11 15:49

Wir sind ein führendes Unternehmen in der Entwicklung und Herstellung von Stanzformen, Stanzrillplatten und Reliefprägeelementen. Unsere internationale Kundschaft kommt aus allen Bereichen der Verpackungsindustrie. Wir suchen per sofort oder nach Vereinbarung einen CAD Konstrukteur. Ihr Aufgabengebiet umfasst das Konstruieren unserer Werkzeuge im Spannungsfeld von Kunde und Produktion. Sie verfügen über eine abgeschlossene Berufsausbildung, sowie eine sehr exakte, selbstständige Arbeitsweise. Vorzugsweise haben Sie Kenntnisse in der Anwendung und Programmierung von Artios CAD. Technisches Verständnis, handwerkliches Geschick sowie vernetztes Denken runden Ihr Profil ab. Wenn Sie die Ruhe auch in hektischen Situationen nicht verlieren und offen für Neues sind – dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung! Arbeitsort ist in der Schweiz. Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
Reto Gruber, direkt: +41622074004, reto.gruber@smrswiss.ch
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie suchen individuelle Verpackungen ? Sie benötigen innerhalb kürzester Zeit Muster bzw. Nullserien oder Kleinststückzahlen ohne Klischee- und Werkzeugkosten ? Sie brauchen einen fachmännischen Berater bezüglich Verpackungsentwicklungen ? Sie benötigen professionelle Beratung hinsichtlich Verpackungsfragen ? Sie suchen Alternativen bzw. kostengünstigere Varianten bereits vorhandener Verpackungen ? Dann wenden Sie sich an MPK-Verpackungen ! MPK-Verpackungen ist genau der richtige Ansprechpartner bei allen Verpackungsfragen. MPK-Verpackungen ist ein innovatives Unternehmen, das über langjährige Erfahrung in der Verpackungsentwicklung für die verschiedensten Branchen verfügt. Mit moderner CAD Software und einem großflächigen Plotter ist MPK-Verpackungen in der Lage, innerhalb kürzester Zeit Ihre individuellen Verpackungswünsche zu erfüllen.
Telefon 05250993551 Handy 01708092787 Telefax 05250993554 E-Mail: info@mpk-verpackungen.de
-47 Jahre männlich, Papierverarbeitungstechniker -sehr gute Kenntnisse in der Entwicklung und Herstellung von Theken- und Schaufensterdisplays, Kartonagen, klebegebundenen Broschüren, alle möglichen Verarbeitungen von Akzidenzdrucken. -Erfahrungen im schneiden, falzen, binden, stanzen (Zylinder, Autoplatine, Tiegel) kaschieren, kleben, Faltschachtel kleben, konfektionieren .... und vieles mehr. -Führungs-, Produktions-, Administrations- und Vertriebserfahrung -erstelle Büroorganisationslösungen in allen möglichen EDV Programmen -sehr gute Fähigkeiten in der Beschaffung / Einkauf Ich suche eine Herausforderung im Bereich Beratung / Vertrieb Auf Ihre Mail freue ich mich sehr.
E-Mail

art pro
Anzeige: Angebot
31.03.11 16:54

Bei uns erwarten Sie über 50 Jahre Erfahrung, freundliche Fachkompetenz und ein zertifiziertes Qualitätswesen. Besuchen Sie uns unter www . mensing-druck.de und lernen Sie uns kennen. Profitieren Sie von unserem Know-How in den Bereichen: Pharma, Kosmetik, Lebensmittel, Konsumgüter und Automobil und lassen Sie sich begeistern von unserem Service. Verpackungen sind unsere Spezialität. Wir produzieren - Faltschachteln - Blisterkarten - Skinverpackungen - Packungsbeilagen - CD-Verpackungen - Spezialverpackungen - Aufsteller - Akzidenz- und Werbedrucksachen - Kalender Kommen Sie mit Ihren Wünschen zu uns! Wir beraten Sie gerne individuell in einem persönlichen Gespräch. .
Mensing GmbH & Co KG. Druck & Verpackung Schützenwall 9-11 22844 Norderstedt Tel.: (040) 5211430 www . mensing-druck.de

art pro
Job-Angebot
29.03.11 13:58

Ihr Profil: Sie haben eine technisch orientierte Ausbildung, vorzugsweise zum/zur Verpackungstechniker/in oder Verpackungsmittelmechaniker/in. Ideal wären zudem Berufserfahrung im Musterbau, gerne auch im Vollpappe- beziehungsweise Kartonbereich, sowie diesbezügliche CAD-Kenntnisse. Ihre Aufgaben: Sie sind für die Entwicklung und Gestaltung von Verpackungen aus Wellpappe nach praktikablen und ökologischen Gesichtspunkten zuständig. Sie konstruieren, ferner unter Berücksichtigung von Qualitäts- und Produktionsstandards, Verpackungslösungen nach den Erfordernissen der Kundschaft. Sie prüfen und verwalten außerdem Stanzwerkzeuge und Klischees und unterstützen unsere Verkaufsabteilung bei spezifischen Fragen. Unser Angebot: Es erwartet Sie ein sicherer, dauerhafter Arbeitsplatz und ein selbstständiges Arbeiten in einem attraktiven, äußerst abwechslungsreichen Aufgabenfeld mit viel Raum für eigene Kreativität. Sie arbeiten in einem erfolgsorientierten Team und unter angenehmen Arbeitsbedingungen. Das Einkommen ist leistungsorientiert und soll Grundlage einer erfolgreichen Zusammenarbeit sein. Wenn Sie diese verantwortungsvolle Position interessiert, dann freuen wir uns über Ihre schriftliche Bewerbung mit Angabe des frühesten Eintrittstermins und Ihrer Gehaltsvorstellung Lang-Verpackungen GmbH + Co KG, Zaberfelder Straße 25-31, 74397 Pfaffenhofen-Weiler info@lang-verpackungen.de • www.lang-verpackungen.de
info@lang-verpackungen.de
* gelernter Kaufmann in der Verpackungsbranche *langjährige Vertriebserfahrung (AD und ID) im Handel inc. kompletter Auftragsabwicklung (Einkauf, Kalkulation, Angebotswesen, Verkauf) * langjährige Aussendiensterfahrung im wellpapp-produzierenden Gewerbe * fundierte Kenntnisse im Flexo Post- / Preprint und Offsetdruck * beste Kundenkontakte zu Food und Nonfood-Branchen * dynamsiche autonome Vertriebspersönlichkeit * proaktiv und unternehmerisch denkend, zielorientiert * diplomatisch, verhandlungssicher, durchsetzungsstark und hochmotiviert * Homeoffice vorhanden per sofort oder später im gehobenen Vertriebsinnendienst oder -aussendienst ungekündigtes Arbeitsverhältnis Gerne erwarte ich Ihre Kontaktaufnahme.
valueseller@t-online.de

art pro
Stellen-Angebot
10.03.11 15:15

Wir sind der Spezialist für hochveredelte Verpackungen aus Vollkarton und Verbundmaterialien. Zur Verstärkung unseres Produktenwicklerteams suchen wir eine engagierte, initiative und dynamische Persönlichkeit als Produktentwickler/in. Sie erstellen von neuen und abgeänderten Konstruktionen mit Hilfe des CAD-Systems. Machbarkeitsprüfungen mit den betroffenen Prozessen und unterstützen unsere Kunden bei technischen Fragen und bei Entwicklungsprojekten. Sie sind Verpackungstechnologe oder Verpackungsmittelmechaniker und haben einige Jahre Erfahrung in diesem Bereich. Arbeiten mit CAD, SAP und den üblichen Microsoft-Programmen stellt für Sie kein Problem dar. Nebst der deutschen Sprache verfügen Sie idealerweise über gute Sprachkenntnisse in Englisch oder Französich (von Vorteil). Wir bieten eine abwechslungsreiche und herausfordernde Stelle mit hoher Eigenverantwortung.
Model PrimePac AG, Auenstrasse 5, CH-9434 Au/SG ivo.zulian@modelgroup.com

art pro
Job-Angebot
09.03.11 17:59

Tätigkeitsbeschreibung Unser Klient ist ein inhabergeführtes Unternehmen aus dem Bereich hochveredelte flexible Packstoffe. Für die Segmente Confectionary, Fresh Food und Beverages wird zum gezielten und systematischen Aufbau des europäischen Marktes ein Business Development Manager gesucht. Gewünschtes Qualifikationsprofil Sie verfügen über Branchen Know- how im Bereich der flexiblen Packstoffe und können eine mehrjährige erfolgreiche Vertriebspraxis nachweisen. Sie haben verhandlungssichere Englischkenntnisse. Weitere Sprachkenntnisse sind erwünscht. Diese Position ist als Home-Office Position möglich. Wenn Sie an einer Position in einem expandierenden mittelständischen Unternehmen interessiert sind, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.
Sommerfeld Consulting Wilhelmshofallee 83 47800 Krefeld Tel. 004921516520710 mail@sommerfeld-consulting.com http://www.sommerfeld-consulting.com Ansprechpartner: Jasamin Aminpur

art pro
Stellen-Angebot
09.03.11 17:56

Tätigkeitsbeschreibung: Unser Klient ist eine weltweit agierende dynamisch wachsende Unternehmensgruppe aus der Verpackungs- und Folienindustrie. Zu den Anwendungen zählt ein breites Spektrum an Food- und Nonfoodverpackungen. Die Division Pharma und Medical hat sich auf das Segment der hochwertigen Folien für Blisterverpackungen, Sachets, Coldform u.a. spezialisiert. Sie entwickeln innovative und wirtschaftliche Verpackungslösungen für die Kunden unseres Klienten und betreuen diese bei allen technischen Themen. Gewünschtes Qualifikationsprofil: Sie haben ein abgeschlossenes Studium des Chemieingenieurwesens, des Ingenieurwesens, der Chemie oder verfügen über eine vergleichbare Qualifikation. Des Weiteren haben Sie mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der flexiblen Packstoffe, idealerweise für pharmazeutische Anwendungen. Aufgrund der Internationalität unseres Klienten setzen wir Englischkenntnisse voraus. Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Herausforderung in einer wachsenden Unternehmensgruppe mit guten Entwicklungsmöglichkeiten.
Sommerfeld Consulting Wilhelmshofallee 83 Tel. 004921516520710 e-mail: mail@sommerfeld-consulting.com http://www.sommerfeld-consulting.com/ Ansprechpartner Jasamin Aminpur

art pro
Anzeige: Angebot
17.02.11 11:57

Kompetenzen Neben professioneller Maschinenwäsche werden auch mechanische Wartungsarbeiten durchgeführt. CleanSystemService ist somit der ideale Partner, wenn es um saubere Lösungen geht. Unsere Kunden kommen aus hygienisch sensiblen Bereichen der gesamten Food-Industrie, des Nahrungsmittelgewerbes und -handels wie z.B.: Bäcker, Molkereien und Käsereien, Obst- und Gemüseverarbeiter oder Süßwarenindustrie. Wir betreuen aber auch Kunden aus der Nonfood-Industrie wie z.B.: chemische Industrie, Elektro- und Maschinenbau, Kfz-Zulieferer, Pharmaindustrie oder den Versandhandel. Das Know-How von CleanSystemService und unsere leistungsstarken Kapazitäten garantieren die verlässliche Ausführung individueller Kundenwünsche. Unsere Reinigungsautomaten sind für folgenden Behälter geeignet: * Rauch-, Stikken- und Transportwagen * Transportbehälter * Wannen * Container * Paletten * Abdeckhauben * Trays * Tiefziehfolien * Kleinladungsträger (KLT)
Fiederhell logistik express GmbH Eduard-Sueß Straße 23b A-4020 Linz Telefon: 0732371652 Fax: 073237165214 Kilian Weidinger (Leitung Distribution) Mobil: 004369910183116 Email:

art pro
Job-Angebot
10.02.11 21:51

Wir sind ein mittelständisches familiengeführtes Unternehmen mit Standort in NRW. Wir haben uns spezialisiert auf Cocpacking, Produktveredelungen und Displays. Wir suchen einen Vertriebsmitarbeiter (Account Manager) für den Copacking Bereich. Ihre Aufgabe ist es Neukunden zu generieren. Sie haben bevorzugt eine kaufmännische oder technische Ausbildung und verfügen über mehrjährige Verkaufserfahrung im Copackung/Konfektionierungs Geschäft. Sie arbeiten zielorientiert und mit hoher Einsatzbereitschaft. Ihr Wohnsitz sollte möglichst in NRW liegen. Es erwartet Sie ein attraktives erfolgsorientiertes Gehalt und ein neutraler Firmenwagen, ebenso treffen Sie auf ein hochmotiviertes Team. Für weitergehende Auskünfte, stehen wir gerne zur Verfügung.
Mobile: 01722043111

art pro
Stellen-Angebot
31.01.11 09:53

Wir sind ein kontinuierlich wachsendes Softwarehaus mit Firmensitz in Schwarzach/Main,und haben uns auf die Entwicklung und Implementation von ERP/PPS-Systemen schwerpunktmäßig für die mittelständische Verpackungsindustrie spezialisiert. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum baldmöglichsten Eintritt eine/n Informatikkaufmann/frau, Industriekaufmann/frau oder Wirtschaftsinformatiker/in für den Bereich Kundensupport/Schulungen. Dieses Arbeitsgebiet umfasst die Unterstützung unserer Kunden in der Hotline sowie die Durchführung von Inhaus-Schulungen, Schulungen vor Ort bei unseren Kunden sowie Systempräsentationen. Für dieses interessante und vielseitige Tätigkeitsgebiet sollten Sie über folgende Voraussetzungen verfügen: - gute Kenntnisse in der Programmierung von VB.net - gute Kenntnisse im MS-SQL - sehr gute Kenntnisse betriebswirtschaftlicher Geschäftsprozesse - gute Kenntnisse in der verarbeitenden Verpackungsindustrie (Kalkulation, Fertigungsabläufe etc.) - gute Englischkenntnisse - Reisebereitschaft - selbständige und strukturierte Arbeitsweise - gute Umgangsformen / sicheres Auftreten Wir bieten Ihnen ein vielseitiges und anspruchsvolles Tätigkeitsgebiet in einem interessanten Umfeld mit wachsenden Herausforderungen und leistungsgerechter Vergütung.
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung per E-Mail an Frau Mölle-Herrmann, Gartenstr. 3,97359 Schwarzach / moelle@ssh-gmbh.de. Für telefonische Rückfragen vorab stehen wir Ihnen unter der Tel.Nr. 09324917413 (9.00 – 13.00 Uhr) jederzeit gerne zur Verfüg

art pro
Job-Angebot
27.01.11 10:42

Die rlc | packaging group ist ein hoch spezialisierter, innovatierter Verpackungslieferant für sensitive, schnell drehende Markenartikel in ganz Europa, bei denen die Verpackung einen hohen Stellenwert einnimmt. Mit Standorten in Hannover, Berlin und Poznan (PL) befinden wir uns in der Mitte Europas und somit logistisch in der Nähe unserer Kunden. Ihnen bieten wir unser tiefgreifendes Know-how und unsere Erfahrung aus 150 Jahren in der Verpackungsindustrie. Zur Verstärkung unseres Teams im Packaging Competence Center brandpack suchen wir Sie als MITARBEITER/IN IN DER VERPACKUNGSENTWICKLUNG Aufgabenschwerpunkte: • Entwicklung von Verpackungsmustern • Konstruktion mittels CAD/CAM (Artios CAD) • Entwicklung von Verpackungskonzepten als Element des Marketing-Mixes Anforderungen: • Sie haben ein abgeschlossenes Studium der Verpackungstechnik oder Produktgestaltung • Sie besitzen einschlägige Berufserfahrung mit Packstoffen, sowie Kenntnisse der Verpackungstechnik im Bereich Faltschachteln • Sie sprechen Englisch verhandlungssicher; Französisch wünschenswert • Sie sind flexibel, verantwortungsbewusst, belastbar und zeigen Einsatzbereitschaft Weitere Informationen finden Sie unter www.brandpack.eu
Wir freuen uns über die Zusendung Ihrer aussagefähigen Unterlagen an Frau Renate Preiß oder an personal@rlc-packaging.com und beantworten Ihnen gerne vorab Ihre Fragen. LEUNISMAN GMBH Andertensche Wiese 21 D-30169 Hannove

art pro
Stellen-Angebot
27.01.11 09:36

Die rlc | packaging group ist ein hochspezialisierter Anbieter von Faltschachteln für die Markenartikelindustrie mit Absatzmarkt in ganz Europa. Die Konzentration liegt auf Premium Packagingfür Body Care & Cosmetic Produkte, auf General Packaging für Food & Non Food Produktesowie auf Pharma Packaging. Für die anspruchsvollen Belange dieser Zielgruppen stehen die jeweiligen spezialisierten Standorte in Hannover, Berlin und Poznan (PL) mit Full-Service Leistungen von der Verpackungsentwicklung über die Verpackungsproduktion bis hin zur Logistik. Zur Verstärkung unseres Teams in Hannover suchen wir baldmöglichst Sie als LEITER/IN DRUCKVORSTUFE Aufgabenschwerpunkte: • Koordinierung der Arbeitsabläufe in der Druckvorstufe • Sicherstellung unseres hohen Qualitätsniveaus • kontinuierliche Weiterentwicklung der Abteilung Anforderungen: • Kenntnisse der Druckvorstufentechnik im hochwertigen Verpackungsdruck • Berufserfahrung als Führungskraft in der Druckvorstufe • Einsatzbereitschaft, Flexibilität, Verantwortungsbewusstsein und Belastbarkeit • sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift Weitere Informationen finden Sie unter www.rlc-packaging.com
Wir freuen uns über die Zusendung Ihrer aussagefähigen Unterlagen an Frau Renate Preiß oder an personal@rlc-packaging.com und beantworten Ihnen gerne vorab Ihre Fragen. LEUNISMAN GMBH Andertensche Wiese 21 30169 Hannove
Smurfit Kappa Baden Packaging gehört zur Subdivision Smurfit Kappa Carton und damit zur Smurfit Kappa Group, einem führenden Anbieter von Verpackungen aus Papier. Smurfit Kappa Baden Packaging, ein Verpackungsspezialist und Hersteller von innovativen Verpackungslösungen sowie kundenorientierten Produktkonzepten aus Solid Board. Zur Verstärkung unseres Teams am Standort Weisenbach suchen wir einen engagierten und motivierten Verpackungsmittelmechaniker (m/w), der zusätzlich die Schichtverantwortung für die Abteilung übernimmt. Ihre Aufgaben: - Rüsten und Fahren der Klebemaschine - Steuerung und Überwachung des Produktionsablaufs - Sicherstellung der Qualität sowie bestehender Arbeitssicherheitsvorschriften - Wahrnehmung der Schichtverantwortung in der Abteilung - Führung, Weiterentwicklung und Motivation der unterstellten Mitarbeiter Ihr Profil: - abgeschlossene technische Berufsausbildung - mehrjährige Berufserfahrung - Bereitschaft zur Schichtarbeit (2- bzw. 3-Schichtbetrieb) - hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Teamfähigkeit Wir bieten: - leistungsgerechte Vergütung - gute Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Karrierechancen Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns über die Zusendung Ihrer aussagefähigen Bewerbungsunterlagen.
Smurfit Kappa Baden Packaging GmbH Herr Ralf Gabriel An der Murg 1 76599 Weisenbach E-Mail ralf.gabriel@smurfitkappa.de

art pro
Anzeige
17.01.11 13:14

QLEM Drucktechnik hat sich in den letzten Jahre darauf spezialisiert Training und Projekte im Bereich der Produktionsoptimierung im Bereich Drucktechnik anzubierten. Training und Projekte 5-S Houesekeeping SMED Rüstzeitenotimierung Sollten Sie Interesse an solchen Projekten bzw. Training haben, dann würden wir uns über einen Kontakt sehr freuen.
Ansprechpartner Michael Schäfer E-Mail : info@qlem.de Homepage : www . qlem.de Telefon: 017624993232
Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und gehören zu den führenden Herstellern von Verpackungen aus Karton. Als ein moderner, zukunftsorientierter Betrieb mit einem hoch modernen Maschinenpark suchen wir zu Verstärkung unseres Teams engagierte und motivierte Maschinenführer (m/w) für unsere Klebe- und Stanzmaschinen (Bobst) Sie bringen mit: • abgeschlossene technische Berufsausbildung (Verpackungstechniker, Papiertechniker, Schlosser, Maschinenbauer, Elektriker, etc) • mehrjährige Berufserfahrung • Bereitschaft zur Schichtarbeit (3-Schicht-Betrieb) • hohe Leistungsbereitschaft • Flexibilität und Teamfähigkeit Wir bieten: • Abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeiten in einem innovativen Unternehmen • einen topmodernen Maschinenpark • Mitarbeit in einem hochmotivierten Team • die Möglichkeit sich schon jetzt einen Arbeitplatz mit Zukunft zu sichern •Optional Betriebswohung Bitte senden Sie uns bei Interesse Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Foto und Gehaltsvorstellungen zu. Nähere Informationen zu unserer Firma und der Produktpalette finden Sie unter www.dinkhauser.com
bewerbung@dinkhauser.at

art pro
Job-Angebot
13.01.11 07:58

Dinkhauser Kartonagen in Hall in Tirol ist ein mittelständisches Familienunternehmen und gehört zu den führenden Herstellern von Verpackungen aus Karton und Wellpappe. Mit knapp 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wir für unsere Kunden in ganz Europa kompetenter Ansprechpartner für alle Bereiche rund um das Thema Verpacken. Zur Verstärkung unseres Führungsteam suchen wir zum ehestmöglichen Eintritt eine/n Leiter/in Verkaufsinnendienst. Ihre Aufgaben: · Leitung des Verkaufsteams· Akquisition von Kunden· Betreuung, Beratung und Begleitung der bestehenden Kunden· Vor- und Nachkalkulationen· Auftragsbearbeitung und laufende Kontrolle· Koordination und laufende Abstimmung mit den Abteilungen· Bearbeitung von Reklamationen Ihr Profil:· Langjährige Berufs- und Führungserfahrung· Stressresistente Persönlichkeit· Selbstbewusstes und kompetentes Auftreten · Ziel- und kundenorientierte Arbeitsweise· Hohe Einsatz- und Leistungsbereitschaft· Belastbarkeit, Genauigkeit und Durchsetzungsvermögen· Erfahrung im Bereich Papier, Druck, Verpackung ist von Vorteil Bitte senden Sie uns bei Interesse Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Foto und Gehaltsvorstellungen zu. Nähere Informationen zu unserer Firma und der Produktpalette finden Sie unter www.dinkhauser.com
bewerbung@dinkhauser.at
. Sehr gute Kontakte zum Papier- und Verpackungsmittelhandel sowie zu Anwendern von Verpackungen und Sonderlösungen in der Industrie (Automotive, Möbel, Elektro, Glas, etc.)vorhanden. Suche per sofort oder später neue, interessante Herausforderung im Angestelltenverhältnis oder als freier Handelsvertreter im Vertrieb in Nord- und/oder Ostdeutschland. Gerne übernehme ich auch die Vertretung ausländischer Hersteller für den gesamtdeutschen Markt. Ausgeprägte Einsatzbereitschaft und kundenorientiertes Handeln gehört zu meinen Stärken. Ich bin im Team erfolgreich, bin es aber auch gewohnt, selbständig einen Markt zu bearbeiten und intensiv zu reisen. Englisch in Wort und Schrift. Komplett eingerichtetes Homeoffice vorhanden. Erfahrung mit Faltschachteln, Transportverpackungen, schützenden und polsternden Verpackungen sowie Verpackungsentwicklung. Außerdem fit im Bereich Printprodukte aus Papier, Karton und Kunststoff. Ich freue mich auf das Gespräch mit Ihnen.
stoerschipper@web.de
S t e l l e n a u s s c h r e i b u n g Für unseren Produktionszweig Konfektionierung und Verarbeitung von Verpackungen aus Wellpappe suchen wir ab sofort einen Maschinenführer Faltschachtelklebemaschine für unseren Betrieb in Mannheim Wir erwarten: • Erfahrung beim Einrichten, Betreiben und Warten einer Faltschachtelklebemaschine • Die Fähigkeit die Maschinen-Mitarbeiter zu motivieren und Leistung zu erzeugen • Die Fähigkeit die Abläufe an der Maschine zu optimieren • Deutsch in Wort und Schrift • Gute EDV-Kenntnisse (Arbeit mit internem Ordersystem) Die Vergütung erfolgt leistungsorientiert nach Vereinbarung
Gemeindediakonie Servicegesellschaft mbH z. Hd. Herrn Materna Gerne per Email an: materna-gsg@diakoniewerkstatt.de Bohnenberger Str. 4 68219 Mannheim

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
44287  Dortmund

HECKER - Ihr Spezialist für transparente Kunststoffteile an Verpackungsmaschinen: Schutzhauben, Schutzscheiben, techn. Zeichnungsteile, Zuschnitte aus PLEXIGLAS ®, Acrylglas, MAKROLON ®, Polycarbonat in Einzel- und Serienfertigung.
Transparenter Maschinenschutz / Industrie-Zeichnungsteile aus PLEXIGLAS ®, MAKROLON ®, Acrylglas, Polycarbonat, VIVAK, PETG, PVC-Glas, Kunststoff, Kunststoffe. HECKER • Transparente Maschinenschutz-Lösungen, mit denen HECKER - Maschinenbaukunden seit Jahrzehnten weltweit erfolgreich verkaufen. Für erfolgreiche Maschinenbauer gewinnt das Thema Maschinenschutz einen zunehmend höheren Stellenwert im internationalen Wettbewerb. Vertrauen Sie einem der führenden deutschen Industriezulieferer und Maschinenbau-Zulieferer, der sich seit mehr als 40 Jahren tagtäglich als erfolgreicher Produzent mit dem Thema „transparenter Maschinenschutz“ und "Zeichnungsteile für die Industrie" befasst. Bewährte Materialien sind PLEXIGLAS ® / Acrylglas (PMMA) - MAKROLON ®, LEXAN ® / Polycarbonat (PC) - VIVAK ® Thermoplastischer Polyester / PETG und andere Kunststoffe. Wählen Sie nach gemeinsamer Wertanalyse aus der großen Fülle der HECKER-Bearbeitungsmethoden die Maschinenschutz-Lösung mit dem für Sie optimalen, erfolgsorientierten Preis-/Leistungsverhältnis. "HECKER - Erwarten Sie ganz einfach mehr!" Überzeugen Sie sich selbst bei einem Besuch unserer Fertigungsstätte: annähernd 50 ausgebildete Kunststoff-Facharbeiter fertigen als Maschinenbau-Zulieferer für Sie transparente Zeichnungsteile und Maschinenschutzhauben und -bauteile auf 3.500 qm Produktionsfläche mit modernsten Fertigungsmethoden für transparente Kunststoffe: - CNC-Bearbeitung bis zu 5 Achsen Simultan Fräsen im Großformat max. 3050 x 2050 x 700 mm - Warmverformen von PLEXIGLAS ® / MAKROLON ® mit einer XXL-Warmluftofenkapazität von max. 3100 x 2100 x 2100 mm (!) - MAKROLON ® -Abkantungen von hoher optischer Güte, verzugsfrei ohne „Bananen-Effekt“, im XXL-Format bis zu 3000 mm Länge sowie extrem starker 12 mm Dicke (!) - PLEXIGLAS ® - Klebeverfahren höchster optischer Güte für ein Maschinenschutz-Design, mit dem Sie dem Weltmarkt gerecht werden - MAKROLON ® - Spezial-Klebeverfahren für brillante Klebeoptik auf Kundenwunsch mit einer im Maschinenschutz erforderlichen hohen Festigkeit, vergleichbar einer getrübten Lösungsmittelverklebung. - Verfügbare Produktionsflächen und -kapazitäten für großvolumige Maschinenschutz-Einzel- und Serienfertigung sowie einer über dem Branchenschnitt vorhandenen Halbzeug-Lagerkapazität für PLEXIGLAS ® / MAKROLON ® Als Maschinenbau-Zulieferer fertigt HECKER seit Jahrzehnten transparenten Maschinenschutz aus Acrylglas / PLEXIGLAS ®, Polycarbonat / MAKROLON ®, PETG, PVC-Glas, auch in schlagzäh-modifiziert bzw. resist-Sorten, AR-kratzfest, antistatisch, ESD und anderen Anforderungen, hergestellt nach kundenindividuellen Zeichnungen als Industrie-Zeichnungsteile in beinahe unbegrenzter Vielfalt: Abdeckung, Abdeckhauben, Staubschutzhaube, Schutzhauben, Geräteschutz, Plexiglashaube, Maschinenabdeckung, Maschinenabdeckungen, Schallschutzhauben, Schutzvorrichtungen, Lärmschutzhaube und allgemeine Schutzscheiben für Maschinen. Fragen Sie uns gerne, wenn es um Maschinenschutz sowie um Schutz- und Sicherheitstechnik aus PLEXIGLAS ® / Acrylglas, MAKROLON ® + LEXAN ® / Polycarbonat, VIVAK ® PETG, PVC-Glas und andere Kunststoff-Sonderanfertigungen nach Ihren Zeichnungen geht ... "HECKER - Erwarten Sie ganz einfach mehr!" Region: Nordrhein-Westfalen http:// www.plexiglas-hecker.de Ort: Dortmund Straße: Schleefstr. 5 Tel.: 02319455201 Fax: 02319455209 E-Mail: kunststofftechnik@hecker.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
97359  Schwarzach

Branchensoftware PRIMA Verpackung - ERP/PPS - hochwertige Softwarelösung für die effiziente Abwicklung aller relevanten Geschäftsprozesse mittelständischer Verpackungsunternehmen
SSH Software und Systemberatung GmbH Als Entwickler und Anbieter innovativer, hochwertiger Softwarelösungen für die Verpackungsindustrie sind wir seit über 10 Jahren kompetenter Partner für Herstellungs- und Verarbeitungsunternehmen in den Bereichen Wellpappe, Vollpappe, Faltschachtelherstellung, Flexible Verpackungen/Folien, Tragetaschenherstellung und Etikettendruck. Die modular aufgebaute Branchenlösung PRIMA Verpackung deckt alle betriebswirtschaftlichen Bereiche moderner Verpackungsunternehmen ab: - Angebotskalkulation - Auftrags-/Vertriebsabwicklung - Disposition/ Materialwirtschaft - Lagerverwaltung - Arbeitsvorbereitung/ Produktion - Personalverwaltung/Zeiterfassung - Organizer/CRM - Webintegration - Schnittstellen zu Lieferanten-, CAD- und Finanzbuchhaltungssystemen. Neben Entwicklung und Vertrieb von Software umfasst unser Dienstleistungsangebot Consulting, Schulung und Support sowie individuelle Programmanpassungen. Kontakt: SSH Software und Systemberatung GmbH Industriestraße 6a 97359 Schwarzach e-mail: info@ssh-gmbh.de Internet: www.ssh-gmbh.de Region: Bayern http:// www.ssh-gmbh.de Ort: Schwarzach Straße: Industriestraße 6a Tel.: 0932491740 Fax: 09324917412 E-Mail: info@ssh-gmbh.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
57078  Siegen

Mit DIAF 3G stellt I-SOFT eine leistungsstarke und bewährte ERP-Lösung inkl. Logistik für die Verpackungsindustrie.
Die I-SOFT GmbH ist der seit 1978 etablierte Hersteller und Betreuer von anspruchsvollen ERP-Lösungen für den Mittelstand. Über 45o Kunden vertrauen unserer Kompetenz und unserem konsequent mittelstandsorienierten Denken und Handeln. DIAF 3G ist eine umfassende, moderne, Software mit einzigartigen Leistungsmerkmalen für die professionelle Betriebssteuerung in der Verpackungsindustrie. Sie enthält alle wichtigen Funktionen für Vertrieb, Materialwirtschaft, Produktion/BDE/Leitstand, Verwaltung und Intralogistik. VARIAL Auf Best-of-Breed fußt unser Erfolg VARIAL zählt international zu den führenden Anbietern branchenunabhängiger Software für Finanzwesen, Controlling und Personalwirtschaft. DIAF 3G Die ERP Lösung für mittelständische Unternehmen Wieso sollten Sie sich mit einem System zufriedengeben, das weniger als fast alles kann? DIAF 3G ist eine ERP-Komplettlösung für Industrie und Handel. LIFE CONCEPT Die Komplettlösung, die sämtliche Geschäftsprozesse Ihrer Einrichtung abbildet. Die Notwendigkeit, wirtschaftliche und verwaltungstechnische Anforderungen konsequent in geeignete Verfahren umzusetzen, zeichnet in vielen Details die Software aus. SaniConcept Die Komplettlösung für optimierte Geschäftsprozesse im Sanitätshaus Seit der Markteinführung im Jahre 1996 hat sich SaniConcept durch kontinuierliche Weiterentwicklung zu der führenden Branchenlösung entwickelt. KEY CONCEPT Alles, was die Fertighausbranche braucht KeyConcept ist eine betriebswirtschaftliche Softwarelösung zur Steuerung der Produktions- und Planungsprozesse in der Fertighausbranche iSTORE LOGISTIK Anspruchsvolle Logistiksysteme mit maximaler Flexibilität und Sicherheit Die branchenunabhängigen Standard Softwarelösungen von i-soft liefern bereits umfassende Funktionalitäten sowie ein sehr breites Leistungsspektrum. iSHOP SYSTEME ...und E-Commerce iShop ist eine moderne und hochflexible Software-Plattform zum Aufbau, Einrichtung und Verwaltung professioneller Web-Shops für B2B und B2C Anforderungen. iTEMS MANAGER Mehr Einfachheit, mehr Sicherheit: Ihre Groupware-Lösung für Datenverwaltung und Kommunikation Für Ihren ortsunabhängigen Zugriff auf Kontakte, Agenda, digitale Notizen und Kommunikation haben wir i-tems entwickelt: eine E-Mail-, Termin- und Ressourcenverwaltung, die Ihnen höchste Flexibilität verleiht. iCONS CRM Wissen systematisieren heißt, Erfolg zu garantieren Je stärker sich – global, aber auch lokal – Märkte und Wettbewerbsbedingungen ändern, umso wichtiger sind für Unternehmen stabile und dauerhafte Beziehungen zu ihren Kunden, Geschäftspartnern und Lieferanten. Region: Deutschland http:// www.i-soft-si.de Ort: Siegen Straße: An den Weiden 43 Tel.: 0271890600 Fax: 02718906099 E-Mail: verpackung@i-soft-si.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
73431  Aalen

Schaumstoff-Verpackungen aus PE-, PU, Ethafoam (Präsentations- u. Komplettverpackungen, Konstuktivverpackungen, Logistik- u. Transportverpackungen); Schaumstoffkennzeichnung (Logo, Slogan, Beschriftung)
ISO-Chemie - Schaumstofftechnik entwickelt, produziert und vertreibt seit mehr als 30 Jahren innovative Systemlösungen für: Schaumstoff-Verpackungen aus PE-, PU- Schaumstoff und Ethafoam - Präsentations- und Komplettverpackungen (Koffer, Behälter, Einsätze) - Konstuktivverpackungen (Schaumstoff-Formteile, Transportbehälter oder Kartonagen mit Einsatz) - Logistik- und Transportverpackungen (Ladungsträger, Transportbehälter, Schaumstoffpolster) - Schaumstoffkennzeichnung mit IKS – ISO-Kennzeichnungssystem (Vielfältige Kennzeichnungsmöglichkeiten für Logo, Slogan und Beschriftung) Sport- und Freizeitartikel aus PE-Schaumstoff und Ethafoam - ISO-Wassersportprodukte (Schwimmbretter, Aquajogginggürtel und -hanteln, Schwimmboote) - ISO-Freizeitprodukte (Bogensportscheiben, Schaumstofframmer) - ISO-Promotionprodukte Technische Teile aus PE-, PU-Schaumstoff und Zellkautschuk (Flachdichtungen, Profile, Zuschnitte, Formteile) Kompetenz Ob Sie Ihre hochsensiblen Geräte schützen, Ihre Produktpalette übersichtlich und ansprechend präsentieren oder ob Sie empfindliche Waren transportieren wollen – wir finden genau die passende Lösung für Ihre Ansprüche. Individualität Unsere Verpackungen konzipieren wir individuell für Ihre Bedürfnisse. Bei der Umsetzung Ihrer Anforderungen legen wir größten Wert auf Sicherheit, Funktionalität und ein ansprechendes Design. Vielfältigkeit Wir verfügen über ein großes Sortiment an verschiedenen Komplettsystemen. Wählen Sie die zu Ihrem Produkt passende Farbe, das geeignete Material und die entsprechende Größe. Flexibilität Sonderanfertigungen, speziell für Ihr Produkt, stellen für uns kein Problem dar. Wir produzieren für Sie auch in kleinster Auflage. Know-how Mit modernster Fertigungstechnik und flexiblen Produktionsverfahren sind wir in der Lage auch außergewöhnliche Produktlösungen zu realisieren. Verantwortung Selbstverständlich achten wir auf den Einsatz gesundheitlich unbedenklicher und recyclebarer Materialien. Zertifizierung Die Qualität unserer Produkte steht immer an erster Stelle. Dafür engagieren wir uns tagtäglich. Wir haben die DIN EN ISO 9001-Zertifizierung. Region: Baden-Württemberg http:// www.iso-chemie.de Ort: Aalen Straße: Röntgenstr. 12 Tel.: 0736194900 Fax: 07361949090 E-Mail: info@iso-chemie.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
65388  Schlangenbad

Produktkartons, Faltschachteln, Versandkartonagen sowie Haftetiketten in Kombination mit Thermotransfer-Bändern
Die optimale Verpackung und Kennzeichnung Ihrer Produkte ist unser Ziel. Produktkartons, Faltschachteln, Versandkartonagen sowie Haftetiketten in Kombination mit Thermotransfer-Bändern ist unsere Stärke. Region: Hessen http:// www.mvl-moser.de Ort: Schlangenbad Straße: Triefenbergweg 35 Tel.: 06129512412 Fax: 06129512428 E-Mail: info@mvl-moser.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
87509  Immenstadt

Komplettanbieter für Endverpackungstechnik: Kartonhandling, Palettenhandling, Palettier- und Fördertechnik, Verpackungsmaterial
Mit über 200 Jahren Erfahrung sind wir Ihr Spezialist für: - Kartonaufrichter - Kartonverschließmaschinen mit Klebeband - Umreifungsmaschinen - Rollbahnen, Bandförderer, Kettenförderer - Palettierer, Palettenmagazine - Mobile und stationäre Palettenwickler - Handlingsysteme - Hubtische - Waagen - Packplatzgestaltung - Logistikberatung - u.v.m In unserem Online-Shop für Verpackungsmaterialien www.verpacken.de finden Sie aus 24.000 Artikeln Ihr gewünschtes Produkt schnell, zuverlässig uns preiswert. Region: Bayern http:// www.hagenauer-denk.de Ort: Immenstadt Straße: Illerstr. 8 Tel.: 0832396600 Fax: 08323966070 E-Mail: info@hagenauer-denk.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
87724  Ottobeuren

Verpackungslinien, erstellt aus einzelnen, aufeinander abgestimmten Hochleistungsmaschinen in GMP-konformen, hochwertigem Design - das sind die Produkte von SKINETTA Pac-Systeme.
Wir verwirklichen die flexible, vollautomatische und somit wirtschaftliche Sekundärverpackung von Produkten wie beispielsweise Faltschachteln, Tablettenblister, (Aerosol-) Dosen, Flaschen, Trayverpackungen, Kartons etc. Unser Produktspektrum reicht von Straffbanderoliermaschinen mit oder ohne Seitenschrumpfung, Volleinschlagmaschinen, Kartonsammelpacker, Trayaufrichter, Traypacker, Wraparound-Packer bis hin zu Palettierern und kompletten Verpackungslinienkonzepten. Wir sehen uns als Full-Service-Lösungspartner für Ihre Anforderungen! Fordern Sie uns - unser Team ist für Sie da. Region: Bayern http:// www.Skinetta.com Ort: Ottobeuren Straße: Gutenbergstr. 12 Tel.: 083329100 Fax: 08332910140 E-Mail: info@skinetta.com

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
58644  Iserlohn

Hersteller und Alleinimporteur von Verpackungsmaschinen und -geräten, sowie von Verbrauchsmaterial.
Wir sind kein Verpackungshändler, sondern Hersteller und Alleinimporteur von hochwertigen Geräten + Maschinen. Außerdem haben wir ein großes Handelsprogramm rund um die Verpackungstechnik. Verpackungstehnik und Klebetechnik von HADE: - Klebestreifengeber für Nassklebeband (manuell bis Vollautomat) - Etikettenspender (manuell + elektrisch) - Anleimgeräte und -maschinen - Abrollgeräte für Selbstklebeband - Abrollgeräte für Stretchfolie - Hochleistungs-Klebepistolen - PP-Umreifungsgeräte und -abroller - Nasskleberollen aller Art (auch verstärkt + mit Druck) - Selbstklebebänder aller Art (auch mit Druck) - PP, PVC, Krepp, Filamentband. - Stretchfolie (Handrollen + Maschinenrollen) - Müllbeutel aller Art - Lieferscheintaschen selbstklebend - PP-Umreifungsbänder Region: Nordrhein-Westfalen http:// www.hade.de Ort: Iserlohn Straße: Grüner Weg 45-47 Tel.: 02371959990 Fax: 02371959999 E-Mail: info@hade.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
37079  Göttingen

Die Sachsenröder & Partner GmbH, offizielle deutsche Vertretung der Air Sea Containers Ltd., England, hat sich auf Verpackungen für den Transport gefährlicher Güter zu Land, Luft und Wasser spezialisiert.
Verpackungen in Bereich Petrochemie UN zertifizierte Kartonagen aus Hartwellpappe (4G) UN zertifizierte Superpacks (4GV) UN zertifizierte Stahlfässer (1A1 und 1A2) UN zertifizierte Stahlfässer mit Plastikeinsatz (6HA1) UN zertifizierte Fässer und Kanister (1H1 un 3H1) Un zertifizierte Kisten aus Holz (4D und 4DV) Verpackungen im Bereich Biomedizin UN zertifizierte Verpackungen für Klasse 6.2 für den Transport infektiöser Stoffe und diagnostischen Proben Thermal Control Units Region: Niedersachsen http:// www.airsea.de Ort: Göttingen Straße: Florenz-Sartorius-Str. 5 Tel.: 0551504410 Fax: 0551504429 E-Mail: info@airsea.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
21244  Buchholz

Ihre Management- und Personalberatung für alle Fragen rund um Papier und Verpackung
- Personalberatung ---------------------------- Suche und Auswahl von Fach- und Führungskräften für die Papier- und Verpackungsindustrie, insbesondere in den Bereichen General Management (Executive Search), Marketing / Vertrieb, IT und Produktion - Internationale Vertriebsberatung ------------------------------------------------- Aufbau und Optimierung von Vertriebskanälen im In- und Ausland, Herstellung von Kontakten zu geeigneten Handelspartnern, Vermittlung und Abwicklung von Im- und Exportvorhaben, insbesondere für Wellpappenrohpapiere, graphische Papiere und Faltschachtelkarton - Projektmanagement -------------------------------- Erstellung von Unternehmenskonzepten, Machbarkeitsstudien, Aufbau- und Ablauf- Re-Organisation, IT-Dienstleistungen Region: Hamburg http:// www.acarion.net Ort: Buchholz Straße: Brandenburger Str. 24 Tel.: +49.4181.293433 Fax: +49.4181.293434 E-Mail: info@acarion.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
58739  Wickede/Ruhr

Herstellung von Papierverpackungen wie Faltenbeutel, Spitztüten, Flachbeuteln, Rollenpapieren mit bis zu 6farbigem Druck. Eigene Grafikabteilung. Herstellung von Wachspapier für Bäcker und Metzger.
Weber Verpackungen Friedr. Weber Nachf. GmbH & Co. KG ist ein Papierverarbeitungsbetrieb mit Sitz in Wickede/Ruhr. Aus Rollenpapier werden Verpackungen unterschiedlichster Formen und Qualitäten hergestellt und mit bis zu 6farbigem Druck versehen. Moderne Fertigungsanlagen ermöglichen Rasterdrucke in Fotoqualität. In eigener Graphikabteilung mit modernster Ausstattung werden kundenindividuelle und neutrale Druckmotive entwickelt und umgesetzt. Das Produktprogramm umfasst Faltenbeutel, Flachbeutel, Spitztüten, Bodenbeutel, Wachpapier, Backtrennpapiere, Papierzuschnitte und Rollenpapiere für Bäcker, Metzger, Blumenhandel, Apotheken, Großverbraucher und Papiergroßhandel. Flexibilität und Kundenorientierung ist unsere Stärke! Mit unserer Schwesterfirma Weroca vermarkten wir sämtliche Artikel aus Vollpappe: Spezialisten für stanzen, schneiden, falzen und drucken. Kundenindividuell und flexibel. Region: Nordrhein-Westfalen http:// www.weberverpackungen.de Ort: Wickede/Ruhr Straße: Westerhaar 38 Tel.: 0237780990 Fax: 02377809920 E-Mail: info@weberverpackungen.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
63065  Offenbach am Main

FairMoulds.Net - Der Marktplatz für Neue und Gebrauchtformen
www.FairMoulds.Net ist der unabhängige und provisionsfreie Internet-Martktplatz für Verkauf und Beschaffung von Gebrauchtformen weltweit. FairMoulds.Net hilft Verarbeitern, stillgelegte Gebrauchtformen effizient in frisches Kapital umzuwandeln durch Verkauf oder Verleih. Wir bringen Verarbeiter einfach und direkt in Kontakt mit zahlreichen interessierten Käufern und Lizenznehmern für Gebrauchtformen aller Verarbeitungsverfahren weltweit! Region: Hessen http:// www.FairMoulds.Net Ort: Offenbach am Main Straße: Kaiserstrasse 74-78 Tel.: +49-(0)6985700891 Fax: +49-(0)6985700896 E-Mail: info@fairmoulds.net

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
90429  Nürnberg

Verpackung in Design und Technik
VerDeSoft GmbH ist ein Dienstleistungsunternehmen, welches Marketing- und Entwicklungsabteilungen von Markenartikelherstellern bei der Entwicklung und Optimierung von Verpackungen unterstützt. Hierbei bieten wir über alle Verpackungsmaterialbereiche hinweg folgende Leistungen an: Verpackungsdesign, Verpackungsentwicklung, 3D-Visualisierungen, 3D-Animationen, P.O.S.-Tests, Verpackungskonstruktion, Werkzeugbau, Prototypen, Bemusterung, Kleinserien, technische Planung, Anlagensimulationen, Recherchen, Beratung. Region: Bayern http:// www.verdesoft.de Ort: Nürnberg Straße: Muggenhoferstraße 124 Tel.: 09113218775 Fax: 09113218776 E-Mail: info@verdesoft.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
69239  Neckarsteinach

Lösungen zum Bedrucken von Tickets, Haft-, Alu-, RFID-Etiketten, Wertbeutelfahnen, Bag Tags und Plastikkarten. Etiketten-und Plastikkartendrucker sowie Thermodruckmodule und die entsprechenden Verbrauchsmaterialien.
Das Lieferprogramm von F+D umfaßt Standard- und kundenspezifische Hochleistungs-Etiketten- und Plastikkarten-Drucker sowie die entsprechenden Verbrauchsmaterialien. In einer hohen Fertigungstiefe entwickelt und produziert F+D Standard- oder kundenspezifische Lösungen für die Verarbeitung vieler Druckmedien. Entsprechend von der Rolle oder vom Stapel: z. B. Tickets, Haft-, Alu- oder RFID-Etiketten, Wertbeutelfahnen, Bag Tags, Acetat Seide, PE Folie, PE Bänder... Für Kartendrucker: Plastikkarten mit Magnetstreifen, Chip, RFID Transponder. Der ECO 200 und PRO 300 mit einer Auflösung von 200 dpi bzw. 300 dpi und einer max. Druckgeschwindigkeit von 200 mm/s bzw. 300 mm/s sind Hochleistungs-Thermodirekt-/Transferdrucker für den industriellen Einsatz. Mit den umfangreichen Optionen wie Spendeeinrichtung mit Label-Taken-Sensor, Abschneider, interner und externer Aufwickler, Ethernet Schnittstelle, RFID Einheit (nur beim PRO 300) kann die Mehrheit der Ticket-, Beleg- und Etiketten-Druckanwendungen abgedeckt werden. Mit einer Auflösung von 300 dpi und einer Druckgeschwindigkeit von 70 mm/s, ermöglicht der PRO 300 2CP bei Verwendung eines speziellen Thermopapiers zweifarbige Thermodirektausdrucke. Der Express ist der ideale Drucker für die Auszeichnung von Stückgut und Gitterboxen wie z. B. bei Post- und Warensortieranlagen. Er bedruckt Wertbeutelfahnen - sog. Sackflaggen - im Thermodirekt oder -transferverfahren mit einer Auflösung von 300 dpi innerhalb von ca. 2 Sekunden bei einer Druckgeschwindigkeit von 100 mm/s. Der Pegasus Standard ist ein universell einsetzbarer Thermodirektdrucker für die unterschiedlichsten Formate von Tickets, Belegen und Etiketten bei einer festen Papierbreite von 54 mm. Mit einer Auflösung von 300 dpi und einer Druckgeschwindigkeit von max. 70 mm/s sind auch, bei Verwendung eines speziellen Thermopapiers, zweifarbige Thermodirektausdrucke möglich. Als Airline Version ist er speziell für den Ausdruck von Bag Tags konzipiert. Genauso robust und qualitativ hochwertig sind auch vollfarbige und monochrome Kartendrucker für den beid-/einseitigen Druck von Plastikkarten im Lieferprogramm. Mit der optionalen RFID Einheit können fast alle Drucker für die neuen Transponder-Anwendungen bereits heute eingesetzt werden. Region: Hessen http:// www.fuddruck.de Ort: Neckarsteinach Straße: Kirchenstraße 38 Tel.: 062297000 Fax: 0622970067 E-Mail: hiv-gmbh@t-online.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
50735  Köln

Die PSE projektiert, plant, liefert und betreut seit 1985 halb- und vollautomatische Maschinen, Anlagen und Systeme zur Transportgutsicherung, Schwerpunkt Stretchtechnologie.
Die Firma PSE Verpackungstechnologie GmbH projektiert, plant, liefert und betreut seit 1985 Lösungen rund um die Transportgutsicherung von Palettenladungen und Einzelpackstücken. Im Sortiment befinden sich manuelle Stretchwickler mit motorischer Hubschlittenverfahrung, halbautomatische Stretchwickelmaschinen, Drehtellermaschinen mit Hubwageneinfahrtaschen, selbstfahrende Stretchroboter, Stretchmaschinen mit integriertem Palettenwägesystem, vollautomatische Wickelanlagen imm Bereich der Stretchtechnologie. Der Bereich der Kartonverschließer umfasst einfache Maschinen mit manueller Kartonformateinstellung und automatische Anlagen mit automatischer Formatanpassung. Im Bereich Umreifungstechnik besteht die Auswahl zwischen halbautomatischen Tischumreifungsgeräten und automatischen Rahmenumreifungsmaschinen für PP-Kunststoffbänder. Für alle angebotenen und vertriebenen Maschinen wird ein Rund-um-Service mit Ersatzteilversorgung und geschulten Technikern gewährleistet. Region: Nordrhein-Westfalen http:// www.pse-verpackung.de Ort: Köln Straße: Stapelkai / Niehl Hafen Tel.: +49 (0)221764035 Fax: +49 (0)2217605676 E-Mail: info@pse-verpackung.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
32429  Minden (Westf.)

Fachgroßhandelsunternehmen in Bereich Folien, Papier, Kartonagen, Kunststoffe und Zubehör.
Alle Produkte des gesamten Verpackungsmanagmentbereiches sind lieferbar, teilweise sogar ab Lager. Wir decken folgende Bereiche ab: 1.) gesamter Bereich der Nahrungsmittel- / Gastroverpackungen 2.) gesamter Bereich der Kartonagen / Wellpappen / Packpapiere 3.) gesamter Bereich der Hygieneartiel / Chemieartikel 4.) gesamter Bereich der Verschlußtechnik / Klebebänder / Umreifung 5.) gesamter Bereich der Folien- / Sack- / Beutelartikel 6.) gesamter Bereich der Bürbedarfsartikel incl. Papiere 7.) gesamter Bereich der Papier- / Kunststofftaschen / -Beutel Region: Nordrhein-Westfalen http:// Ort: Minden (Westf.) Straße: Mitteldamm 26 Tel.: 057152000 Fax: 057151888 E-Mail: helopack@teleos-web.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
64546  Mörfelden-Walldorf

Spezialist für diebstahlsichere Flaschen-On-Pack + In-Pack-Verpackungen + diebstahlsichere Kastenbeilagen aus Kunststoff.
Idea Force International, Innovativ Marketing Solutions, ist Spezialist für die Entwicklung und Beschaffung von diebstahlsicheren Flaschen-On-Pack-Verpackungen, diebstahlsicheren Flaschen-In-Pack-Verpackungen und diebstahlsicheren Flaschen-Kastenbeilagen aus durchsichtigem Kunststoff, z.B. um Werbebeigaben diebstahlsicher auf einer Flasche oder im Kasten anzubringen. Zugleich beschafft Idea Force die entsprechenden Werbeartikel aus einer Hand. Da man in Fernost produziert, bietet Idea Force ein gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis für seine durchweg patentierten Verpackungen. Region: Hessen http:// www.ideaforce.de Ort: Mörfelden-Walldorf Straße: Am Zollstock 12.14 Tel.: +49(0)6105951970 Fax: +49(0)6105951972 E-Mail: info@ideaforce.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
25436  Tornesch

Die Firma Clausen - Kartonagen hat seine Stärken im Bereich Verpackungsmittel und Systeme. Im Bereich Umzugkarton und Zubehör sind wir seit über 25 Jahren erfolgreich tätig.
Die Firma Clausen - Kartonagen hat seine Stärken im Bereich Verpackungsmittel und Systeme. Auf 13.000 qm erworbener Grundfläche errichteten wir 1989 unser neues Palettenregal - Versandlager um den Anforderungen unserer Kunden und den Zukünftigen Aufgaben im Verpackungsmittel Sektor gerecht zu werden. Clausen - Kartonagen entwickelt und beliefert seine Kunden die aus den Bereichen Automobil, Versandhandel, Mode, Spedition, Schiff und Flugzeugbau, mit individuelle Lösungen. Das erreicht man nur mit motivierten, kreativen Mitarbeitern. Clausen - Kartonagen sucht immer engagierten Nachwuchs. Ein wesentlicher Bereich der Firma Clausen - Kartonagen ist die qualifizierte Lagerhaltung für die Kundschaft und das Bereitstellen einer Umfassenden Produktpalette, fähig zu sein, diese Produkte kurzfristig an den Kunden zu liefern. Gerne stellen wir uns den neuen Herausforderungen unserer Kunden, um neue Verpackungen zu entwerfen, bestehende Verpackungen zu verbessern oder optimieren. Kundenservice steht bei Clausen - Kartonagen ganz oben, dafür sorgen unsere Mitarbeiter-Innen im Vertriebsinnen- und Aussendienst. Für die Kunden jederzeit erreichbar, mit modernster Kommunikationstechnik ausgestattet, sind sie wichtige Ansprechpartner. Region: Schleswig-Holstein http:// www.clausenkartonagen.de**2.**www.carton-passt.de Ort: Tornesch Straße: Großer Moorweg 13 Tel.: 0412295780 Fax: 04122957860 E-Mail: info@clausenkartonagen.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
50374  Erftstadt

Compass ist ein herstellerunabhängiger Software-Dienstleister und entwickelt kreative IT-Lösungen für eigenständige Konzernbereiche und den Mittelstand.
**extra**V_325_EXTRA.htm**/extra** **comment**+++ Service +++ Anwenderorientierte Lösungen stehen im Vordergrund. Die Compass-IT-Services verbinden die "Software-Classics" mit der neuen Welt des e-business. +++ Kompetenz +++ Die Wurzeln des Unternehmens liegen in der klassischen IT-Entwicklung. Datenbanklösungen, Schnittstellen- und Anwendungsprogrammierung für PC-Netze, Mainframe und MDT gehören seit Anfang der 80er-Jahre zum Tagesgeschäft. Als IT-Spezialist liefert Compass Lösungen, die in einem idealen Preis-Leistungsverhältnis stehen und langfristig einen hohen Nutzen garantieren. +++ Die Kunden +++ + Kundengruppen. Vom Mittelstandsunternehmen bis hin zu internationalen Konzernen finden sich in allen Fachbereichen immer dort Anwender, wo durch die bessere Nutzung von Datenbeständen neue Leistungspotenziale entstehen müssen. + Anforderungen. Als Mittler zwischen dem meist fachorientierten Anwender und der IT werden die praxisnahen Anforderung in stabile IT-Lösungen umgesetzt. +++ Partner von IT/Orga +++ In Zusammenarbeit mit der IT/Orga und den einzelnen Fachbereichen werden individuelle Service-Bausteine entwickelt, um die Produktivität der Arbeitsprozesse zu erhöhen. +++Produkte. + CQMS®. Die Softwarelösung für Qualitätsmanagement. + Training & LearnIT. Individuelle Trainings- und Seminarkonzepte. Online-Befragungen. + Intranet/Extranet. Das perfekte Information-Office per Klick. + AD-Service. Komplette Hardware, Software und Datenverwaltung für Ihr Vertriebsteam. + e-security. Sicherheitslösungen für Ihr e-business und Ihr Netzwerk. + SW-Entwicklung. Bedarfsanalyse, Optimierung der IT-Prozesse, Lastenhefte, Datenbank-Design und Programmierung. Für individuellen Anforderungen entwickelt Compass die passende Lösung. Die reibungslose Einführung wird durch professionelles Projektmanagement sichergestellt.**/comment** Region: Nordrhein-Westfalen http:// www.compass.de Ort: Erftstadt Straße: Dieselstrasse 14 Tel.: 0223595410 Fax: 02235954129 E-Mail: service@compass.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
93055  Regensburg

Ordnungs- und Aufbewahrungssysteme, Umzugskartons & Zubehör, Versandverpackungen aus Wellkarton, Standard Produktverpackungen & Displays, Multimedia-Verpackungen
**extra**V_328_EXTRA.htm**/extra****comment**Ordnungs- und Aufbewahrungssysteme - Zeitschriftenbox - Schubladenbox - Mehrzweckbox - Photobox - SCHOOLBOX - TEDDY-BOX - VARIO-BOX - CD-BOX - Archivsystem Umzugskartons & Zubehör - MULTIBOX X + XS - BÜCHER-BOX - GESCHIRR-BOX - KLEIDER-BOX - PACKSEIDE - PACKPAPIER - POLSTER-PACK - LUFTPOLSTERFOLIE - ALLZWECK-DECKE Versandverpackungen aus Wellkarton - Versandtaschen mit Selbstklebeverschluss und Aufreißband (SAFE-WELL®) - höhenvariable Versandverpackungen (EASY-PACK) - Versand- und Archivierungsverpackungen für Pläne und Zeichnungen (PLAN-CASE®) - Kartons für den (Post)Versand (MAIL-CASE®) - höhenvariable Verpackungsboxen mit selbst- aufrichtendem Boden (PACK-BOX) - 2-teilige Verpackungsboxen aus Micro-Wellkarton (STÜLP-BOX) - Ordner-Versandboxen - CD/DVD-Versandverpackungen Standard Produktverpackungen & Displays - stapelfähige Displaykartons - Verpackungs- /Displaykartons mit abtrennbarem Oberteil - Regalkartons - Palettencontainer aus Wellkarton - Verpackungspapiere Multimedia-Verpackungen**/comment** Region: Bayern http:// www.nips.de Ort: Regensburg Straße: Burgweintinger Str. 30 Tel.: 0941783710 Fax: 09417837120 E-Mail: info@nips.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
47918  Tönisvorst

Spezialist und Systemlieferant für Industrieverpackungen, Füllmaterialien und Verpackungsdienstleistungen aller Art, wie z.B. Entwicklung von Spezialverpackungen sowie Konfektionierung
Verpackung + Dienstleistung Hennessen + Potthoff ist seit mehr als 100 Jahren ein Begriff für innovative Verpackungsmaterialien und Verpackungsdienstleistungen. Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und ein ausgeprägter Service-Gedanke sind daher grundlegende Prinzipien unseres täglichen Handelns. Auf diesen Leitgedanken und unserem Anspruch, unsere Kunden als Systemlieferant wirklich komplett betreuen zu wollen, basiert auch unser Dienstleistungsbereich, mit dem wir unsere Kunden in den Bereichen Lagerhaltung & Logistik, Fulfilment & Komplettierung sowie Mailing- und Werbemittelversand komplett entlasten und ihnen hierdurch Kapazitäten für andere Aufgaben in Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb schaffen. Fordern Sie uns! Wir freuen uns darauf! Produktgruppen: Kartonagen; Versandverpackungen (Beutel etc.); Antistatik- und Elektronikverpackungen; Klebe- und Verpackungsbänder; Begleitpapiertaschen, Etiketten und Sicherheitssiegel; Füll- und Polstermaterial; Paletten und Palettensicherung; Abroller, Umreifungsgeräte und Zubehör; Lohnverpackung - Verpacken + Konfektionieren Region: Nordrhein-Westfalen http:// www.hennessen-potthoff.de Ort: Tönisvorst Straße: Tempelsweg 22 Tel.: 02151998080 Fax: 021519980888 E-Mail: info@hennessen-potthoff.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
21629  Neu Wulmstorf

MLC Logistic Consultants hat sich auf Beratung im Bereich Logistik und auf Konfektionierungen aller Art spezialisiert.
Produkte: - Logistic Consulting - Konfektionierung / Displaybestückung - Verwalten, verpacken und versenden von Werbepaketen und Geschenksets - Lagerung - Distribution Vorteile: - Spezialisierung auf Konfektionierungen aller Art - Individuelle Lösungskonzepte - Zoll/Steuerlagerzulassungen - Nähe zum Hamburger Freihafen - Flexibilität in Bezug auf das Auftragsvolumen sowie den zeitlichen Ablauf Region: Hamburg http:// www.mlclc.de Ort: Neu Wulmstorf Straße: Lessingstr. 2-10 Tel.: 04070010013 Fax: 04070010021 E-Mail: hm@mlclc.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
98587  Steinbach-Hallenberg

Entwicklung und Herstellung von Verpackungen aus Voll- bzw. Wellpappe sowie PP-Doppelstegplatten insbesondere Stegsätze oder andere Inlays.
Entwicklung und Herstellung von Verpackungen aus Voll- bzw. Wellpappe sowie PP-Doppelstegplatten. In der eigenen Musterabteilung werden Verpackungen aller Art nach Ihren Bedürfnissen entwickelt. Insbesondere Mehrwegverpackungen aus PP-Doppelstegplatten für die zwischenbetriebliche Logistik von empfindlichen Produkten betrachten wir als einen Schwerpunkt. Auch Einwegpaletten in allen Ausführungen, auch behandelt, gehören zu unserem Lieferprogramm. Die Anlieferung der Produkte erfolgt nach Bedarf auf Abruf ! Region: Thüringen http:// www.tillmann-verpackung.de Ort: Steinbach-Hallenberg Straße: Im Erlich 1 Tel.: 0368474610 Fax: 03684746160 E-Mail: info@tillmann-sm.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
80935  München

RECOS20 – die ganzheitliche Organisationslösung für die Wellpappenindustrie. ERP/PPS/BDE /MIS. Einsatz als Komplettlösung oder in einzelnen Teilbereichen.
RECOS 20 - Die ganzheitliche Organisationslösung für die Wellpappenindustrie. Erhöhter Wettbewerbsdruck in den Wellpappenwerken erfordert neue zukunftsorientierte Entscheidungshilfen für das Management. Die Ware "Information" und der schnelle Transfer an die entsprechenden Stellen im Unternehmen ist die Grundlage erfolgreichen Wirtschaftens. Unternehmensziele, wie der erfolgreiche Ausbau von Marktpositionen, eine kontinuierliche Ergebnisverbesserung oder die Entwicklung und Herstellung von marktgerechten und wettbewerbsfähigen Produkten sind langfristig durch rechnergestützte, ganzheitliche Steuerungssysteme zu erreichen. Recos 20 unterstützt Sie dabei in besonderem Maße. Die Anwendung kann sowohl als Komplettsystem, als auch in einzelnen Teilbereichen eingesetzt werden. Hauptbestandteile sind: - Warenwirtschaftssystem (ERP) - Produktionsplanungssystem (PPS) - Betriebsdatenerfassung (BDE) - Managment-Informations-System (MIS) - Versand und Logistik (T&D) Zahlreiche Schnittstellen zu Partnersystemen unterschiedlichster Hersteller (CAD-Anlagen, Fibu-Systemen, Lohn-/Gehaltsprogrammen, WPA´s) und eine mehrsprachige Bedieneroberfläche runden das System ab. ________________________________________________________________ Mehr Infos unter www.recos20.de oder fordern Sie weitere Infos unter kobold@recos.de an. Region: Bayern http:// www.recos20.de Ort: München Straße: Olschewskibogen 18 Tel.: +49 (0)8935487260 Fax: +49 (0)8935487290 E-Mail: kobold@recos.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
91207  Lauf

VerpackungPlus vertreibt Versandverpackungen aller Art.
VerpackungPlus beschäftigt sich mit dem Vertrieb von Versandverpackungen aller Art. Gegründet wurde VerpackungPlus von Christopher Bauer, der über 20 Jahre Erfahrung in der Verpackungsmittelbranche verfügt. VerpackungPlus ist Ihr zuverlässiger Lieferant für Versandverpackungen. + Qualitativ hochwertige Ware zu attraktiven Preisen! + Versandkostenfreie Lieferung ab 199 € Bestellwert + Versandkostenpauschale nur 9,90 € bei Bestellungen unter 199 €! + 5% Rabatt für Selbstabholer! + Kostenlose Service-Hotline: 08008801128 + Attraktive Sofortgeschenke für Bestellungen ab 35,00 €! + Attraktives Prämienprogramm! + Sonderanfertigungen vieler Artikel, auch in kleinen Stückzahlen! + Günstige Versandkosten auch in´s europäische Ausland! + Fast 4.000 Standardartikel. Und Ihr Wunschprodukt. Region: Bayern http:// www.verpackungplus.de Ort: Lauf Straße: Weigmannstr. 28-30 Tel.: 0912397340 Fax: 09123973411 E-Mail: info@verpackungplus.de

art pro
VERPACKUNG - Unternehmen
59269  Beckum

Hersteller / Händler von Wellpappmaschinen
Wir sind Hersteller / Händler für Wellpappverarbeitungs-Maschinen. Willkommen bei Boxmaking-Machinery Sie bevorzugen erstklassige Qualität? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Boxmaking-Machinery steht vor allem für die Herstellung / Handel von hochwertigen Produkten und einen ausgezeichneten Service. Sehen Sie sich auf unserer Webseite um und überzeugen Sie sich von unserem einzigartigen Angebot. Über uns Lernen Sie unsere Vorzüge, unsere Produktionsweise und unser Team näher kennen. Leistungen und Services: Zuverlässig und schnell Boxmaking-Machinery zeichnet sich vor allem durch ein lang-jährige erfahrung als Kartonagen Hersteller aus. Dabei garantieren wir nicht nur einen erstklassigen Beratung, sondern auch die schnelle und zuverlässige Abwicklung. Unser Leistungen und Services im Überblick - An-und Verkauf Wellpapp-Maschinen - Ab-und Aufbau Wellpapp-Maschinen - Beratung und Abwicklung nach Kundenwunsch Region: Nordrhein-Westfalen http:// www.boxmaking-machinery.com Ort: Beckum Straße: Siemensstraße 3 Tel.: 01712005695 Fax: 02521874211 E-Mail: info@boxmaking-machinery.com

art pro
Termin/Messe/Event
Chicago, USA

28.10.09 -
31.10.09
Worldwide Food Expo Chicago, USA
  The world\'s largest food & beverage technology event in North America: * Features two co-located events: the AMI International Meat, Poultry & Seafood Industry Convention and Exposition and the IDFA Food, Dairy & Beverage Expo. * Is renowned as a must-attend event. The entire industry comes together to preview new technology and new ideas, and build relationships that will grow their business. * Offers educational sessions that will showcase food safety and regulation, sustainability, and market trends. * Attracts the world’s most innovative thought-leaders who will share best practices at more than 75 conference workshops. * Provides an extensive exhibit hall where participants can compare cutting-edge machinery, products and services from the world’s leading manufacturers, and talk face-to-face with knowledgeable, accessible sales consultants and business owners.  

art pro
Event/Termin/Messe
Jakarta, Indonesia

02.12.09 -
05.12.09
ProPak Indonesia Jakarta, Indonesia
  The 22nd International Series of Exhibitions for the Processing & Packaging Industries  

art pro
Termin/Messe/Event
Kish, Iran

25.01.10 -
28.01.10
Kish Agro-Food Kish, Iran
  2nd Food, Agriculture and Affiliated Industries International Exhibition. This Exhibition is a unique dynamic environment for related experts, companies and businessmen to get more acquainted with latest technologies, achievements and know-how and exchange of experiences in the fields of food and agriculture production and Industries. It also creates a valuable opportunity for foreigner and Iranian related companies to introduce their capabilities, products and services and also seek for new markets and business partners and opportunities in Iran's vast market. In coincidence with this Exhibition, several specialized workshops and festivals , will also be held at the same venue.  

art pro
Event/Termin/Messe
Hamburg, Germany

27.01.10 -
30.01.10
NORTEC Hamburg, Germany
  Die NORTEC 2010 ist deutschlandweit die erste Fachmesse des Jahres für industrielle Produktionstechnik und Metallbearbeitung. Auf der Messe wird die gesamte Prozesskette der industriellen Produktion abgebildet, von der Prototypenfertigung bis zum geprüften Endprodukt. Renommierte Unternehmen nutzen die NORTEC als zentralen Treffpunkt, um gemeinsam mit ihren Kunden individuell optimierte Lösungen anzustreben. Das einzigartige Messekonzept hat sich seit mehr als 20 Jahren erfolgreich bewährt. Die NORTEC ist führender Handelsplatz, etabliertes Fachforum und wichtige Kontaktbörse der Produktionstechnik in Norddeutschland und im nahen Ausland. Ihre Themen sind breit gefächert, geben wichtige Denkanstöße und vermitteln fundiertes Know-how. Dafür sorgt auch das umfassende Rahmenprogramm, bestehend aus NORTEC FORUM und NORTEC CAMPUS, das die unterschiedlichsten Informationsbedürfnisse abdeckt. Die NORTEC ist eine praxisorientierte Anwendermesse für Fachbesucher, die nach optimalen Lösungen suchen. Neben ihrer Bedeutung für die Industrie bietet sie auch allen mit Produktionstechnik und Maschinenbau befassten Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Behörden, Wirtschaftsinitiativen, Verbänden und Fachmedien einen fundamentalen Mehrwert.  

art pro
Termin/Messe/Event
Köln, Germany

31.01.10 -
03.02.10
ProSweets Cologne 2010 Köln, Germany
  Die ProSweets Cologne ist die wichtigste Fachmesse und einzigartige Kommunikationsplattform für das gesamte branchenspezifische Zulieferspektrum der Süßwarenindustrie parallel zur ISM.  

art pro
Messe/Event/Termin
Thessaloniki, Greece

03.02.10 -
07.02.10
AGROTICA Thessaloniki, Greece
  The biggest international meeting of professionals from the agricultural sector presents the latest developments in Machinery, Equipment and Supplies from all over the world. * It is the biggest agricultural exhibition in South – Eastern Europe * It provides information and promotes technology and a new perspective in the sectors of Agriculture * It is a meeting place for exhibitors from the domestic market and 30 countries with thousands of visitors from Greece and abroad * It organizes hosted buyer and Expopartenariat programs * It is supported by an extensive promotion and advertising program in Greece and abroad * It organises meetings and conferences on all developments in the sector  

art pro
Termin/Messe/Event
Athens, Greece

05.02.10 -
08.02.10
I.F.D.T.EX Athens, Greece
  23rd International FOOD - DRINK – TECHNOLOGY Exhibition A journey into the world of taste and nutrition... The 23rd I.F.D.T.EX. - providing a wide range of products for the food industry professional.  

art pro
Event/Termin/Messe
Kiev, Ukraine

24.02.10 -
26.02.10
IFFIP - International forum of food industry and packaging Kiev, Ukraine
  International Forum of Food Industry and Packaging in the Ukraine; it includes three specialised exhibitions: PackFair, FoodTechMash and FoodExpo. PackFair is the biggest trade fair for the packaging industry in Ukraine with altogether 130 exhibitors. Food Expo is the meeting point for the food branche, it covers the full range of food products. Parallel the FoodTech-Mash will take place with its focus on machines, plants and equipment for food processing but also refrigeration, storage and transportation as well as ingredients and additives. This year 230 companies from 15 countries took part at these exhibitions.  

art pro
Termin/Messe/Event
Istanbul, Turkey

04.03.10 -
07.03.10
FOTEG Istanbul, Turkey
  FOTEG ISTANBUL 2010, is the only international trade fair where all stages of the Turkish food processing industry are represented. FOTEG ISTANBUL 2010 is the first Food Processing Technologies Trade Fair to carry the internationally recognised UFI (The Global Association of the Exhibition Industry) Approved Event certification. FOTEG ISTANBUL 2010 brings together all the sectors of the food industry under one roof: Exhibition for Food Processing Technologies , Exhibition for Food Packaging Systems, Exhibition for Food Ingredients, Exhibition for Bakery and Confectionary Technologies ,Food Safety & Hygiene Exhibition FOTEG ISTANBUL 2010 is the not to be missed opportunity for the food industry, bringing together the industry’s professionals from all over the world to forge new trade links, open up new markets, find new partners and cut new deals.  

art pro
Event/Termin/Messe
Tunis, Tunisia

10.03.10 -
13.03.10
INPACK Tunis, Tunisia
  12ème Salon International de l'Emballage,du Conditionnement et de la Manutention Le secteur de l’emballage et de l’imprimerie occupe une place importante dans l’industrie tunisienne. Il compte environ 280 entreprises et emplois près de 18.000 personnes. Pour l’année 2008, la production totale atteint 800.000 tonnes, soit un chiffre d’affaire d’un milliard de dinars. Durant la même année, les exportations des emballages se sont élevées à 81 millions de dinars, dont 37% sont à base de papier-carton (29 MD) alors que les emballages à base de textile représentent une part de 21% pour une valeur de 17 MD. Quant aux emballes plastiques, ils représentent 16% soit environ 13 MD et il en est de même en ce qui concerne les produits d’emballages métalliques. Cependant, les emballages à base de verre, de bois et de liège représentent une part relativement faible des exportations tunisiennes en matière d’emballage qui varie de 4% à 6%. Concernant les importations, elles sont dominées par les produits à base de plastique (51 MD environ en 2008), soit le 1/3 de la valeur totale des importations. Les emballages métalliques avec une valeur de 44,5 MD viennent en second position détenant ainsi 29% des importations. La part des emballages en papier-carton s’élève à 25% pour une valeur d’importation de l’ordre de 38 MD. Quant aux importations en verre, elles sont de l’ordre de 7% et les divers tels que le textile, le bois et le liège sont de l’ordre de 5%.  

art pro
Termin/Messe/Event
Bangkok, Thailand

15.03.10 -
18.03.10
Food & Beverage Innotech Asia Bangkok, Thailand
  Creating competitive strategies & successful partnerships within Asia Pacific’s food & beverage sector This event is designed as a strategic management forum for senior managers across the food and beverage processing sectors to re-engineer their business and technical procedures for the rapidly changing operating environment facing Asian business. The keys themes: * Developing sustainable packaging and distribution * Improving new product development processes * Understanding the needs of local and international customers * Developing sustainable manufacturing and logistical processes * Reducing plant operating costs and increasing efficiency * Increasing information flow and food safety compliance * Utilizing modern technology and management strategies  

art pro
Stuttgart, Germany

23.03.10 -
25.03.10
MEDTEC Stuttgart, Germany
  Die Messe und Konferenz für den technischen Zulieferbedarf von Medizinprodukteherstellern. Seit 15 Jahren bedienen die Messen und Konferenzen der MEDTEC-Reihe als jährliche Leistungsschauen für Materialien, Fertigungstechnik und Know-how den technischen Bedarf der Medizinproduktehersteller. Die MEDTEC zieht als Besucher leitende Ingenieure, Mitglieder der Unternehmensleitung und technische Führungskräfte an, die mit der Konstruktion und Fertigung von Medizinprodukten aller Klassen befasst sind. Die zugehörige Konferenz beschäftigt sich mit technischen, rechtlichen und qualitätsbezogenen Themen rund um die Entwicklung von Medizinprodukten. Die MEDTEC Europe ist die bedeutendste Fachmesse für die europäische Medizinprodukteindustrie und hat sich zur weltweit zweitgrößten Messeveranstaltung für diese Branche entwickelt. Die MEDTEC Europe ist eine unerschöpfliche Ressource für die Hersteller von Medizinprodukten, die hier die Möglichkeit haben, modernste Anlagen zu bestellen, individuelle Komponenten und Baugruppen in Auftrag zu geben und vom kreativen Know-how der weltweit führenden Lieferanten zu profitieren. Auf der bevorstehenden Fachmesse im Jahr 2010 werden mehr als 11 000 Ingenieure, Fertigungsspezialisten, Konstrukteure und Top-Entscheidungsträger aus verschiedenen Industriezweigen Gelegenheit haben, circa 700 Aussteller zu besuchen.  

art pro
Termin/Messe/Event
Stuttgart, Germany

24.03.10 -
28.03.10
INTERVITIS INTERFRUCTA Stuttgart, Germany
  International bedeutendste Technologiemesse für Wein, Obst, Fruchtsaft und Spirituosen. Im bewährten 3-Jahres-Rhythmus präsentieren hier die international wichtigsten Anbieter der Branche neueste Technologien und Dienstleistungen für eine moderne Produktion von Wein, Obst, Fruchtsaft, Spirituosen, Perl- und Schaumwein. Die Messe ist somit der wichtigste Treffpunkt für Entscheider und Praktiker der Branche.  

art pro
Event/Termin/Messe
Seoul, South Korea

30.03.10 -
03.04.10
KOPLAS - Korea International Plastics & Rubber Show Seoul, South Korea
  - Raw Materials and Auxiliary Materials - Ancillary Equipment - Semi-finished and Finished Products - Parts and Meter - Processing Machinery - Test and Measuring Equipment - Post Processing Machine - Packaging and Printing Machinery - Molds and Dies - Technical Publication and Services - Organization Others  

art pro
Termin/Messe/Event
St.Petersburg, Russia

06.04.10 -
08.04.10
InterFood + Ingredients St.Petersburg, Russia
  The international exhibition, InterFood St. Petersburg is the leading exhibition for the food industry in North West Russia. Now many Russian and international companies take part in the exhibition. Every year, InterFood gathers leading and professional companies from the industry to promote the dynamic development of their business and present their vision for the future.  

art pro
Event/Termin/Messe
Dongguan, China

07.04.10 -
09.04.10
SinoCorrugated 2010 China Show Dongguan, China
  Located in the most profitable region of China’s corrugated carton packaging industry, the event will be one of the largest and most influential exhibitions in China’s corrugated carton industry next year. Not only will it expand its presence in the corrugated market in South China, it will also build an export platform for the entire Southeast Asia region. SinoCorrugated 2010 will attract attention from many industry insiders and is sure to spark a new wave of trade among exhibitors, visitors and buyers.  

art pro
Termin/Messe/Event
Helsinki, Finland

13.04.10 -
16.04.10
FinnTec + PlasTec + ToolTec + Industry + SeaTec + Pinta + Materia Helsinki, Finland
  The most significant machines, products and services of the metal and engineering industries will be on display at the sturdy FinnTec exhibition. The theme of this event, the leading metal and engineering industry tradeshow, will be productivity. FinnTec is now being arranged for the 15th time. It will be complemented by the ToolTec industrial tool exhibition, the PlasTec tradeshow for the plastics industry, SeaTec Helsinki 10, the new international event for sea technology, professionals, the industrial surface treatment and corrosion prevention event Pinta as well as the machine-shop supplies and parts manufacture exhibition Materia.  

art pro
Messe/Event/Termin
Minden, Germany

15.04.10 Healthy Food – How packaging, storage and preparation techniques help to preserve the original food quality Minden, Germany
  Preserving the quality of food – from harvest to consumption – represents a considerable challenge. How can flavor and substances be protected while at the same time preventing contamination? And what are the legal requirements within the European Union? Answers to these and more questions will be provided at the 6th Round Table held by the Cofresco Forum in Minden, Germany. Experts from throughout Europe will be speaking on the following topics: - EU Legislation: Food Safety and Packaging - Special Challenges for the Preservation and Storage of Cut Fresh Food - Preparation and Storage of Food at Home - Safer Home Food Packaging - A Food Chemist’s Perspective A guided tour of Cofresco’s production facilities will provide a fascinating insight into everyday industrial practice. During the subsequent “get-together”, guests can enjoy a buffet and exchange views with the speakers and other participants.  

art pro
Termin/Messe/Event
Hannover, Germany

19.04.10 -
23.04.10
HANNOVER MESSE Hannover, Germany
  Als Innovationsplattform mit höchster Aktualität setzt die HANNOVER MESSE 2010 wieder Trends und dient als Wegbereiter für Technologietransfer über die einzelnen Branchen hinaus. Die HANNOVER MESSE 2010 vereint acht Leitmessen an einem Ort. Die Grenzen zwischen den Fachbereichen überschneiden sich an zahlreichen Stellen und bieten so einen Blick auf mehrere Branchen zugleich, deren Zusammenspiel Fortschritt ermöglicht. Seien Sie Teil dieser Plattform für interdisziplinären Ideenaustausch und profitieren Sie von den Impulsen, die von unserem Partnerland Italien ausgehen. Angewandte Mikrosytemtechnik und Nanotechnologie Antriebstechnik Betriebliche Lösungen, Industrielle Software, Simulation, Fertigung C-Techniken, Fertigungsautomatisierung, Meß-, Regel- und Steuertechnik, Elektrotechnik, Elektronik Energiewirtschaft ( Energieübertragung und Energieverteilung ) Energiewirtschaft ( erneuerbare Energien ) Energiewirtschaft ( konventionelle Energien ) Energiewirtschaft ( konventionelle und erneuerbare Energien ) Gebäudeautomatisierung Industrial Automation Industrieausrüstung, Instandhaltung Industrielle Druckluftversorgung, Drucklufttechnik, Vakuumtechnik Mehrbranchen - Investitionsgütermessen Oberflächentechnik Prozessautomatisierung, Technologien, Erfindungen, Innovationen Umwelt Zulieferwirtschaft  

art pro
Event/Termin/Messe
Lyon, France

20.04.10 -
21.04.10
EMPACK RHÔNE-ALPES Lyon, France
  Meet packaging buyers at the heart of the French market! * This is an excellent opportunity for packaging suppliers to meet buyers in a key region of Europe * Lyon is an important manufacturing hub at the centre of France * The perfect meeting place between Northern and Southern Europe * There are some 26,800 packaging user companies in the Rhône Alpes region of France. * Home to a diverse food industry (ready meals, pasta, chocolate, beverages, and more) * Powerful non-food sectors (chemicals, pharmaceuticals, cosmetics, fashion) * Rhône-Alpes is France's leading region for plastics and the third largest agri-food producing region * Industry in the Rhône Alpes region is highly diversified and includes not only traditional activity such as chemicals, engineering and textiles but also highly innovative sectors such as biotechnology * Easy to get to by road, rail or national and international air links  

art pro
Termin/Messe/Event
Jakarta, Indonesia

05.05.10 -
08.05.10
Indoplas Jakarta, Indonesia
  PROMISES THE WIDEST RANGE OF EXHIBITORS. A wide spectrum of exhibitors ranging from hardware to software will be showcasing the latest technology, machinery, accessories, technical products, raw materials, semi finished products and finished products. Turnus: 1-jährig  

art pro
Event/Termin/Messe
Hanoi, Vietnam

18.05.10 -
21.05.10
Vietnam Plas - Hanoi Hanoi, Vietnam
  Plastic & Rubber Raw Material & Auxiliaries, Machinery Parts and Accessories With more than 11,400 professional buyers and visitors registered in the exhibition, and 128 international exhibitors taking up 210 booths occupying the 4,389 sqm exhibition ground. The exhibition was phenomenon which created a unique and productive experience for visitors and exhibitors. The categories of exhibits includes popular categories from Machine tool's Machine centers, milling machines, lathe, grinders, EDM, test equipments and tools to Plastic Industries' rubber, plastic, packaging, printing, raw materials, and equipments.  

art pro
Termin/Messe/Event
Baku, Azerbaijan

19.05.10 -
21.05.10
World Food Azerbaijan Baku, Azerbaijan
  WorldFood Azerbaijan covers all sectors of the food and drink industry. It unites high quality trade buyers and other influential trade professionals with companies exhibiting independently or as part of regional or national group stands.  

art pro
Bangkok, Thailand

16.06.10 -
19.06.10
ProPak Asia Bangkok, Thailand
  The region's leading show reflects the dynamics of a vibrant market At the heart of South East Asia's processing and packaging industries ProPak Asia is the annual meeting point where new and current projects are discussed and relationships developed. The show in Bangkok is built around the growing needs of the ASEAN economy, serving a market of more than 600 million people across ten countries. The show increasingly attracts a worldwide audience looking to tap into Thailand's know-how and technology. The event specifically focuses on the processing, filling and packaging needs of the food, seafood, confectionery, brewing, beverage, dairy, pharmaceutical, healthcar and cosmetics industries.  

art pro
Termin/Messe/Event
Stuttgart, Germany

12.10.10 -
14.10.10
COROSAVE + parts2clean Stuttgart, Germany
  COROSAVE Europäische Fachmesse für Korrosionsschutz, Konservierung und Verpackung, erhält dieses wichtige Thema nun eine eigene Informations- und Kommunikationsplattform. PATS2CLEAN Internationale Leitmesse für Reinigung in Produktion und Instandhaltung Wertvolle Synergieeffekte, von denen Aussteller und Besucher gleichermaßen profitieren. Auch begleitende Prozesse wie Qualitätssicherung, Konservierung, Verpackung und Logistik nehmen Einfluss auf die Oberflächenbeschaffenheit bzw. Oberflächenreinheit und sind deshalb als Bausteine für ein optimales Ergebnis im Reinigungsprozess zu beachten.  

art pro
Event/Termin/Messe
Mumbai, Indien

29.10.10 -
31.10.10
Food & Bev Tech Mumbai, Indien
  The Indian Food industry - both primary and processing - are poised for a rapid growth. India has the potential to become a reliable outsourcing partner in the Food sector given its strengths in primary Food Sector.  

art pro
Termin/Messe/Event
Kish, Iran

27.01.11 -
30.01.11
Kish Agro-Food Kish, Iran
  3rd Food, Agriculture and Affiliated Industries International Exhibition (Kish Agro-Food). This Exhibition is a unique dynamic environment for related experts, companies and businessmen to get more acquainted with latest technologies, achievements and know-how and exchange of experiences in the fields of food and agriculture production and Industries. It also creates a valuable opportunity for foreigner and Iranian related companies to introduce their capabilities, products and services and also seek for new markets and business partners and opportunities in Iran's vast market.  

art pro
Event/Termin/Messe
Istanbul, Turkey

03.02.11 -
06.03.11
FOTEG Istanbul, Turkey
  FOOD PROCESSING TECHNOLOGIES Exhibition for Food Processing Technologies ´Natural Meeting Platform´ The Food Processing Technologies 2011 Fair, which will be a meeting point for food processing equipment suppliers, food production companies representatives and senior managers. Turkey has a food production market of 20 billion USD and thus, is a natural meeting point for the people in the food sector. With all the participants and visitors from all around the world the fair will provide many opportunities to understand the latest trends in a big market.  

art pro
Termin/Messe/Event
Kiev, Ukraine

23.02.11 -
25.02.11
IFFIP - PackFair + FoodTechMash + FoodExpo Kiev, Ukraine
  International Forum for Food Industry and Packaging IFFIP is the International Forum of Food Industry and Packaging in the Ukraine; it includes three specialised exhibitions: PackFair, FoodTechMash and FoodExpo. PackFair is the biggest trade fair for the packaging industry in Ukraine with altogether 130 exhibitors. Food Expo is the meeting point for the food branche, it covers the full range of food products. Parallel the FoodTechMash will take place with its focus on machines, plants and equipment for food processing but also refrigeration, storage and transportation as well as ingredients and additives. IFWexpo organises the international participation for FoodExpo. In 2010212 companies from 15 countries took part at these exhibitions. Main Industries Food Processing, Machines and equipment for meat, dairy, fruit and vegetable processing , Bakery and confectionery equipment, Machines and equipment for spirits production, beer, soft drinks, liquors, Packaging, Meat Processing, Food  

art pro
Messe/Event/Termin
Paris, France

08.03.11 -
09.03.11
Aerosol Forum Paris, France
  Meeting for aerosol & dispensing technologies experts. - Over 800 participants expected representing the leading international brands and Aerosol suppliers coming from over 30 countries. - Profile: Brand Owners, Packaging: R&D, Innovation, Development, Purchasing, Co-packers, Packaging & Technology; suppliers, Media.  

art pro
Termin/Messe/Event
Stuttgart, Germany

22.03.11 -
24.03.11
MEDTEC Europe Stuttgart, Germany
  Die führende europäische Fachmesse für Medizintechnik setzt den Wachstumstrend der letzten Jahre in jeglicher Hinsicht fort. Ausstellerzahl, Ausstellungsfläche und die Besucherzahl wachsen zweistellig. Nicht zuletzt durch die begleitenden Messen SüdTec, RapidWorld und 3C war das Angebotsspektrum sehr groß und reichte von verschiedensten Bereichen des Maschinenbaus, der Elektro-, Steuerungs-, Kunststoff-, Verbindungs- und Verpackungstechnik bis hin zu Reinraumthemen sowie Rapid-Prototyping und vielem mehr.  

art pro
Event/Termin/Messe
Karachi, Pakistan

26.04.11 -
28.04.11
Food, Agri & Livestock Asia Karachi, Pakistan
  FOOD AGRICULTURE TECHNOLOGY & MACHINERY SHOW The key goal of the exhibition is to highlight development trends and prospects and provide a platform for dialogue between experts engaged in interna- tional food analysis, specialists in various fields of the industry, & representatives of ministries and related departments. Food, Agri & Livestock Asia is a one-stop event for products in Agriculture, Meat, Milk, Bakery, Drink, & Seafood. This is a unique opportunity to see what the international and local industry has to offer and to check out the latest products and innovations in the regional market. The Food, Agri & Livestock Asia promises to be an enriching and prolific opportunity for buyers and exhibitors alike. Food industry decision makers and authorities from around the region are attracted to this annual B2B trade focused fair that presents a wide range of the latest and most curren t innovative food & beverage trends amalgamated with quality business opportunities.  

art pro
Termin/Messe/Event
Sao Paulo, Brazil

17.05.11 -
18.05.11
Label Summit Latin America 2011 Sao Paulo, Brazil
  the latest developments; including flexo technology, digital printing, letterpress, gravure RFID/smart labels, and security labels. - Learn about global branding issues, advances in label materials, pre-press and production technology as well as the latest requirements for logistics and distribution labeling. - Meet international and local suppliers and printers. - Discover how you can grow your business and increase your profits.  

art pro
Event/Termin/Messe
Cape Town, South Africa

02.08.11 -
04.08.11
INTERVITIS INTERFRUCTA SOUTHERN AFRICA Cape Town, South Africa
  The largest Agro/Industrial exhibition in the Western Cape. Combining years success and experience of The Wine Farmers and Fruit Growers Exhibition, INTERVITIS INTERFRUCTA Southern Africa has now become an integral part of the INTERVITIS INTERFRUCTA international brand, regarded as the leader in technology exhibitions for the wine, fruit and fruit juice industries. Following the trend of globalisation, INTERVITIS INTERFRUCTA is playing an ever-increasing role in technology transfer across countries. INTERVITIS INTERFRUCTA now operates in Austria, Chile, Germany and South Africa, making available international expertise, latest technology and know-how and opportunities to local companies to participate in a growing global network. Visitors are targeted from wine producers and fruit farmers of Southern Africa and attract over 5 000 winemakers, fruit farmers and brand managers, as well as exporters and marketers of both wine and fruit products. Exhibitors include manufacturers and suppliers of a diversified range of agricultural products and wine making equipment and services, from soil to the packaged product at the end of the line en route to its final destination. The Exhibition embraces the latest available techniques and technology and works in close collaboration with various associations and institutions that regulate the wine and fruit.  

art pro
Termin/Messe/Event
Riga, Latvia

07.09.11 -
10.09.11
Riga Food Riga, Latvia
  • 16th international food show • 15th international top quality food products competition • international food sector business forum RIGA FOOD 2011 B2B Matchmaking event • Riga Open Culinary Cup 2011 • competition 2011 Latvia’s Best Cook • competition Pastry Cook of Baltics 2011 • Barista Championship • Bartenders Competitions  

art pro
Stuttgart, Germany

27.09.11 -
29.09.11
Courier and Parcel Logistics Expo Stuttgart, Germany
  Courier and Parcel Logistics Expo is the world\'s leading exhibition dedicated to the technology and services for the global express and parcel delivery services sector. This is the most important show of the year for all companies delivering express parcels and packages in sectors such as just-in-time manufacturing, life sciences, automotive, home delivery, high-tech and global parts distribution. Courier and Parcel Logistics Expo showcases the latest-generation technologies, products and services for the express logistics sector. Courier and Parcel Logistics Expo offers visitors, conference delegates and exhibitors an unrivalled networking opportunity within the international express logistics industry.  

art pro
Termin/Messe/Event
Seoul, South Korea

28.09.11 -
01.10.11
KOPLAS - Korea International Plastics & Rubber Show Seoul, South Korea
  - Raw Materials and Auxiliary Materials - Ancillary Equipment - Semi-finished and Finished Products - Parts and Meter - Processing Machinery - Test and Measuring Equipment - Post Processing Machine - Packaging and Printing Machinery - Molds and Dies - Technical Publication and Services - Organization Others  

art pro
Event/Termin/Messe
Stuttgart, Germany

02.10.11 -
04.10.11
SÜFFA Stuttgart, Germany
  Die SÜFFA bietet der Fleischbranche für jeden Arbeitsschritt innovative Lösungen. Um den wachsenden Anforderungen im Fachgeschäft und in der Großproduktion gerecht zu werden, erweitern wir unser Angebot um die Bereiche industrielle Verarbeitung, Verpackung und Küchentechnik. Nationale Fachbesucher Unsere Besucherstrukturanalyse zeigt, dass die Besucher aus ganz Deutschland sowie dem umliegenden Ausland kommen. Dreiviertel davon gehören dem Fleischerhandwerk und Fleischerfachgeschäft an. Bereits 20 % ordnen sich der industriellen Produktion zu. Um diese beiden Bereiche weiterhin zu stärken, werden wir in Zukunft unser nationales Einzugsgebiet ausbauen.  

art pro
Termin/Messe/Event
Stuttgart, Germany

25.10.11 -
27.10.11
parts2clean Stuttgart, Germany
  9. Internationale Leitmesse für Reinigung in Produktion und Instandhaltung  

art pro
Event/Termin/Messe
Minneapolis, MN, USA

01.11.11 -
03.11.11
MD&M Minneapolis Minneapolis, MN, USA
  MD&M Minneapolis has been the trusted resource for what\\\'s next in medical design and manufacturing. Design, Build, Test, and Package — Hands-On Access You Won\\\'t Find Anywhere Else Get immediate, hands-on access to latest in medical-grade materials, assembly components, electronics, design and engineering support, production equipment including automation and controls, medical device software, regulatory compliance, and a full complement of contract services for every aspect of the medical product development process...from initial start-up and R&D through end-product marketing. co-located event: MinnPack  

art pro
Termin/Messe/Event
Hamburg, Germany

25.01.12 -
28.01.12
NORTEC Hamburg, Germany
  Die NORTEC 2010 ist deutschlandweit die erste Fachmesse des Jahres für industrielle Produktionstechnik und Metallbearbeitung. Auf der Messe wird die gesamte Prozesskette der industriellen Produktion abgebildet, von der Prototypenfertigung bis zum geprüften Endprodukt. Renommierte Unternehmen nutzen die NORTEC als zentralen Treffpunkt, um gemeinsam mit ihren Kunden individuell optimierte Lösungen anzustreben. Das einzigartige Messekonzept hat sich seit mehr als 20 Jahren erfolgreich bewährt. Die NORTEC ist führender Handelsplatz, etabliertes Fachforum und wichtige Kontaktbörse der Produktionstechnik in Norddeutschland und im nahen Ausland. Ihre Themen sind breit gefächert, geben wichtige Denkanstöße und vermitteln fundiertes Know-how. Dafür sorgt auch das umfassende Rahmenprogramm, bestehend aus NORTEC FORUM und NORTEC CAMPUS, das die unterschiedlichsten Informationsbedürfnisse abdeckt. Die NORTEC ist eine praxisorientierte Anwendermesse für Fachbesucher, die nach optimalen Lösungen suchen. Neben ihrer Bedeutung für die Industrie bietet sie auch allen mit Produktionstechnik und Maschinenbau befassten Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Behörden, Wirtschaftsinitiativen, Verbänden und Fachmedien einen fundamentalen Mehrwert.  

art pro
Messe/Event/Termin
Cologne, Germany

29.01.12 -
01.02.12
ProSweets Cologne 2010 Cologne, Germany
  Die internationale Zuliefermesse für die Süßwarenwirtschaft Die ProSweets Cologne ist die wichtigste Fachmesse und einzigartige Kommunikationsplattform für das gesamte branchenspezifische Zulieferspektrum der Süßwarenindustrie parallel zur ISM.  

art pro
Termin/Messe/Event
ttz Bremerhaven

18.04.13 8. Round Table des Cofresco Forums ttz Bremerhaven
  Packaging avoids food waste - Verpackung reduziert Lebensmittelabfälle Viele Konsumenten beurteilen Verpackungen mit Blick auf das Müllaufkommen kritisch. Tatsächlich können die richtige Verpackung und Lagerung von Lebensmitteln aber zur Reduzierung von Haushaltsabfällen beitragen. Die Frage, wie und in welchem Ausmaß dies möglich ist, steht im Mittelpunkt des 8. Round Table des Cofresco Forums. Neben aktuellen Forschungsergebnissen sollen dabei auch die Kompetenzen heutiger Konsumenten sowie die Verantwortung der Lebensmittelindustrie diskutiert werden. Experten referieren zu den folgenden Themen: - Smarter Umgang mit Lebensmitteln: Labels und Indikatoren - Innovative Ansätze zur Stabilisierung und Haltbarmachung - Reststoffe und nachhaltige Verpackungslösungen am Beispiel von Molkeprotein-basierten Barriereschichten in Lebensmittelverpackungsmaterialien - Lebensmittelabfälle - wie kann Verpackung helfen? - Kommt Frische beim Verbraucher an? Ein Besuch im Technikum des ttz Bremerhaven bietet darüber hinaus Einblicke in die Praxis: Hier haben die Teilnehmer die Möglichkeit, im Eigenversuch verschieden gelagerte frische Lebensmittel sensorisch zu testen. Bei einem anschließenden "Get-together" besteht Gelegenheit, sich mit Referenten und Teilnehmern auszutauschen und persönliche Kontakte zu knüpfen. Partner des diesjährigen Round Table ist das ttz Bremerhaven. Die Konferenzsprache ist Englisch.  

art pro
Nachricht
15.04.10

VF Verpackungen: Mit 4. Produktionslinie gut aufgestellt Nabenhauer Verpackungen vertritt VF Verpackungen in Süd-West-Deutschland
Der Kemptener Folienhersteller VF Verpackungen kann durch seine neue Produktionslinie mit einer Coextrusionsmaschine neue Folienverbunde in seinem Portfolio anbieten und seine Kapazitäten deutlich steigern. Kempten 2010 - VF Verpackungen in Kempten, Allgäu, gehört zu Europas führenden Herstellern für Verbundfolien. Die Folien verfügen über eine verbürgte gute und beständige Qualität. Ein hochmoderner Maschinenpark, eine effizient geführte Produktion und 120 Mitarbeiter ermöglichen einen maximalen Ausstoß von täglich 120 Tonnen Polyamid/Polyethylen (PA/PE). 80 Prozent der Folien werden weltweit ins Ausland geliefert. Der Maschinenpark wurde Ende 2009 um eine 4. Produktionsanlage erweitert. Mit dieser Maschine steigert VF Verpackungen seine Produktion um ca. 1 Tonne/Stunde, was sich pro Monat auf 720 Tonnen Produktionsplus summiert. Die neue, rein auf Coextrusion ausgelegte Maschine erlaubt VF Verpackungen nicht nur, seine Produktionskapazitäten zu erweitern und Engpässe zu verhindern, sondern auch Folienverbunde mit neuen Zusammensetzungen zu produzieren. „Diese neuen Verbunde stellen in ihrer Größenordnung für uns nur ein "Nischenprodukt" dar, welches wir in der Vergangenheit nicht liefern konnten. Nun haben wir in unseren Portfolio diese Lücke geschlossen“, erklärt Jörg Hermes, Verkaufsleiter von VF Verpackungen. Vor allem die Folienherstellung für die Lebensmittelverpackung, besonders Speck wie Schwarzwälder laufen über diese neue Coex-Maschine. Die weltwirtschaftlich bedingte Krise 2009, die auch bei VF Verpackungen zu Umsatzrückgängen führte, nutzte das Unternehmen dazu, die neue Produktionsanlage zu entwerfen und neue Folienverbunde – wie für die Lebensmittelfolien die neuen Speckverpackungen - zu entwickeln. Das Hauptaugenmerk bei der Folienentwicklung legt VF Verpackungen auf Dickenreduktion. „Es ist wichtig, dünnere Verbunde zu entwickeln mit den gleichen Eigenschaften wie herkömmliche Folien. Die Gesamtstärke wird reduziert, die Barriere- und mechanischen Werte sind jedoch identisch. Rohstoffe werden immer knapper und teurer - auch der Kunde sollte über andere Gesamtdicken nachdenken. Es stellt bares Geld dar“, so Hr. Hermes. Solche Folien hat VF Verpackungen bereits im Programm. „VF Verpackungen ist ein äußerst schneller, flexibler und innovativer Folienhersteller, mit dem meine Kunden durchwegs positive Erfahrungen gemacht haben“, bestätigt Robert Nabenhauer, Vertragspartner für Südwestdeutschland. Zum Unternehmen: Nabenhauer Verpackungen GmbH, Dietmannsried im Allgäu, ist seit 2004 als Verkaufsagentur für Folienverpackungen erfolgreich am Markt tätig. Mit seinen Vertragspartnern, u.a. Di Mauro/Italien, VF Verpackungen und TFA, beide Allgäu, kann er seinen Kunden, u.a. Dornseifer, EDEKA, Höll, Trend Meal ein äußerst umfangreiches Portfolio an Verpackungsfolien anbieten. Das Unternehmen bedient über 150 kaufende Kunden in der Fleisch- und Wurstindustrie. Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Folienherstellern kann er jederzeit schnell und flexibel auf die Nachfrage seiner Kunden reagieren. Nabenhauer Verpackungen ist kein Folienhändler, sondern bezieht Provision über den Hersteller. Seit November 2008 besitzt Nabenhauer Verpackungen als erste Handelsvertretung die ISO-Zertifizierung 9001(2001). KONTAKTE: Nabenhauer Verpackungen GmbH Glaserstraße 2 87463 Dietmannsried Telefon: 0837423270 Fax: 08374232729 info@nabenhauer-verpackungen.de www.nabenhauer-verpackungen.de Pressekontakt: Birgitt Hölzel Text & Konzept Ahornstraße 24a 85774 Unterföhring Telefon: 08995001195 Fax: 08999579696 Mobil: 01733693614 hoelzel@nabenhauer-verpackungen.de

art pro
Nachricht
01.07.09

Nabenhauer Verpackungen übernimmt Packbusiness.de Logische Erweiterung seiner Internet-Präsenz
Dietmannsried, Juli 2009 – Internet-Aktivitäten sind für die Verkaufsagentur für Folienverpackung von großer Bedeutung. Nicht nur, dass die eigene Homepage von Nabenhauer Verpackungen sehr viele fachliche Informationen und Adressen über Verpackung bereithält und somit weit über die übliche Unternehmensdarstellung hinausgeht - und deshalb vom Deutschen Drucker zur besten Website der Woche gekürt wurde. Nabenhauer Verpackungen hat auch das Verpackungslexikon im Netz (www.verpackungslexikon.de), das virtuelle Verpackungsverzeichnis (www.verpackungsverzeichnis.de), die Gruppe „Folienverpackungen“ mit über 1300 Mitgliedern auf der Businessplattform Xing sowie einen Online-Shop ins Leben gerufen. <br><br> Konsequenter Schritt ist die Übernahme des Verpackungsportals www.packbusiness.de, das 2006 gestartet wurde. Das Verpackungsportal, das einige Zeit brach gelegen hat, wird nun aktualisiert und technisch auf den neuesten Stand gebracht. <br><br> Der Branchentreff für Hersteller, Händler und Kunden in der Verpackungsbranche ist die ideale Plattform für die Präsentation von Produkten, Leistungen und Lösungen. Eine gut angelegte Datenbank vermittelt Hersteller von Packmitteln, Verpackungsmaschinen, Containern und Paletten, Etikettierern und Kennzeichnern sowie Dienstleistungen wie Lohnverpackung, Verpackungsentwickler, Software für Packmittel und vieles mehr. Diese gilt es nun zu reaktivieren und aktualisieren. Auch können in dem Portal externe Produkte vorgestellt und Pressemitteilungen eingestellt werden. <br><br> Robert Nabenhauer, geschäftsführenden Gesellschafter von Nabenhauer Verpackungen, erklärt: „Durch die Übernahme von www.packbusiness.de können wir unsere umfangreichen Online-Strategien weiter ergänzen und ausbauen. Nun liegt es an den Nutzern, von dem Angebot für Produkt-Präsentationen wie die Verbreitung von Pressemitteilungen Gebrauch zu machen.“ Packbusiness.de wird künftig auch Werbeflächen zur Verfügung stellen und Sponsoring-Kooperationen abschließen. <br><br> KONTAKTE: <br><br> Nabenhauer Verpackungen GmbH Glaserstraße 2 87463 Dietmannsried Telefon: 0837423270 Fax: 08374232729 info@nabenhauer-verpackungen.de www.nabenhauer-verpackungen.de <br><br> Pressekontakt: <br><br> Birgitt Hölzel Text & Konzept Ahornstraße 24a 85774 Unterföhring Telefon: 08995001195 Fax: 08999579696 Mobil: 01733693614 hoelzel@nabenhauer-verpackungen.de

art pro
Nachricht
26.06.09

Nabenhauer Verpackungen startet Online-Shop Mit Informationsprodukte und E-Books in die Zukunft
Entwickelt und verfasst wurden diese Produkte mit praktischen und theoretischen Informationen rund um das Thema Verpackung von der Verkaufsagentur für Folienverpackungen selbst. „Wir haben uns einen so großen Fundus an Wissen angeeignet, den wir nicht gerne brach liegen lassen wollen. Mit der Folien-Tools-CD, dem Verpackungslexikon und immer wieder aktuellen E-Books zu verschiedenen Themen wollen wir unseren Kunden ermöglich, an unserem Wissen teilzuhaben. Der Internet-Shop ist heute für diese Dienstleistungsprodukte die logische Vertriebsschiene: schnell, effizient und kostengünstig“, erklärt Robert Nabenhauer, geschäftsführender Gesellschafter. Nach und nach werden weitere Produkte folgen. Auch ist geplant, „Fremd“-Produkte, also Bücher, E-Books und CDs von anderen Experten aus der Branche zum Thema Verpackungen anzubieten. Diesbezügliche Kooperationen und Content-Tausch werden derzeit geprüft. Zum Unternehmen: Nabenhauer Verpackungen GmbH, Dietmannsried im Allgäu, ist seit 2004 als Verkaufsagentur für Folienverpackungen erfolgreich am Markt tätig. Mit seinen Vertragspartnern, u.a. Di Mauro/Italien, VF Verpackungen und TFA, beide Allgäu, kann er seinen Kunden, u.a. Dornseifer, EDEKA, Höll, Trend Meal ein äußerst umfangreiches Portfolio an Verpackungsfolien anbieten. Das Unternehmen bedient über 150 kaufende Kunden in der Fleisch- und Wurstindustrie. Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Folienherstellern kann er jederzeit schnell und flexibel auf die Nachfrage seiner Kunden reagieren. Nabenhauer Verpackungen ist kein Folienhändler, sondern bezieht Provision über den Hersteller. Seit Januar 2009 besitzt Nabenhauer Verpackungen als erste Handelsvertretung die ISO-Zertifizierung 9001(2001). KONTAKTE: Nabenhauer Verpackungen GmbH Glaserstraße 2 87463 Dietmannsried Telefon: 0837423270 Fax: 08374232729 info@nabenhauer-verpackungen.de www.nabenhauer-verpackungen.de Pressekontakt: Birgitt Hölzel Text & Konzept Ahornstraße 24a 85774 Unterföhring Telefon: 08995001195 Fax: 08999579696 Mobil: 01733693614 hoelzel@nabenhauer-verpackungen.de

art pro
Nachricht
17.05.09

Schummeln mit dem Dosenpfand – Dumpingpreise für Einweg-Getränke ein Fall für das Kartellamt
Hannover/Kassel, 23. April 2009, www.ne-na.de - Mit der ökologischen Korrektheit hat der Technology Review-Blogger Niels Boeing http://www.heise.de/tr/Betrug-in-Dosen--/blog/artikel/136410 merkwürdige Erfahrungen gesammelt. Er wollte Einwegflaschen und Dosen am Rücknahmeautomaten eines Supermarktes zurückgeben. Zwei Dosen spuckte der Apparat wieder aus. Eine Verkäuferin erklärte Boeing, dass die abgewiesenen Einwegverpackungen kein Pfandsymbol tragen würden und deshalb nicht zurückgenommen werden. Eine Pfandrückerstattung könne deshalb nicht erfolgen. Bei näherem Hinsehen stellte sich heraus, dass die beiden Markenbier-Dosen für Polen produziert worden waren. Vom Büdchenbesitzer, bei dem das Bier gekauft wurde, erfuhr Boeing, dass es sich nicht um Pfanddosen handelt: „Nein, sagte er, das stimmt, aber wir bekommen die manchmal auf Paletten angeliefert. Ob er wisse, wer die liefere? Daran könne er sich leider nicht erinnern“, sagte der Mann im Kiosk. Nach Erkenntnissen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) http://www.duh.de handelt es ich mitnichten um Irrläufer. Offenbar hat sich seit Einführung des einheitlichen Pfandsystems im Jahre 2006 ein schwunghafter Handel mit pfandfreien Dosen entwickelt. „Die Umwelthilfe beobachtet das Geschehen schon länger. In vielen deutschen Imbissbuden, Kiosken und Tankstellenshops seien Exportdosen im Regal ganz normal, und so mancher Betrieb schlägt die 25 Cent Pfand trotzdem drauf“, schreibt Boeing in seinem Blogbeitrag. Umweltexperten und die mittelständische Getränkeindustrie kritisieren massiv das Regelungschaos des Dosenpfandes. Kaum ein Verbraucher blicke mehr durch, welche Getränke unter die Pfandpflicht fallen und welche nicht. Unterschiede zwischen Mehrweg und Einweg seien kaum noch zu erkennen. Fast jeder zweite Verbraucher in Deutschland wisse selbst sechs Jahre nach Einführung des Einwegpfandes nicht, dass es neben Mehrweg-Pfandflaschen auch Einweg-Pfandflaschen gibt. Entsprechend hoch seien die Pfandgelder, die in den Kassen des Handels verbleiben. Die Mineralbrunnen-Betriebe gehen davon, dass Pfandgewinne von den Discountern in die Quersubventionierung von Einweggetränken gesteckt werden. Umgerechnet auf den Literpreis koste Mineralwasser beim Discounter 13 Cent und im normalen Getränkehandel 50 Cent. Um den mit Hilfe von Einweg-Dumpingpreisen geführten Verdrängungskampf der Discounter gegen den mehrwegorientierten Mittelstand zu stoppen, fordern Umwelt- und Branchenverbände neben dem Einwegpfand eine wirksame Lenkungsabgabe von mindestens 20 Cent pro Flasche. Anders werde das in der Verpackungsverordnung verbindlich festgeschriebene Ziel eines Anteils von 80 Prozent ökologisch vorteilhafter Verpackungen nicht erreicht. „Das Dosenpfand in der jetzigen Regelung ist für den massiven Rückgang der Mehrwegquote verantwortlich. Besser wäre von Anfang an eine Abgabenlösung gewesen, die von großen Teilen des Einzelhandel auch mitgetragen worden wäre. Die dadurch erzielten Einnahmen kämen der Allgemeinheit zugute. Jetzt haben wir die reine Einweg-Pfandlösung mit den bekannten Folgen des Pfandschlupfes“, kritisierte Gottfried Jung vom rheinland-pfälzischen Umweltministerium beim Kasseler Abfallforum http://www.abfallforum.de/tagungen/tagungen.php. Der gewaltige Preisunterschied treibe die Verbraucher zu Einweg-Getränken. Daran würde auch die vom Bundesumweltministerium vorgeschlagene Kennzeichnungspflicht nichts ändern. Wie der Einweg-Dumpingpreis der Discounter zustande kommt, könne sich Dr. Helge Wendenburg vom Bundesumweltministerium nicht erklären. Die Prüfung der Ursachen sei nicht die Aufgabe seines Hauses. Hier stünden das Bundeswirtschaftsministerium und das Bundeskartellamt in der Pflicht. Wenn ein Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht vorliege, müsse entsprechend gehandelt werden. Redaktion NeueNachricht Gunnar Sohn Ettighoffer Straße 26a 53123 Bonn Tel: 0228 – 6204474 Mobil: 0177 – 6204474 gunnareriksohn@googlemail.com

art pro
Nachricht
20.03.09

ISO-Zertifizierung, Umsatzsteigerung und neue Segmente Nabenhauer Verpackungen seit fünf Jahre erfolgreich im Markt
Dietmannsried, 1. April 2009 - seit fünf Jahren ist die Verkaufsagentur Nabenhauer Verpackungen im Allgäuer Dietmannsried im Markt. Mit über 160 kaufenden Kunden und namhaften Vertragspartnern wie dem italienischen Marktführer Di Mauro, VF Verpackungen und TFA Tec-Folien Allgäu hat es der geschäftsführende Gesellschafter Robert Nabenhauer geschafft, sein Unternehmen zu etablieren. Jährliche Umsatzsteigerungen von über 20 Prozent und einem Umsatzrekord von knapp 11 Millionen Euro im Jahre 2008 zeigen, dass sein Konzept von den Folienherstellern sowie der Fleisch- und Wurstwarenindustrie akzeptiert wird: kompetente Beratung - meist direkt vor Ort -, maximale Schnelligkeit von Anfrage bis Lieferung durch standardisierte und nachhakende Bearbeitung und größtmögliche Zuverlässigkeit. Seit November 2008 kann die Verkaufsagentur ein ISO-Zertifikat in der Qualitätssicherung vorweisen, seit Juli 2008 ist Robert Nabenhauer lizenzierter Trainer der Managementmethode TEMP. Seit August 2008 gibt Nabenhauer sein umfangreiches Wissen über Folien in Folienworkshops an seine Kunden weiter. Die Kurse finden in Kleingruppen oder für Einzelpersonen statt und umfassen eine Einführung in die einzelnen Folienarten, die derzeit den Markt bestimmen. Darüber hinaus werden die Herstellungsverfahren, Kosten und Nutzen von verschiedenen Folienarten und Drucktechniken erklärt und diskutiert, sowie Sparpotenziale und technische Neuerungen aufgezeigt. Im Februar, in der Branche als umsatzschwacher Monat gefürchtet, gelang es Nabenhauer Verpackungen, einen Auftragseingang von 2 Millionen Euro Umsatz zu generieren. Trotz der allgemein schwierigen Auftragssituation sind die Kunden vom Preis/Leistungsverhältnis der Verkaufsagentur weiterhin überzeugt und entziehen ihr nicht das Vertrauen. Robert Nabenhauer: „Nach derzeitigen Hochrechnungen werden wir unseren Jahresumsatz in diesem schwierigen Jahr halten und moderat steigern können.“ Das liegt zum einen an der gesteigerten Effizienz in den Abläufen (ISO-Zertifizierung), die gerade dem Kunden entgegenkommen, wie auch an der Aufrüstung der Vertragspartner. Di Mauro hat seine Produktionsstätten weiter vergrößert und modernisiert, VF Verpackungen, Sulzberg, hat im vergangenen Jahr eine vierte Produktionslinie in Betrieb genommen und kann nun auf kurzfristige Aufträge umgehend reagieren. Auch TFA hat weitere technische Aufrüstungen vorgenommen. Im Mai dieses Jahres wird ein neuer Außendienstmitarbeiter zum Nabenhauer-Team stoßen. Der Verpackungsexperte soll im Laufe des Jahres zusätzlich einen für Nabenhauer Verpackungen neuen Bereich für Verpackungsfolien erschließen. Die Räumlichkeiten wurden erweitert und für das laufende Jahr gibt sich der geschäftsführende Gesellschafter trotz der aktuellen Situation vorsichtig optimistisch. KONTAKTE: Nabenhauer Verpackungen GmbH Glaserstraße 2 87463 Dietmannsried Telefon: 0837423270 Fax: 08374232729 info@nabenhauer-verpackungen.de www.nabenhauer-verpackungen.de Pressekontakt: Birgitt Hölzel Text & Konzept Ahornstraße 24a 85774 Unterföhring Telefon: 08995001195 Fax: 08999579696 Mobil: 01733693614 hoelzel@nabenhauer-verpackungen.de

art pro
Nachricht
17.03.09

Das Umweltministerium untersucht mal wieder Getränkeverpackungen – dabei steht der Mehrwegflasche das Wasser bis zum Hals
14.000 mittelständische Arbeitsplätze in Gefahr Berlin, 17. März 2009, www.ne-na.de - Das Bundesumweltministerium (BMU) http://www.bmu.de lässt wieder einmal Ökobilanz und Rücklaufquoten von Einweg- und Mehrwegflaschen untersuchen. Dabei ist Branchenkennern seit Jahren klar, was besser, sprich für die Umwelt verträglicher ist. Nach Auffassung des BMU sind gesetzliche Maßnahmen zum Schutz ökologisch vorteilhafter Getränkeverpackungen erst dann sinnvoll, wenn die Ursachen des Rückgangs der Mehrwegquote näher untersucht wurden. Das Problem ist: Das wird noch dauern. Der Untersuchungsbericht des beauftragten Bifa Umweltinstitutes in Augsburg http://www.bifa.de/ ist erst für Ende September 2009 angekündigt. Damit läuft vor allen Dingen den mittelständischen Mineralbrunnen-Betrieben buchstäblich die Zeit davon. In der Getränkewirtschaft kritisiert man, dass die Politik sich scheue, logische Konsequenzen aus dem Dosenpfand-Debakel zu ziehen. „Man kommt sich vor wie ein Schüler, der gute Noten bekommt und dem man gleichzeitig mitteilt, dass seine Versetzung gefährdet ist“, kritisiert der Chef eines abfüllenden Betriebes. Das Umweltministerium wolle die Thematik aus dem Wahlkampf heraushalten und nur Zeit gewinnen. Es sei so, als würde man einem schwer verletzten Unfallopfer erst dann Erste Hilfe leisten, nachdem die Unfallursache geklärt ist. Nach einem Bericht des Fachdienstes EUWID http://www.euwid.de/ bekenne sich das BMU zwar zum Ziel der Stabilisierung und Förderung ökologisch vorteilhafter Getränkeverpackungen. Die politischen Bestrebungen, die Mehrwegquoten wieder zu stärken, seien durch die eindeutig nachgewiesenen ökologischen Vorteile von Mehrwegsystemen begründet. Wenn das so klar vom Umweltministerium formuliert werde, müssten keine weiteren Untersuchungen durchgeführt werden. Der Geschäftsführende Vorstand des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels http://www.bv-gfgh.de/, Günther Guder, erläutert, wie sehr der Mehrweg-Glas-Mineralwasserflasche das Wasser bis zum Hals steht: Der Anteil von Mehrwegflaschen lag seinen Angaben zufolge Ende 2007 bei 37,9 Prozent. Ende 2008 waren es noch 34,1 Prozent. Das sei innerhalb eines Jahres ein kräftiger Aderlass. Bei der Bifa in Augsburg hält man sich äußerst bedeckt über Art, Umfang und Details der Untersuchung. Man verweist auf die angekündigten Ergebnisse. Vorher wolle man den verschiedenen Lobby-Interessen nicht genüge tun. Branchenkennern wie Guder geht das alles viel zu langsam. Bei einem weiteren Absinken der Mehrwegquote seien die mittelständischen Betriebe kaum zu halten. Deutschland sei zwar im weltweiten Vergleich noch „ein absolutes Getränkeparadies“ und habe die meisten Hersteller von Bier, Mineralwasser und vielen anderen Getränkearten wie Säften. „Diese Vielfalt ist akut gefährdet durch die Dumpingpreise der Discounter.“ Wenn Mehrweg bei Mineralwasser untergehe, würden im Mittelstand rund 14.000 von insgesamt 18.000 Arbeitsplätzen wegfallen. Und: Sind die ökologisch vorteilhaften Getränkeverpackungen erst einmal verschwunden, werden sie wohl nie wieder kommen. Redaktion NeueNachricht Gunnar Sohn Ettighoffer Straße 26a 53123 Bonn Tel: 0228 – 6204474 Mobil: 0177 – 6204474 gunnareriksohn@googlemail.com http://www.ne-na.de

art pro
Nachricht
08.03.09

Novellierte Verpackungsverordnung zementiert Grünen Punkt-Müllkonzern, fördert Preisdumping und unseriöse Recyclingmethoden
Kritik von Abfallexperten Berlin/Bonn, 25. Februar 2009, www.ne-na.de - Einige Medien berichteten am Anfang des Jahres von der wundersamen Wiederauferstehung des Grünen Punktes http://www.gruener-punkt.de. So soll der frühere Müllmonopolist Duales System Deutschland (DSD) im Wettbewerb um die Verpackungsentsorgung kräftig zu gelegt und im ersten Quartal 2009 den Marktanteil um elf Punkt auf 69 Prozent gesteigert haben. Zum ersten Mal seit der Zerschlagung seines Unternehmens konnte der Grüne Punkt-Konzern damit Mengen von der Konkurrenz zurückerobern, berichtete beispielsweise die FAZ. Bei Branchenexperten wird die wundersame Wiederauferstehung jedoch bezweifelt. „Der DSD-Konzern hat sich frühzeitig 2007und 2008 so positioniert, dass Sammelmengen zum Dualen System EKO-Punkt http://www.eko-punkt.de , die zur Remondis-Gruppe gehören, übertragen wurden. Der politische Effekt war bundesweit sichtbar: An den Ecken des DSD machte sich Erosion breit und die Konkurrenz gewann an Marktanteilen. Aber spätestens seit Inkrafttreten der Novelle wissen wir, dass die Marktführerschaft des DSD zementiert wurde. Remondis führte seinen Marktanteil von rund 20 Prozent bei den Verpackungen innerhalb von drei Monaten auf 1,25 Prozent zurück. Dieser Rückgang ist aber wohl nicht nur ein Ergebnis der Kartellamtsintervention. Die politische Schlacht war geschlagen, die Novelle durch und das DSD als Platzhirsch der Sieger", vermutet Abfallexperte Sascha Schuh vom Bonner Beratungsunternehmen Ascon http://www.ascon-net.de. Nach Erkenntnissen des Bundeskartellamtes http://www.bundeskartellamt.de bestanden tatsächlich Mengenübertragungsverträge. „Zentraler Regelungsinhalt solcher Verträge war die Verschiebung der gemeldeten und anschließend veröffentlichten Planmengen von einem dualen System zu einem anderen. Da solche Mengenübertragungsverträge in aller Regel den Wettbewerb beschränken, hat das Bundeskartellamt deren Beendigung zum 31.12.2008 gefordert. DSD und Eko-Punkt haben jeweils verbindlich zugesagt, eventuell bestehende Mengenübertragungsverträge zu beenden. Vor diesem Hintergrund sind die von den neun dualen Systemen veröffentlichten Lizenzmengenanteile aus dem ersten Quartal 2009 nicht mit dem vierten Quartal 2008 vergleichbar. Insbesondere kann aus dem Vergleich der Zahlen nicht abgeleitet werden, ob ein duales System Marktanteile hinzugewonnen oder verloren hat", so die Kartellamtssprecherin Silke Christina Kaul gegenüber NeueNachricht. Ascon-Chef Schuh sieht die Marktlage kritisch: „Keine zwei Monate nach Inkrafttreten der Novelle muss man sich fragen, wie bei den Dualen Systemen mehr Wettbewerb erreicht werden kann. Hier hat der Verordnungsgeber schlampig gearbeitet", kritisiert Schuh. Nicht hinnehmbar sei die Ausschreibungsführerschaft des DSD bei Entsorgungsverträgen. Dieser Punkt wird auch von den Wettbewerbshütern in Bonn bemängelt. „Der Übergang zu einem System der wechselnden Ausschreibungsführerschaften wird nicht nur vom Bundeskartellamt befürwortet. Nach Paragraf 6 Absatz 7 der Verpackungsverordnung müssen sich die dualen Systeme untereinander über die Koordination der Erfassungsausschreibungen einig werden. Einige vertikal integrierte duale Systeme möchten die Erfassung ohne Ausschreibung an ihre eigenen Konzerngesellschaften vergeben, während andere duale Systeme die Erfassung weiterhin ausschreiben möchten. Aus kartellrechtlicher Sicht ist das von einigen vertikal integrierten dualen Systemen gewünschte Verfahren unzulässig", sagt die Sprecherin des Kartellamtes. Völlig verunglückt sei nach Ansicht von Schuh das Verbot der so genannten Selbstentsorgersysteme, die in Konkurrenz zu Dualen System direkt bei Kantinen, Hotels, Kinos oder Supermärkten den Verpackungsabfall eingesammelt haben. „Mit vielen Branchenlösungen als Alternative zu Selbstentsorgersystemen und einer eigenwilligen Definition von Point of sale-Rücknahmesystemen gibt die Novelle genügend Platz zum Schmunzeln. Ein Krankenhaus mit dem Verbrauch von Verpackungen und deren Entsorgung im Rahmen einer Branchenlösung ‚Healthcare' gilt als klassische Anfallstelle im Sinne des Paragraf 6 Absatz 1 der Verpackungsverordnung. Doch was ist mit dem Kiosk im Krankenhaus für Patienten und Besucher? Der fällt als Anfallstelle aus, da er zum Handel gerechnet wird und eine Branchenlösung nicht möglich ist. Daher müssten genau diese Mengen aus einer Branchenmengenstrom ‚Healthcare' herausgerechnet werden. Quintessenz: Ein Krankenhaus bekommt zwei Mengenstromdokumentationen. Und die auf diesem Weg erfassten Verpackungen kann man aus dualen Systemen wieder herausrechnen", führt Schuh aus. Genau diese neuerliche „Vielfalt" biete den Systemanbietern immer neue vertragliche Gestaltungsmöglichkeiten für ein „Lizenzdumping". Der Fantasie seien keine Grenzen gesetzt bei der Reduzierung von Entsorgungsgebühren für Duale Systeme, die haushaltsnah den Verpackungsabfall erfassen müssen. „Die Lizenzgebühren für Kunststoffverpackungen kosteten noch vor drei Jahren bei DSD offiziell fast 1300 Euro Pro Tonne. Heute ruft man sich hinter vorgehaltener Hand Preise von 650 Euro pro Tonne zu. Mischt man dazu noch 15 Prozent Branchenlösung zu 250 Euro und etwas Point of Sale-Ersparnisse ergibt sich ein Mischpreis pro Tonne Kunststoffverpackungen von etwas mehr als 500 Euro pro Tonne. 65 Prozent weniger als noch vor drei Jahren und schon lange nicht mehr auskömmlich", moniert Schuh. Tonnen aufstellen, Abfuhr, Transport zur Sortieranlage, Sortierung Restmüllbeseitigung und Verwertung. Alles für einen Dumpingpreis von 500 Euro. „Schon jetzt klagen alle Entsorgungsunternehmen über die Wirtschaftkrise, mangelnden Absatz und volle Höfe. Da bleibt auch kein Spielraum mehr für die Verpackungsverwertung. Die Preise sind zusammengebrochen, die Verwertung alleine ist in den vergangenen drei Monaten um mehr als 30 Prozent teurer geworden", weiß Schuh. Mit dem Lizenzdumping bei Plastik sei eine seriöse Entsorgung nicht mehr zu leisten. Es drohten wieder Entsorgungsskandale wie in den 1990er Jahren. „Wenn der Verordnungsgeber nicht schnell eingreift, wird die Verpackungsverwertung kollabieren und es entstehen ökologisch fragwürdige Entsorgungsmethoden", fürchtet Ascon-Chef Schuh. Redaktion NeueNachricht Gunnar Sohn Ettighoffer Straße 26a 53123 Bonn Tel: 0228 – 6204474 Mobil: 0177 – 6204474 medienbuero@sohn.de ; www.ne-na.de

art pro
Nachricht
08.03.09

Außergewöhnliche Aktion verdeutlicht Klimabeitrag der Recyclingwirtschaft
Interseroh ermittelt für tausende Kunden individuellen Beitrag zum Klimaschutz Die zum Recyclingunternehmen INTERSEROH SE gehörende INTERSEROH Dienstleistungs GmbH, Köln, hat im Rahmen einer umfassenden Studie für tausende Kunden im Bereich Verpackungsrecycling den individuellen Beitrag zum Klimaschutz ausrechnen lassen. Die wissenschaftliche Begleitung erfolgte durch das renommierte Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik (UMSICHT) mit Sitz in Oberhausen. Auf der Basis der bei Interseroh unter Vertrag genommenen Mengen an Papier/Pappe/Karton, Kunstoffen (PE und PET), Holz, Aluminium, Weißblechdosen, Kupfer und Eisenschrott, rechneten die Wissenschaftler aus, wie viel klimaschädliches CO2 sich durch den Einsatz von Sekundärrohstoffen einsparen lässt. Das Ergebnis: Beim Recycling von beispielsweise rund 600 Tonnen Pappe/Papier/Karton, 3.500 Tonnen Kunststoffen (PE) und 2.100 Tonnen Holz werden knapp 5.800 Tonnen CO2 eingespart – das entspricht der durchschnittlichen CO2-Emission eines PKW auf über 32 Millionen gefahrenen Kilometern. „Der Beitrag der Recyclingbranche zum Umweltschutz wird bisher vollkommen unterschätzt“, so Roland Stroese, Mitglied des Vorstandes der INTERSEROH SE für die Bereiche Dienstleistung und Rohstoffhandel. „Die Aufbereitung gebrauchter Verpackungen schont die Primärressourcen und hilft, die Erzeugung von Rohstoffen effizient zu gestalten, indem Energie und somit CO2 eingespart werden“. Insgesamt erhielten rund 2.500 Kunden kostenlos ein individuelles CO2-Sparer-Zertifikat. „Wir haben sehr konservativ gerechnet und auf der Grundlage der tatsächlichen Mengen der Interseroh-Kunden die eingesparten Emissionen durch vermiedene Primärprozesse dargestellt“, erläutert Projektleiter Dr. Markus Hiebel vom Fraunhofer-Institut UMSICHT die wissenschaftliche Methode. Mit dem CO2-Sparer-Zertifikat knüpft Interseroh an die Ergebnisse einer umfassenden Studie zum Klimaschutz durch Recycling an. Danach hat die Branche einen erheblichen Anteil an der Vermeidung klimaschädlicher Emissionen. „Gäbe es die wirtschaftliche Tätigkeit von Interseroh nicht, läge der CO2-Ausstoß für 2007 um mehr als 5,2 Millionen Tonnen höher. Das entspricht den jährlichen Emissionen einer 500.000 Einwohner-Stadt wie Duisburg“, fasst Dr. Hiebel vom Fraunhofer-Institut das Ergebnis zusammen. Die börsennotierte Interseroh SE mit Sitz in Köln verfügt über 100 Standorten und knapp 2.000 Mitarbeiter in Europa. Sie steht für qualitativ hochwertiges Recycling und moderne Kreislaufwirtschaft. Sammeln, Transportieren, Aufbereiten und Verwerten leerer Verpackungen, ausgedienter Produkte und von Altmetallen in mehreren europäischen Ländern sind ihre Aufgaben. Interseroh garantiert der Industrie für ihre Produktion so die Beschaffung wertvoller Sekundärrohstoffe, die weltweit gehandelt werden. Im Jahr 2007 waren dies über 5,8 Millionen Tonnen Sekundärrohstoffe, die Gruppe erwirtschaftete einen Umsatz von rund 1,75 Milliarden Euro. INTERSEROH SE, Stollwerckstraße 9 a, 51149 Köln; www.interseroh.de Unternehmenskommunikation, Telefon: +49220391471250, Telefax: +49220391471406, presse@interseroh.com

art pro
Nachricht
08.03.09

Flickenteppich an Methoden für das Projektmanagement in den Unternehmen
Studie ermittelt deutlichen Handlungsbedarf zur Optimierung des Projektmanagements Statt definierter Standards meist eine Vielzahl Projektmethoden im Einsatz, deren Qualität aber nicht überprüft wird (Bad Homburg, 12.02.2009) Viele Unternehmen verfügen über keinerlei Strategie für die Methoden des Managements von IT-Projekten und leben sogar in erheblichen Widersprüchen. Denn einerseits weisen die Verantwortlichen dem Projektmanagement einen ganz wesentlichen Anteil am Erfolg der IT-Maßnahmen zu und sehen diese Aufgabe unter zunehmend schwierigen Bedingungen. Andererseits besteht in den Firmen meist ein Flickenteppich an Vorgehensmodellen, deren Qualität zudem nur in seltenen Fällen überprüft wird. Diese Ergebnisse ermittelte das Beratungshaus Serview in einer Erhebung unter mehr als 350 Mittelstands- und Großfirmen mit einem Umsatz von über 50 Mio. Euro. Danach sind 54 Prozent der befragten IT-Manager der Auffassung, dass die Anforderungen im Projektmanagement aufgrund der wachsenden Komplexität der IT-Maßnahmen in letzter Zeit „stark gestiegen“ sind. Zusätzlich jeder Fünfte hat eine mittlere Zunahme des Schwierigkeitsgrades festgestellt, während für 16 Prozent in den letzten Jahren die Situation relativ konstant geblieben ist. Nur eine Minderheit von 11 Prozent registrierte zuletzt einfachere Projektbedingungen. Eine weitgehende Einigkeit herrscht bei den Verantwortlichen jedoch in der Frage, welchen Einfluss die Qualität der Projektmethoden auf die Ergebnisse einer IT-Maßnahme hat. Für etwa die Hälfte liegt der Erfolgsanteil zwischen 25 und 50 Prozent, fast ein Drittel bewertet ihn sogar noch höher. Doch obwohl sie der Qualität der Vorgehensweisen im Projektmanagement eine derart hohe Bedeutung zuweisen, fehlt es in der IT an klaren Vorgaben. So stützt sich etwa ein Viertel der Unternehmen auf öffentlich zugängliche Regelwerke wie beispielsweise Prince2 und nutzen 9 Prozent eigene methodische Standards. Doch in zwei Dritteln der Firmen besteht eine weitgehende Beliebigkeit bei der Nutzung von Projektmanagementmethoden, da dort die IT-Vorhaben auf Basis sehr unterschiedlicher Konzepte realisiert werden. „Es besteht in der Praxis der Unternehmen offenbar eine große Kluft zwischen den Ansprüchen an das Projektmanagement und dem Engagement zur Optimierung der methodischen Grundlagen“, bewertet Serview-Geschäftsführer Michael Kresse die Ergebnisse. Der Consultant sieht zudem einen erheblichen Handlungsbedarf, weil die Angemessenheit und Qualität der genutzten Methoden meist schon lange nicht mehr genau untersucht wurden. „Die Unternehmen müssen in ihrem eigenen Interesse zu einer klaren Positionierung in diesem Thema finden“, fordert er. Schließlich würden sie letztlich gar nicht genau wissen, ob sie überhaupt anforderungsgerechte Projektmethoden verwenden. „Schwächen in der Methodik führen jedoch nach ihren eigenen Erkenntnissen zu Qualitätseinbußen, Verzögerungen und einer deutlichen Verteuerung der betreffenden IT-Vorhaben“, betont Kresse die negativen Konsequenzen. Befragungsergebnisse Wie haben sich in den letzten Jahren die Anforderungen im Projektmanagement aufgrund der wachsenden Komplexität der IT-Maßnahmen entwickelt? - stark gestiegen: 54% - etwas gestiegen: 19% - relativ konstant geblieben: 16% - sinkende Anforderungen: 11% (n = 358 Unternehmen über 50 Mio. € Umsatz; Quelle: Serview GmbH; 2009) Welchen Anteil hat die Qualität der Projektmethoden am Projekterfolg? - über 50 Prozent: 31% - 25 bis 50 Prozent: 54% - unter 25 Prozent: 15% Welche Methoden für das Projektmanagement nutzen Sie im Unternehmen? - öffentliche Standardmethode: 27% - eigene Methode als Unternehmensstandard: 9% - mehrere Methoden unterschiedlicher Herkunft: 64% Haben Sie die von Ihnen genutzten Methoden in letzter Zeit einer Bewertung der Angemessenheit und Qualität unterzogen? - umfassend: 13% - teilweise: 20% - nein: 67% Weitere Informationen Agentur Denkfabrik Philipp Schreiber Pastoratstraße 6, D-50354 Hürth Tel.: +49 (0)2233 – 611779 Fax: +49 (0)2233 – 611771 schreiber.denkfabrik@meetbiz.de www.agentur-denkfabrik.de

art pro
Nachricht
26.02.09

Kritik von Abfallexperten: Novellierte Verpackungsverordnung zementiert Grünen Punkt-Müllkonzern, fördert Preisdumping und unseriöse Recyclingmethoden
Berlin/Bonn, 25. Februar 2009, www.ne-na.de - Einige Medien berichteten am Anfang des Jahres von der wundersamen Wiederauferstehung des Grünen Punktes http://www.gruener-punkt.de. So soll der frühere Müllmonopolist Duales System Deutschland (DSD) im Wettbewerb um die Verpackungsentsorgung kräftig zu gelegt und im ersten Quartal 2009 den Marktanteil um elf Punkt auf 69 Prozent gesteigert haben. Zum ersten Mal seit der Zerschlagung seines Unternehmens konnte der Grüne Punkt-Konzern damit Mengen von der Konkurrenz zurückerobern, berichtete beispielsweise die FAZ. Bei Branchenexperten wird die wundersame Wiederauferstehung jedoch bezweifelt. „Der DSD-Konzern hat sich frühzeitig 2007und 2008 so positioniert, dass Sammelmengen zum Dualen System EKO-Punkt http://www.eko-punkt.de, die zur Remondis-Gruppe gehören, übertragen wurden. Der politische Effekt war bundesweit sichtbar: An den Ecken des DSD machte sich Erosion breit und die Konkurrenz gewann an Marktanteilen. Aber spätestens seit Inkrafttreten der Novelle wissen wir, dass die Marktführerschaft des DSD zementiert wurde. Remondis führte seinen Marktanteil von rund 20 Prozent bei den Verpackungen innerhalb von drei Monaten auf 1,25 Prozent zurück. Dieser Rückgang ist aber wohl nicht nur ein Ergebnis der Kartellamtsintervention. Die politische Schlacht war geschlagen, die Novelle durch und das DSD als Platzhirsch der Sieger", vermutet Abfallexperte Sascha Schuh vom Bonner Beratungsunternehmen Ascon http://www.ascon-net.de. Nach Erkenntnissen des Bundeskartellamtes http://www.bundeskartellamt.de bestanden tatsächlich Mengenübertragungsverträge. „Zentraler Regelungsinhalt solcher Verträge war die Verschiebung der gemeldeten und anschließend veröffentlichten Planmengen von einem dualen System zu einem anderen. Da solche Mengenübertragungsverträge in aller Regel den Wettbewerb beschränken, hat das Bundeskartellamt deren Beendigung zum 31.12.2008 gefordert. DSD und Eko-Punkt haben jeweils verbindlich zugesagt, eventuell bestehende Mengenübertragungsverträge zu beenden. Vor diesem Hintergrund sind die von den neun dualen Systemen veröffentlichten Lizenzmengenanteile aus dem ersten Quartal 2009 nicht mit dem vierten Quartal 2008 vergleichbar. Insbesondere kann aus dem Vergleich der Zahlen nicht abgeleitet werden, ob ein duales System Marktanteile hinzugewonnen oder verloren hat", so die Kartellamtssprecherin Silke Christina Kaul gegenüber NeueNachricht. Ascon-Chef Schuh sieht die Marktlage kritisch: „Keine zwei Monate nach Inkrafttreten der Novelle muss man sich fragen, wie bei den Dualen Systemen mehr Wettbewerb erreicht werden kann. Hier hat der Verordnungsgeber schlampig gearbeitet", kritisiert Schuh. Nicht hinnehmbar sei die Ausschreibungsführerschaft des DSD bei Entsorgungsverträgen. Dieser Punkt wird auch von den Wettbewerbshütern in Bonn bemängelt. „Der Übergang zu einem System der wechselnden Ausschreibungsführerschaften wird nicht nur vom Bundeskartellamt befürwortet. Nach Paragraf 6 Absatz 7 der Verpackungsverordnung müssen sich die dualen Systeme untereinander über die Koordination der Erfassungsausschreibungen einig werden. Einige vertikal integrierte duale Systeme möchten die Erfassung ohne Ausschreibung an ihre eigenen Konzerngesellschaften vergeben, während andere duale Systeme die Erfassung weiterhin ausschreiben möchten. Aus kartellrechtlicher Sicht ist das von einigen vertikal integrierten dualen Systemen gewünschte Verfahren unzulässig", sagt die Sprecherin des Kartellamtes. Völlig verunglückt sei nach Ansicht von Schuh das Verbot der so genannten Selbstentsorgersysteme, die in Konkurrenz zu Dualen System direkt bei Kantinen, Hotels, Kinos oder Supermärkten den Verpackungsabfall eingesammelt haben. „Mit vielen Branchenlösungen als Alternative zu Selbstentsorgersystemen und einer eigenwilligen Definition von Point of sale-Rücknahmesystemen gibt die Novelle genügend Platz zum Schmunzeln. Ein Krankenhaus mit dem Verbrauch von Verpackungen und deren Entsorgung im Rahmen einer Branchenlösung ‚Healthcare' gilt als klassische Anfallstelle im Sinne des Paragraf 6 Absatz 1 der Verpackungsverordnung. Doch was ist mit dem Kiosk im Krankenhaus für Patienten und Besucher? Der fällt als Anfallstelle aus, da er zum Handel gerechnet wird und eine Branchenlösung nicht möglich ist. Daher müssten genau diese Mengen aus einer Branchenmengenstrom ‚Healthcare' herausgerechnet werden. Quintessenz: Ein Krankenhaus bekommt zwei Mengenstromdokumentationen. Und die auf diesem Weg erfassten Verpackungen kann man aus dualen Systemen wieder herausrechnen", führt Schuh aus. Genau diese neuerliche „Vielfalt" biete den Systemanbietern immer neue vertragliche Gestaltungsmöglichkeiten für ein „Lizenzdumping". Der Fantasie seien keine Grenzen gesetzt bei der Reduzierung von Entsorgungsgebühren für Duale Systeme, die haushaltsnah den Verpackungsabfall erfassen müssen. „Die Lizenzgebühren für Kunststoffverpackungen kosteten noch vor drei Jahren bei DSD offiziell fast 1300 Euro Pro Tonne. Heute ruft man sich hinter vorgehaltener Hand Preise von 650 Euro pro Tonne zu. Mischt man dazu noch 15 Prozent Branchenlösung zu 250 Euro und etwas Point of Sale-Ersparnisse ergibt sich ein Mischpreis pro Tonne Kunststoffverpackungen von etwas mehr als 500 Euro pro Tonne. 65 Prozent weniger als noch vor drei Jahren und schon lange nicht mehr auskömmlich", moniert Schuh. Tonnen aufstellen, Abfuhr, Transport zur Sortieranlage, Sortierung Restmüllbeseitigung und Verwertung. Alles für einen Dumpingpreis von 500 Euro. „Schon jetzt klagen alle Entsorgungsunternehmen über die Wirtschaftkrise, mangelnden Absatz und volle Höfe. Da bleibt auch kein Spielraum mehr für die Verpackungsverwertung. Die Preise sind zusammengebrochen, die Verwertung alleine ist in den vergangenen drei Monaten um mehr als 30 Prozent teurer geworden", weiß Schuh. Mit dem Lizenzdumping bei Plastik sei eine seriöse Entsorgung nicht mehr zu leisten. Es drohten wieder Entsorgungsskandale wie in den 1990er Jahren. „Wenn der Verordnungsgeber nicht schnell eingreift, wird die Verpackungsverwertung kollabieren und es entstehen ökologisch fragwürdige Entsorgungsmethoden", fürchtet Ascon-Chef Schuh. Redaktion NeueNachricht Gunnar Sohn Ettighoffer Straße 26a 53123 Bonn Tel: 0228 – 6204474 Mobil: 0177 – 6204474 medienbuero@sohn.de; www.ne-na.de

art pro
Nachricht
04.02.09

Dosierfähig: Lebensmittelprodukte aus der antibakteriellen Sprühdose
Polenghi-Coltivia präsentiert vom 10. bis 13. März auf der Anuga Foodtec ein Verfahren, das der Kontaminierung mit Bakterien entgegenwirkt Sowohl der Herstellungsprozess als auch die Verpackung selbst sorgen für die entsprechende Konservierung der Lebensmittel, so dass bei den meisten Lebensmittelprodukten auf eine Zugabe von Konservierungsmitteln verzichtet und deren natürlicher Charakter aufrechterhalten werden kann. Aufgrund der Dosiergenauigkeit kommt es zu keiner Lebensmittelverschwendung. Zu den Produktneuheiten des zur Polenghi Gruppe gehörenden Unternehmens zählt unter anderem das „Eiglasur-Spray“. Dabei handelt es sich um pasteurisiertes Ei, das für das goldbraune Aussehen von Hefegebäck verwendet wird. Das pflanzliche „Glasur-Spray“ ersetzt klassische, gelatine- oder sirupartigen Glasuren. Es unterbindet weitestgehend die Oxidierung von kalten Zubereitungen, ohne jedoch deren Geschmack oder Knusprigkeit zu beeinträchtigen. Mit dem mikrowellengeeigneten „Eiweiß-Schaum-Spray“ lassen sich in Sekundenschnelle « traditionell » pochierter Eiweißschaum sowie Törtchen-Toppings herstellen. Das „Anti-Haft-Spray“ beinhaltet weder Syntheseprodukte noch Alkoholzusätze, Lecithin oder Silikon und lässt auch bei geringer Fettzugabe nichts anbrennen. Zu den Produktneuheiten gehört ebenfalls Bio-Zitronensaft, bei dem es sich um den einzigen im Einzelhandel erhältlichen Zitronensaft ohne Konservierungsstoffe und Wärmebehandlung handelt, der auch bei Raumtemperatur aufbewahrt werden kann. Darüber hinaus bietet Polenghi-Coltivia aromatische Zusatzstoffe für die Gastronomie, die eine einfache Handhabung und Dosiergenauigkeit mit einer ausgewogenen Geruchs- und Geschmacksgüte vereinen. Das Trüffelöl-Spray wurde mit dem „Paris Aerosol Award 2007“ ausgezeichnet. Hintergrund Polenghi-Coltivia: An ihrem durch die europäischen Gesundheitsbehörden zugelassenen und 1700 m² umfassenden Industriestandort betreibt das Unternehmen eine Abfüll- und Verpackungslinie für Sprühdosen mit Einsatz eines exklusiven Verfahrens, das der Kontaminierung mit Bakterien entgegenwirkt, und zwei für das Abfüllen von Lebensmitteln in Spraydosen vorgesehene Pilotanlagen. Dabei ist eine für klassische Abfüllvorgänge vorgesehen und eine für das Abfüllen von 2-Kammer Sprühdosen. Es kommt zu keinem Kontakt zwischen Treibmittel und Produkt. Außerdem betreibt Polenghi-Coltivia zwei herkömmliche, automatische Lebensmittelverpackungslinien und ein unternehmensinternes mikrobiologisches Labor. Bildunterschrift: Keine Einschränkung nach erstmaligem Gebrauch: Die in Spraydosen abgefüllten Lebensmittelprodukte bilden eine dosierfreundliche und hygienische Variante, die den Anforderungen nach Lebensmittelsicherheit und Konservierung Rechnung tragen. Kontakt: COLTIVIA France s.a.r.l. Edoardo Ruga, Geschäftsführer Z.I. Fournalet, BP 20 F - 84701 Sorgues Cedex Tel : + 33490824239 Email: eruga@polenghigroup.it Webseite: www.coltiviafrance.com und www.polenghigroup.it Pressekontakt: FIZIT - Französisches Informationszentrum für Industrie und Technik - Das deutsche Pressebüro von UBIFRANCE - Nathalie Daube, Pressereferentin c/o Französische Botschaft Königsallee 53-55 40212 Düsseldorf Tel.: +4921130041350 Fax: +4921130041116 n.daube@fizit.de Webseite: www.fizit.de

art pro
Nachricht
04.02.09

Gut verkeilt und sicher ans Ziel
B+ Equipment präsentiert vom 3. bis 5. März auf der Logimat Ultipack, seine automatisierte Verpackungslösung für Auftragskommissionierung (Halle 1, Stand 662) Die Verpackungslösung Ultipack besteht aus einem Verkeilungsdeckel aus Wellpappe, der die Ware im Karton sichert und schützt. Diese Methode eignet sich für den Versand von empfindlichen Produkten wie Kosmetikartikel, pharmazeutische Produkte oder IT- und Multimedia- Ausstattungen, aber auch für Bürobedarf und Ersatzteile. Das Verfahren gewährleistet einen hohen Schutz der zu versendenden Produkte und ist eine kostengünstigere Lösung als die Nutzung von gängigem Füllmaterial. Die automatisierte Packanlage besteht aus drei Maschinen, die im Durchschnitt zehn Kartons pro Minute verpacken, unabhängig von ihrer Größe oder Höhe. Dabei kann zwischen Karton-Tray oder RSC Kartons gewählt werden. Beim Verkeilungs-Konzept wird eine verformbare Wellpappe mit Heißleim im Karton verleimt. Diese Lösung kostet durchschnittlich vier Mal weniger als klassisches Hohlraumfüllmaterial, und die Tray- und Deckel-Kombination rund 20 Prozent weniger als eine normale RSC Box. Die Kartons können risikofrei und einfach mithilfe eines Aufrissbands geöffnet werden, das sich auf dem Deckel sowie auf der Verkeilungsplatte befindet. Transportdokumente oder Rechnungen können separat auf den Verkeilungsbogen gelegt werden, bevor der Karton endgültig verdeckelt wird. Die mit dieser Methode abgepackten Kartons erfüllen dieselben Widerstandsmerkmale wie ein mit Tape verschlossener RSC Karton. Außerdem bilden die vertikalen Tray-Wände der Kartons einen stärkeren Widerstand, wenn sie gestapelt werden. Die Ultipack- Anlage besteht aus einem Trayaufrichter, einer Verkeilungs- sowie einer Verschließmaschine. Dieses Hochgeschwindigkeits-System verschließt die Kartons automatisch. Darüber hinaus ist die Anlage einfach zu warten, erfordert wenig Standfläche und garantiert laut Unternehmen bei einer Distribution von 5.000 Kartons pro Tag ein ROI unter zwölf Monaten. Dieser kurze Return on Invest ermöglicht Vertragspartnern und Wellpappe-Lieferanten ein einfaches Leasing der Ultipack-Anlagen für ihre Kunden. Ultipack wird bereits von Chanel und Cartier eingesetzt (Parfums), von Sanofi und Roche (pharmazeutische Artikel) sowie von Ingram Mikro und Dixon's (Zubehör), Hachette (Bücher) sowie vom Logistik- und Speditionsunternehmen Kühne + Nagel. Kontakt: BPlus Equipment Stephan van den Bogert, Sales Manager Northern Europe Avenue du Pic de Bertagne 20, chemin St Martin F - 13420 Gémenos Tel: +33442361508 Mobil : +33632550576 Fax: +33442361599 s.vandenbogert@bplus-equip.fr www.bplus-equip.fr Pressekontakt: FIZIT - Französisches Informationszentrum für Industrie und Technik - Das deutsche Pressebüro von UBIFRANCE - Nathalie Daube, Pressereferentin c/o Französische Botschaft Königsallee 53-55 40212 Düsseldorf Tel.: +4921130041350 Fax: +4921130041116 n.daube@fizit.de www.fizit.de

art pro
Nachricht
04.02.09

Interseroh forciert Ausbau zu führendem Umweltdienstleister und Rohstoffhändler
Die börsennotierte INTERSEROH SE beschleunigt den Ausbau der Unternehmensgruppe unter dem Dach der ALBA Group zum führenden deutschen Umweltdienstleister und Rohstoffhändler. „Als führender Vollsortimenter soll Interseroh zum nationalen Vertriebskompetenz-Center der ALBA Group ausgebaut werden“, kündigte Interseroh-Vorstandschef Dr. Axel Schweitzer heute in Köln an. „Interseroh und ALBA werden unter Wahrung des ‚at-arm’s-length’-Prinzips in ihren unterschiedlichen Geschäftsfeldern so miteinander kooperieren, dass die Ertragsstärke beider Unternehmen steigt“, so Schweitzer. Interseroh übernehme zudem innerhalb der ALBA Group „die Federführung“ über alle Aktivitäten im Bereich Stahl- und Metallrecycling. „Die Kernkompetenzen der INTERSEROH SE werden damit deutlich gestärkt“, so Schweitzer. Am 22. Januar hatte die Isabell Finance Vermögensverwaltungs GmbH & Co.KG, Hauptaktionär der INTERSEROH SE, eine Aufstockung Ihrer Anteile auf 75,003 Prozent mitgeteilt. Schweitzer kündigte außerdem an, dass die Interseroh-Gruppe im Segment Stahl- und Metallrecycling derzeit ihre Strukturen neu ordne: „Ab sofort werden drei Regionalgeschäftsführer die Aktivitäten der Gesellschaften in den Regionen Süd, Nord-West und Ost koordinieren. Ihre Aufgabe ist es, mögliche Synergien zwischen den rund 20 Einzelgesellschaften zu heben und unsere Absatz- und Einkaufsmacht zu stärken.“ Der Vorstandsvorsitzende betonte, dass die Unternehmensgruppe damit strukturell weitreichende Schritte eingeleitet habe, um aus der gegenwärtigen Krise an den Rohstoffmärkten „gestärkt“ hervorzugehen. Angesichts der weltweiten Konjunkturschwäche wird die INTERSEROH SE das Geschäftsjahr 2008 voraussichtlich unter den Erwartungen abschließen. Der überraschend stark ausgefallene Preisverfall in der Stahl- und Metallbranche sowie auf den Papier- und Kunststoffmärkten führte auch in der Interseroh-Gruppe zu Zusatzbelastungen und beeinträchtigte die Umsatz- und Ergebnisentwicklung. Die börsennotierte Interseroh SE mit Sitz in Köln verfügt über 100 Standorten und knapp 2.000 Mitarbeiter in Europa. Sie steht für qualitativ hochwertiges Recycling und moderne Kreislaufwirtschaft. Sammeln, Transportieren, Aufbereiten und Verwerten leerer Verpackungen, ausgedienter Produkte und von Altmetallen in mehreren europäischen Ländern sind ihre Aufgaben. Interseroh garantiert der Industrie für ihre Produktion so die Beschaffung wertvoller Sekundärrohstoffe, die weltweit gehandelt werden. Im Jahr 2007 waren dies über 5,8 Millionen Tonnen Sekundärrohstoffe, die Gruppe erwirtschaftete einen Umsatz von rund 1,75 Milliarden Euro. Weitere Informationen rund um die Themen Rohstoffe und Recycling finden Sie unter www.interseroh-news.de.

art pro
Nachricht
03.02.09

Sicher und schnell verschlossen
Vom 10. bis 13. März 2009 präsentiert das französische Unternehmen Zalkin seine Flaschenverschließsysteme auf der Anuga (Halle 6, Stand Q013) Das Unternehmen stellt 350 Maschinen pro Jahr her. Hinzu kommen Nebenanlagen wie Sortierwerke und Elevatoren für Verschlüsse. Das traditionelle Kerngeschäft des Unternehmens (Aluminiumverschließer für kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke) umfasst heute ebenfalls Schraub- und Aufsetzverschließer und erstreckt sich auf unterschiedliche Absatzmärkte (Lebensmittel-, Chemie-, Kosmetik- und Pharma-Industrie). Die Produktpalette reicht vom manuellen, einköpfigen Verschließer (800 bph) bis zum rotierenden Verschließer mit 39 Köpfen und einem Produktionstakt von 72.000 bph. Neben der Getränkeindustrie werden die Verschließer von Zalkin auch in der Lebensmittelindustrie verwendet (Senf, Ketchup, Gewürze, Instantkaffee, Pulver aller Art), sowie beispielsweise für die Reinigungsmittel, Shampoos, Säfte oder Öle verarbeitende Industrie. Das Kerngeschäft des 1932 von André Zalkin in einem Vorort von Paris (Rueil Malmaison) gegründeten Unternehmens bestand ursprünglich in der Wartung von Werkzeugmaschinen. Heute ist Zalkin auf halbautomatische Maschinen für das Verschließen von Getränkeflaschen spezialisiert. Seit 1961 befindet sich der Produktionsstandort in der Normandie, 170 km von Paris entfernt. Der Sitz des Unternehmens befindet sich nach wie vor in der Region Paris. Zalkin beschäftigt rund 300 Mitarbeiter. Eine F&E-Abteilung ermöglicht es, die Entwicklungen auf die Bedürfnisse des Marktes auszurichten. Das Unternehmen verfügt über ein weltweites Händlernetz und exportiert 73 Prozent seiner Produktion. Kontakt: André Zalkin & Cie. Catherine Zalkin 34-36 rue des Coudréaux - BP 148 F - 92504 Rueil Malmaison Cedex Tel: + 33141390312 Fax: + 33147321240 Mobil: + 33630455371 catherine.zalkin@zalkin.fr www.zalkin.fr Pressekontakt: FIZIT - Französisches Informationszentrum für Industrie und Technik - Das deutsche Pressebüro von UBIFRANCE - Nathalie Daube, Pressereferentin c/o Französische Botschaft Königsallee 53-55 40212 Düsseldorf Tel.: +4921130041350 Fax: +4921130041116 n.daube@fizit.de www.fizit.de

art pro
Nachricht
17.12.08

DIW-Chef Zimmermann und die selbst erfüllenden Krisenprophezeiungen: Warum wir rückwärtsgewandte Erbsenzähler ignorieren sollten
Berlin, 17. Dezember 2008, www.ne-na.de - Der Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung http://www.diw.de, Klaus Zimmermann, hat eine überraschende Forderung aufgestellt. Er hält es für sinnvoll, dass die vielen nationalen und internationalen volkswirtschaftlichen Institutionen ihre Wirtschaftsprognosen aussetzen sollten. Ökonomen würden zur Zeit alle verwirren, wenn sie ständig neue Zahlen in die Welt setzen. Man könnte sich vorstellen, eine zeitlang keine Prognosen vorzulegen. „Das ist eine Frage der intellektuellen Redlichkeit. In den meisten Modellen, die wir für unsere Vorhersagen nutzen, kommen keine Finanzkrisen vor“, so Zimmermann im Interview mit der Financial Times Deutschland. Das Problem seien die sich selbst erfüllenden Prophezeiungen. „Wie Politiker generell keinen Subventionswettlauf machen sollten, um jeden Betrieb vor der eigenen Haustür zu retten, sollten auch Konjunkturbeobachter keinen Wettlauf um die schlechtesten Zahlen machen“, fordert der DIW-Chef. Man könnte es nach Ansicht von Udo Nadolski, Geschäftsführer von Harvey Nash http://www.harveynash.com/de, auch radikaler formulieren: „Makroökonomen, Statistiker, Planungsbürokraten, Analysten und selbst ernannte Wirtschaftsexperten sind überhaupt nicht in der Lage, das Unvorhergesehene zu prognostizieren. Sie schauen zu oft in den Rückspiegel, um Erkenntnisse für die Zukunft zu gewinnen. Friktionen, Zufälle, bahnbrechende Entdeckungen, konjunkturelle Bewegungen oder politische Katastrophen kann man nicht mit statistischen Methoden berechnen“, erklärt der IT-Experte Nadolski. Die meisten Kassandra-Rufer würden in Börsensendungen, Talkshows oder Büchern mit dem Titel „Wie ich den Crash vorgesehen habe“ nach dem Motto verfahren: „Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist“. „Sie kommen mir vor, wie moderne Wanderheilige, die Rezepte gegen den drohenden Weltuntergang verkünden“, so Nadolski. Das ganz Krisengerede sei Spökenkiekerei, Voodoo, Manichäismus pur, Schwarzweißdenken wie im Mittelalter, Himmel oder Hölle, bemerkt Spiegel-Redakteur Reinhard Mohr. Was eben noch die Apotheose der Shareholder Value war, die Vergöttlichung des schnellen Profits, werde nun zur Religion der Umkehr: vom Turbokapitalismus ins Kapuzinerkloster. „Büßer aller Länder, vereinigt euch und macht die letzte Thunfischdose auf“. Politiker, Entdecker und Unternehmer sollten in Krisenzeiten bei ihrer Strategie weniger auf Top-down-Planung setzen, sondern sich auf maximales Herumprobieren und das Erkennen der Chancen, die sich ihnen bieten, konzentrieren, rät der frühere Börsenhändler Nassim Taleb http://www.fooledbyrandomness.com in seinem Opus „Der Schwarze Schwan – Die Macht höchst unwahrscheinlicher Ereignisse“. Er stimmt nicht mit den Anhängern von Karl Marx und Adam Smith überein, dass freie Märkte nur funktionieren, weil sie ihnen „Belohnungen“ oder „Anreize“ für ihre Fähigkeiten bieten. „Freie Märkte funktionieren, weil sie den Leuten erlauben, dank aggressivem Trial und Error Glück zu haben“, so Taleb. Die beste Strategie bestehe darin, möglichst viel auszuprobieren und möglichst viele Chancen zu ergreifen, aus denen sich Schwarze Schwäne ergeben könnten. „Dass wir in Umgebungen, in denen es zu Schwarzen Schwänen kommen kann, keine Vorhersagen machen können und das nicht einmal erkennen, bedeutet, dass gewisse ‚Experten’ in Wirklichkeit gar keine Experten sind, auch wenn sie das glauben. Wenn man sich ihre Ergebnisse ansieht, kann man nur den Schluss ziehen, dass sie auch nicht mehr über ihr Fachgebiet wissen als die Gesamtbevölkerung, sondern nur viel bessere Erzähler sind – oder, was noch schlimmer ist, uns meisterlich mit komplizierten mathematischen Modellen einnebeln. Außerdem tragen sie mit größter Wahrscheinlichkeit Krawatten“, bemerkt Taleb. Wenn er Leute befragt, welche drei Technologien sich heute am stärksten auf unsere Welt auswirken, nennen sie in der Regel den Computer, das Internet und den Laser. Alle drei Innovationen waren ungeplant, unerwartet und wurden nach ihrer Entwicklung zunächst nicht gewürdigt. Sie hatten allerdings große Konsequenzen. Sie waren Schwarze Schwäne. Im Nachhinein bekommen wir leicht den Eindruck, dass sie Bestandteile eine Masterplans waren. Kaum ein von Ratio durchtränkter Manager gibt zu, dass Innovationen häufig durch glückliche Zufälle entstehen. Charles Townes erfand den Laser, um Lichtstrahlen zu spalten. Über weitere Anwendungen dachte er überhaupt nicht nach. „Dabei hatte der Laser dann enorme Auswirkungen auf unsere Welt: CDs, Korrekturen bei der Sehschärfe, Mikrochirurgie, Speicherung und Wiedergewinnung von Daten – lauter unvorhergesehene Anwendungen der Technologie. Wir bauen Spielzeug. Manchmal verändert eines von ihnen die Welt“, erläutert Taleb. „Controlling getriebene Führungskräfte sollten statt ihrer rückwärtsgewandten Erbsenzählerei eher wieder die Märklin-Eisenbahn aus dem Keller holen und ihrem Spieltrieb freien Lauf lassen“, fordert Harvey Nash-Chef Nadolski. So wie die Automatenerfinder des 18. Jahrhunderts. Die mechanischen Spielzeuge von Kempelen, Vaucanson oder Jaquet-Droz waren das Experimentierfeld für eine noch in den Kinderschuhen steckende Technik, die alsbald in den Dienst der industriellen Revolution gestellt werden sollte. Redaktion NeueNachricht Gunnar Sohn Ettighoffer Straße 26 A 53123 Bonn Tel: 0228 – 6204474 Fax: 0228 – 6204475 Mobil: 01776204474 medienbuero@sohn.de; www.ne-na.de

art pro
Nachricht
17.11.08

Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder übernimmt Schirmherrschaft für die MA-X-URAL Internationale Fachmesse für Maschinenbau in Jekaterinburg, Zentrum der Maschinenbauindustrie Russlands
Im Mai 2009 öffnet die Internationale Fachmesse für Maschinenbau MA-X-URAL in Jekaterinburg ihre Tore. Die Region Ural gehört heute zu den drei wichtigsten Wirtschaftsregionen der Russischen Föderation und Jekaterinburg gilt als die dritte Hauptstadt Russlands. Die große Bedeutung der Region für die Russischen Schlüsselindustrien sowie der akute Modernisierungsbedarf des gesamten Maschinenparks macht das Gebiet zu einem der interessantesten Investitionsmärkte für ausländische Unternehmen. Dieses große Interesse ist auch hierzulande deutlich spürbar. Der Gedanke einer Maschinenbaumesse im Ural findet vor prominenten Wirtschafts- und Politikvertretern Deutschlands und Russlands starken Anklang. Bekannt für sein Engagement in den deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen ist Altkanzler Gerhard Schröder. Er sieht in Russland einen entscheidenden Partner für die Zukunft. Mit der Übernahme der Schirmherrschaft für die MA-X-URAL unterstreicht Schröder die große Bedeutung dieser Fachmesse. Große Nachfrage nach Maschinenbau-Fachmesse in dieser Region Bereits kurze Zeit nach Bekanntgabe der Fachmesse bestätigte das große Interesse und die hohe Nachfrage vieler Unternehmen der Maschinenbaubranche den dringenden Bedarf an einer Fachmesse in der Region Swerdlowsk/Ural. Die boomende Wirtschaftsnation Russland wird sich Prognosen zufolge in den kommenden Jahren zu einem der größten Absatzmärkte für den deutschen Maschinen- und Anlagenbau entwickeln. Der strategische Aufbau der verarbeitenden Industrie hat in der russischen Wirtschaftspolitik hohe Priorität. Aus diesem Grund hat die Regierung in Zusammenarbeit mit den Banken kürzlich erneut Programme zur Kapitalversorgung für diesen Industriezweig verabschiedet. Vor allem im Ural wird ein Großteil der etwa 14.000 ansässigen Maschinenbau-Betriebe staatlich gefördert. Die russische Maschinenbaubranche hat somit den entscheidenden Vorteil kaum den Schwankungen des Finanzmarktes ausgesetzt zu sein. Das konstante wirtschaftliche Wachstum im Ural, wie in Gesamtrussland stützt das Vertrauen und Interesse westlicher Firmen. Das ist auch der Grund, warum sie das Netz ihrer Vertretungen in diesem Gebiet stetig ausbauen. Aufgrund des konkreten Kundeninteresses und der Nachfrage wichtiger Institutionen vor Ort veranstaltet e4win im Mai 2009 die erste internationale Maschinenbau- Fachmesse in dieser Region. Vier Tage, vom 15. bis zum 18. Mai 2009, dreht sich alles um Maschinenbau. Aussteller, Besucher und Investoren finden auf der größten Fachmesse für Maschinenbau in dieser Region ideale Rahmenbedingungen für persönliche Kontakte und hervorragende Voraussetzungen für Geschäftsabschlüsse. Dafür bietet der Veranstalter e4win Angebote, Beratung und Service – und zwar rundum. Die MA-X-URAL ist die Chance für Unternehmen, ihre Leistungen und Produkte dem Russischen Wachstumsmarkt erfolgreich zu präsentieren. Steigende Nachfrage nach Maschinen in der Region Ural Die steigende Popularität der Messen im Ural ist ein deutliches Signal für das anhaltende Wirtschaftswachstum in der Region. Als Zentrum des russischen Maschinenbaus gilt das für diese Branche besonders. Immer mehr Kunden erkennen das starke Entwicklungspotenzial der Uralregion, die gegenüber Moskau in Russland mehr und mehr an Bedeutung gewinnt. Die Investitionen verlagern sich stark in die Region um Jekaterinburg, das aufgrund seiner Wichtigkeit in den Bereichen Schwerindustrie und Rohstoffe als Rückgrat der russischen Wirtschaft bezeichnet wird. Angesichts dieser positiven Entwicklung, die von Experten auch weiterhin prognostiziert wird, steigt bei ausländischen Unternehmen mit Investitionsinteresse zunehmend der Informationsbedarf. Auf der MA-X-URAL gibt es diese Informationen gebündelt und aus erster Hand sowie die Gelegenheit für direkte Geschäftsabschlüsse vor Ort. Vielseitige Unterstützung durch Regierung, Verbände und Auslandshandelskammer In den Gesprächen der deutschen Wirtschaft mit wichtigen wirtschaftlichen sowie politischen Vertretern aus der Region Swerdlowsk wurde bereits seit geraumer Zeit die Forderung nach einer internationale Maschinenbaumesse laut, die sich vor allem der Modernisierung der völlig veralteten Maschinen in Russland im Allgemeinen und vor allem der Region um Jekatarinburg widmet. Russland braucht neue Bergbau-, Metallurgiemaschinen, Nutzfahrzeuge, Werkzeugmaschinen, Chemie-, Holzindustrie-Maschinen, Elektrotechnische Güter, Kraftfahrzeuge, Turbinen, Verpackungsmaschinen, Flugzeuge, Lokomotiven, Zementwerke und vieles mehr. Dazu muss die entsprechende Technik bereitgestellt werden. Schirmherr Gerhard Schröder, Bundeskanzler a.D., betont, dass Deutschland gute Beziehungen zu Russland braucht, vor allem auch im Interesse der Europäischen Union. Er erklärte, dass ohne Hilfe der EU Russland seinen eingeschlagenen Weg der Modernisierung der Wirtschaft nicht fortsetzen könne. Das riesige Land müsse seine Infrastruktur zügig ausbauen und einen wettbewerbsfähigen Industrie-Sektor schaffen. Neben der Unterstützung aus der Politik, wird die MA-X-URAL von dem Verband der Maschinenbauindustrie des Gebiets Swerdlowsk sowie weiteren wichtigen Fachverbänden der Region begrüßt und unterstützt. Als offizieller Vertreter der Region unterstützt der Regierungsvorsitzende des Gebiets Swerdlowsk, Viktor Anatoljewitsch Kokscharow die MA-X-URAL. Auf dessen Anraten wird die internationale Fachmesse für Maschinenbau parallel zum 14. Russischen Wirtschaftsforum veranstaltet und kann von dessen großer Bedeutung profitieren. Auf dem Forum werden einflussreiche Größen aus Politik und Wirtschaft erwartet, die eine starke Aufmerksamkeit beim Fachpublikum und wichtigen Multiplikatoren garantieren. Auch die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer hat die Notwendigkeit einer solchen Messe erkannt und ihre aktive Unterstützung zugesagt, u.a. informiert sie sämtliche Mitglieder, Partner und andere Kontakte über die Fachmesse für Maschinenbau MA-X-URAL. Nutzen Sie die Gelegenheit - präsentieren Sie Ihr Unternehmen auf der internationalen Fachmesse MA-X-URAL. Geschäftsführung: e4win GmbH Henrik Wahlstadt Hartzstr. 04, 04129 Leipzig, Deutschland Telefon +49 (0)3416007660 Fax +49 (0)34160076660 info@e4win.de Pressekontakt: e4win GmbH Grit Rockstroh Hartzstr. 04, 04129 Leipzig, Deutschland Telefon +49 (0)3416007660 Fax +49 (0)34160076660 grit.rockstroh@e4win.de

art pro
Nachricht
11.11.08

Klarstellung: Interseroh einziges Unternehmen mit TÜV-Siegel für Branchenlösungen
Köln, 10. November 2008. Der TÜV Rheinland hat die Interseroh Dienstleistungs GmbH als erstes und bisher einziges Unternehmen für ihr rechtssicheres Verfahren zur Verpackungs-Rücknahme im Bereich der Branchenlösungen ausgezeichnet. „Wir haben das System von Interseroh geprüft und bescheinigen dem Unternehmen, dass es sämtliche Vorgaben der neuen Verpackungsnovelle vollständig erfüllt“, bestätigt Stephan Baus, TÜV Rheinland Vorstand Operatives Geschäft. Überprüft wurde anhand von 45 Kriterien, ob Interseroh über eine ausreichende Erfassungsstruktur und die prozessualen Voraussetzungen zur rechtssicheren Umsetzung von Branchenlösungen verfügt. Aus Sicht des TÜV Rheinland ist das Interseroh Verfahren für Branchenlösungen vollständig, plausibel und entspricht den Anforderungen der 5. Novelle der Verpackungsverordnung. Damit ist klar, dass ähnlich lautende Siegel nicht für das Verfahren zur Verpackungs-Rücknahme im Bereich Branchenlösungen, sondern ausschließlich für Beratungsleistungen vergeben wurden. Interseroh bleibt das einzige Unternehmen mit TÜV Rheinland-Zertifikat für ein geprüftes Branchenlösungsverfahren. Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen: Hartmut Müller-Gerbes, Presse, Tel.: 02218062657 Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie auch im Internet: www.tuv.com/presse presse@de.tuv.com Tel: +492218062148 Fax: +492218061760 TÜV Rheinland Holding AG TÜV Rheinland Group Am Grauen Stein 51105 Köln www.tuv.com

art pro
Nachricht
13.10.08

Vorne und hinten gestochen scharfe Linien und brillante Farben Nabenhauer Verpackungen bietet Tiefdruck in allen Facetten
Dietmannsried, September 2008 – Die Verkaufsagentur für Folienverpackungen Nabenhauer Verpackungen, Dietmannsried im Allgäu, kann ihren Kunden nicht nur gute Konditionen für Tiefdruck bieten, sie verfügt auch über alle Facetten, die heute die Kunden in der Lebensmittelindustrie wie im Fleisch- und Wurstwarenbereich für ihre Verpackungen auf einem anspruchsvollen Markt fordern. Diese umfassende Tiefdruckpalette ermöglicht die Vertragspartnerschaft mit dem italienischen Marktführer Di Mauro. Der Folienhersteller, der sich aus einer Druckerei heraus entwickelt hat, verfügt über zwei Produktionsstätten von insgesamt über 6000 Quadratmetern Fläche mit vier Tiefdruck-, zwei Kaschier- und sechs Zylindergravurmaschinen sowie einer Folienextrusionsmaschine. Die hochmodernen Maschinen können bis zu elf Farben gleichzeitig einsetzen. Bei 4500 Druckaufträgen, die Di Mauro pro Jahr abwickelt, laufen die Druckmaschinen im Schichtbetrieb und an den Wochenenden; 15.000 Zylindergravierungen werden pro anno durchgeführt. Um die Abläufe zwischen Herstellung und Kunden optimal kurz zu halten, werden die Farbentwürfe dem Kunden als E-Mail-pdf übermittelt. Nach der Freigabe durch den Kunden erstellt die Repro-Agentur Repro-Service, Ismaning bei München, das Cromalin. Der Kunde kann auf Wunsch beim Andruck in Cava de’Tirreni dabei sein. Da Tiefdruck durch die aufwändige Herstellung der Zylinder ein sehr hochwertiges Druckverfahren ist, kommt es bei der starken Wettbewerbssituation darauf an, Tiefdruck kostengünstig und zeitnah anzubieten. Dazu ist Di Mauro in der Lage, der die Zylinderherstellung direkt im Haus eingegliedert hat. So entfallen lange Anfahrts- und Abstimmungswege mit entsprechenden Investitionen. Derzeit sehr angesagt sind die Mattlacke, die einen speziellen Effekt – besonders den Retro-Look - erzeugen. Di Mauro wendet hierbei die Register-Drucktechnik an und kann somit auf Mattlack-Filme verzichten, deren Herstellung sehr kostenintensiv sind. Als einer der wenigen Foliendruckereien bietet Di Mauro den Zwei-Seiten-Druck an. In einem Druckvorgang werden sowohl Vorder- wie Rückseite bedruckt. Dabei kommen auf der Vorderseite bis zu neun und auf der Rückseite bis zu zwei Farben zum Einsatz. Ferner ist das Druckbild beidseitig abschnittsgenau bedruckt, das heißt, Vorder- und Rückseite liegen passgenau aufeinander. Die gewonnen Zeitersparnis reduziert die Kosten deutlich. Mit einer neu entwickelten fluoreszierenden Tinte (Druckfarbe) kann künftig Produktechtheit nachgewiesen werden. Die Farbe wird zwischen im Zwischenlagendruck aufgebracht und zeigt beispielsweise das Logo des Herstellers. Mit Schwarzlicht/UV-Licht wie für die Überprüfung von Geldscheinen wird an der Kasse, für den Verbraucher unsichtbar, die Echtheit kontrolliert. Welch gestochen scharfe Linien und brillante Farben ein Druckbild haben kann, zeigt das Beispiel Flammkuchen der Firma Gusto Palatino. Höchst realistisch wirkt der Flammkuchen auf der Packung – ein Abbild. Durch jahrzehntelange Erfahrung weiß Di Mauro, die Farbdosierung zwischen feiner Linienführung und kräftigen Bereichen perfekt zu handhaben. Ebenso ist In-Line-Kaschierung bei Di Mauro Standard, da sowohl Druck- als auch Kaschier-Maschine in der gleichen Geschwindigkeit fahren können. Zusätzlich verfügt der Italiener über Kleber, die nur sehr geringe Aushärtezeiten benötigen. Zwei bis vier Tage reichen hier je nach Verbundfolie aus, um das Produkt fertig zu stellen. Vor Auslieferung an den Kunden werden die Folien im hauseigenen Labor auf Verbundhaftung und Farblösungsmittelrückstände geprüft. Durch die Größe des Unternehmens kann Di Mauro seine Lager mit Rohmaterialien immer gut gefüllt halten, sodass oftmals auf gängiges Material bezüglich Rollenbreiten, Foliendicke und Zusammensetzung zurückgegriffen werden kann und die Herstellungszeit für die Folie wieder entfällt. „In dieser Branche, die sehr schnelle Entscheidungen und Produktionen verlangt und von sehr geringen Margen leben muss, ist jeder eingesparte Tag und jede Kostenminimierung quasi lebenswichtig“, so Robert Nabenhauer, Geschäftsführer Nabenhauer Verpackungen. Nabenhauer Verpackungen GmbH vertritt Di Mauro in Südwestdeutschland. Zum Unternehmen: Nabenhauer Verpackungen GmbH, Dietmannsried im Allgäu, ist seit 2004 als Verkaufsagentur für Folienverpackungen erfolgreich am Markt tätig. Mit seinen Vertragspartnern, u.a. Di Mauro/Italien, VF Verpackungen und TFA, beide Allgäu, kann er seinen Kunden, u.a. Dornseifer, EDEKA, Höll, Trend Meal ein äußerst umfangreiches Portfolio an Verpackungsfolien anbieten. Das Unternehmen bedient über 150 kaufende Kunden in der Fleisch- und Wurstindustrie. Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Folienherstellern kann er jederzeit schnell und flexibel auf die Nachfrage seiner Kunden reagieren. Nabenhauer Verpackungen ist kein Folienhändler, sondern bezieht Provision über den Hersteller. KONTAKTE: Nabenhauer Verpackungen GmbH Glaserstraße 2 87463 Dietmannsried Telefon: 0837423270 Fax: 08374232729 info@nabenhauer-verpackungen.de www.nabenhauer-verpackungen.de Pressekontakt: Birgitt Hölzel Text & Konzept Ahornstraße 24a 85774 Unterföhring Telefon: 08995001195 Fax: 08999579696 Mobil: 01733693614 hoelzel@nabenhauer-verpackungen.de

art pro
Nachricht
05.11.08

Diamant hat die zufriedensten Kunden Spitzenplatz bei ERP-Zufriedenheitsstudie
Bielefeld, den 31. Oktober 2008 - Laut einer von der Trovarit AG vorgestellten Studie sind die Diamant-Kunden am zufriedensten mit ihrer Rechnungswesen- und Controlling Software in Deutschland, Österreich und Schweiz bei Unternehmen zwischen 100500 Mitarbeitern. Bereits zum vierten Male hatte das renommierte Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Trovarit AG eine ERP-Zufriedenheitsstudie (ERP = betriebswirtschaftliche Software) durchgeführt. An der gemeinsam mit der Zeitschrift Computerwoche und den Partnern i2s GmbH in Zürich sowie der Tübinger MQ result consulting AG erhobenen Kundenbefragung beteiligten sich mehr als 2.300 Unternehmen. Befragt wurden die Anwender dabei in folgenden Kernrubriken: Systemfunktionalität (z.B. Schnittstellen, Ergonomie, Releasefähigkeit, Preis-Leistungsverhältnis, Mittelstandseignung, Anpassbarkeit), Implementierungspartner (z.B. Schulung, Projektsupport, Projektmanagement, Branchenkompetenz und Engagement), Projektorganisation (z.B. Zielerreichung, bezogen auf Zeitrahmen und Kosten), Betriebssupport (z.B. Hotline, Schulungs- und Infoangebot sowie Updatefähigkeit). Die mittelständischen Unternehmen zwischen 100 bis 500 Mitarbeitern attestierten dem Softwareanbieter für Finanz- und Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung, Controlling und Konzernbuchhaltung in allen Rubriken Werte zwischen "gut" und "sehr gut". Damit schneidet Diamant Software deutlich besser ab als der Gesamtdurchschnitt der Studie. Infografik: Spitzenplatz für Diamant Software - Diamant Software erreicht bei der ERP-Zufriedenheitsstudie eine Spitzenposition bei Unternehmen zwischen 100 und 500 Mitarbeitern. Das Branchenpaket Alphaplan, welches bei Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeitern hervorragend abgeschnitten hat beinhaltet ebenfalls das Diamant Rechnungswesen. Weitere Informationen zur ERP-Zufriedenheitsinitiative finden Sie unter der ERP-Z-Website (www.erp-z.info) oder direkt bei Diamant Software. Über Diamant Software Die 1980 gegründete Diamant Software GmbH & Co. KG ist Spezialist für Rechnungswesen- und Controlling-Software. Mehrere Tausend mittelständische Unternehmen sowie öffentliche Einrichtungen und Verwaltungen im In- und Ausland arbeiten mit Lösungen von Diamant. Dazu gehören Finanz- und Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung, Controlling und Konzernbuchhaltung. Die Programme werden einerseits direkt vertrieben, andererseits über ERP- und Branchensoftwarehäuser, die das Diamant-Rechnungswesen in ihre Komplettlösungen integriert haben. Diamant Software ist mit einem Umsatz von mehr als 12 Millionen Euro der bedeutendste mittelständische Rechnungswesen- und Controllinganbieter. Pressekontakt: Diamant Software GmbH & Co. KG Alexander Mosch Sunderweg 2 33649 Bielefeld Telefon: +49 (0)5219426020 Telefax: +49 (0)5219426029 E-Mail: a.mosch@diamant-software.de Internet: www.diamant-software.de PRX Agentur für Public Relations GmbH i. Gr. Ralf M. Haaßengier Kalkhofstrasse 5 70567 Stuttgart Telefon: +49 (0)7117189903 Telefax: +49 (0)7117189905 ralf.haassengier@pr-x.de Internet: www.pr-x.de

art pro
Nachricht
28.09.08

Di Mauro bei den „Top 100 Packaging Innovation Provider“ Nabenhauer Verpackungen vertritt italienischen Marktführen in Süd-West-Deutschland
Der italienische Marktführer für Folienverpackungen Di Mauro gehört zu den „Top 100 Packaging Innovation Provider“. Dies fanden die US-amerikanischen Beratungsgesellschaften Packaging & Technologies Integrated Solutions, Global Sustainly Solutions Inc. und Packaging Strategies in ihrer Studie „Interpack Innovation Report“ heraus. Unter 2744 Ausstellern der diesjährigen Fachmesse Interpack, Düsseldorf, kam der italienische Folienhersteller bei der Kategorie Beutel auf Platz 3, hinter den multinationalen Konzernen Alcan und Arodo. Für die Auswahl der Top 100 besuchte ein Team von Verpackungsprofis auf der Messe alle Aussteller und untersuchte deren Innovationsfähigkeit anhand einer eigens entwickelten Bewertungsskala. Der „Interpack Innovations Report“ kann daher als Trendmonitor der Verpackungsbranche angesehen werden. Di Mauro, das im neapolitanischen Cava de’Terreni seinen Sitzt hat, verfügt über eine 109 Jahre alte Firmengeschichte. Das Familienunternehmen gehört zu den großen, modernen Verpackungsherstellern Europas.Hervorgegangen ist der Folienhersteller aus einer Druckerei. Der Druck ist auch heute noch ein wichtiger Erfolgsfaktor des Unternehmens. Der gesamte Produktionsprozess, von der Zylindergravur bis zur Rollenkonfektionierung, findet im Hause statt. Auch die Entwicklung neuer Folientypen und die Weiterentwicklung herkömmlicher Folien erfolgt vor Ort. Di Mauros neueste Beutel-Entwicklung ist eine mikrowellenfähige Schlauchbeutelfolie. Diese völlig neue Art der mikrowellengeeigneten Folienverpackung bedient sich der thermischen Ausdehnung zwischen den Verbundschichten. Wie ein langer Schnitt öffnet sich die Sollbruchstelle, zwischen der das dehnbare Material der Verbundfolie zum Tragen kommt. Der Beutel bläht sich auf, und bei entsprechendem Druck entstehen zwei kleine Löcher, die den Überdruck kontrolliert entweichen lassen. Unbenutzt sind diese speziellen Details nicht zu erkennen, ein Einreißen vor dem Garen ist nicht mehr nötig. 2007 erzielte Di Mauro einen Umsatz von 60 Millionen Euro. Seine hochwertigen Folien werden vor allem im Fleisch-, Wurst-, Käse- und Süßwarenbereich sowie für technische Anwendungen und in der Kosmetik verwendet. Die Verkaufsagentur Nabenhauer Verpackungen GmbH, Dietmannsried im Allgäu, vertritt Di Mauro in Südwestdeutschland. „Di Mauro gehört mit zu den innovativsten Folienherstellern, mit denen wir zusammenarbeiten. Die Kunden sind mit den Produkten immer sehr zufrieden und vor allem von Schnelligkeit und Zuverlässigkeit sehr beeindruckt“, so Robert Nabenhauer, Inhaber und Geschäftsführer von Nabenhauer Verpackungen. Zum Unternehmen: Nabenhauer Verpackungen GmbH, Dietmannsried im Allgäu, ist seit 2004 als Verkaufsagentur für Folienverpackungen erfolgreich am Markt tätig. Mit seinen Vertragspartnern, u.a. Di Mauro/Italien, VF Verpackungen und TFA, beide Allgäu, kann er seinen Kunden, u.a. Dornseifer, EDEKA, Höll, Trend Meal ein äußerst umfangreiches Portfolio an Verpackungsfolien anbieten. Das Unternehmen bedient 150 kaufende Kunden in der Fleisch- und Wurstindustrie. Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Folienherstellern kann er jederzeit schnell und flexibel auf die Nachfrage seiner Kunden reagieren. Nabenhauer Verpackungen ist kein Folienhändler, sondern bezieht Provision über den Hersteller. KONTAKTE: Nabenhauer Verpackungen GmbH Glaserstraße 2 87463 Dietmannsried Telefon: 0837423270 Fax: 08374232729 info@nabenhauer-verpackungen.de www.nabenhauer-verpackungen.de Pressekontakt: Birgitt Hölzel Text & Konzept Ahornstraße 24a 85774 Unterföhring Telefon: 08995001195 Fax: 08999579696 Mobil: 01733693614 hoelzel@nabenhauer-verpackungen.de

art pro
Nachricht
27.07.08

Mayr-Melnhof Packaging zieht CHEP dem traditionellen Tauschpool vor
Wien, Österreich – 24. Juli 2008 – Mayr-Melnhof Packaging (MMP), ein Unternehmen der Mayr-Melnhof Gruppe (MM Gruppe), dem weltweit größten Hersteller von Recycling-Karton, nutzt den CHEP Pool nun noch intensiver als bisher. Auf diese Weise möchte MMP Energie sparen, die Logistikprozesse optimieren und gleichzeitig umweltfreundliche Programme unterstützen. Das umfassende internationale Netzwerk von CHEP hilft MMP außerdem, den Transportbetrieb zu vereinfachen und dadurch Kosten einzusparen. Traditionell dominieren in ganz Kontinentaleuropa immer noch Tauschpaletten. Deren Nutzung führt aber immer wieder zu Problemen, da sie nur eingeschränkt hinsichtlich Größe, Beschaffenheit, Material und Qualität normiert sind. Viele Unternehmen, auch aus dem Verpackungssektor, suchen daher nach alternativen Lösungen und entscheiden sich vermehrt für Pooling-Anbieter wie CHEP. „Wir sind überzeugt, dass das Palettentauschsystem bald überholt sein wird“, sagt Herr Eigler, Corporate Logistics Manager, MM Gruppe. „Tauschpaletten sind oft von geringer Qualität und kommen unzählige Male ohne Reparatur in den verschiedensten Sektoren zum Einsatz. Am einen Tag werden sie beispielsweise zum Transport von Getränken genutzt, am anderen Tag besteht die Ladung aus Betonsteinen. Etwa 20 Prozent der Tauschpaletten, die wir erhalten, weisen wir zurück, weil sie unbrauchbar sind. Oder anders ausgedrückt: 20 von 100 Paletten sind so stark beschädigt, dass wir sie ablehnen müssen“, rechnet Eigler vor. „Der Transport leerer Tauschpaletten von unseren Kunden zurück zu den MMP Produktionswerken kostet außerdem eine Menge Zeit und Geld“, nennt Eigler einen weiteren Nachteil des traditionellen Tauschsystems, „ganz zu schweigen von den Umweltbelastungen, die solche Leerfahrten mit sich bringen.“ Mit der Nutzung des CHEP Pools spare MMP deutlich Kosten ein, so Eigler weiter, und erhalte außerdem Ladungsträger von hoher Qualität. „CHEP bietet die beste Alternative zum traditionellen Tauschpool – sowohl aus wirtschaftlicher als auch ökologischer Sicht.“ „Die Nutzung unserer Paletten- und Behälter-Pooling-Services sorgt für mehr Effizienz in der Supply Chain. So können sich Hersteller, Erzeuger und Einzelhändler wieder stärker auf ihr Kerngeschäft konzentrieren“, sagt Christophe Loiseau, Senior Vice President, Sales and Marketing, CHEP Europe. „Unsere Kunden müssen außerdem kein Geld für den Kauf von Ladungsträgern ausgeben. Auch Unkosten für Rücktransport, Reparaturen oder Verluste fallen nicht an. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit MMP, und wir sind sicher, dass auch weitere Unternehmen in ganz Europa die CHEP Services zu ihrem Vorteil nutzen können – gleich, ob im nationalen oder weltweiten Geschäft.“ Vorteile für die gesamte Supply Chain Paletten-Pool-Betreiber wie CHEP bieten Leistungen, von denen alle an der Supply Chain Beteiligten profitieren können. Hersteller wie MMP nutzen zunächst die CHEP Paletten, um ihre Produkte zu ihren Kunden zu liefern. Diese – Erzeuger und andere Hersteller – gebrauchen wiederum die CHEP Paletten, um die Endprodukte zu Groß- und Einzelhändlern zu transportieren. „Wir wissen, dass unsere Kunden – hauptsächlich Unternehmen aus dem FMCG-Sektor – etwa 30 Prozent ihrer Kosten einsparen können, wenn sie die gleichen CHEP Paletten für die Lieferung ihrer Waren an ihre Kunden aus dem Groß- und Einzelhandel verwenden“, bestätigt Eigler die Vorteile des blauen Pools für alle Teilnehmer. Den CHEP Pool möchten wir daher künftig nicht nur in Österreich und Deutschland, sondern auch in anderen mitteleuropäischen Ländern nutzen“, so Eigler weiter. Über MMP Mayr-Melnhof Packaging (MMP) ist Europas führender Hersteller von Faltschachteln mit Hauptsitz in Österreich. Etwa 650.000 Tonnen Kartonpappe verarbeitet das Unternehmen jedes Jahr zu Faltschachteln. Dazu unterhält MMP 27 Produktionsstandorte in Österreich, Deutschland, Frankreich, England, Spanien, Polen, Rumänien, Russland, der Ukraine, Tunesien und Jordanien. MMP beschäftigt über 5.600 Mitarbeiter. Im Jahr 2007 erzielte die Mayr-Melnhof Gruppe aufgrund ihres starken Wachstums Rekordergebnisse: Die Umsätze der Firmengruppe stiegen insgesamt auf 1,737 Milliarden Euro. Das ist ein Plus von 14,8 Prozent oder 224,5 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr. Weitere Informationen über Mayr-Melnhof Packaging finden Sie unter www.mm-packaging.com. Über CHEP CHEP ist weltweit der führende Anbieter im Pooling von Paletten und Kunststoffbehältern. Viele der weltweit größten Unternehmen zählen zum Kundenkreis. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 7.000 Mitarbeiter in 45 Ländern. CHEP nutzt modernste Technologie und eine aus mehr als 300 Millionen Paletten und Behältern bestehende Infrastruktur, um seinen Kunden herausragende und umweltfreundliche Logistiklösungen anzubieten, die die Ware optimal schützen. Hierzu gehören zum Beispiel Supply Chains in der Konsumgüter-, Frischeprodukte-, Getränke- und Automobilindustrie. Das Unternehmen arbeitet mit globalen Partnern wie Procter & Gamble, SYSCO, Kellogg's, Kraft, Nestlé, Ford und GM ganz nach seinem Motto Handling the World's Most Important Products. Everyday. zusammen. Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com. Weitere Informationen erhalten Sie außerdem bei: Robert Hutchison Director, Marketing & Communications CHEP Europe +44 (0)1932833035 robert.hutchison@chep.com Nathalie Freter Specialist, Marketing Communications CHEP Deutschland GmbH +49 (0)22193571169 nathalie.freter@chep.com Steinhauer Kommunikation e. K. Hermannstraße 104 53225 Bonn Telefon: 02289759619 Fax.: 02289759629 E-Mail: n.lhotak@steinhauerkom.de Web-Site: www.steinhauerkom.de Inhaber: Christoph Steinhauer Handelsregister: HRA 4883 Amtsgericht Bonn USt-IdNr.: DE259070368

art pro
Nachricht
19.07.08

Delipapier wechselt zu CHEP
Köln, 17. Juli 2008 – Delipapier, ein führender Hersteller von Hygienepapier in Deutschland, hat sich entschieden, künftig mit CHEP zusammen zu arbeiten. Damit nutzt ein weiteres Unternehmen der Sofidel-Gruppe das Pooling-System von CHEP, dem weltweit führenden Anbieter im Pooling von Paletten und Kunststoffbehältern. Mit Sofidel arbeitet CHEP bereits seit einem Jahr in Italien, Spanien und Frankreich zusammen. „Die mangelnde Qualität von Tauschpaletten hat in der Vergangenheit immer wieder zu Produktschäden und damit zu zusätzlichen Kosten geführt“, begründet Giuseppe Gianotti, Leiter Logistik der Sofidel-Gruppe, den Wechsel zu CHEP. „Mit den hochwertigen Ladungsträgern von CHEP möchten wir solche Kosten deutlich senken.“ Aber auch die Gesamtkosten für das Ladungsträgermanagement kann Delipapier mit dem Pooling-System von CHEP reduzieren, weiß Gianotti aus der bisherigen Zusammenarbeit mit CHEP. Als weiteren Grund für den Wechsel nennt er den guten Service von CHEP: „Entlang der gesamten Supply Chain stellt CHEP zahlreiche Angebote und Tools zur Verfügung, die allen Beteiligten die Arbeit deutlich erleichtern. Unsere Logistikprozesse laufen inzwischen nahezu reibungslos – sowohl intern als auch in der Zusammenarbeit mit Spediteuren und Händlern.“ Dass CHEP einen sehr umweltfreundlichen Pooling-Service bietet, war außerdem ein wichtiges Argument für den Vertragsabschluss. „Mit dem CHEP Pooling-Service können wir sowohl die Umwelt als auch das Klima schützen“, so Gianotti. „CHEP repariert die Ladungsträger bei Bedarf oder recycelt sie, so dass der wertvolle Rohstoff Holz geschont wird.“ 200.000 Palettenbewegungen pro Jahr hat Delipapier kürzlich mit CHEP vereinbart. Derzeit stellt das Unternehmen seine Logistik auf den CHEP Pool um: Gestartet wird mit dem Werk Arneburg in Sachsen-Anhalt. Den CHEP Pooling-Service will die Sofidel-Gruppe künftig auch im Tochterunternehmen Werra Papier in Thüringen implementieren. Auf 800.000 sollen die Palettenbewegungen der beiden Tochterfirmen pro Jahr dann ansteigen. Über Delipapier Im Juni 2004 wurde die Delipapier GmbH am Standort Arneburg in der Nähe von Stendal in der Altmark von Sachsen-Anhalt gegründet. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt hat die Delipapier GmbH in Deutschland 220 Angestellte und verfügt über eine Produktionskapazität von bis zu 60.000 Tonnen pro Jahr. Delipapier ist eine Tochter der italienischen Sofidel-Gruppe, die mit über 3.000 Mitarbeitern zu den führenden Herstellern von Hygienepapierprodukten in Europa gehört. Über CHEP CHEP ist weltweit der führende Anbieter im Pooling von Paletten und Kunststoffbehältern. Viele der weltweit größten Unternehmen zählen zum Kundenkreis. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 7.000 Mitarbeiter in 45 Ländern. CHEP nutzt modernste Technologie und eine aus mehr als 300 Millionen Paletten und Behältern bestehende Infrastruktur, um seinen Kunden herausragende und umweltfreundliche Logistiklösungen anzubieten, die die Ware optimal schützen. Hierzu gehören zum Beispiel Supply Chains in der Konsumgüter-, Frischeprodukte-, Getränke- und Automobilindustrie. Das Unternehmen arbeitet mit globalen Partnern wie Procter & Gamble, SYSCO, Kellogg's, Kraft, Nestlé, Ford und GM ganz nach seinem Motto Handling the World's Most Important Products. Everyday. zusammen. Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com. Weitere Informationen erhalten Sie bei: Robert Hutchison Director, Marketing & Communications CHEP Europe +44 (0)1932833035 robert.hutchison@chep.com Nathalie Freter Specialist, Marketing Communications CHEP Deutschland GmbH +49 (0)22193571169 nathalie.freter@chep.com

art pro
Nachricht
15.07.08

Nachhaltigkeit und Effizienz von Verbraucherverpackungen Cofresco Institute lädt zum internationalen Round Table an der Universität Wageningen
Minden, 11. Juli 2008. Nach den erfolgreichen Veranstaltungen der vergangenen Jahre richtet das Cofresco Institute gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern im Herbst 2008 einen weiteren Round Table aus. Experten aus ganz Europa werden am 21. Okotber zum Thema „Sustainibility and Efficiency of Consumer Packaging“ sprechen. Außer den Vorträgen wird erstmalig auch eine Führung durch das „Restaurant der Zukunft“, einem neuen Instrument zur Erforschung von Konsumverhalten, angeboten. Die Grundidee des Round Table ist die Diskussion der verschiedenen Aspekte rund um das Thema Verbraucherverpackungen. In diesem Jahr bilden Nachhaltigkeit und Effizienz die Schwerpunkte der Veranstaltung. Experten aus ganz Europa diskutieren die Frage, welchen Einfluss beides auf Verpackungen hat. Das Programm sieht Vorträge über Umweltschutz, Verpackungen für Convenience Food, verbraucherfreundliches Verpackungsdesign sowie Lebensmittelsicherheit vor. Redner sind u.a. Professor Stephane Desobry von ENSAIA (Frankreich), Professor Dr. Horst-Christian Langowski vom Fraunhofer IVV (Deutschland), Dr. Ulphard Thoden van Velzen von der Universität Wageningen (Niederlande) und Roland ten Klooster von der Universität Twente (Niederlande). Die anschließende Führung durch das „Restaurant der Zukunft“ ermöglicht Einblicke in die moderne Verbraucherforschung. Das „Ess-Labor“, eine Initiative des Universitäts- und Forschungszentrums Wageningen (Wageningen UR) in Kooperation mit Sodexo, Noldus IT und Kampri Group, wurde im Oktober 2007 eröffnet. Seitdem ist es nicht nur Universitätskantine, sondern auch Forschungseinrichtung, in der sich die Auswirkungen, die Veränderungen an der Präsentation von Produkten, an ihrer Verpackung, an Lichtverhältnissen oder dem Geruch auf das Verbraucherverhalten haben, untersuchen lassen. Nach dem offiziellen Teil findet ein gemütliches Get-together statt, bei dem sich die Teilnehmer noch einmal über alle Themen austauschen können. Weitere Informationen zum Cofresco Institute und dem Round Table in Wageningen finden Sie im Internet unter http://www.cofrescoinstitute.com. Die Anmeldung für den Round Table ist bis zum 30. September auf der Website möglich. Für weitere Informationen zum Round Table wenden Sie Sich bitte an: Cofresco Institute c/o crossrelations GmbH Angelika Frost T: +49 (0)21188273648 E-mail: angelika.frost@crossrelations.de Pressekontakt Deutschland: Daniela Dziedzic Melitta Beratungs- und Verwaltungs GmbH & Co. KG Stab Öffentlichkeitsarbeit, Referat Unternehmens-PR / Produkt-PR T: +49 (0571) -4046277 E-mail: Daniela.Dziedzic@MBV.Melitta.de Pressekontakt Frankreich: Calbantine Anne-Claire Boisson de Chazournes 119 rue Vauban 69006 Lyon T: +33 (0)478245413 E-mail: acbc@calbantine.com

art pro
Nachricht
23.04.08

HP Indigo-Systeme eröffnen Verpackungsdruckern neue Chancen
HP wird auf der Interpack, die vom 24. bis 30. April in Düsseldorf statt findet, digitale Rund-um-Lösungen für den Druck flexibler Verpackungen am Beispiel der HP Indigo press ws4500 vorführen. Das HP Indigo-Drucksystem wird am HP-Stand D25 in Halle 8A die Vorteile des digitalen Verpackungsdrucks anhand neuer Einnahmequellen für Druckereien und einer besseren Servicequalität für Kunden unter Beweis stellen. Als ideale Zusatzmaschine für Verpackungsdrucker eignet es sich nicht nur für die schnelle, wirtschaftliche Produktion von Prototypen, sondern - dank der Unterstützung variabler Daten - auch für individualisierte Druckproduktionen. Druckdienstleistern, die auf Etiketten, Schrumpfbanderolen oder flexible Verpackungen spezialisiert sind, eröffnet die HP Indigo press ws4500 darüber hinaus neue Wachstumspotenziale für den Ausbau neuer und vorhandener Märkte. Wie alle HP Indigo-Drucksysteme besticht die HP Indigo press ws4500 durch ihre Flexibilität hinsichtlich der Materialvielfalt: Den unterschiedlichsten Bedruckstoffen, bis zu 12 Mikrometer dünn - ob PP, OPP, PE, PET, PVC oder PS/OPS (Polyolefine) - ist sie mühelos gewachsen. HP zeigt die HP Indigo press ws4500 auf der Interpack gemeinsam mit HP-Partner AB Graphic International. AB Graphic stellt dazu das Laminiergerät DigiLam vor, das flexible Verpackungsmaterialien, insbesondere für die Lebensmittelindustrie, mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 m/min laminiert. Hinsichtlich der Druckanbindung setzt HP auf einen gemeinsam mit EskoArtwork entwickelten Druckserver, der die Qualität und Produktivität mit Hilfe von vier Spezialanwendungen für den Verpackungs- und Etikettendruck steigert: Der HP SmartStream Label and Packaging Print Server, powered by EskoArtwork, ist ein digitales Frontend auf der Basis eines PDF 1.6-Workflows, das eine aufwändige Dateivorbereitung für den RIP-Vorgang unnötig macht sowie Softproofs und ICC Farbmanagement ermöglicht. Das HP Indigo Labels & Packaging Colur Kit von EskoArtwork ist eine anspruchsvolle Farbmanagementlösung, die eine zeit- und kostensparende Abstimmung auf Pantone-Farben, den Flexo- und Offsetdruck sowie andere Ausgabeverfahren sicher stellt. Die HP Indigo Label & Packaging VDP Tools enthalten Plug-Ins für Adobe Illustrator, die - einzeln oder im Paket - den Druck von variablen Daten, Barcodes sowie Step & Repeat in einer digitalen Druckumgebung ermöglichen. Das HP Indigo Label & Packaging Connectivity Module ist ein Treiber, der den HP Indigo Label and Packaging Print Server mit dem HP Indigo-Drucksystem verbindet und bis zu vier HP Indigo-System nacheinander unterstützen kann. Neue Perspektiven für den digitalen Verpackungsdruck HP hat vor kurzem mit der HP Indigo WS6000 die Entwicklung einer neuen Digitaldruckmaschine für industrielle Anwendungen angekündigt. Das System, das 2009 auf den Markt kommen soll, ist für eine Monatsproduktion ab 300.000 Laufmeter (100.000 m²) optimiert, erreicht eine Geschwindigkeit von 30 m/min und unterstützt Formate bis 317 x 980 mm. Wie die HP Indigo press ws4500 arbeitet die HP Indigo WS6000 mit einem digitalen Frontend (DFE) von EskoArtwork und eignet sich für Bedruckstoffe mit Stärken zwischen 12 und 450 Mikrometer. Die Rentabilitätsschwelle der HP Indigo WS6000 - sprich der Punkt, ab dem Digitaldruck lukrativer ist als konventionelle Verfahren - wird bei etwa 4.000 m liegen, wobei rund 70 Prozent Aufträge aus dem Verpackungsdruck eingerechnet sind. Die Digitaldruckmaschine HP Indigo WS6000 ergänzt die HP Indigo press ws4500, die nach wie vor verfügbar sein wird und für Druckereien mit einer Produktion bis 500.000 Laufmetern pro Monat ausgelegt ist. Informationen über die HP Indigo WS6000 werden am HP Stand erhältlich sein. Des Weiteren zeigt HP auf der Interpack: HPs Thermoinkjet-Lösungen für die Pharmabranche, wie etwa die neue Tintenpatrone HP Pharma Black. In Kombination mit Produkten der HP-OEM-Partner druckt sie Markennamen, Logos und Dosiermengen auf Tabletten und Kapseln. Hinweis für Journalisten HP veranstaltet eine Pressekonferenz am Freitag, den 25. April, um 11.00 Uhr in Raum 6, CCD Süd. Wir würden uns freuen, Sie und Ihre Kollegen dort begrüßen zu können. Über HP HP vereinfacht den Umgang seiner Kunden mit Technologien - von Privatkunden bis hin zu den größten Unternehmen. Mit einem Angebot, das die Bereiche Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur umfasst, gehört HP zu den weltweit größten IT-Unternehmen und erzielte in den letzten vier Quartalen (01.02.200731.01.2008) einen Umsatz von 107,7 Milliarden US-Dollar. HP gründete kürzlich eine neue Graphics und Imaging Business-Unit (GIB), die Kunden aus dem Bereich kommerzielle Drucker sowie anderen professionellen Grafikanwendern ein noch ausgereifteres Produktportfolio bietet. Damit positioniert sich HP als der einzige Anbieter für praktisch alle digitalen Anforderungen auf dem Gebiet des Digitaldrucks. HP vertreibt unter der Führung von Vice President Stephen Nigro, GIB, digitale HP Indigo Druckmaschinen, HP Designjet Großformatdrucker und HP OEM Inkjet-Lösungen. Weitere Informationen zum Unternehmen (NYSE, Nasdaq: HPQ) und zu den Produkten finden Sie unter www.hp.com/de. Presseinformationen und Bildmaterial finden sich in chronologischer und thematischer Reihenfolge unter www.hp.com/de/presse. Pressekontakt: Hewlett-Packard GmbH Indigo Digital Presses Schickardstr. 32 71034 Böblingen Tel.: 070311457100 Fax: 07031146784 Hiller, Wüst & Partner GmbH Tel.: 0893220809470 Fax: 0893220809410 Böblingen - Veröffentlicht von pressrelations Link zur Pressemitteilung: http://www.pressrelations.de/new/standard/dereferrer.cfm?r=318824

art pro
Nachricht
06.04.08

Das Sortiersystem VARISORT COMPACT bietet vielfältige Möglichkeiten
Zur IFAT 2008 stellt S+S Separation and Sorting Technology auf dem Messestand in Halle B3, Stand 313, das modulare Sortiersystem VARISORT COMPACT für den Einsatz bei stückigen Schüttgütern vor. Das Sortiersystem verfügt über eine Reihe von Besonderheiten, die eine flexible und einfache Anpassung an wechselnde Sortieraufgaben – z.B. bei der Aufbereitung von E-Schrott – möglich machen. Im VARISORT COMPACT sind verschiedene Sensortechnologien (induktiv, optisch, Nahinfrarot) kombinierbar. Die Zuführung des zu untersuchenden Materials erfolgt mittels speziell angepasster Vibrationsförderrinnen, die eine homogene Materialaufgabe über die gesamte Bandbreite des schnell laufenden Förderbandes gewährleisten. Das Material wird am Bandende mit den entsprechenden Sensoren klassifiziert. Nach Auswertung der relevanten Informationen werden zum Materialaustrag Hochgeschwindigkeitsventile mit entsprechendem Zeitverzug aktiviert. Durch gezielte Druckluftstöße werden die zu separierenden Partikel von ihrer ursprünglichen Fallparabel in einen separaten Schacht abgelenkt. Das Sortiersystem VARISORT COMPACT zeichnet sich gegenüber herkömmlichen Bandsortiersystemen durch ein kompaktes Design mit geringem Platzbedarf und entsprechender Mobilität aus. Die Verwendung von hochauflösenden Sensoren und modernster Signalauswertungstechnologien erlaubt eine hohe Erkennungsgenauigkeit und eine Analyse von bis zu 500.000 Teilen pro Sekunde. Bisher nicht mögliche Sortieraufgaben und Sortiertiefen können durch die verwendete Multisensorik bewältigt werden. Bei der Inspektion im freien Fall ist auch bei hohen Abweisraten ein sehr präziser Ausblasvorgang realisierbar. Ermöglicht wird dies durch die große Anzahl von Hochgeschwindigkeitsventilen, die bis zu 500 Schaltzyklen pro Sekunde verarbeiten können. Durch den modularen Aufbau können kostengünstige Upgrades - z.B. von Graustufenauswertung zur Vollfarbauswertung - und Updates auf den neuesten Stand der Technik vorgenommen werden. Wartung und Austausch von Komponenten sowie die Reinigung des Gerätes - z.B. bei Chargenwechsel - sind erheblich erleichtert. Peter Mayer, Vertriebsleiter Sortiertechnik bei S+S: „VARISORT COMPACT ist ideal um E-Schrott zu sortieren, weil das Gerät sehr flexibel ist. Je nachdem welche Sorte von E-Schrott gerade sortiert werden muss, kann der VARISORT COMPACT durch den Einsatz unterschiedlicher Sensoren die Aufgabe optimal erfüllen. Nachdem sich gerade im Bereich des E-Schrotts die Märkte für aufbereitetes Material schnell ändern, bietet hier das Sortiersystem VARISORT COMPACT durch seine Flexibilität eine zukunftssichere Investition.“ Weitere Informationen S+S Separation and Sorting Technology GmbH Brigitte Rothkopf Regener Straße 130 D-94513 Schönberg Tel. +49-(0)8554308274 Fax +49-(0)85542606 e-mail: brigitte.rothkopf@se-so-tec.com www.se-so-tec.com S+S auf einen Blick S+S Separation and Sorting Technology GmbH, Schönberg, stellt Geräte und Systeme für die Fremdkörperdetektion/-separation, die Produktinspektion und die Sortierung von Stoffströmen her. Der Absatz der Produkte konzentriert sich hauptsächlich auf die Lebensmittel-, Kunststoff, Chemie-, Pharma-, Holz-, Textil- und Recyclingindustrie. S+S ist einer der führenden Anbieter auf dem Weltmarkt, mit Tochtergesellschaften in Großbritannien, China, Singapur und den USA, Repräsentanzen in Frankreich und Indien sowie mehr als 40 Vertretungen weltweit. Im Stammwerk Schönberg sind derzeit 200 Mitarbeiter beschäftigt. Der Umsatz belief sich 2007 auf 22 Mio. Euro. Quelle: www.openpr.de

art pro
Nachricht
22.01.08

Deregulierung fördert Eigenverantwortung: Fragen und Antworten zur Betriebssicherheitsverordung
Was ist die Betriebssicherheitsverordnung? Klaus Beck: „Sicherheit steht im Mittelpunkt beim Betrieb von Arbeitsmitteln und Anlagen. Mit der Betriebssicherheitsverordnung, kurz BetrSichV, wurde ein anwenderfreundliches, modernes und den Strukturen des EG-Rechts angepasstes Vorschriftenwerk für die Sicherheit von Arbeitsmitteln und überwachungsbedürftigen Anlagen geschaffen. Sie fasst die Anforderungen aus bislang unterschiedlichen Rechtsverordnungen an Arbeitsmittel und überwachungsbedürftige Anlagen in einer Rechtsnorm zusammen.“ Also ist die Betriebssicherheitsverordnung nur etwas für große Unternehmen? Klaus Beck: „Ganz im Gegenteil. Sie betrifft grundsätzlich alle bis hin zu Privaten, die Arbeitsmittel bereitstellen und überwachungsbedürftige Anlagen betreiben. Die Verordnung definiert Arbeitsmittel als Werkzeuge, Geräte, Maschinen oder Anlagen. Damit ist die Handbohrmaschine ebenso Arbeitsmittel wie die Lampe, der Lieferwagen, der Gabelstapler oder die prozessgesteuerte Anlage. Das betrifft beispielsweise Handwerksbetriebe.“ Was ist eine überwachungsbedürftige Anlage? Klaus Beck: „Dampfkessel-, Druckbehälter und Füllanlagen, Leitungen mit innerem Überdruck für gefährliche Medien, Aufzugsanlagen und Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen. Aber auch Lageranlagen mit einem Gesamtrauminhalt für mehr als 10.000 Litern für entzündliche, leicht entzündliche und hochentzündliche Flüssigkeiten. Dazu zählen beispielsweise Flüssiggas- oder Heizölbehälter. Außerdem Füll- und Entleerstellen mit einer Umschlagkapazität von mehr als 1.000 Liter pro Stunde für die gleichen Flüssigkeiten, Tankstellen und Flugfeldbetankungsanlagen.“ Und welche Pflichten haben Betreiber solcher Anlagen? Klaus Beck: „Betreiber müssen sicherstellen, dass ihre Anlagen und Arbeitsmittel sicher sind. Daher ist es wichtig, den aktuellen Stand der Technik zu beachten und, so erforderlich, die Erlaubnis zum Betrieb der Anlage einzuholen. Unter Beachtung der Prüffristen müssen regelmäßige Prüfungen vorgenommen werden und Unfälle und Schäden unverzüglich der entsprechenden Behörde gemeldet werden. Wir helfen unseren Kunden bei der Planung ihrer Prüfungen.“ Wie delegiere ich diese Aufgaben an einen Partner? Klaus Beck: „Wir möchten, dass sich unsere Kunden vollständig auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Wir entlasten unsere Kunden, indem wir sie bei der Wahrnehmung ihrer Verantwortung unterstützen. Denn wir prüfen nicht nur, sondern achten auch, wo notwendig, auf Einsatzbedingungen, Umfeld und mögliche Wechselwirkungen. Das können unsere über 1.000 Sachverständigen besonders effizient, weil sie Anlagen aller Kunden seit der Inbetriebnahme kennen.“ Lässt sich jetzt auch Geld sparen? Klaus Beck: „Die Betriebssicherheitsverordnung schafft ein neues Preissystem. TÜV NORD Systems ist nicht mehr an Gebührentabellen gebunden, die es in der Vergangenheit gab. Unsere Kunden gewinnen durch die neuen Freiräume, welche die Betriebssicherheitsverordnung gibt - ohne am Wichtigsten, der Sicherheit und Verfügbarkeit der überwachungsbedürftigen Anlagen, zu sparen. Individuelle, abgestimmte Preise, die auf konkrete Wünschen und Anforderungen basieren, sind nun möglich. Pressekontakt: TÜV NORD Gruppe Konzern-Kommunikation Jochen May Telefon 05119861421, Fax -28991421 Tim Kreitlow Telefon 05119861410, Fax -28991410 Mail: presse@tuev-nord.de Web: www.tuev-nord.de/presse Hannover - Veröffentlicht von pressrelations Link zur Pressemitteilung: http://www.pressrelations.de/new/standard/dereferrer.cfm?r=310431

art pro
Nachricht
17.01.08

Heidelberg Vertriebspartner für Palettiersysteme von Winkler+Dünnebier
Mit sofortiger Wirkung wird die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) Universal-Palettiersysteme der Winkler+Dünnebier AG (W+D, Neuwied) in das Produktportfolio aufnehmen und auf internationaler Ebene in der Faltschachtel- und Druckindustrie exklusiv vertreiben. Die Palettieranlagen werden weiterhin unter dem Markennamen "Winkler+Dünnebier" verkauft. Ein entsprechender Vertrag wurde kürzlich zwischen den beiden Unternehmen unterzeichnet. Zielgruppen für die Palettiersysteme sind in erster Linie Verpackungskunden weltweit. "Wir ergänzen mit diesen Systemen unser Engagement im Verpackungsdruck und können somit jetzt unseren Kunden die komplette Strecke im Verpackungsworkflow anbieten", betont Frank Schmid, Standortleiter der Heidelberger Druckmaschinen AG in Mönchengladbach. Die Universal-Palettierer lassen sich individuell auf kundenspezifische Bedürfnisse anpassen. Je nach Bedarf sind Ausführungen als Einplatz- oder Mehrplatzanlagen in kompakter Bauweise möglich. Die Vorteile der Palettierer von W+D sind beispielsweise die hohe Flexibilität für zusätzliche Funktionen wie Auflegen von Zwischenlagen und Folie oder Palettenfahnen anlegen, eine hohe Prozesssicherheit, eine optimale Produktzuführtechnik sowie eine vollautomatische Formatumstellung. "Mit Heidelberg haben wir einen starken Partner gefunden, für den unsere Produkte im Bereich des Verpackungsworkflows optimal passen", so Guido Kaufmann, Leiter Vertrieb Automatisierungstechnik bei W+D. Bild: Universalpalettierer W+D 931 mit Folien- und Zwischenlagenaufleger Weitere Informationen für Journalisten: Heidelberger Druckmaschinen AG Unternehmenskommunikation Hans-Dieter Siegfried Tel.: +49 (0)6221925063 Fax.: +49 (0)6221925069 E-Mail: hans-dieter.siegfried@heidelberg.com Link zur Pressemitteilung: http://www.pressrelations.de/new/standard/dereferrer.cfm?r=310125

art pro
Nachricht
13.12.07

BELLANDDual ist bundesweit als duales System aufgestellt
In Rekordzeit gelang es der fränkischen BellandVision GmbH, ihr ehrgeiziges Vorhaben zu meistern und ein flächendeckendes haushaltsnahes Rücknahmesystem Verkaufsverpackungen aufzubauen: Nur sechs Monate nach Erhalt des ersten Feststellungsbescheides von der Freien Hansestadt Bremen liegen nun für BELLANDDual die Feststellungsbescheide aller 16 Bundesländer vor. Damit trägt das Pegnitzer Unternehmen nicht nur maßgeblich zur Sicherung der haushaltsnahen Getrenntsammlung in Deutschland bei, sondern stärkt zudem den bundesweiten Wettbewerb bei der Entsorgung und Verwertung von Verpackungsabfällen. Der operative Start von BELLANDDual ist zum 1. Januar 2008 vorgesehen. BellandVision ist seit Jahren im Markt der Verpackungsentsorgung eine fest etablierte Größe. Der fränkische Dienstleister betreibt mit seiner erfolgreichen Selbstentsorgergemeinschaft ein modernes Finanz-, Logistik- und Abrechnungssystem für die verordnungskonforme Rücknahme gebrauchter Verkaufsverpackungen. Über 1.800 Hersteller rechnen bereits ihre Lizenzgebühren bei BellandVision ab und das für mehr als 100 namhafte Unternehmen aus den Bereichen Lebensmittel- und Zustellhandel, Drogerie- und Baumärkte. Mit ihrer schnell wachenden Selbstentsorgergemeinschaft hat BellandVision bereits viel Bewegung in den einst monopolisierten Markt der Entsorgung gebrauchter Verkaufsverpackungen gebracht. Der Auftritt der Franken hat einen echten, preiswirksamen Wettbewerb ausgelöst. Davon haben nicht nur die von der Verpackungsverordnung verpflichteten Wirtschaftsunternehmen profitiert, sondern insbesondere die Verbraucher. Das neue Produkt BELLANDDual ergänzt den bewährten Bereich der Selbstentsorgung und rundet das Dienstleistungsportfolio von BellandVision in sinnvoller Weise ab. Als Komplett-anbieter bietet BellandVision seinen Kunden eine breite Palette an qualitativ hochwertigen und kostengünstigen Rücknahme- und Verwertungslösungen für jede Art von Verkaufsverpackungen. Mit der Mehrheitsbeteiligung der SITA Deutschland GmbH eröffnen sich für BellandVision weitere Möglichkeiten, um mit zusätzlichen serviceorientierten Dienstleistungen rund um die Entsorgung von Verpackungen das Angebot für die Kunden deutlich auszubauen. Ansprechpartner: BellandVision GmbH Büro Berlin, Jost Vielhaber Tel. 03028045797, E-Mail: jost.vielhaber@bellandvision.de Die BellandVision wurde 1999 gegründet und hat sich zum schnell wachsenden und modernen Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Pegnitz in der Fränkischen Schweiz, zwischen Nürnberg und Bayreuth gelegen, entwickelt. BellandVision hat Außenstellen in Berlin und Krefeld. Unter dem Dach der BELLAND - Deutsche Wertstoffgemeinschaft werden alle von BellandVision angebotenen Produkte zusammengefasst. BellandVision bietet Herstellern und Vertreibern von Verkaufsverpackungen ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket für die Rücknahme und Verwertung von Verkaufsverpackungen nach § 6 Abs. 1 und 2 VerpackV sowie Produkte aus BELLAND®Material. Quelle: openpr.de

art pro
Nachricht
18.11.07

Novelle der Verpackungsverordnung erzürnt die Papierindustrie
Die Vorsilben „Öko“ und „Bio“ werden nach Ansicht des Münchner Publizisten Michael Miersch zur Zeit an alles Mögliche geklebt, ohne dass jemand nachfragt, ob die so geadelten Produkte oder Verfahren tatsächlich einen Umweltvorteil bieten. Nicht überall, wo „grün“ drauf steht, ist auch „grün“ drin. Was in der Bevölkerung als ökologisch gilt, habe meist mehr mit geschickter Imagepolitik von Interessengruppen zu tun als mit Fakten. „Bio ist prima fürs Klima!“ werben Ökoagrarverbände und fordern einen „Klimabonus“ für ihre Betriebe. Ihr Argument: Wir sparen Mineraldünger, zu dessen Herstellung fossile Brennstoffe verbraucht werden. Konventionelle Bauern kontern: „Mehr Milch pro Kuh ist aktiver Klimaschutz!“ Ihr Argument: Konventionelle Höfe erzeugen mehr Milch, Fleisch und Eier pro Tier. Auch erreichen die Tiere ihr Schlachtgewicht viel früher, leben also kürzer und brauchen weniger Futter. Ergo: Sie stoßen weniger klimaschädliches Methan aus. „Bei näherer Betrachtung erweisen sich viele angeblich grüne Lösungen als Mogelpackungen, die manchmal sogar mehr schaden als nützen“, so der Einwand von Miersch. Zweifelhaft ist beispielsweise der Versuch der französischen Regierung, per Dekret die Ausgabe nicht biologisch abbaubarer Kunststoff-Tragetaschen an den Kassen von Supermärkten zu verbieten. „In Wirklichkeit geht es um französische Agrarinteressen und um die Abschottung französischer Märkte“, kritisiert der Frankfurter Wissenschaftsjournalist Edgar Gärtner. Der Entwurf des französischen Dekrets beziehe sich lediglich auf einen bestimmten Typ von Plastiktüten, deren Gesamtmenge von jährlich 85.000 Tonnen gerade einmal 0,3 Prozent der französischen Haushaltsabfälle ausmacht. Würde zu deren Produktion jedoch Kartoffelstärke eingesetzt, könnte der Absatz von Stärkekartoffeln in Frankreich um 50 Prozent gesteigert werden. „Das zeigt, dass die französische Regierung mit ihrem Dekretentwurf nicht Abfallprobleme, sondern die Agrarförderung im Auge hatte“, so der Einwand von Gärtner. PlasticsEurope, die Vertretung der europäischen Kunststoffhersteller, hat im Oktober 2006 und noch einmal im Mai 2007 in einem Schreiben an die EU-Generaldirektion Unternehmen und Industrie formell gegen den französischen Vorstoß Beschwerde eingelegt. Selbst die französische Umwelt- und Energieeffizienzbehörde ADEME warnte in der Auswertung einer 2004 für die Supermarktkette „Carrefour“ erstellten vergleichenden Produkt-Lebensweg-Analyse davor, den Einsatz biologisch abbaubarer Kunststoffe für Tragetaschen als per se umweltschonend hinzustellen. Wissenschaftlich unseriös ist nach Meinung von Umweltexperten auch die Behauptung, dass durch die Verwendung von biologisch-abbaubaren Verpackungen (BAW) kein Treibhauseffekt entstehe, da nachwachsende Rohstoffe durch Sonnenlicht aus Wasser und Kohlendioxid ständig neu gebildet werden: „Das gilt vielleicht für reines Pflanzenmaterial, aber nicht für Verkaufsverpackungen. Die industrielle Landwirtschaft, die Verpackungsherstellung und die angestrebte Kompostierung belasten die Umwelt. In der gesamten Produktionskette entstehen Kohlendioxid-Emissionen“, so der Einwand eines Vertreters der Entsorgungswirtschaft. Es gebe also keinen Grund, den BAW-Verpackungen einen ökologischen Heiligenschein zu verpassen und staatlich zu fördern. Wenn die Bundesregierung über die Novelle der Verpackungsverordnung BAW-Verpackungen von Recyclingpflichten freistelle, werde die Produktverantwortung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes ad absurdum geführt. Noch entlarvender sei der Antrag der Bundestagsfraktion der Grünen (Drucksache 163140), für Biokunststoffe den Verwertungsweg insgesamt freizugeben und neben der stofflichen Verwertung auch die energetische Verwertung als gleichwertig anzuerkennen. „Warum sollte man dann BAW-Verpackungen noch separat erfassen, wenn sie am Ende doch im Müllofen landen“, fragt sich der Bonner Abfallexperte Dr. Manfred Wirl. Das habe mit Kreislaufwirtschaft nichts zu tun, sondern sei nur ökologische Eulenspiegelei. Auch die Bundesgütegemeinschaft Kompost (BGK) http://www.bgkev.de ist vom Bioplastik-Hype wenig begeistert und rät davon ab, BAW-Verpackungen in die Biotonne zu werfen. Sie reagierte damit auf die Ankündigung einer Drogeriemarktkette, deutschlandweit verschiedene Getränke in „voll kompostierbaren“ Flaschen anzubieten. Mit rund zehn Wochen liege die Behandlungszeit von BAW-Flaschen deutlich über dem normalen Biomüll. Teile der Flaschen tauchen deshalb im Kompost als Fremdstoffe auf, verschlechtern die Qualität und erschweren die Vermarktung. Blieben als Entsorgungsmöglichkeit noch die Restmülltonne und die Sammelsysteme des Grünen Punktes übrig, die allerdings technisch und logistisch überhaupt nicht auf Kompostierung ausgerichtet sind. Massiver Widerstand kommt von der Papierindustrie: Die Novellierung der Verpackungsverordnung wirke wie ein Katalysator zur Markteinführung von unlizenzierten Verpackungen. Das sei weder sachlich noch ökologisch gerechtfertigt und stelle eine massive Wettbewerbsverzerrung zu Lasten von Verpackungen aus Papier, Pappe und Karton (PPK) dar, kritisiert der Hauptverband Papier- und Kunststoffverarbeitung (HPV) http://www.hpv-ev.org in Frankfurt am Main. Beim Basisrohstoff Holz handele es sich ebenfalls um einen nachwachsenden Rohstoff. „Daraus hergestellte Verpackungen, sei es auf Primärfaserbasis oder auf Recyclingbasis, sind nach Gebrauch für die Kompostierung geeignet und biologisch abbaubar“, betont der HPV. Über die flächendeckende Sammellogistik gehe Altpapier mehrfach in Recyclingkreisläufe und erfülle so den Leitgedanken der Kreislaufwirtschaft. Es gebe daher für den Verordnungsgeber keine Rechtfertigung, BAW-Verpackungen von Entsorgungspflichten zu befreien.

art pro
Nachricht
02.11.07

Diskussionsrunde über Risiken und Trends bei Haushaltsverpackungen
Minden, Oktober 2007 - Das Cofresco Institute und seine Kooperationspartner - die Cold-Chain-Management-Arbeitsgruppe sowie der Universitätsclub Bonn - veranstalteten am Dienstag (9. Oktober) einen Round Table zum Thema Haushaltsverpackungen. Die Diskussionsrunde mit hochrangigen Wissenschaftlern und Branchenexperten fand unter dem Titel "How can packaging help consumers to handle food in a safer and healthier way at home" im Universitätsclub Bonn statt. Das Cofresco Institute unterstützt und fördert bereits seit 2001 Forschungen auf dem Gebiet der Haushaltsverpackungen. Im Mittelpunkt der Diskussionen und Vorträge stand der Konsument mit seinen Bedürfnissen und Anforderungen an Verpackungen. Unter der Leitung von Dr. Alexandre Feigenbaum, Mitglied des wissenschaftlichen Ausschusses des Cofresco Institute und Forschungsdirektor bei INRA (Reims, Frankreich) diskutierten die Teilnehmer wie z. B. Verbraucher Lebensmittel sicher aufbewahren können, welche Risiken es dabei zu vermeiden gilt oder welche Rolle soziale bzw. demographische Veränderungen bei der Entwicklung neuer Verpackungs-Konzepte und -Produkte spielen. Als Experten waren u.a. Gérard Monfroy, Leiter des Nationalen Forschungszentrums für Verpackungstechnik- und design (CNRT) aus Frankreich, Prof. Dr. Rainer Stamminger von der Universität Bonn, Dr. Judith Kreyenschmidt von der Cold-Chain-Management-Arbeitsgruppe ebenfalls Universität Bonn sowie Friederun Köhnen, Vorsitzende der Food Professionals Köhnen AG, nach Bonn gekommen. "Es herrschte Konsens darüber, dass es bereits viele Innovationen im Bereich der Verpackungen gibt", sagte Martin Rogall, Präsident des wissenschaftlichen Ausschusses des Cofresco Institute, "doch nur ein gut funktionierendes Netzwerk kann dazu beitragen diese Innovationen auch für den Haushalt umzusetzen. Der Round Table des Cofresco Institute war hier erneut ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung." Im Rahmen der Veranstaltung präsentierte Prof. Dr. Monika Pischetsrieder, Gewinnerin des diesjährigen Forschungspreises für Haushaltsverpackungen des Cofresco Institute, ihre Arbeit. Die Dozentin für Lebensmittelchemie an der Universität Erlangen-Nürnberg erhielt die Auszeichnung für ein Projekt, das antimikrobielle Bestandteile natürlicher Lebensmittelkomponenten erforscht sowie deren Fähigkeit, die Zersetzung von Lebensmitteln während der Lagerung zu verlangsamen. Fotos zum Round Table 2007 finden Sie im Internet unter www.melitta.info Weitere Informationen zu dieser und früheren Veranstaltungen des Cofresco Institutes erhalten Sie unter www.cofrescoinstitute.com . Pressekontakt in Deutschland: Julia Bäumer Melitta Beratungs- und Verwaltungs GmbH & Co. KG Stab Öffentlichkeitsarbeit, Referat Unternehmens-PR / Produkt-PR Tel.: +49 (0)5714046277 E-Mail: julia.baeumer@mbv.melitta.de Link zur Pressemitteilung: http://www.pressrelations.de/new/standard/dereferrer.cfm?r=302043

art pro
Nachricht
19.10.07

Gerichte unterstützen CHEP im Kampf gegen illegale Paletten-Händler
WEYBRIDGE, GB - Zwei Gerichtshöfe in Spanien und Frankreich haben kürzlich Urteile zugunsten von CHEP, dem weltweit führenden Anbieter im Pooling von Paletten und Behältern, gefällt. In beiden Fällen ging es um die unerlaubte Benutzung von CHEP Paletten. Ein Händler, der des Diebstahls von CHEP Ladungsträgern von einem Markt in der spanischen Provinz Zaragoza beschuldigt wurde, wurde von einem Gerichtshof in der Region zu einer sechsmonatigen Gefängnisstrafe verurteilt. Ein Gerichtshof im französischen Lyon ordnete an, dass ein Palettenhändler 400 unrechtmäßig angeeignete Paletten an CHEP zurückgeben muss. Die unerlaubte Benutzung gepoolter Paletten in der europäischen Logistikkette ist ein bereits seit längerer Zeit bestehendes Problem. Die gepoolten Paletten werden von ihren Eigentümern, also Pooling-Unternehmen wie CHEP, auf Mietbasis gemanagt und Kunden für den Transport von Gütern durch die Supply Chain zur Verfügung gestellt. CHEP sammelt die Paletten über sein Logistiknetz ein, inspiziert und repariert sie, sofern dies erforderlich ist, und gibt sie anschließend erneut an Kunden aus. Die Paletten werden grundsätzlich nur vermietet und niemals verkauft, und CHEP bleibt alleiniger Eigentümer seiner Paletten. Damit die Paletten leichter erkennbar sind, sind sie blau gestrichen, tragen das Logo des Unternehmens und sind zudem mit "Property of CHEP" beschriftet. Es gibt jedoch immer wieder Palettenhändler, die trotz der unbestrittenen Tatsache, dass die Paletten Eigentum von CHEP sind, illegale Paletten-Pools mit CHEP Paletten betreiben. Die Gerichtshöfe in ganz Europa haben bisher einheitlich das Urteil gefällt, dass diese Praktiken unlauter seien, und haben in einigen Fällen sogar entschieden, dass der Verstoß strafrechtlich verfolgbar sei. CHEP als Unternehmen zögert nicht, gegen diese Händler gerichtliche Schritte einzuleiten. Sehr viele Urteile sind bisher zugunsten von CHEP ausgefallen. 2005 resultierte ein Vergleich in Oldenburg mit einem Palettenhändler darin, dass 77 Paletten an CHEP zurückgegeben wurden. Außerdem einigte man sich auf die zukünftige Rückgabe von CHEP Paletten. Im selben Jahr ordnete das Berufungsgericht in Antwerpen an, dass ein Palettenhändler 1.000 Paletten an CHEP zurückgeben musste und bestätigte damit erneut, dass CHEP rechtmäßiger Eigentümer der Paletten ist. "Diese Urteile bekräftigen, dass die nicht autorisierte Nutzung von CHEP Eigentum grundsätzlich illegal ist. CHEP wird bei Zuwiderhandlung auch weiterhin entsprechende rechtliche Schritte einleiten, um die Interessen von CHEP und die der gesamten Supply Chain in Europa zu schützen", erklärte Giuseppe Sanna, Senior Vice President, General Counsel, CHEP Europe. Über CHEP CHEP ist weltweit der führende Anbieter im Pooling von Paletten und Kunststoffbehältern. Viele der weltweit größten Unternehmen zählen zum Kundenkreis. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 7.700 Mitarbeiter in 44 Ländern. CHEP nutzt modernste Technologie und eine aus mehr als 285 Millionen Paletten und Behältern bestehende Infrastruktur, um seinen Kunden herausragende und umweltfreundliche Logistiklösungen anzubieten, die die Ware optimal schützen. Hierzu gehören zum Beispiel Supply Chains in der Konsumgüter-, Frischeprodukte-, Getränke- und Automobilindustrie. Das Unternehmen arbeitet mit globalen Partnern wie Procter & Gamble, SYSCO, Kellogg's, Kraft, Nestlé, Ford und GM ganz nach seinem Motto Handling the World's Most Important Products. Everyday. zusammen. Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com. Weitere Informationen: Robert Hutchison Director, Marketing & Communications CHEP Europe +44 (0)1932833035 robert.hutchison@chep.com Nathalie Freter Specialist, Marketing Communications CHEP Deutschland GmbH +49 (0)22193571169 nathalie.freter@chep.com

art pro
Nachricht
08.10.07

Interseroh übernimmt Mehrheit an internationalem Metallhändler Europe Metals
Die Akquisitionen bringen der börsennotierten Gruppe, deren Stahl- und Metallrecyclingaktivitäten in der Dortmunder Interseroh Hansa Recycling GmbH zusammengefasst sind, ein Plus von rund 120.000 Tonnen Nichteisenmetallen (NE), wie Kupfer, Aluminium oder Messing, sowie einen Umsatzzuwachs von ca. 200 Millionen Euro auf der Basis der Europe Metals-Daten für 2006. Die Beteiligungen an der Europe Metals b.v., Heeze bei Eindhoven, und an der Europe Metals Asia Ltd., Hongkong, stehen unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Kartellamts. Zu den Standorten der 1990 gegründeten Europe Metals b.v. gehören neben der Zentrale drei Verladestationen in Deutschland, in den Niederlanden und in Belgien. 27 Mitarbeiter bestreiten den Umschlag der Metalle und sorgen für die administratorischen Abläufe. Das Management der beiden Unternehmen bleibt unverändert. „Die beiden Europe Metals-Unternehmen stärken die Interseroh-Position im weltweiten NE-Schrotthandel nachdrücklich. Mit der Mehrheitsübernahme schließen wir die Wertschöpfungskette durch den direkten Zugang zum Endverbraucher, bis hinein in den ostasiatischen Markt“, erklärte der für das Stahl- und Metallrecycling verantwortliche Interseroh-Vor­stand Christian Rubach. Ziel für die neuen Beteiligungen sei es, durch den Zugriff auf die bestehende Interseroh-Han­dels­platt­form die Menge der international vermarkteten Nichteisenmetalle weiter zu steigern. Der Zukauf der Standorte sei nach den Akquisitionen mehrerer Stahlschrott-Unterneh­men in der ersten Jahreshälfte ein weiterer wichtiger Baustein in der Interseroh-Wachs­tums­strate­gie, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Interseroh AG, Johannes-Jürgen Albus. „Interseroh beteiligt sich aktiv am Konzentrations- und Konsolidierungsprozess in der Stahl- und Metallrecyclingbranche.“ Mit dem Einsatz der Sekundärrohstoffe würden natürliche Ressourcen geschont und klimaschädigende Emissionen vermindert, erläuterte Albus die Vorteile des Recyclings. „Das ist globalisierte Kreislaufwirtschaft. Indem Interseroh wirtschaftlich Stoffkreisläufe schließt, generieren unsere Unternehmen Rohstoffströme zur Versorgung der Industrie. So leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Nachfrage nach Recyclingrohstoffen und damit zur Schonung natürlicher Ressourcen. Umweltschutz ist für Interseroh ein wichtiger Bestandteil der Geschäftstätigkeit.“ Rund 50 Verarbeitungs- und Handelsstandorte gehören heute zum Stahl- und Metallrecycling-Segment der Gruppe. Etwa 3,3 Millionen Tonnen Stahl- und Metallschrotte hat Interseroh bereits vor den Akquisitionen im Jahr 2006 verarbeitet bzw. gehandelt und gehört damit zu den Top drei der deutschen Stahlschrott-Recyc­ling­unternehmen. Die Interseroh-Gruppe mit Sitz in Köln, über 70 Standorten und rund 1.700 Mitarbeitern in Deutschland und Europa steht für qualitativ hochwertiges Recycling und moderne Kreislaufwirtschaft. Sammeln, Transportieren, Aufbereiten und Verwerten leerer Verpackungen, ausgedienter Produkte und von Altmetallen in mehreren europäischen Ländern sind ihre Aufgabe. Interseroh garantiert der Industrie für ihre Produktion so die Beschaffung wertvoller Sekundärrohstoffe, die weltweit gehandelt werden und deren Einsatz oftmals zum Klimaschutz beiträgt. Im Jahr 2006 waren dies insgesamt über fünf Millionen Tonnen Sekundärrohstoffe, die Gruppe erwirtschaftete einen Umsatz von rund 1,25 Milliarden Euro. i.V. Michael Block Leiter Unternehmenskommunikation Phone: +49220391471264 Fax: +49220391571264 Mobile: +491735298340 E-Mail: michael.block@interseroh.com Web: www.interseroh.de INTERSEROH Dienstleistungs GmbH - Stollwerckstr. 9a51149 Köln HRB: 23 522, AG Köln Geschäftsführer: Christoph Ley, Eric Mendel, Markus Müller-Drexel, Dirk Schaeben Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, im Internet unter www.interseroh-dienstleistung.de oder telefonisch unter +49220391470.

art pro
Nachricht
21.09.07

Citizen kooperiert mit PSD-PrintScan
Esslingen, 19. September 2007 – Citizen Systems Europe, Hersteller von hochwertigen Punktmatrix-, Etiketten- und Barcodedruckern, und der Auto-ID-Distributor PSD-PrintScan aus dem hessischen Usingen sind eine Kooperationsvereinbarung eingegangen. PSD-PrintScan nimmt demzufolge die gesamte Palette der Barcode- und Etikettendrucker von Citizen Systems in seinen deutschlandweiten Vertrieb auf. Alle Etiketten- und Barcodedrucker von Citizen wurden im Hinblick auf einfache Bedienung entwickelt. Auch die neueste Modellreihe CL-S700 ermöglicht die schnelle, einfache und kostengünstige Erstellung großer Etikettenvolumina. Mit einer Druckgeschwindigkeit von bis zu 25,4 cm/Sekunde, Frontbedienung und Metallgehäuse empfehlen sich die Drucker insbesondere für den Einsatz im Lager, in der Fertigung und Verpackung sowie für Etikettierungsaufgaben in Pharmazie und Logistik. Der Drucker kann eine Medienrolle mit bis zu 200 mm Außendurchmesser aufnehmen, wobei die innere Führung lediglich 25 mm Durchmesser hat. So werden maximale Betriebszeiten gewährleistet. Innovative Hochleistungsfunktionen Wie sämtliche neueren Etikettendrucker von Citizen kann auch der CL-S700 über einen robusten Hi-Open™-Mechanismus aus Metall weit geöffnet werden. Dies ermöglicht zusammen mit dem Hi-Lift™-Mechanismus, mit dem sich der Druckkopf senkrecht anheben lässt, ein schnelles und einfaches Einlegen und Wechseln der Druckmedien und des Farbbands. Auch der Austausch des Druckkopfs ist problemlos in wenigen Minuten erledigt. Die innovative Überwachungs- und Positionierungsfunktion für das Farbband ARCP (Active Ribbon Control and Positioning) gewährleistet dabei eine konstante Spannung des Farbbandes vom ersten bis zum letzen Zentimeter und verhindert somit Kräuseln (Knittern), Faltenbildung oder Verrutschen des Farbbands. Die Standard-Vernetzung erfolgt über parallele, serielle oder USB-Schnittstellen. Optional können Ethernet- oder Wireless LAN-Karten vom Anwender installiert werden. Citizen Systems Europe Citizen Systems Europe betreut von Niederlassungen in Großbritannien und Deutschland aus Europa, den Mittleren Osten und Afrika. Das Unternehmen bietet eine breite Palette an Thermodruckern für Industrie, Handel, Gesundheitswesen und mobile Barcode- und Etikettierungsanwendungen. Die Produkte werden über ein Netzwerk an spezialisierten Partnern vertrieben und unterstützt. Citizen Systems Europe ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Citizen Systems Japan und Teil der Citizen Watch Company of Japan, einer weltweiten Gruppe, die Produkte fertigt von den weltbekannten Uhren über Mini-Drucker und Industriedrucksysteme bis hin zu Werkzeugmaschinen und Quarzoszillatoren. Weitere Informationen: Citizen Systems Europe GmbH Mettinger Str. 11 73728 Esslingen Tel.: 07113906420 Fax: 07113906405 E-Mail: mbeauchamp@citizen-europe.com www.citizen-europe.com IMC INTERNATIONAL MARKETING COMMUNICATIONS Richard T. Lane oder Katrin Striegel Tel.: 06131891389 E-Mail: info@imc-pr.de Belegexemplar erbeten an: IMC INTERNATIONAL MARKETING COMMUNICATIONS Zeppelinstraße 25 D-55131 Mainz

art pro
Nachricht
24.08.07

Französisches Kompetenznetz auf der K 2007
Über 50 Unternehmen aus der Kunststoffindustrie stellen auf der vom 24. bis 31.Oktober in Düsseldorf stattfindenden Leitmesse aus Auf dem insgesamt 700 m² großen Gemeinschaftsstand von Ubifrance, der französischen Agentur für internationale Unternehmensentwicklung, präsentieren die Aussteller neben High- Performance-Anwendungen, technischen Bauteilen für die Automobil- und Flugzeugindustrie, Verpackungen und Verschlusssystemen, ihre vielseitigen Kompetenzen. Unterstützt werden die Firmen vom Cluster Plastipolis, dem europäischen Kompetenzzentrum der Kunststoffindustrie und Plastics Vallée. Plastipolis, Partner des französischen Pavillons, zeichnet für ein Drittel der Gesamtaktivitäten der Kunststoffindustrie Frankreichs verantwortlich. Als einziges Kompetenzzentrum der französischen Kunststoffindustrie, vereint es mit 20 Zentren aus Forschung und Entwicklung, 15 Bildungseinrichtungen und 120 Unternehmen alle Sektoren der Industrie. Derzeit entwickelt das Kompetenzzentrum Netzwerke und Kooperationen mit mehreren französischen, europäischen und internationalen Clustern. Industrielle Kompetenzzentren sind ein neues Instrument der französischen Politik. Die Bündelung von Kompetenzen ermöglicht eine internationale Ausrichtung und stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft durch den Fokus auf Innovation, Forschung und Entwicklung. Dabei setzt sich die französische Kunststoffindustrie durch eine strukturierte Marktpositionierung, Produkte mit hohem Mehrwert sowie umfassenden Service, von Anbietern aus Niedriglohnländern ab. Im Jahr 2006 erwirtschaftete die Branche 30 Milliarden Euro Umsatz. Mit 3.800 Unternehmen und 156.000 Mitarbeitern belegt die französische Kunststoffindustrie in Europa Rang zwei hinter Deutschland. Im selben Zeitraum verzeichnete die Exportrate einen Anstieg von acht Prozent und betrug fast sieben Milliarden Euro. Die Importe stiegen um 7,2 Prozent und beliefen sich auf neun Milliarden Euro. Die französischen Gemeinschaftsstände befinden sich in Halle 3, Stand C78-1 und D95 und in Halle 5, B03-1 und C05-7 des Düsseldorfer Messegeländes. Weitere Informationen über die auf den französischen Gemeinschaftsständen ausstellenden Unternehmen finden Sie auf der Internetseite www.firmafrance.com/K2007. Kontakt: Ubifrance Sylvie Furé, Projektleiterin 77 boulevard Saint-Jacques F 75014 Paris Tel.: +33140733553 Fax: +33140733252 Email: sylvie.fure@ubifrance.fr Pressekontakt: FIZIT - Französisches Informationszentrum für Industrie und Technik - Das deutsche Pressebüro von UBIFRANCE - Nathalie Daube, Pressereferentin c/o Französische Botschaft Königsallee 53-55 40212 Düsseldorf Tel.: +4921130041360 Fax: +4921130041116 E-Mail: n.daube@fizit.de Web: www.fizit.de Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an das FIZIT. Für die Zusendung eines Belegexemplars bedanken wir uns

art pro
Nachricht
17.07.07

Professionelle Faltschachtel-Klebemaschine an
Ab sofort bietet die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) mit dem Easygluer 100 eine neue Faltschachtel-Klebemaschine an. Die Maschine eignet sich für Kunden, die in die professionelle Faltschachtelproduktion einsteigen wollen. Der Easygluer 100 produziert ein großes Spektrum an Schachtelarten bei hoher Produktqualität. Standardmäßig lassen sich Längsnaht-, Faltboden- und Stülpschachteln verarbeiten. Optional können auch 4- und 6-Punkt-Aufrichteschachteln hergestellt werden. Im Faltbodenmodul lassen sich optional auch starre Faltelemente für Sonderschachteln oder eine CD-Hülleneinrichtung integrieren. Die Maschine ist über einen Touchscreen einfach zu bedienen und kann über eine kabellose Fernbedienung gesteuert werden. Der Easygluer 100 arbeitet mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 Metern in der Minute, dies entspricht einem maximalen Ausstoß von 50.000 Faltbodenschachteln in der Stunde. Verarbeitet wird Faltschachtelkarton mit einem Flächengewicht von 200 bis 600 Gramm pro Quadratmeter sowie Wellpappe der Typen N-, F- und E-Welle. Der Easygluer 100 sichert durchgängig hohe Qualität in der Produktion. Dafür sind Vorbrecher, Faltbodenmodul und Faltstation mit einem Zentraltransport ausgerüstet. Die lange Faltstation mit 2,9 Metern sichert eine schonende Faltung, besonders von großen Zuschnitten. Durch den oberen und unteren ZentralTRANSPORT in der Faltstation wird der sichere Transport von großformatigen Zuschnitten und eine exakte Faltung sichergestellt. Die hohe Qualität und die Langlebigkeit der Maschine wird auch durch die solide Bauweise des Easygluer 100 erreicht. Leichte und dennoch stabile Rollschienen aus Aluminium sichern einen gleichmäßigen Transport der Zuschnitte in der gesamten Maschine. In jeder Station sind so präzise Faltungen möglich. Der Easygluer 100 kann optional mit einem Ausrichtemodul ausgeliefert werden. Für die Verarbeitung von Längsnahtschachteln im Hochleistungsbetrieb oder für Zuschnitte aus Wellpappe sowie Spezialschachteln lassen sich so beste Faltergebnisse erzielen. Gleichzeitig lässt sich die Einrichtezeit der Maschine verkürzen. Der Easygluer 100 ist ein weiteres Produkt, das Heidelberg in Kooperation mit seinem taiwanesischen Partner herstellt. Bisher entstammt dieser Partnerschaft die Bogenstanze Varimatrix 105 C und CS, die mit mehr als 80 verkauften Maschinen seit Einführung zur China Print 2005 weltweit erfolgreich ist. Faltschachtel-Klebemaschinen für alle Ansprüche Neben den beiden bestehenden Maschinen ECO 80 und ECO 105 komplettiert Heidelberg nun mit dem Easygluer 100 sein Angebot für den Einstieg in das professionelle Faltschachtelkleben. Darüber hinaus runden die besonders leistungsfähigen Maschinen der Diana Pro und Diana X Baureihe für Hochleistungs- und Spezialanwendungen das umfassende Angebot von Heidelberg im Bereich der Faltschachtelklebemaschinen ab. Die zur Ipex 2006 neu entwickelte Generation von Faltschachtelklebemaschinen Diana X 115135 erreicht je nach Anwendungsbereich eine Geschwindigkeit von bis zu 650 Meter in der Minute. Der Voreinleger Jagfeed und die Packmaschine JapackPro sorgen für eine industrielle Verarbeitung und Verpackung der geklebten Schachteln. Damit können bis zu 200.000 Schachteln pro Stunde verarbeitet werden. Bild: Die Faltschachtel-Klebemaschine Easygluer 100 bietet fast unbegrenzte Möglichkeiten an Schachtelarten und überzeugt durch ihre Vielseitigkeit. Weitere Informationen für Journalisten: Heidelberger Druckmaschinen AG Unternehmenskommunikation Hilde Weisser Tel.: +49 (0)6221925066 Fax: +49 (0)6221925069 E-Mail: hilde.weisser@heidelberg.com Heidelberg - Veröffentlicht von pressrelations Link zur Pressemitteilung: http://www.pressrelations.de/new/standard/dereferrer.cfm?r=288836

art pro
Nachricht
28.06.07

WALTER eröffnet neues Wendeschneidplattenwerk
Tübingen/Münsingen, 21. Juni 2007 - In Münsingen, im Herzen der Schwäbischen Alb, hat die WALTER AG das weltweit modernste Wendeschneidplattenwerk gebaut. Die offizielle Eröffnungsfeier inklusive Pressekonferenz findet am 16. Juli statt. Gemeinsam mit dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Günther Oettinger wird der Vorstandsvorsitzende Peter Witteczek den Startschuss geben. Insgesamt erwartet das Unternehmen 500 Gäste aus Politik, Presse, Funk und Fernsehen sowie Kunden aus der ganzen Welt. Innerhalb von knapp acht Monaten entstanden zwischen Tübingen und Ulm auf der Schwäbischen Alb gelegen die neuen, 15.000 Quadratmeter großen WALTER-Produktionsflächen. Das Unternehmen investierte dort allein im vergangenen Jahr rund 30 Millionen Euro. Zu den in Münsingen bereits bestehenden 150 Arbeitsplätzen kamen 300 Stellen hinzu, weitere 150 sind geplant. In der Endausbaustufe pressen, sintern, schleifen und beschichten dann etwa 600 Beschäftigte in dem hochmodernen Werk innovative Wendeschneidplatten wie beispielsweise die Tigertec-Produktlinie. Neben der Präsentation der neuesten WALTER-Produkte bildet die Vorführung des kompletten Fertigungsvorgangs einer Wendeschneidplatte ein besonderes Highlight der Eröffnungsfeierlichkeiten. In einer exklusiven Werksführung demonstriert das Unternehmen dabei VIP-Besuchern das Pressen von Hartmetallpulver sowie das anschließende Sintern, Schleifen und Beschichten. Am Ende des Herstellungsprozesses steht dann - mittels hochmoderner Verpackungsmaschinen - die kundenspezifische Konfektionierung der Wendeschneidplatten, die jährlich in Millionen Stückzahlen an die zerspanende Industrie gehen. "Um global erfolgreich zu sein, setzen wir auf unsere lokalen Wurzeln und bleiben deshalb dem Standort Baden-Württemberg treu", erläutert Peter Witteczek, Vorstandsvorsitzender der WALTER AG mit Hauptsitz in Tübingen, die Unternehmensstrategie. "In diesem Zusammenhang ist auch die Entscheidung des Vorstands für die Erweiterung des Standortes Münsingen zu sehen. Gerade der Südwesten Deutschlands verfügt über eine sehr gute Infrastruktur und über hochqualifiziertes Personal. Zudem bleibt so die Nähe zu unseren Kunden gewahrt, die vor allem aus dem Werkzeugmaschinenbau und der Automobilindustrie kommen und speziell in Baden-Württemberg stark vertreten sind." WALTER AG: Die 1919 gegründete, 1990 in eine AG umgewandelte Firmengruppe zählt weltweit zu den führenden Unternehmen der Metallbearbeitung. Sie entwickelt, produziert und vertreibt Werkzeuge mit auswechselbaren Hartmetallschneiden für die Metallzerspanung, speziell Bohren, Fräsen und Drehen. Der Stammsitz befindet sich in Tübingen, weltweit werden rund 2.500 Mitarbeiter beschäftigt. Mit 30 Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern ist WALTER auf allen Kontinenten präsent. www.walter-tools.com Kontakt: Ute Gutmann, Tel. +49(0)7071701366, e-mail: ute.gutmann@walter-tools.com Bilderdownloads http://www.pr-x.de/uploadfiles/pictures/2106_125946_Beschichtung_Muens.jpg http://www.pr-x.de/uploadfiles/pictures/2106_192737_Halle_Muensingen.jpg http://www.pr-x.de/uploadfiles/pictures/2106_192505_Chargierung.jpg http://www.pr-x.de/uploadfiles/pictures/2106_193000_Pic%20and%20Pac.jpg

art pro
Nachricht
28.06.07

Der Discount fordert Tiefdruck: Ein schönes Bild für teures Geld
Die Optik der Verpackung spielt eine zentrale Rolle am Point of Sale der Produkte. Ganz gleich ob Käse oder Wurst in Mattlack oder Hochglanz: Nur ein optimales Farbbild spricht den Käufer in den Sekunden der Entscheidungsfindung an. Und das hängt auch vom Druckverfahren ab. Obwohl sich in der Praxis der günstigere und schneller herzustellende Flexodruck mit einer zufrieden stellenden Druckbildqualität durchsetzte, wird heute von den Discountern der teurere und aufwendiger zu produzierende Tiefdruck verlangt. Viele Folienhersteller müssen auf Tiefdruck umrüsten, was die Fleisch- und Wursthersteller vor große Herausforderungen stellt, da vor allem das Preis/Leistungs-Verhältnis in eine Schieflage gerät. In dieser Situation kommt es darauf an, dem Kunden mit Tiefdruck-Motiven gute Konditionen zu bieten. Der italienische Marktführer Di Mauro ist in der Lage, mit Tiefdruck produzierte Verbundfolien sehr kostengünstig und zeitnah zu liefern. Durch die Zylinderherstellung direkt im Hause entfallen lange Anfahrts- und Abstimmungswege mit entsprechenden Kosten. Ebenso ist In-Line-Kaschierung bei Di Mauro Standard, da sowohl Druck- als auch Kaschier-Maschine in der gleichen Geschwindigkeit fahren können. Zusätzlich verfügt der Italiener über Kleber, die nur sehr geringe Aushärtezeiten benötigen. Zwei bis vier Tage reichen hier je nach Verbundfolie aus, um das Produkt fertig zu stellen. Vor Auslieferung an den Kunden werden die Folien im hauseigenen Labor auf Verbundhaftung und Farblösungsmittelrückstände geprüft. Durch die Größe des Unternehmens kann Di Mauro seine Lager mit Rohmaterialien immer gut gefüllt halten, sodass oftmals auf gängiges Material bezüglich Rollenbreiten, Foliendicke und Zusammensetzung zurückgegriffen werden kann und die Herstellungszeit für die Folie wieder entfällt. „ In dieser Branche, die sehr schnelle Entscheidungen und Produktionen verlangt und von sehr geringen Margen leben muss, ist jeder eingesparte Tag und jede Kostenminimierung quasi lebenswichtig“, so Robert Nabenhauer, Geschäftsführer Nabenhauer Verpackungen, Dietmannsried im Allgäu. Nabenhauer Verpackungen GmbH Rechbergstraße 18 87463 Dietmannsried Tel. 0837423270 Fax 08374232729 info@nabenhauer-verpackungen.de www.nabenhauer-verpackungen.de Pressekontakt: Birgitt Hölzel Text & Konzept Ahornstraße 24a 85774 Unterföhring Tel.: 08995001195 mobil: 01733693614 Fax: 08999579696 bhoelzel@amers.de Nabenhauer Verpackungen GmbH, Dietmannsried, ist seit drei Jahren als Verkaufsagentur für Folienverpackungen erfolgreich am Markt tätig. Mit seinen Vertragspartnern, u.a. Di Mauro/Italien, VF Verpackungen und TFA, beide Kempten, kann er seinen Kunden, u.a. Höll, Trend Meal, Dornseifer , EDEKA ein äußerst umfangreiches Portfolio an Verpackungsfolien anbieten. Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Folienherstellern kann er jederzeit schnell und flexibel auf die Nachfrage seiner Kunden reagieren. Quelle: www.openpr.de

art pro
Nachricht
16.06.07

Druckereiriese Euro Druckservice AG will weiter expandieren
Wien, 11.06.2007 – Die Passauer Euro Druckservice AG, mit rund 1.500 Mitarbeitern und zwölf Standorten eines der größten Druckunternehmen Europas, möchte weiter expandieren. Das sagt EDS-Vorstandsvorsitzender Christian Senff in einem Interview mit der am 13. Juni erscheinenden nächsten Ausgabe des österreichischen Branchenmagazin 4c: „Rumänien ist höchstwahrscheinlich als Nächstes dran und danach vermutlich die Ukraine“. Die EDS betreibt derzeit Druckereien in Deutschland, Österreich, Tschechien, Polen und Ungarn und erwirtschaftete im Jahr 2006 einen Umsatz von insgesamt 200 Millionen Euro. Im März 2007 verkaufte der bisherige Eigentümer, die Verlagsgruppe Passau, das Unternehmen an den Londoner Finanzinvestor 3i. Senff bestätigt im Interview mit 4c auch Gerüchte, wonach das Preisband für den Verkauf „zwischen 150 und 200 Millionen Euro“ lag. Künftiges Wachstum in Zentral – und Osteuropa möchte die EDS vor allem durch den Druck von Werbeprospekten für stark in diesen Märkten expandierenden Handelsketten erreichen: „Wir sind interessiert am Mengengeschäft und das Mengengeschäft generieren wir zuerst einmal durch das Wachstum der großen Handelsketten, die bei uns ihre Prospekte und Beilagen drucken lassen“, sagt Senff. „Der Kauf durch 3i gibt uns die Möglichkeit, schneller zu wachsen, Investitionen vorzuziehen und schneller in neue Länder zu gehen. Da können wir bis Kasachstan denken“, so Senff gegenüber 4c. Rückfragehinweis: 4c – Magazin für Druck, Grafik und Verpackung Chefredaktion martin.schwarz@4-c.at www.4-c.at Tel.: +431585900051 Fax: +431585900016 Über 4c: 4c ist Österreichs größtes Magazin für Druck, Grafik und Verpackung und erscheint sechs Mal jährlich im Industriemagazin Verlag und erreicht Drucker, Designer, Werbeagenturen, Verlage und Österreichs wichtigste Printbuyer. Quelle: www.openpr.de

art pro
Nachricht
06.06.07

Mit "PackAssistant" ermitteln Experten optimierte Behälterfüllungen schneller
Wenn es um die möglichst dichte Packung von Bauteilen in Behältern geht, kommen selbst Experten zuweilen ins Schwitzen. Ganz cool bleibt dagegen der "PackAssistant". Die führende Packungssoftware vom Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen (SCAI) berechnet optimierte Behälterbefüllungen jetzt sogar noch schneller und spart so Zeit und Kosten. Anhand von 3D-Datensätzen (CAD) ermittelt die Software eine möglichst dichte Packung für baugleiche Einzelteile mit komplexen Geometrien. Das mit den Automobilherstellern AUDI und BMW sowie dem IT-Dienstleister SOLVE-IT entwickelte Programm erzielte bei Kunden verbesserte Packungsdichten von bis zu 20 Prozent. Ein Einsparungspotenzial, das sich auf viele Glieder der Logistikkette auswirkt. In seiner aktuellen Version erlaubt "PackAssistant" seinen Anwendern, die Genauigkeitsstufen der Berechnung selbst zu wählen und so noch schneller zu einem Ergebnis zu kommen. Ein neues Preismodell macht den Einsatz der Software für viele Firmen zudem noch attraktiver. Besuchen Sie das Fraunhofer SCAI vom 12. bis 15. Juni in Halle C4, Stand 501602 auf der "transport logistic" in München und entdecken den Nutzen von "PackAssistant" für Ihr Unternehmen! Auf der Messe bieten wir unseren Besuchern eine kostenlose Testversion der Software an. Link zur Pressemitteilung: http://www.pressrelations.de/new/standard/dereferrer.cfm?r=282781

art pro
Nachricht
05.06.07

Stärke reduzierte Schrumpfbeutel - Nabenhauer Verpackungen bietet 40 µm an
Der Verkaufagentur für Folienverpackungen, Nabenhauer Verpackungen, Dietmannsried, ist es zusammen mit seinen Partnern gelungen, durch stetige Weiterentwicklung der Folientypen, die Materialstärken der Schrumpfbeutelfolien immer weiter zu reduzieren. Inzwischen sind bei Schrumpfbeuteln Folienstärken von nur 40µm möglich. Das ermöglicht den zahlreichen Abpackbetrieben, die in vielen Fällen dickere Beutelqualitäten als erforderlich verwenden, ihre Produktion anzupassen und Kosten zu reduzieren. Der Einsatz von Schrumpfbeuteln bietet sich besonders für den Fleisch-, Wurst- und Käsebereich an. Da sich der Schrumpfbeutel aufgrund stetiger Materialoptimierung durch sein starkes Rückschrumpfverhalten wie eine zweite Haut eng und nahezu unsichtbar an das Produkt anlegt, saftet dieses nicht aus, verliert nicht an Gewicht und kann langsam nachreifen. Materialüberstände, wie sie bei anderen Verpackungen teilweise vorkommen, treten beim Einsatz von Schrumpfbeuteln nicht auf. Durch die hohe mechanische Festigkeit fungiert der Schrumpfbeutel gleichzeitig als Transportverpackung wie auch Verkaufsverpackung: ein Umpacken von Transportverpackung in die Verkaufsverpackung ist nicht nötig. Für jedes Produkt gibt es einen individuell abstimmten Beuteltypen. Für eine optisch verkaufsfördernde SB-Verpackung ist der Schrumpfbeutel genau richtig. Auf Anfrage sind auch spezielle Kochbeutel mit und ohne Fleischhaftung erhältlich. Der mehrlagig coextrudierte Schrumpfbeutel verfügt über herausragende Sperr- und Schutzschichten, sodass die Produkte länger frisch und haltbarer bleiben. Der Vakuumschrumpfbeutel ist als Seitennahtbeutel (ohne Naht in der Anschnittfläche) und mit runder bzw. gerader Bodennaht erhältlich. Beide Varianten sind lose oder als Kettenbeutel lieferbar. So haben Nabenhauer und seine Partner eine große Bandbreite von unterschiedlichen Durchlässigkeitswerten und eine hohe Qualität für das Verkleben überlappender Siegelungen entwickelt, die gerade für die Verpackung von Käse wichtig sind. Die Schrumpfbeutel sind in dieser geringen Stärke sowohl transparent als auch eingefärbt oder bedruckt erhältlich. Durch die enorme Materialreduzierung kann der Verpacker oder Fleisch-, Wurst- und Käsehersteller Verpackungskosten einsparen. Zum Unternehmen: Nabenhauer Verpackungen GmbH, Dietmannsried, ist seit drei Jahren als Verkaufsagentur für Folienverpackungen erfolgreich am Markt tätig. Mit seinen Vertragspartnern, u.a. Di Mauro/Italien, VF Verpackungen und TFA, beide Kempten, kann er seinen Kunden, u.a. Höll, Trend Meal, Dornseifer , EDEKA ein äußerst umfangreiches Portfolio an Verpackungsfolien anbieten. Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Folienherstellern kann er jederzeit schnell und flexibel auf die Nachfrage seiner Kunden reagieren. Kontakte: Unternehmen Nabenhauer Verpackungen Robert Nabenhauer, Geschäftsführer Rechbergstraße 18 87463 Dietmannsried Tel. 0837423270 Fax: 08374232729 info@nabenhauer-verpackungen.de www.nabenhauer-verpackungen.de Presse: Birgitt Hölzel Text & Konzept Ahornstraße 24a 85774 Unterföhring Tel.: 08995001195 Fax: 08999579696 bhoelzel@amers.de

art pro
Nachricht
17.05.07

Atlanta-Verpackungsmaschinen gründet deutsche Niederlassung
Vor fünf Jahren gründete der Verpackungs-Spezialist Angelo Forni in Bologna (Italien) das Unternehmen Atlanta Packaging, hergestellt werden Verpackungsmaschinen speziell für Kartons. Es folgten Folieneinschlag-Maschinen (Schrumpf- und Traypacker) für die Getränke- und Lebensmittel- sowie Non Food Industrie. Zwei Jahre später gründete er in Rimini Atlanta Stretch, seit 2005 bilden sie gemeinsam die Atlanta-Gruppe. Weltweit wurden über 700 Maschinen installiert, noch wenige in Deutschland. Das wird sich jetzt ändern: seit April gibt es in Ludwigsburg die Atlanta Deutschland GmbH, Geschäftsführer ist mit Giovanni Berardi ein altbekannter Profi. Die Atlanta-Gruppe (60 Mitarbeiter, Umsatzplanung für 2007: 12,5 Mio. €) produziert in Bologna und Rimini, Verkaufs- und Serviceniederlassungen gibt es in Spanien, Frankreich, England, Australien, Schweden und seit diesem Jahr in Deutschland sowie China, wo auch Halbautomaten für den chinesischen Markt produziert werden. Atlanta Stretch in Rimini stellt halb- und vollautomatische Stretcher her. Die Halbautomaten (Typen „Mytho“, „Syntesi“ und „Sfera“) werden im kleinen Leistungsbereich installiert, wo sich kein Vollautomat rentiert. Für den kleinen und mittleren Bereich bis 50 Pal./h gibt es den Vollautomat „Mytho-A“ (Drehteller-Stretcher), alternativ den Dreharm-Stretcher „Revolution“ für bis zu 75 Pal./h sowie den Ringstretcher „Omega“ für den hohen Leistungsbereich bis zu 130 Pal./h. „Omega“ hat im Gegensatz zu allen anderen Ringwicklern kein Schleifring- oder anderes System, um das Vordehnsystem anzutreiben. Diese patentierte Technologie ermöglicht den Einsatz von Jumborollen (Folienwechsel nach 3 Std. statt 50 min.) sowie flexible Ringgrößen (Palette bis 1600x1600mm). Atlanta Packaging produziert in Bologna die robusten Wrap-around-Maschinen der Typen „Giotto“, die das gesamte Leistungsspektrum abdecken. Die Folieneinschlagmaschine „Ecofard“ kann eingesetzt werden nur mit Folie, mit Folie und Flachkarton oder mit Folie und Kartontray. Der Leistungsbereich beider Maschinentypen reicht von 25 bis zu 45 Takten/min. „Wir können bereits die ersten Erfolge verbuchen, einige der namhaftesten Maschinenbauer in Deutschland haben Atlanta-Maschinen gekauft und werden diese künftig vermehrt einsetzen“, berichtet Giovanni Berardi. „Wir gehen davon aus, dass unsere hochqualitativen und zuverlässigen Maschinen und Systeme vor allem auch preislich perfekt zum deutschen Mittelstand passen!“ AdTech Ad Atlanta Deutschland GmbH Hospitalstraße 26 71634 Ludwigsburg Tel. 071416430524 Pressekontakt: broesele pr und werbung bert brosch wiesenweg 2 85399 hallbergmoos T: 0811 – 989 34 E: bert.brosch@broesele.de Atlanta Deutschland GmbH www.atlanta-stretch.com broesele pr und werbung www.broesele.de Quelle: www.openpr.de

art pro
Nachricht
02.05.07

IWKA schließt Verkauf der Verpackungstechnik erfolgreich ab
Bereits ca. drei Wochen nach dem Vertragsschluss und erfolgter kartellrechtlicher Genehmigung hat IWKA am 19. April 2007 den Verkauf des Geschäftsbereichs Verpackungstechnik an Fonds der Beteiligungsgesellschaft Odewald & Compagnie erfolgreich abgeschlossen. Aus der Veräußerung ist dem IWKA-Konzern bei einem Gesamtvolumen der Transaktion von ca. € 255 Mio. Liquidität von über € 195 Mio. zugeflossen. Gerhard Wiedemann, Vorstandsvorsitzender der IWKA Aktiengesellschaft, sagte zum Abschluss des Verkaufs: "Unter Berücksichtigung der vorhandenen Liquidität ist der Konzern damit praktisch schuldenfrei; die Eigenkapitalquote wurde entscheidend gestärkt und liegt nunmehr oberhalb 20 Prozent. Damit weist IWKA solide Finanzstrukturen aus." Wie mitgeteilt, führt der Verkauf der Verpackungstechnik zu einem erheblichen Buchgewinn nach Steuern, so dass der IWKA Konzern im Geschäftsjahr 2007 einen Ergebnisbeitrag aus Discontinued Operations von mindestens € 50 Mio. erwartet. Kontakt: IWKA Aktiengesellschaft Dr. Gert Butter Leiter Public Relations T +498217975335 F +498217975336 E-Mail: pr@iwka.de Karlsruhe - Veröffentlicht von pressrelations Link zur Pressemitteilung: http://www.pressrelations.de/new/standard/dereferrer.cfm?r=276299

art pro
Nachricht
11.04.07

Nachpasteurisierung von PP-Tiefziehfolie
Der Marktführer für MAP- Frischfleisch-Schalen aus Polypropylen, ES-Plastic GmbH & Co. KG in Hutthurm nahe Passau, und die Verkaufsagentur für Folienverpackungen, Nabenhauer Verpackungen GmbH, Dietmannsried im Allgäu, haben ihre Zusammenarbeit verstärkt. Im Bereich PP-Tiefziehfolien (Polypropylen) wollen sie somit ihre Synergien bündeln und einen größeren Kundenstamm bedienen. Ihr gemeinsames Vorgehen konzentriert sich auf die Vermarktung von nachpasteurisierbaren PP-Folien, die vor allem für frische Teigwaren und Convenience-Produkte wie beispielsweise Wurstwaren, Maultaschen oder Tortellini eingesetzt werden. Die Pasteurisierung ist gerade im Frische-Bereich notwendig, um diese Produkte durch Abtöten von Keimen haltbarer zu machen. ES-Plastic produziert in seinen zwei Extrusionswerken in der Schweiz und in Hutthurm pasteurisationsfähige PP- und PP-EVOH-Hartfolien, die auf den eigenen Tiefziehanlagen zu Siegelschalen verarbeitet oder aber direkt an Lebensmittelhersteller, die im Besitz eigener Form-Füll-Schließ-Anlagen sind, ausgeliefert werden. Dort werden die Lebensmittel meist unter Zugabe von Schutzatmosphäre luftdicht verpackt. Danach erfolgt in dem so genannten Autoklaven bei 80-100 Grad Celsius für circa 40-60 Minuten die Nachpasteurisierung. Die Länge des Vorgangs hängt vom Produkt ab. So kann die Haltbarkeit der Lebensmittel deutlich verlängert werden. Mit PP-Folien ist es Nabenhauer Verpackungen nun erstmals möglich, neben den Weichfolien auch nachpasteurisierbare Hartfolien anzubieten. „Wir können unser gut sortiertes Portfolio um ein weiteres wichtiges Produkt erweitern“, erklärt Robert Nabenhauer die erfolgreiche Zusammenarbeit. ES-Plastic profitiert vom Bekanntheitsgrad und der geschaffenen Vertrauensbasis zwischen Nabenhauer Verpackungen und seinen Kunden. So sieht es auch Andreas Kessler, Sales & Marketing Manager von ES-Plastic: „Man kennt uns vor allem aufgrund unserer hochwertigen Siegelschalen. Dass wir durch einen deutlichen Ausbau unserer Extrusionskapazität im Jahr 2006 inzwischen auch die Möglichkeit haben, Kunden mit eigenen Tiefziehanlagen an unserem 40-jährigen Folien-Know-How teilhaben zu lassen, hat sich am Markt noch nicht ausreichend herumgesprochen. Hier profitieren wir von der kompetenten Beratungskapazität und Kundennähe von Nabenhauer.“ Nabenhauer Verpackungen GmbH ist seit drei Jahren erfolgreich am Markt tätig und kooperiert mit den Vertragspartnern VF Verpackungen, TFA und Di Mauro. ES-Plastic stellt jährlich ca. 1 Mrd. Siegelschalen, Sortiereinlagen und Becher her und verfügt über eine Extrusionskapazität für den eigenen Bedarf und den Verkauf von 20.000 Tonnen PP pro Jahr. Kontakte Unternehmen: Presse: Nabenhauer Verpackungen Birgitt Hölzel Robert Nabenhauer Text & Konzept Rechbergstraße 18 Ahornstraße 24a 87463 Dietmannsried 85774 Unterföhring Tel. 0837423270 Tel.: 08995001195 Fax 08374232729 Fax: 08999579696 info@nabenhauer-verpackungen.de bhoelzel@amers.de www.nabenhauer-verpackungen.de ES-Plastic GmbH & Co.KG Hermann Daffner Verkaufsleiter Guttenhofen 1 94116 Hutthurm Tel. 08582960100 Fax:085829601111 info@es-plastic.de

art pro
Nachricht
05.04.07

Dosenpfand verfehlt Wirkung
(openPR) - Nürnberg/Bonn - Nach Erhebungen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ist der Mehrweganteil bei Erfrischungsgetränken, Wasser und Fruchtsäften im Zeitraum vom 1. Januar bis 30. November 2006 auf 34,9 Prozent zurückgegangen. Vor der Einführung des Einwegpfandes betrug die Mehrwegquote für alkoholfreie Getränke noch 51,4 Prozent. Besonders drastisch sind die Rückgänge bei Wasser: 2002 wurden 69,5 Prozent in Mehrwegverpackungen abgefüllt - 2006 waren es nur noch 44,8 Prozent. Bei den fruchthaltigen Getränken liege die Mehrwegquote bei 10,2 Prozent. "Bei den Verpackungsarten für alkoholfreie Getränke befindet sich die Einweg-PET-Flasche auf einem ungehinderten Vormarsch. Sie hat inzwischen einen Marktanteil von 50,7 Prozent", so die Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke (wafg) www.wafg-online.de. Das Einwegpfand hat nach Ansicht der wafg die vom Bundesumweltministerium beabsichtigte Lenkungswirkung "vollkommen verfehlt". Dies sei auch auf die "unprofessionelle" Einführung zurückzuführen. Die wafg erinnert daran, dass der deutsche Gesetzgeber zum 1. Januar 2003 zwar eine Pfandpflicht für bestimmte Getränke-Einweg-Verpackungen eingeführt hat, es aber versäumt habe, einen Ordnungsrahmen für ein einheitliches Rücknahmesystem aufzustellen. Statt dessen wurden bis April 2006 "großzügig" sogenannte Insellösungen zugelassen, die das Einweggeschäft insbesondere bei Discountern stark gefördert hätten. Auch für 2007 erwartet die Vereinigung weitere Zuwächse der Einweggebinde. Denn auch der traditionelle Lebensmitteleinzelhandel liste nach der Phase des Abwartens zunehmend mehr Einweg. Umweltexperten verlangen neue Regeln für das Dosenpfand: Die vom Verbraucher gezahlten Pfandbeträge sollten treuhändisch von einer neutralen Stelle verwaltet werden, damit Handelskonzerne nicht mehr mit den Pfandgewinnen kalkulieren könnten. Nach Angaben der Mehrwegbranche betreiben vor allen Dingen die Discounter einen ruinösen Preiskampf: "Brunnen und Brauereien können ihre Wettbewerbsfähigkeit nicht über einen immer weiter nach unten angepassten Preis aufrecht erhalten. Alle Branchenkenner wissen, dass Mineralwasser, abgefüllt in eine 1,5 Liter-PET-Flasche, mehr kosten muss als die in den Discountern gängigen 19 Cent. In diesem Preis sind auch die hohen PET-Preise, die Lohnkosten, Maschinenstundensätze, Transport und Logistik enthalten", so die Analyse des Fachdienstes "drinkpack direct" www.drinkpack.net . Ohne Quersubventionierung könne Einweg nicht so billig verkauft werden. "Die Politik liefert den Discountern ein kostenloses Kundenbindungsprogramm. Normalerweise kalkulieren diese Konzerne einen Erlös von 10 Prozent. Mit den Pfandeinnahmen über die nicht zurückgebrachten Einwegflaschen erwirtschaften die Discounter mit dem Segen der Bundesregierung eine Spanne von über 40 Prozent. Die lachen sich ins Fäustchen", kritisiert Ullrich Schweizer, Marketing-Geschäftsführer der Firma Hassia Mineralquellen www.hassia.com . "Durch die eingesparten Gebühren für den Grünen Punkt, durch Pfandschlupf und Recyclingeinnahmen für das sortenreine Verpackungsmaterial erzielen die Discounter jährliche Mehrerlöse von über 400 Mio. Euro. Mit diesem Geld können sie über Quersubventionen den Preis für Mineralwasser in Einwegflaschen künstlich niedrig halten", moniert Andreas Rottke, Vorstandschef der Genossenschaft Deutscher Brunnen www.gdb.de . Experten rechnen damit, dass die Mehrwegquote in Deutschland unter 20 Prozent sinken könnte, wie es bereits in Österreich und der Schweiz der Fall sei. "Die Bundesregierung ist nach der Verpackungsverordnung verpflichtet, spätestens bis zum Januar 2010 den Status quo zu überprüfen: Die aktuelle Negativentwicklung von Mehrweg zeigt allerdings, dass man so lange nicht warten kann", warnt Rottke. Im jetzt vorgelegten Novellierungsentwurf wolle die Bundesregierung das heiße Eisen Dosenpfand nicht anpacken. Man kapriziere sich auf die Trittbrettfahrerprobleme des Grünen Punktes, die es allerdings schon immer gegeben habe. Medienbüro.sohn V.i.S.d.P: Gunnar Sohn Ettighoffer Strasse 26a 53123 Bonn Germany Telefon: +49228620447 Telefax: +492286204475 medienbuero@sohn.de Online-Nachrichtendienst NeueNachricht www.ne-na.de. Quelle: www.openpr.de

art pro
Nachricht
06.03.07

Verpackungsverordnung weiter in der politischen Diskussion
Die Absicht der Bundesregierung zu mehr Gerechtigkeit bei der Umsetzung der Verpackungsverordnung, d.h. Lösung des Trittbrettfahrerproblems, hat der Arbeitsausschuss für Umweltfragen des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG) grundsätzlich begrüßt. Allerdings hat der Ausschuss der Vorstellung, dass die Wirtschaft das Vollzugsdefizit durch Denunziantentum in den Griff bekommen soll, eine klare Absage erteilt. Darüber hinaus spricht er sich für eine klare und Kosten vermeidende Kleinmengenregelung aus. Darauf verständigten sich die Ausschussmitglieder in ihrer jüngsten Sitzung, die Ende Februar in Berlin stattfand und vom neuen Vorsitzenden Siegfried Dann (Wietzendorf, Niedersachsen) geleitet wurde. Wie sich der Klimawandel auf den Gartenbau auswirkt und wie die öffentliche Diskussion über Pflanzenschutzmittel-Rückstände geführt wird, waren weitere aktuelle Themen, mit denen sich der Ausschuss beschäftigte. Die Novellierung der Verpackungsverordnung hat für die Gartenbau-Unternehmer weitreichende Folgen. Es droht der Kollaps des dualen Entsorgungssystems, also der haushaltsnahen Entsorgung von Verkaufsverpackungen. Als Ursache hierfür gelten einerseits immer mehr so genannte Trittbrettfahrer. Denn sie bringen ohne Lizenz Verpackungen in Verkehr. Die Verbraucher führen die nicht mehr gebrauchten Verkaufsverpackungen aber über die haushaltsnahe Entsorgung der Verwertung zu. Andererseits führt die steigende Tendenz zur Selbstentsorgung zu Wettbewerbsverzerrungen. Die Novelle soll hier Abhilfe schaffen. Ihr Kern liegt in der Trennung von privaten und gewerblichen Anfallstellen sowie der Verpflichtung, eine Vollständigkeitserklärung abzugeben. Doch dadurch scheinen erheblich mehr Bürokratie und Kosten auf die Betriebe zuzukommen als beabsichtigt ist, sind sich die Mitglieder des Ausschusses einig. Zudem sei es mehr als fraglich, ob eine vollständige Transparenz über 100 Prozent der in Verkehr gebrachten Verkaufsverpackungen zu erreichen ist, die auch noch von den Behörden kontrollierbar sein soll. Denn den vorhandenen vielfältigen Marktkanälen und Vermarktungsstrukturen entsprächen ebenso vielfältige Verantwortliche im Sinne der Verpackungsverordnung. Der Vorsitzende Siegfried Dann betonte, dass im Sinne des ZVG-Präsidiums für die Praxis handhabbare Lösungen gefunden werden müssen. Wie sich der Klimawandel auf Pflanzen und Gartenbau auswirken kann, schilderte Forstassessor Joachim Rock vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Er verwies dabei auch auf die Berichte der IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change). Die Forschung, so Rock, gehe davon aus, dass sich in Deutschland in den nächsten 50 Jahren regional unterschiedlich starke Auswirkungen zeigen werden. Häufiger müssten die Gärtner mit Extremsituationen kalkulieren, wie mit übermäßig starkem Regen, Hagel, Unwettern, im Sommer mit Hitze- und Dürreperioden. Generell, so die Prognose, wird es zu mehr Winterund weniger Sommerniederschlägen kommen. Rock betonte auch, dass klimabedingte Arealverschiebungen in der Diskussion um „autochthone Pflanzen“ berücksichtigt werden müssen. Dr. Reinhard Schietinger, ehemals Leiter der Mainzer Landesanstalt für Pflanzenbau und Pflanzenschutz, berichtete über die Rückstandssituation bei Obst und Gemüse, die derzeit in der Öffentlichkeit emotional diskutiert wird. Der Experte betonte, dass der Nachweis von Pflanzenschutzmittel-Rückständen unter dem allgemeinen Höchstwert der entsprechenden Rückstands-Verordnung von 0,01 mg/kg keinen Verstoß darstellen. Vielmehr seien sie der allgemeinen Kontamination zuzurechnen, wie sie auch bei Bioware gefunden werde. Außerdem stellten die Allgemeinverfügungen nach § 54 des Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuches für ausländische Erzeuger mit höheren zulässigen Werten eine Diskriminierung für inländische Erzeuger dar. Daher sei die Harmonisierung der EU-Rückstands-Höchstmengenverordnung dringend. Weiterhin wies er auf den nationalen Bericht 2004 über Rückstände hin, bei dem für Obst und Gemüse in 5,3 % der Proben Überschreitungen der nationalen Höchstmengen festgestellt wurden, während dies bei ausländischen Herkünften zu 9,5% der Fall war. Dr. Schietinger erläuterte weiterhin, wie Greenpeace mit den jüngsten Aktionen Informationen einseitig und tendenziös darstellte und so Angst beim Verbraucher erzeugt. Die Reaktionen von Lebensmittel-Discountern, nun bei Obst und Gemüse Rückstandswerte unterhalb der gesetzlich festgelegten zu verlangen, bringe dem Verbraucher keinen zusätzlichen Gesundheitsschutz. Der Umweltausschuss betont, dass die Vorteile des QSQualitätssicherungssystems gegenüber dem Verbraucher verdeutlicht werden müssen. Mehr Informationen zum Zentralverband Gartenbau im Internet : www.g-net.de Bonn - Veröffentlicht von pressrelations Link zur Pressemitteilung: http://www.pressrelations.de/new/standard/dereferrer.cfm?r=269800

art pro
Nachricht
22.02.07

Folienschweißgerät mit 3 Schweißnähten im Bereich der Außenvakuumgeräte
Das professionelle Folienschweißgerät und DIE WELTNEUHEIT mit 3 Schweißnähten im Bereich der Außenvakuumgeräte, im neuen Silbermetallic-Designgehäuse für preiswerte EUR 599.- Einsatzbereiche: -Lebensmittelverpackung in Haushalt und Gewerbe -Lebensmittelverpackung auch in Behältern möglich -Industrieteile-Verpackung für Versand -Vakuumverpackung als Korrosionsschutz Perfekt um empfindliche Ware wieder sauber und vor allem luftdicht verpacken zu können. Nie wieder unmittelbare Schimmelbildung und Qualitätsverlust an der Ware. Die Haltbarkeit wird um das 3-5 fache verlängert! Ein Lava Folienschweißgerät sorgt durch die 3 Schweißnähte dafür, dass die Ware 100 % vor Feuchtigkeit, Schmutz und weiteren äußeren Einflüssen geschützt ist. Eine riesen Auswahl an unterschiedlichen Vakuumbeuteln und Vakuum-Endlosrollen steht zur Verfügung - jeder Kunde findet für jeden Einsatzbereich die passende Größe. Das handliche Profi - Folienschweißgerät V.333 ist die Neuentwicklung und Weltneuheit bei Lava. Nie wieder undichte Schweißnähte. Perfekt, wenn die Ware einen hohen Flüssigkeitsanteil hat. Das weltweit erste Außenfolienschweißgerät (das bedeutet, die Ware liegt nicht in einer Kammer sondern vor dem Gerät - Vorteil: Die Ware kann beliebig groß sein) mit 3 Schweißnähten mit jeweils ca. 5 mm Breite und einer Schweißbandlänge von 35 cm. Besonders hervorzuheben ist zudem das neue Designgehäuse, die exakte Manometer-Anzeige, vollautomatische Arbeitsweise und der maximal erreichbare Unterdruck von -0,90 bar. Das Vakuumiergerät kommt sowohl im Gastronomie- und Kleingewerbebereich, als auch in der Industrie zum Einsatz. Das Lava Profi - Folienschweißgerät wird geliefert in einem Start-Set, bestehend aus: - Folienschweißgerät V.333 Silbermetallic Kunststoffgehäuse - Gratiszugabe im Wert von EUR 50.- (siehe unten) - Lava-Absaugvorrichtung - Set verschiedener Vakuumbeutel - Ausführliche Bedienungsanleitung - Das beste noch zum Schluß: In Deutschland ohne Versandkosten! GRATISZUGABE beim Lava WINTER-SPECIAL, bis zum 31.03.2007, bei jedem Gerät: (Im Wert von EUR 50.- / kann in Zusammensetzung nicht verändert werden) 2 Stück New-Line Vakuumbehälter 1000 ml - rund 1 x (VE) Vakuumbeutel 25 x 40 cm Lava führt! Diese Qualitätsmerkmale der Weltneuheit V.333 überzeugen jeden: Das Folienschweißgerät V.333 ist geeignet für täglichen Dauereinsatz in Gewerbe und Industrie - Problemlose Verwendung glatter Siegelrand-Vakuumbeutel (ab 120 my Stärke) - 100 % saubere Verschweißung bei Ware mit etwas erhöhtem Flüssigkeitsanteil - Saugleistung: 26 Liter pro Minute - Maximaler Unterdruck: -0,90 bar - Schweißbandlänge: 350 mm - Max. Nennleistung: 800 Watt - 5 mm breite 3-fach Schweißnaht - Verwendung von Hochleistungs-Kolbenpumpe mit Kugellagern - Gegen geringen Mehrpreis kann der Unterdruck eingestellt werden (L+ Druckregulierung) - Serienmäßiger Flüssigkeitsabscheider - schützt die Pumpe vor Flüssigkeit - Überdimensional große Schweißtrafos, dadurch keine Überhitzung des Gerätes möglich - Bis zu 1000 Schweißnähte am Stück oder stundenlanges Arbeiten möglich - Stufenlos einstellbare Schweißzeit, perfekt um versch. starke Folien zu verschweißen - Wartungsfreie Ausführung - keine Folgekosten! - Abmessungen Gerät: 430 x 275 x 110 mm (BxTxH) - Gewicht: 5,85 kg Ein Lava Folienschweißgerät ist eine langfristige Investition und hat eine durchschnittliche Lebensdauer von 15 Jahren! LAVA Vakuumverpackung Valentinstr. 31 - 1 D-88348 Bad Saulgau Tel: ++49075812108 Fax: ++49075815806 E-mail: verkauf@la-va.com Internet: www.la-va.com Lava ist eine erfolgreiche Marke des deutschen Unternehmens LANDIG Sondergerätebau, mit Sitz in Bad Saulgau (Süddeutschland). Seit nahezu 25 Jahren ver-trauen die Kunden auf hochwertige und praxisgerechte Produkte von LANDIG. Hochrationelle Produktionsmethoden und der Einsatz bester Materialien gewährleisten leistungsfähige Produkte in zukunftsweisender Verarbeitungsqualität. Alle Lava-Produkte stammen aus der eigenen Entwicklung und werden unter strengen Richtlinien hergestellt. Jedes Vakuumiergerät durchläuft eine 100%-ige Prüfung und Funktionskontrolle bevor es das Unternehmen verlässt. Quelle: www.openpr.de

art pro
Nachricht
14.02.07

"Dosenpfand hat Ziel verfehlt"
„Die 2003 geänderte Verpackungsverordnung - landläufig Dosenpfand genannt - sollte die Mehrwegquote bei Getränken erhöhen. Doch genau das Gegenteil ist eingetreten“, berichtet die Tageszeitung „Die Welt“. In Deutschland steige die Zahl der Einwegverpackungen rapide an. Im Jahr 2003 wurde das Pflichtpfand für ökologisch nachteilige Getränkeverpackungen eingeführt, weil die Mehrwegquote in drei auf einander folgenden Jahren unterhalb von 72 Prozent lag. „Nimmt man diese Zahl als Maßstab, dann ist das Pflichtpfand grandios gescheitert. Nach Erhebung der Konsumforscher der GfK waren im vergangenen Jahr gerade mal 34,6 Prozent aller Verpackungen für nichtalkoholische Getränke – Milch ausgenommen – Mehrwegartikel. Und die Tendenz ist fallend. Im zweiten Halbjahr 2006 lag die Quote nur noch bei 32,6 Prozent“, so die Welt. Selbst bei Mineralwasserflaschen ist die Einwegflut nicht mehr zu bremsen. „Zum Start des Dosenpfandes ist die Mehrwegquote bei Mineralwasser zwar kurzzeitig gestiegen. Bis Ende 2006 hat sich die Situation aber dramatisch verschlechtert. Für das vergangene Jahr kommt man nach Erhebungen der GfK nur noch auf einen Durchschnittswert von 44,5 Prozent. Die Dezemberzahlen mit 41,1 Prozent zeigen, dass der Abwärtstrend unvermittelt anhält und der gesamten Branche zunehmend Angst bereitet. Vor gut zehn Jahren lag die Mehrwegquote für Mineralwasser noch bei 87,7 Prozent“, so Andreas Rottke, Vorstandschef der Genossenschaft Deutscher Brunnen. Bei Fruchtsaft breche das Mehrwegsystem mit 34,7 Prozent schon zusammen, denn mit einer Quote von unter 40 Prozent könne man das nicht mehr wirtschaftlich betreiben. Die handwerklichen Fehler der Verpackungsverordnung, wie die anfänglich zugelassenen Insellösungen, waren nach Auffassung von Rottke das Einfallstor für den Siegeszug der Discounter beim Absatz von Einweggetränken. Davon habe sich der Mehrwegmarkt nicht mehr erholt. Die mangelhaft konzipierte Rechtslage führe den Discountern „Windfall Profits“ zu. Aus den größten Dosenpfand-Boykotteuren, kommentierte ein Diskussionsteilnehmer, wurden die größten Dosenpfand-Profiteure. „Durch die eingesparten Gebühren für den Grünen Punkt, durch Pfandschlupf und Recyclingeinnahmen für das sortenreine Verpackungsmaterial erzielen die Discounter jährliche Mehrerlöse von über 400 Millionen Euro. Mit diesem Geld können sie über Quersubventionen den Preis für Mineralwasser in Einwegflaschen künstlich niedrig halten“, moniert Rottke. Umgerechnet auf den Literpreis koste Mineralwasser beim Discounter 13 Cent und im normalen Einzel- oder Getränkehandel 50 Cent. Die rund 220 mittelständisch geprägten Mineralbrunnenbetriebe seien unter diesen Bedingungen nicht mehr konkurrenzfähig. „Bei Aldi & Co. sind es nur noch fünf national operierende Lieferanten, die zum Zuge kommen“, sagt Rottke. Nur diese Firmen beherrschen den Einwegmarkt. Die Politik müsse schnell etwas tun, wenn sie den Mehrwegmarkt noch erhalten wolle. Das Pflichtpfand für Einweggetränke in der heutigen Ausgestaltung reiche nicht aus und sollte um eine Abgabenlösung ergänzt werden. „Die Todesspirale für den Mittelstand ist in vollem Gange. Einen vergleichbaren Preisunterschied zwischen Discountern und dem Getränkehandel mit einem Faktor von 4,5 findet man in keinem anderen Zweig der Lebensmittelbranche. Die Politik liefert den Discountern ein kostenloses Kundenbindungsprogramm. Normalerweise kalkulieren diese Konzerne einen Erlös von 10 Prozent. Mit den Pfandeinnahmen über die nicht zurückgebrachten Einwegflaschen erwirtschaften die Discounter mit dem Segen der Bundesregierung eine Spanne von über 40 Prozent. Die lachen sich ins Fäustchen“, kritisiert Ullrich Schweizer, Marketing-Geschäftsführer der Firma Hassia Mineralquellen. Es gebe keine anderen Sortimentsbestandteile, wo Discounter soviel verdienen könnten. Die Speerspitze für den ruinösen Preiskampf lieferte die Regierung. In der Konsequenz führe das zur Aldisierung oder Wal-Martisierung der Gesellschaft, wie es David Bosshart, Chef des Schweizer Gottlieb-Duttweiler-Instituts, in seinem Buch „Billig“ vorausgesagt habe: „Wo wir auf der einen Seite von Bergen von günstigen Produkten für Kunden profitieren, beschleunigen wir auf der anderen Seite die Rationalisierung der Arbeitsplätze, miserable Karrierechancen und das Anwachsen von schlecht bezahlten Jobs“, zitierte Schweizer aus dem Bosshart-Buch. Die Situation stelle sich für die deutsche Brunnen-Industrie genauso dar. „Die Atomisierung unserer Unternehmen, die regional tätig sind, führt zu einer Anpassung an die Discounter. Wer aber mit diesen Konzernen Geschäfte macht, wird zu deren Double. Das gilt nicht nur für Lieferanten, sondern auch für den klassischen Lebensmitteleinzelhandel. Es läuft alles nur noch über den Preis“, erklärt Schweizer. In Deutschland habe in den vergangenen drei Jahren ein Umerziehungsprozess für die Konsumenten begonnen von unvorstellbaren Ausmaßen. Jeder Verbraucher, der noch einen normalen Mineralwasser-Mehrwegkasten kaufe, müsse sich als Idiot vorkommen. Gerd Bollmann, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, sieht den akuten Handlungsbedarf zur Rettung von Mehrweggetränken. Alle politischen Akteure würden allerdings davor zurückschrecken, nach dem jahrelangen Dosenpfand-Streit das Thema anzupacken. Düster sind die Prognosen von Handel und Industrie. „Rewe-Manager Herbert Krosch zum Beispiel rechnet bis Jahresende mit einem Anstieg der verkauften Einweggebinde auf 16 Milliarden Stück. Das wären vier Milliarden mehr als im Gesamtjahr 2006 verkauft worden sind“, schreibt die Welt. Umfragen zufolge mache der Kunde heute keinen Unterschied mehr zwischen Einweg und Mehrweg. Schließlich sei beides bepfandet. Dadurch verschwinde das Umweltbewusstsein der Verbraucher und es falle ihm leichter zu Einweg zu greifen. Und damit trete genau das Gegenteil dessen ein, was bezweckt war. Experten rechnen damit, dass die Mehrwegquote in Deutschland unter 20 Prozent sinken könnte, wie es bereits in Österreich und der Schweiz der Fall sei. Die Bundesregierung ist nach den rechtlichen Vorgaben verpflichtet, spätestens bis zum Januar 2010 den Status quo zu überprüfen: „Die aktuelle Negativentwicklung von Mehrweg zeigt allerdings, dass man so lange nicht warten kann“, warnt Rottke. Medienbüro.sohn V.i.S.d.P: Gunnar Sohn Ettighoffer Strasse 26a 53123 Bonn Germany Telefon: +492286204474 Telefax: +492286204475 medienbuero@sohn.de Online-Nachrichtendienst NeueNachricht www.ne-na.de. Quelle: www.openpr.de

art pro
Nachricht
03.02.07

Vernetzte Ausbildung im Druck- und Verpackungsbereich der Hochschule der Medien
Dazu zählen die Druckmaschine Heidelberg Speedmaster CD 74 6+L-C, das farbmetrische Messgerät Prinect Image Control, die Faltschachtelklebemaschine Diana, ebenfalls von Heidelberg, das Leimauftragsystem der Firma hhs, sowie das Schneidesystem Polar 92 XT und eine Kama Bogenstanzmaschine. Grußworte anlässlich des Startlaufs und der Einweihung der Maschinen sprachen Professor Dr. Alexander W. Roos, Rektor der Hochschule der Medien, Bernhard Schreier, Vorstandsvorsitzender Heidelberger Druckmaschinen AG und Ehrensenator der Hochschule, sowie Michael Neugart, Geschäftsführer Polar-Mohr GmbH & Co. KG., Hofheim. Anschließend standen in den Fachabteilungen zahlreiche Demonstrationen auf dem Programm. Professor Axel Ritz, im Studiengang Druck- und Medientechnologie für die Lehre im Offest-Druck verantwortlich, stellte die vernetzte Druckproduktion mit JDF und CIP4 vor. Im Verpackungstechniklabor wurden die Möglichkeiten der Faltschachtelklebemaschine Diana 74 Pro, der Kama Heißfolienprägeeinrichtung und des Planschneiders Polar 92 XT gezeigt. HdM-Rektor Professor Dr. Alexander W. Roos betonte, dass die neuen Druck- und Verpackungstechnologien eine enorme Chance für Innovationen in Lehre und Forschung an der HdM bedeuteten. Damit könne die Hochschule ihre Position in der Ausbildung des Branchen-Nachwuchses weiter ausbauen. Der Schritt in die Zukunft sei gemacht. Bernhard Schreier, Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG und Ehrensenator der Hochschule seit November 2003, unterstreicht: "Die Investition in moderne Technologie ist die Grundvoraussetzung, Wissen und Erfahrungswerte während der Ausbildung aufzubauen und Studierende fit für künftige Aufgaben zu machen!" Die Offset-Druckmaschine wurde mit umfangreichen Vernetzungskomponenten angeschafft, um mit Studenten an modernen, aktuellen Produktionsmitteln arbeiten zu können. Die HdM hat sie im Rahmen eines DFG-Projektes nach einer europaweiten Ausschreibung erworben. 50 Prozent der Anschaffungskosten trägt der Bund, das Land Baden-Württemberg steuert 35 Prozent der Kaufsumme bei und die HdM übernimmt die verbleibenden 15 Prozent aus dem eigenen Etat. "Vorrangig wird die Heidelberg Speedmaster in technologischen Praktika, in studentischen Projekten und Forschungsarbeiten eingesetzt", so Axel Ritz. Ein hochwertiger Kalender - "Brauchst du"s - 10 Gebote im Angebot" - wurde bereits auf der Neuerwerbung gedruckt. Er entstand in enger Abstimmung mit der Abteilung Bildbearbeitung der HdM. Bei der Stuttgarter Kalenderschau 2007 erhielt das studentische Projekt eine "Besondere Anerkennung". Über 1000 Kalender aus aller Welt waren im Wettbewerb vertreten. Das Besondere der Neuinstallation sei die mehrdimensionale Vernetzung, erklärt Ritz. Es gebe nun eine Durchgängigkeit vom Entwurf bis zum Buch, von der Verpackungs-Konstruktion bis zur Faltschachtel sowie eine Durchgängigkeit in der JDF-Vernetzung vom Angebot über die technische Datenkommunikation bis hin zur wirtschaftlichen Bewertung. "Die Einbettung in die Vorstufentechnologien, die Weiterverarbeitung und die organisatorischen und wirtschaftlichen Belange ist in der Hochschul-Lehre einmalig", schätzt Ritz. Faltschachtelklebemaschine und Planschneider werden mit der Druckmaschine für die Umsetzung anspruchsvoller Verpackungsprojekte in den Lehrveranstaltungen Designprojekt, Druckveredelung sowie Produktions- und Verarbeitungstechnik eingesetzt, ergänzt Matthias Franz, Professor für Produktions- und Automatisierungstechnik im Studiengang Verpackungstechnik. Schwerpunkthemen in diesen Lehrveranstaltungen seien Verpackungen auf der Basis nachwachsender Rohstoffe. Da die Gestaltung der Verpackung die Kaufentscheidung am point of sale wesentlich beeinflusse, seien bei der Ausbildung der künftigen Verpackungsingenieure funktionsgerechtes Konstruieren sowie Druck- und Veredelungstechniken bei der Verpackungsentwicklung eng miteinander verbunden. "Der praktischen Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse wird in den Verpackungsstudiengängen ein hoher Stellenwert zugemessen", so Franz weiter. Die Faltschachtelklebemaschine, zu Sonderkonditionen gemietet, wird auch der Stuttgarter Johannes-Gutenberg-Schule für Ausbildungszwecke zur Verfügung stehen. Der Planschneider Polar 92 XT von Polar-Mohr wurde der HdM als Leihgabe zur Verfügung gestellt. Kontakt: Kerstin Lauer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 071189232020 E-Mail: presse@hdm-stuttgart.de Link zur Pressemitteilung: http://www.pressrelations.de/new/standard/dereferrer.cfm?r=265401

art pro
Nachricht
20.01.07

Verpackungsentsorgung kommt in Bewegung
Die ISD INTERSEROH Dienstleistungs GmbH wird vom 29.01. - 01.02.207 mit einem eigenen Stand auf der internationalen Zuliefermesse für die Süßwarenwirtschaft ProSweets Cologne in Köln vertreten sein. Zu finden ist Interseroh in Halle 10.1, Standnummer D040. Die ProSweets Cologne stellt als internationale Messe eine Kommunikations- und Geschäftsplattform für Zulieferer, Hersteller und Handel der Süßwarenbranche dar und deckt von den speziellen Roh- und Inhaltsstoffen über die erforderlichen Maschinen und Anlagen bis hin zur Verpackung alle Bedürfnisse der Süßwarenwirtschaft ab. Als Partner der Lebensmittelindustrie im Bereich der Rücknahme gebrauchter Verpackungen bietet Interseroh die gesamte Dienstleistungspalette der Organisation und Dokumentation der Entsorgung und Verwertung von Verkaufs- und Transportverpackungen an. Mit dem Dualen System INTERSEROH ist das Unternehmen seit August 2006 in allen 16 Bundesländern zugelassen und stellt damit bei der haushaltsnahen Verpackungsrücknahme eine bundesweite Alternative zum bisherigen Monopol des Dualen Systems Deutschland („Der Grüne Punkt“) dar. Für die haushaltsnahe Sammlung der gebrauchten Verpackungen greift Interseroh auf die bestehenden Systeme mit Gelben Tonnen und Säcken sowie Glas und Altpapiercontainern zurück. Das INTERSEROH Selbstentsorger-System hingegen bietet unter Berücksichtigung der Vertriebswege eine kostengünstige ordnungsgemäße Rücknahme und Verwertung von Verpackungen an, die direkt beim Handel oder bei gewerblichen Endverbrauchern anfallen. mehr zum Thema: Ermittlungen gegen Manager von Metro, Tengelmann, Aldi Es geht um einen Milliardenmarkt, das Geschäft mit dem Grünen Punkt. Rund drei Milliarden Umsatz hat er den so genannten Lizenzgebern im vergangenen Jahr gebracht. Jetzt sollen noch einige hinzukommen. Die müssen zwar unter mehreren Mitbewerbern aufgeteilt werden, weil es das Bundeskartellamt so wollte. Aber der Bundesumweltminister ist offenbar entschlossen, dem derzeitigen Trio neue Einnahmequellen zu erschließen. Den Selbstentsorgern soll es an den Kragen gehen. Da wird schon mal mit harten Bandagen gekämpft. Quelle: www.pressemitteilung.ws

art pro
Nachricht
02.01.07

Duale Systeme für die Verpackungsentsorgung bekommen erneut Zuwachs
Nachdem die Kölner Reclay-Gruppe mit Redual den Aufbau eines weiteren Systemträgers angekündigt hatte, will nun erstmals die mittelständische Entsorgungswirtschaft den auf rund 1,5 Mrd € Jahresumsatz geschätzten Markt besetzen. Zentek ließe auf seinen Internetseiten ankündigen, dass die Kölner Zentek GmbH & Co. KG derzeit ein eigenes System aufbaue, berichtet das Branchenmagazin EUROPATICKER Umweltruf. Nils Röpke führt die Geschäfte der mittelständischen Entsorgerkooperation, deren Gesellschafter die Entsorgungsunternehmen Jakob Becker, Nehlsen, Tönsmeier, Stratmann sowie die süddeutsche Entsorgerkooperation Logex sind. Die konzernunabhängigen Entsorger mit regionalen Schwerpunkten zählen nach Remondis, Sulo und Alba zu den größeren Unternehmen der Branche in Deutschland. Wie Röpke sagte, seien die Vorbereitungen für das "Duale System Zentek" in der Endphase. Das Unternehmen sei deshalb bereits in allen Bundesländern vorstellig geworden. Die bundesweite Freistellung des Systems erwartet er im Lauf des nächsten Jahres. Zentek wolle im Bereich der Verpackungsentsorgung ein Fullservice-Anbieter werden. Man habe damit auf Kundenwünsche reagiert, sagte Röpke. Für das neue Geschäftsfeld werde der Vertrieb massiv ausgebaut. Das Gemeinschaftsunternehmen verfügt bereits seit geraumer Zeit über Erfahrung bei der Organisation der Verpackungsentsorgung, unter anderem in den Bereichen Transportverpackungen und Selbstentsorgung von Verkaufsverpackungen im Rahmen von Branchenverträgen und der Werkstattentsorgung. Die Zentek-Gesellschafter selbst sind als Vertragspartner der Duales System Deutschland GmbH (DSD) seit langen Jahren im operativen Geschäft mit Verpackungsabfällen eingebunden. Zentek bezeichnet sich selbst als Spezialist für überregionale Entsorgungssysteme. Dazu wurden bislang kunden- und branchenspezifische Lösungen für überregional, bundesweit und grenzüberschreitend tätige Unternehmen entwickelt. Im Jahr 2005 hat Zentek mit der Entsorgung von Transport- und Verkaufsverpackungen ein neues Geschäftsfeld aufgebaut. Dafür konnten Küchenhersteller und Elektrogerätehersteller als Kunden gewonnen werden. Der seit Jahresbeginn laufende Entsorgungsvertrag für Transportverpackungen so genannter "Weißer Ware" umfasst rund 18.000 Anfallstellen in Deutschland und bezieht rund 170 Hersteller und Importeure der Küchenmöbel- und Elektrogeräteindustrie mit ein. Zudem ist Zentek für die Verpackungsentsorgung der Sanitär-Heizung-Klima-Branche zuständig. Daneben ist das Unternehmen in der Werkstattentsorgung aktiv. Kunden von Zentek aus der Autoindustrie sind z. B. Opel und Renault/Nissan. Im Bereich der E-Schrott-Entsorgung zählt eine Kooperation von Hausgeräteherstellern, der sich unter anderem Bauknecht, Liebherr, Miele und Stiebel Eltron angeschlossen haben, zu den Vertragspartnern von Zentek. Insgesamt beschäftigt der Kreis der fünf Zentek-Gesellschafter zusammen etwa 14.000 Mitarbeiter an über 200 Standorten bundesweit. Sie verfügen über rund 100 Recyclinganlagen, etwa 50 Verwertungsanlagen und ca. 3.000 Entsorgungsfahrzeuge. Der Umsatz der Gesellschafter beträgt insgesamt etwa 1,3 Mrd € pro Jahr. Das Netz der Zentek-Systementsorger umfasst bundesweit mehr als 250 Standorte. Bisher sind neben der Duales System Deutschland GmbH nur die ISD Interseroh GmbH und die Landbell AG bundesweit als Systemträger zugelassen. Die Remondis-Tochter Eko-Punkt GmbH verfügt über zwei Freistellungen in Hamburg und Bayern. Wie Zentek im Aufbau sind das System "Vfw 6.3" von der Kölner Vfw AG und das System Redual der Reclay GmbH. Grundlage für die Arbeit der Systeme ist die Mitbenutzung des vorhandenen Erfassungssystems, für das bislang alleine der Marktführer DSD Aufträge ausschreibt. Quelle: www.pressemitteilung.ws

art pro
Nachricht
06.12.06

Innovationen zur haushaltsnahen Verpackungsentsorgung gefordert
Eine restriktive Auslegung der Verpackungsverordnung verhindert seit Jahren, dass z.B. für innovative, besonders wertstoffhaltige Kunststoffe ein geschlossener Materialkreislauf aufgebaut und betrieben werden kann. Eine gesetzlich geschaffene unüberwindbare Markteintrittsbarriere für ökologisch und ökonomisch sinnvolle Innovationen darf jedoch nicht Standard für den Unternehmensstandort Deutschland werden, beklagt die fränkische BellandVision GmbH, gegenüber dem Magazin europaticker. Auch nach anderthalb Jahrzehnten Getrenntsammlung im Gelben Sack kostet jeder Liter Rohöl über 3 Euro, der durch das Recycling von gebrauchten Kunststoffverpackungen heute eingespart wird. Auch der Kölner Volkswirtschaftsprofessor Carl Christian von Weizsäcker hat in einem Schreiben an die Umweltminister von Bund und Länder die „äußerst schlechte“ Ökoeffizienz der haushaltnahen Sammlung von Verpackungsabfall kritisiert. So koste selbst unter vorteilhaften Annahmen über die werkstoffliche Verwertung von Kunststoffen jeder eingesparte Liter Rohöl aus der Getrenntsammlung des Gelben Sackes über 3 Euro. Demgegenüber sei auf dem Weltmarkt der Liter Rohöl für rund 30 Cent zu erwerben. „Das ist ein Aufpreis von mehr als 1.000 Prozent“, moniert Weizsäcker. Ähnlich sei das Verhältnis zu den kommunalen Abfallgebühren. Im Bundesdurchschnitt zahle der Verbraucher für den gelben Sack den 10-fachen Preis dessen, was ihn sonst der Restmüll kostet. „Denn die Sammlung des Grüne Punkt-Konzerns DSD ist keineswegs unentgeltlich. Die Kosten sind in die Verkaufspreise der Waren eingerechnet. Dieser Anteil beträgt zwischen 1,5 Prozent bei Drogerieartikeln und rund 3 Prozent bei Lebensmitteln“, erläutert Weizsäcker. Um diese miserable Ökoeffizienz substanziell zu verbessern, fordert die BellandVision GmbH die Beseitigung von Markteintrittsbarrieren für grundlegende Innovationen. Aufnahme einer Innovationsklausel in die Verpackungsverordnung Die aktuelle Diskussion über eine Novellierung der Verpackungsverordnung böte der Politik jetzt die Chance, die Verordnung zu modernisieren – im Sinne nachhaltiger Innovationen und eines substanziellen Wettbewerbs zum Wohle von Verbrauchern und Wirtschaft. BellandVision GmbH unterstütze derartige Überlegungen und schlägt die Aufnahme einer Innovationsklausel in die Verpackungsverordnung vor. Eine solche Klausel soll einen nachhaltigen Wettbewerb mit innovativen Materialien und Systemen auslösen mit dem Ziel einer signifikanten Steigerung der Öko-Effizienz. Diese sei beim Recycling der herkömmlichen Kunststoffe verheerend und führt zu unsinnigen Belastungen von Verbrauchern und Wirtschaft, wenn nach einer kostspieligen Getrenntsammlung aus den gebrauchten Verpackungen Lärmschutzwände oder Parkbänke werden. In Europa würden Deutschlands Verbraucher deshalb auch am kräftigsten zur Kasse gebeten: Sie bezahlen mit den internalisierten Kosten für den Grünen Punkt ein Vielfaches der kommunalen Müllgebühren und werden bei den Kosten der Verpackungsentsorgung dreimal so hoch belastet wie z.B. die französischen Verbraucher. Die BELLAND-Initiative zielt deshalb auf eine langfristige Stabilität und Akzeptanz der haushaltsnahen Getrenntsammlung, die ökologisch und ökonomisch sinnvoll fortentwickelt werden soll. Die BellandVision GmbH will hierzu einen aktiven Beitrag leisten. Neben ihrem Einsatz für mehr Innovationen hat sich der fränkische Marktführer für handelsorientierte Branchenlösungen deshalb entschlossen, zusätzlich zum bewährten Dienstleistungsangebot für Selbstentsorger ein eigenes duales System aufzubauen. Damit kommt das Unternehmen auch dem Wunsche vieler seiner Kunden nach, die nach Erhalt der behördlichen Systemfeststellungen unter dem Namen „BELLANDDual“ weitere Verpackungsmengen bei BellandVision lizenzieren können. Die Politik darf einen Stillstand bei Wettbewerb und Innovationen nicht zulassen. Markteintrittsbarrieren für ökologisch und ökonomisch sinnvolle Innovationen müssen auch im Verpackungsbereich beseitigt werden. Nicht zuletzt die Umweltpolitik ist gefordert, Deutschland zum „Land der Ideen“ zu entwickeln, in welchem diese Ideen auch umgesetzt werden können. Anderthalb Jahrzehnte nach Getrenntsammlung im Gelben Sack Quelle: www.pressemitteilung.ws

art pro
Nachricht
27.10.06

Ifeu-Ökobilanz: Getränkekarton besser als PET-Flasche - Standortbestimmung für den deutschen Verpackungsmarkt
Von Gunnar Sohn Heidelberg - Eine neue Ökobilanz des Instituts für Energie und Umweltforschung (IFEU) http://www.ifeu.org, Heidelberg, sieht den Getränkekarton als ökologisch vorteilhafter an als die Kunststoff-Flasche aus PET: Im direkten Vergleich mit PET sind „bei allen durchgeführten Systemvergleichen ökologische Vorteile erkennbar“, heißt es in der Studie. „Die Ergebnisse zeigen, dass der Getränkekarton vom Umweltbundesamt (UBA) zu Recht als eine ‘ökologisch vorteilhafte’ Verpackung qualifiziert wird und daher vom Pfand befreit ist“, kommentierte Wilhelm Wallmann, Geschäftsführer des Fachverbandes Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel (FKN) http://www.getraenkekarton.de, die Ergebnisse. Der FKN habe die Studie in Auftrag gegeben, weil in den vergangenen Jahren viele neue Verpackungen auf den Markt gekommen seien. Außerdem hätten die Pfandregeln der Verpackungsverordnung die Getränke- und Verpackungsmärkte erheblich in Bewegung gebracht: Bei Bekanntgabe der Ergebnisse der letzten UBA-Ökobilanzen vor vier Jahren habe die PET-Flasche zum Beispiel bei fruchthaltigen Getränken keine Rolle gespielt. Inzwischen habe sie Mehrwegverpackungen und Einweg-Glasflaschen weitgehend verdrängt. Bei Milchgetränken sei eine ähnliche Entwicklung nicht ausgeschlossen. Die Studie bilanziert Getränkekartons und PET-Flaschen mit einem Füllvolumen von 0,2 bis 1,5 Liter für Fruchtsäfte, Fruchtnektare, Eistee, Milchmischgetränke und Frischmilch mit unterschiedlich langer Haltbarkeitsdauer. Es wurden Verpackungen untersucht, die 2005 auf dem deutschen Markt vertreten waren. Beim Getränkekarton sind alle Verpackungs-Varianten entsprechend ihrer Marktanteile berücksichtigt. Damit bildet die Studie den Gesamtmarkt repräsentativ ab. Darüber hinaus wurden in einem „Zukunftszenario 2010“ technologisch denkbare Optimierungen der PET-Flasche – wie geringere Flaschengewichte – unterstellt und mit aktuellen Getränkekartons verglichen. „Mit dieser konservativen Rechnung ‘alt gegen neu’ wollten wir auf der sicheren Seite sein“, so Wallmann. Ein weiteres „Zukunftszenario“ betrifft die 1-Liter-PET-Milchflasche, die man derzeit in Deutschland nicht kaufen kann, die aber in einigen Nachbarländern angeboten wird. Die Studie unterscheidet zwischen Verpackungen mit unterschiedlichen Barriere-Eigenschaften. So werden für empfindliche Produkten wie Säfte Verpackungen eingesetzt, die das Eindringen von Licht und Luftsauerstoff weitgehend verhindern und eine Haltbarkeit des Produkts von bis zu 12 Monaten ermöglichen. Bei Getränkekartons wird zu diesem Zweck eine Aluminiumfolie verwendet. Kunststoffflaschen werden aus mehreren Lagen hergestellt oder beschichtet. Aufgrund des höheren Materialaufwandes schneiden diese Verpackungen generell schlechter ab, als Verpackungen mit geringerer Barrierewirkung. Dies gilt für Verpackungen, in denen Eistee und Frischmilchprodukte abgefüllt werden . Bei 1-Liter-Verpackungen für Fruchtgetränke mit langer Mindesthaltbarkeitsdauer liegt der Getränkekarton in sechs von acht Wirkungskategorien vor PET. Bei kleineren Packungsgrößen ergibt sich ein ähnliches Bild. „Bemerkenswert“, so die Autoren der Studie, „ ist der große Unterschied bei Treibhauseffekt und fossilem Ressourcenverbrauch.“ Diese Kategorien werden vom Umweltbundesamt in ihrer ökologischen Bedeutung als „sehr groß“ oder „groß“ eingestuft. Nicht so deutlich fallen die Unterschiede bei den 1,5-Liter-Eisteeverpackungen aus. Dort werden sogenannte „PET-Monolayer-Flaschen“ ohne Barriere eingesetzt. Beim Vergleich von Verpackungen für Milchmischgetränken mit kurzer Mindesthaltbarkeitsdauer ist der Getränkekarton mit Ausnahme der Kategorien „Aquatische Eutrophierung“ und „Naturraumbeanspruchung Forst“ in allen anderen Fällen ökologisch günstiger. Bei Frischmilch zeigt sich ein ähnliches Bild. Auch hier legt das Autorenteam besonderen Wert auf die Feststellung: „Beim Treibhauseffekt und fossilem Ressourcenverbrauch ist der Systemunterschied zwischen Karton und PET-Flasche noch deutlicher ausgeprägt als bei den betrachteten Saft- und Eistee-Verpackungen.“ Quelle: www.pressemitteilung.ws

art pro
Nachricht
28.09.06

Verpackungsverordnung soll überarbeitet werden
Berlin, www.ne-na.de - Das Bundesumweltministerium hat sich mit den mit Teilen von Industrie und Handel über die Grundzüge einer Novelle der Verpackungsverordnung verständigt. "Wir wollen die haushaltsnahe Entsorgung bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern sichern, Schlupflöcher für Trittbrettfahrer schließen und zugleich die Bedingungen für einen fairen Wettbewerb verbessern", sagte der Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Matthias Machnig. Die geplante Novelle werde eine klare Trennung der Tätigkeitsfelder von dualen Systemen und Selbstentsorgern sowie mehr Wettbewerb unter den dualen Systemen herbeiführen. "Die Bürgerinnen und Bürger sollen wie gewohnt auf die effiziente haushaltsnahe Sammlung von Verkaufsverpackungen zurückgreifen können", sagte Machnig. In Zukunft sollen alle Verpackungen, die in den Verkauf gelangen und zur Abgabe an private Haushalte bestimmt sind, bei einem dualen System zu lizenzieren sein. Verpackungen die im gewerblichen Bereich anfallen, dazu zählen auch Kantinen, Verwaltungen, Kasernen, Krankenhäusern sowie Bildungseinrichtungen, müssen von den Einrichtungen selbst entsorgt werden. An diesen Stellen werde eine Entsorgung durch haushaltsnahe Systeme nicht mehr zulässig sein. „Vollständigkeitserklärungen, die von Wirtschaftsprüfern testiert werden, sollen die Transparenz und Kontrolle verbessern. Aus den Erklärungen wird hervorgehen, in welchem Umfang der Vertreiber Verpackungen in Verkehr bringt, die für private Haushalte beziehungsweise Gewerbe bestimmt sind. Darüber hinaus sollen die Bedingungen für den Wettbewerb bei der Entsorgung verbessert werden. Entsorgungsdienstleistungen werden künftig nicht mehr allein durch den Marktführer, sondern jeweils in einzelnen Erfassungsgebieten durch unterschiedliche duale Systeme ausgeschrieben“, teilte das BMU mit. Der Verband Kommunale Abfallwirtschaft und Stadtreinigung (VKS) hält die vom Bundesumweltministerium vorgestellten Eckpunkte für unzureichend. „Hier soll offensichtlich unter dem Deckmäntelchen der Lösung der Trittbrettfahrerproblematik und der Schaffung von mehr Wettbewerb nur ein drohender finanzieller Kollaps der DSD GmbH abgewehrt werden“, so VKS-Chef Rüdiger Siechau: „Die kleine Novelle wird dem Anspruch, die Entsorgung von Verkaufsverpackungen in Deutschland auf eine langfristige sichere Grundlage unter Beibehaltung hoher ökologischer Standards zu stellen, nicht gerecht“. Michael Brand, CDU/CSU-Berichterstatter für Abfallwirtschaft, warf dem BMU vor, es bei der Novellierung der Verpackungsverordnung „auch unter dem Druck von Lobbyisten" an der notwendigen Gründlichkeit fehlen zu lassen. Er warnte, dass die angestrebte rechtliche Neufassung den Wettbewerb erheblich behindere und das Quasi-Monopol DSD begünstige. Beim Bundeskartellamt liegen Beschwerden vor, dass das DSD ihre Marktposition mit teils fragwürdigen Methoden verteidige. Unter anderem geht es dabei um neue Rahmenverträge, die das DSD mit Aldi und anderen großen Discountern abgeschlossen hat. Die Handelsketten übernehmen darin die Abführung der Lizenzentgelte für sämtliche bei ihnen gelistete Waren. Hersteller und Abfüller können also nicht mehr auf konkurrierende duale Systeme ausweichen. Langfristige Ausschließlichkeitsverträge oder Rahmenverträge mit Handelsketten dürften den Wettbewerb nicht durch die Hintertür aushebeln, so Kartellamtspräsident Ulf Böge. Ähnlich sieht es die mittelständische Entsorgungswirtschaft: Der bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung wendet sich strikt gegen die jüngst begonnene Praxis der exklusiven Lizenzierung von Verkaufsverpackungen durch Discounter und große Handelsunternehmen. "Dies höhlt die in der Verpackungsverordnung festgeschriebene Produktverantwortung aus und wird zu Nachfrageoligopolen bei der Lizenzierung führen." Das führe zu gravierenden Wettbewerbsverzerrungen, die zu Lasten der unabhängigen Handelsunternehmen gehen und den gerade beginnenden Wettbewerb der Dualen Systeme erheblich behindern. Ein weiteres Problem sehen Umweltexperten auch mit der geplanten Novelle nicht gelöst. Es sind Firmen, die sich überhaupt nicht an den Kosten für die Verpackungsentsorgung beteiligen. Der Marktanteil der Totalverweigerer liegt je nach Verpackungsart zwischen 20 bis 50 Prozent. Der jährliche Einnahmeausfall wird von der Entsorgungswirtschaft mit 500 Millionen Euro beziffert. Umweltökonomen sehen die Ursache für das sogenannte „Free-Rider-Problem“ in der falschen Konstruktion der Verpackungsverordnung. Die Verpackungswirtschaft müsse Auflagen erfüllen, die sie überhaupt nicht beeinflussen könne. Es gebe Vertriebswege, die man nur schlecht kontrollieren könne. Der Arbeitsentwurf für eine Novelle der Verpackungsverordnung soll noch im Oktober vorgelegt werden, mit einer Kabinettsentscheidung ist Anfang nächsten Jahres zu rechnen. Bundestag und Bundesrat müssen der Verpackungsverordnung jeweils zustimmen. Quelle: www.pressemitteilung.ws

art pro
Nachricht
13.12.06

Innovation bei Lebensmittelverpackungen im Haushalt
Minden, 13. Dezember 2006 – Ab 2007 verleiht das Cofresco Institute den Forschungspreis für innovative Projekte im Bereich Lebensmittelverpackungen im Haushalt in veränderter Form. Das Institut schreibt einen neuen Preis für europäische Forscher und Forschungslabore aus. Im Rahmen der Ausschreibung werden ein bis drei Projekte ausgewählt, die mit insgesamt 100.000 Euro finanziell unterstützt werden. Somit soll Forschern die Möglichkeit gegeben werden, an Projekten im Bereich der Lebensmittelverpackungen im Haushalt zu arbeiten, die in eindeutigen Vorteilen für den Konsumenten bezüglich der Anwendbarkeit und Leistungsfähigkeit resultieren. Seit dem 23. November 2006 kann jeder Forscher und jedes Forscherteam aus Europa an der von Cofresco gestarteten Ausschreibung in folgenden Fachbereichen teilnehmen: „Neue Ideen oder Konzepte, die dem Konsumenten bei der Handhabung von Lebensmitteln im Haushalt mindestens einen der folgenden Vorteile bieten: - Längere Haltbarkeit der Lebensmittel - Einfachere Zubereitung der Lebensmittel - Umweltfreundliche Lösungskonzepte oder Materialien, um die Lebensmittel länger aufbewahren zu können - Sicherere oder gesündere Aufbewahrung der Lebensmittel.“ Die bis zu drei Sieger-Projekte werden über einen Zeitraum von ein bis drei Jahren mit insgesamt maximal 100.000 Euro finanziert. Ausführliche Informationen zur Ausschreibung sowie die Teilnahmeregeln sind auf der Homepage des Cofresco Institute unter www.cofrescoinstitute.com abrufbar.

art pro
Nachricht
04.12.06

Gut verpackt ist halb verkauft
Köln/Düsseldorf, November 2006. Die Entscheidung über Kauf oder Ablehnung eines Produktes fällt ein Kunde im Laden innerhalb von 1,6 Sekunden. 35 Prozent der Kaufentscheidung am Point of Sale werden aufgrund der Verpackung am Point of Sale getroffen (Markenartikel 7/2006). Laut aktueller Studien steigt durch eine ansprechende Verpackung sogar die Bereitschaft einen höheren Preis für ein Produkt zu bezahlen (Markenartikel 5/2007). Durch ein auffallendes Packaging Design lässt sich somit der Abverkauf steigern. Wie man durch Verpackung den Absatz steigert, diskutieren die Teilnehmer der EUROFORUM Konferenz "Packaging Design" am 23.und 24. Januar 2007 in Köln. Michael Heintschel von Heintschel + Brand Designers stellt die Packung als multisensorische Botschafterin der Marke vor. Er beantwortet die Frage, warum Packungen erfolgreicher sind, die alle Sinne ansprechen und warum Multisensorik die Zukunft von Verpackungen bestimmen wird. Er beschreibt, wie die fünf Sinne erfolgreich in die Gestaltung integriert werden. Auch Convenience ist ein entscheidendes Erfolgskriterium. Petra Schönegger von der cosnova GmbH stellt die Rolle von Convenience-Aspekten für den Konsumenten vor und spricht über die Positionierung im Handel. Die besonderen Anforderungen an Verpackungen von Arzneimitteln erörtert Jeff Gosnell von der ratiopharm GmbH. Er beschreibt den Spagat zwischen Informationsvermittlung und emotionaler Bindung und geht auf die Visualisierung der Marke ein. Am Beispiel der Bad Driburger Naturparkquellen erläutern Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff von der Bad Driburger Naturquellen GmbH & Co. KG und Peter Maeschig von der Design for Business AG, Verpackungsdesign als Bestandteil der Markenstrategie. Sie beschreiben den Markenrelaunch des Mineralwasser und die Einführung der PET-Individual-Mehrwegflasche. Den internationalen Relaunch der Traditionsmarke Osram präsentiert Ute Nina Richter von der Osram GmbH. Sie zeigt, wie das Verpackungs-Design "Leidenschaft für intelligentes Licht" kommuniziert und sich im internationalen Einsatz bewährt hat. Aus der Sicht des Markenartiklers stellt Sibyl Weidner von der Stollwerck GmbH Schnittstellen in der Verpackungsentwicklung und Strategien der Produktentwicklung vor. Darüber hinaus beschreibt sie die Pflege und Optimierung bestehender Verpackungen. Das vollständige Programm finden Sie unter: www.euroforum.de/pr-pd06 Weitere Informationen: Jacqueline Jagusch M.A. phil. Pressereferentin EUROFORUM Deutschland GmbH Prinzenallee 3 40549 Düsseldorf Tel.: +4921196863381 Fax: +4921196864381 E-Mail: jacqueline.jagusch@euroforum.com EUROFORUM Deutschland GmbH EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2005 haben 956 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 40 500 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2005 bei circa 55 Millionen Euro.

art pro
Nachricht
10.11.06

Zuverlässiger Partner für Barcode-Etiketten und -schilder
Die LAT GmbH ist Ihr Partner bei Kennzeichnungsproblemen, gerade wenn es um maschinenlesbare Kennzeichnungen geht. Die LAT ist seit mehr als einem Jahrzehnt auf die Herstellung von Barcodeetiketten und Barcodeschilder spezialisiert. Dabei wurden bis dato Auftragsgrößen von 100 Etiketten bis mehrere Millionen Stück realisiert. Unsere Etiketten sind nicht die üblichen "Sicherheitsetiketten", die überall angeboten werden. Folgende Auszug aus den Zulassungen: UL / CSA - Listung MH 18055113693 L000 Zugelassen als Fabrikschild gemäß den Anforderungen des Kraftfahrtbundesamtes Zugelassen als Typschild mit urkundlichen Charakter Zugelassen von Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung gemäß VG 95530 Erfüllt DIN 30646 für selbstklebende Schilder und DIN 52346 für Verschleißbeständigkeit . Unsere Dienstleistung - kompetente Beratung - kostenlose Bemusterungen - Erarbeitung von Layoutvorschlägen - Entwicklung von Speziallösungen Die Vorteile im Überblick Freie Gestaltung ohne Einschränkung ab 100 Stück Neben Standardgrößen können Sie Barcodeetiketten in Ihrer gewünschten Größe mit Ihrer komplett individuellen Beschriftung ohne Mehrkosten bestellen. Die Eigenschaften * hohe Temperaturbeständigkeit * hohe Witterungsbeständigkeit - UV-beständig * hohe Chemikalien- / Lösemittelbeständigkeit * hohe Abriebbeständigkeit * fälschungssicher - keine Manipulation möglich * hohe Klebekraft * Weiterverarbeitung von manuell bis vollautomatisch Die Möglichkeiten * Etikettenformate frei wählbar * Beschriftung frei wählbar * Einbindung Ihres Firmenlogos * Einbindung von Barcodes * Nummerierung fortlaufend und irregulär Sie benötigen weitere Informationen, technische Daten, Preise? Besuchen Sie unsere website unter www.l-a-t.de/etiketten.php Weitere Informationen: Oliver Strisch Leiter Vertrieb LAT GmbH Alfred-Brehm-Strasse 5 85053 Ingolstadt Telefon 08419680912 Telefax 08419680910 eMail: o.strisch@l-a-t.de www.l-a-t.de Bildmaterial senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu. Bitte wenden Sie sich dazu direkt an die LAT GmbH. Belegexemplar: Für eine Zusendung bedanken wir uns. Kurzes Firmenportrait: Der Spezialist für Laserbeschriftung und Industrielackierung. Die LAT ist in operative Produktbereiche gegliedert. Mehr als 100 qualifizierte Mitarbeiter stehen für Kompetenz in den Bereichen - LAT - Automotive - Tag- und Nacht-Design - LAT - Label & Sign - Etiketten und Schilder für die gesamte Industrie - LAT - Lackierung Oberflächentechnologie für die verarbeitende Industrie - LAT - Laserbeschriftung Kennzeichnung aller Arten von Materialien - LAT - Werbeanbringung - Partner der Werbemittelindustrie Die LAT verwirklicht in jedem Bereich Projekte vom Prototypen über kleine und mittlere Serien bis hin zur Großserie. Die LAT versteht sich Dienstleister und strategischer Entwicklungspartner seiner Kunden. Quelle: www.openpr.de

art pro
Nachricht
05.10.06

Messe CHINA EUROPA 2006, will Partnerschaft zwischen Europa und China weiter ausbauen
Die größte europäische Handelsmesse in Frankreich für den chinesichen Markt, die CHINA EUROPA 2006, will die Partnerschaft zwischen Europa und China weiter ausbauen. 400 chinesische und europäische Unternehmen kommen in der Zeit vom 6. bis zum 8. Dezember 2006 aus den großen Industriezweigen der Weltwirtschaft im nordfranzösischen Le Havre zusammen. Mehr als 6.000 im Voraus organisierte Kontakttreffen geben europäischen und chinesischen Geschäftsleuten die Möglichkeit, mit ihren Partnern dauerhafte Geschäftskontakte zu entwickeln. Die künftig regelmäßig stattfindende Veranstaltung soll die bilaterale Handelspartnerschaft zwischen Europa und China weiter ausbauen. 2005 beträgt der Wert der zwischen China und Europa ausgetauschten Waren rund 2,1 Milliarden Euro. Damit ist China der zweitgrößte Handelspartner der EU. Die CHINA EUROPA 2006 bietet an drei Tagen ein komplettes Programm an Vorträgen und Arbeiskreisen, die über gesetzliche, steuerliche, wirtschaftliche und kulturelle Angelegenheiten informieren. Damit schafft die Veranstaltung die Grundlagen für dauerhafte Partnerschaften auf den Gebieten Verkauf, Export, Produktion, Investition oder Gemeinschaftsunternehmen. Die Sitzungen gehen auch auf die Markttendenzen der jeweiligen Industriezweige ein. Bereits drei Monate vor Beginn des Treffens sind die Luft- und Raumfahrttechnik, die Automobilindustrie und die Investitionsgüterindustrie in großem Umfang unter den künftigen europäischen und chinesischen Teilnehmern vertreten, gefolgt von den Industriezweigen Elektronik, Kunststoffverarbeitung, Metallurgie, Energie, Öko-Industrie und Logistik. Zu den rund 200 teilnehmenden europäischen Unternehmen gehören unter anderem Air France Industries, Assystem, Ciat, Daher, Defontaine, HCM, Oreca, Peugeot, Japy, Royal Philips Electronics, Saint Gobain Sully, Simai, Tyco Electronics Corporation und Westaflex Automotive Group. Französische Unternehmen stellen nur einen kleinen Teil der teilnehmenden europäischen Firmen. China ist durch zahlreiche Delegationen aus Provinzen wie Jiangsu und Zhejiang mit mehr als 200 Unternehmen vertreten. Außerdem sind Delegationen der großen Industrieverbände anwesend. Das Französische Außenhandelsministerium und das Handelsministerium der Volksrepublik China unterstützen die CHINA EUROPA 2006. Das Industrie- und Handelstreffen gibt Unternehmen die Möglichkeit, sich einen fernen und komplexen Markt wie den chinesischen zu erschließen. Le Havre als Handelsdrehscheibe Für Antoine Rufenacht, dem Bürgermeister von Le Havre und Präsidenten von Le Havre Développement, intensiviert die CHINA EUROPA die bereits starken Verbindungen zwischen Le Havre und China. So gibt es bereits eine Städtepartnerschaft zwischen Le Havre und Dalian, dem größten Hafen Nordchinas. Rufenacht dankte Han Tiecheng, dem stellvertretenden Leiter der Abteilung für Wirtschafts- und Handelsangelegenheiten an der Botschaft der Volksrepublik China in Frankreich, für dessen Teilnahme und seine aktive Rolle bei der Organisation der CHINA EUROPA. Für Gérard Mercher, dem Generaldirektor von Le Havre Développement, gibt "die aktive Unterstützung des Handelsministeriums der Volksrepublik China bei der Organisation der CHINA EUROPA 2006 nur neun Monate nach ihrer Gründung und drei Monate vor ihrer Eröffnung eine reale strategische Dimension“. Die CHINA EUROPA 2006 wurde von Le Havre Développement, dem Komitee zur wirtschaftlichen Expansion, gegründet. Die Organisatoren verstehen das Projekt als Beitrag der Region um Le Havre und der Region Haute-Normandie, den großen Effekten der Globalisierung vorzugreifen und ihre Rolle als Industriezentrum, Hafen und großes internationales Logistikzentrum für den Warenaustausch mit China auszubauen. China ist heute der größte Kunde des Hafens von Le Havre. Mit einem Anteil von 20 Prozent an der Gesamtkapazität der französischen Häfen ist Le Havre der führende französische Warenumschlagsplatz für den Außenhandel und den Container- Verkehr. Bildunterschrift: Le Havre: Führender Hafen Frankreichs und Veranstaltungsort der ersten CHINA EUROPA 2006 Auf Anfrage senden wir Ihnen umgehend das uns zu dieser Pressemitteilung vorliegende Bildmaterial. Pressekontakt: FIZIT - Französisches Informationszentrum für Industrie und Technik - Das deutsche Pressebüro von UBIFRANCE - Sascha Nicolai, Pressereferent c/o Französische Botschaft Königsallee 53-55 40212 Düsseldorf Tel.: +4921130041350 Fax: +4921130041116 E-Mail: s.nicolai@fizit.de Web: www.fizit.de Bitte richten Sie Ihre Anfragen direkt an das FIZIT.

art pro
Nachricht
18.09.06

BSVV: Änderung der Verpackungsverordnung nach BMU-Willen brächte massive Nachteile für Verbraucher und Wirtschaft
Der Bundesverband der Selbstentsorger von Verkaufsverpackungen e.V. (BSVV) ist zusammen mit zahlreichen Handelsunternehmen nicht zu einer vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gewünschten gemeinsamen Erklärung der Wirtschaftsbeteiligten über die Grundzüge einer Änderung der Verpackungsverordnung bereit. BSVV und große Teile des Handels begründen ihre Haltung mit den massiven Nachteilen, die die vom BMU geplante Änderung der Verpackungsverordnung (VerpackV) für die Selbstentsorger von Verkaufsverpackungen und ihre Kunden mit sich brächte. Die vom BMU geplante Aufgabentrennung zwischen Selbstentsorgern und dualen Systemen würde zu einem Anschlusszwang für Verkaufsverpackungen, die an den Endverbraucher vertrieben werden, an duale Systeme und zu deutlichen Kostenerhöhungen führen. Damit würde das BMU dem Handel und Hersteller die gegenwärtige Wahlfreiheit zwischen der originären Pflichtenerfüllung als Selbstentsorger und der Befreiung durch ein duales System aus der Hand schlagen. Die vom BMU gewollte Novelle würde in die Ausübung eines eingerichteten Gewerbebetriebes eingreifen und sogar die grundgesetzlich garantierte Berufsausübungsfreiheit berühren. Der Handel und seine Kunden profitieren ebenso wie alle anderen Verbraucher und Verpflichteten der VerpackV von den Lizenzentgeltsenkungen dank des zwischen dualen Systemen und Selbstentsorgerlösungen entstandenen Wettbewerbs. Diesen effektiven Wettbewerb der Systeme würde das BMU eliminieren und durch den Pseudowettbewerb eines Oligopols ersetzen. Dafür kann nicht mit der Unterstützung der Selbstentsorger gerechnet werden. Die Selbstentsorger halten die vom BMU angeführten Begründungen für die Aufgabentrennung nicht für stichhaltig – teilweise sogar für falsch. Angesichts des vorgesehenen intensiven Grundrechtseingriffs sind sie von bestürzender Oberflächlichkeit. Weder durch den aktuellen ca. 5-6 Prozent-Marktanteil (lt. Gutachten von GVM und AT Kearney), noch durch die in ihrem Wachstum auf etwa 15 Prozent Marktanteil wirksam begrenzte Selbstentsorgung kann eine Gefährdung der haushaltsnahen Erfassung eintreten. Den Beweis des Gegenteils bleibt das BMU immer noch schuldig. Unklar erscheint ferner, wie das BMU zu der bemerkenswerten Bewertung gelangt, es gäbe Wettbewerbsverzerrungen zu Ungunsten dualer Systeme. Das Gegenteil ist der Fall, wie das Verbot der haushaltsnahen Erfassung für Selbstentsorger und die Pfandauslöseklauseln bei Verpackungen für Getränke, Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel belegen, sofern diese Verpackungen nicht bei dualen Systemen „freigestellt“ werden. Erst am 29. Juni 2006 befand der Bundesgerichtshof die gemeinschaftliche Pflichtenerfüllung von Selbstentsorgern für zulässig und mit dem deutschen Wettbewerbsrecht für vereinbar. Vor diesem Hintergrund verbietet sich nach Meinung der Selbstentsorger eine wolkige Beliebigkeit bei einer Einschätzung der Wettbewerbssituation. Wem nützen die BMU-Pläne? Nach dem Eindruck der Selbstentsorger ist die geplante Aufgabentrennung eine Veranstaltung, die duale Systeme, insbesondere das Markt beherrschende Unternehmen DSD GmbH, vor preiswirksamem Wettbewerb mit Selbstentsorgerlösungen schützen und die Wertschöpfung großer Entsorgungsunternehmen erhalten soll. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung warnte mit Blick auf die Interessen der DSD-Eigner: „Doch die Renditeerwartung eines inzwischen privaten Unternehmens kann nicht den Maßstab für die Gestaltung der Abfallpolitik bilden“ (FAZ v. 05.05.2006). Das ist auch die Ansicht der Selbstentsorger. Gerne beteiligen sich die Selbstentsorger an einem Dialog, der zum Ziel hat, Wettbewerb und Innovationen bei der Verpackungsentsorgung zu befördern und damit den Interessen der Verbraucher tatsächlich zu dienen. Zustimmung für eine Novelle, die die Verbraucherinteressen ausblendet bzw. den Verbraucher zusätzlich belastet und die Rechte der von der VerpackV verpflichteten Wirtschaftsbeteiligten einschränkt, kann das BMU indes nicht ernsthaft erwarten. Ansprechpartner: Hauptgeschäftsführer RA Michael Webersinn Schumannstr. 17 10117 Berlin Tel. 03027572212 Der in Berlin ansässige Bundesverband der Selbstentsorger von Verkaufsverpackungen e.V. (BSVV) ist ein bundesweiter Verband von Selbstentsorgern. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder und führender Handelsketten, die ihre originäre Produktverantwortung –teilweise bereits seit Jahren- als Selbstentsorger wahrnehmen, die vorgegebenen Erfassungs- und Verwertungsquoten Ihrer Verkaufsverpackungen verordnungskonform erfüllen und einen Gesamtumsatz von rund 40 Milliarden Euro aufweisen. Quelle: www.openpr.de

art pro
Nachricht
22.09.06

Selbstklebefolien-Hersteller HEXIS stellt neue Klebertechnologie vor
Für den französischen Selbstklebefolien-Hersteller HEXIS ist die VisualCom Messe in Paris die Gelegenheit, eine vollkommen neue Klebertechnologie vorzustellen: HEX’PRESS Nach einer umfangreichen Forschungsperiode stellt Hexis eine Reihe von PVC-Folien für Solvent-Inkjet vor, die mit einem neu entwickelten Trägerpapier-Kleber-Verbund ausgestattet sind, der ein leichtes Repositionieren während des Verklebevorgangs erlaubt. Auf diese Art können auch Luftblasen und Falten ganz einfach zum Rand hinausgeschoben werden. Nassanwendung ist aus diesem Grund nicht mehr erforderlich und die bekannten Risiken, die mit Falten und eingeschlossenen Luftblasen verbunden sind, werden so vermieden. Infolgedessen beschränkt sich der Ausdruck „Hochleistungsfolie“ von jetzt an nicht mehr nur allein auf das PVC, sondern auf das komplette Produkt: Trägerpapier, Kleber, Folie und Kleberbeschichtungsprozess. Die Grundzüge der neuen Technologie sind: - Eigenschaften: Strukturierter Hochleistungskleber, geprägtes Trägerpapier, PVC mit polymeren Weichmachern - Funktion: Repositionierbar während der Übertragung, verbesserte Anpassungsfähigkeit - Vorteil: Arbeitszeiteinsparung durch vereinfachtes problemloses Verkleben Folgende Produkte sind ab April 2006 erhältlich: - HX200WG1Hochleistungs-PVC-Folie mit grauem strukturiertem Kleber-Tägerpapier-Verbund für Solvent-Inkjet - HX201WG1 Hochleistungs-PVC-Folie mit transparentem strukturiertem Kleber-Tägerpapier-Verbund für Solvent-Inkjet Die neue HEX’PRESS-Klebertechnologie wird im Laufe der Zeit auf andere Selbstklebefolien ausgeweitet. Die standardmäßigen Rollengrößen sind 45m, 100m oder 200m lang und 1370mm (54 Zoll) oder 1600mm (63 Zoll) breit. Technische Datenblätter sind von Hexis auf Anfrage erhältlich. Martin Kugler Hexis S.A Horizons Sud 34110 Frontignan Frankreich Tel. 0033467186686 Fax 0033467183698 E-Mail martinkugler@usa.com HEXIS ist ein Hersteller von selbstklebenden Plotterfolien und von beschichteten und unbeschichteten Digitaldruckfolien. Alle Informationen zu HEXIS sind im Internet auf www.hexisgroup.com. HEXIS S.A. ist über E-Mail export@hexis.fr oder telefonisch unter 0033467186686 zu erreichen. Quelle: www.openpr.de

art pro
Nachricht
23.08.06

Kunststoff aus Elektroschrott
Computer, Handys, Fernseher: allein in Deutschland fallen jährlich zwei Millionen Tonnen Elektroschrott an. Ein Fünftel des Elektroschrotts sind Kunststoffe. Doch bisher werden nur 5 000 von 400000 Tonnen Kunststoff wiederverwertet. Die europäische Elektro- und Elektronikschrott-Richtlinie WEEE (Waste Electrical and Electronic Equipment) sieht jedoch einen Anteil von 75 Prozent vor. Das patent- und markenrechtlich geschützte "CreaSolv®-Verfahren" vom IVV erreicht sogar eine Recyclingquote von 95 Prozent. Entwickelt wurde es zusammen mit der CreaCycle GmbH in Grevenbroich. Im Elektroschrott ist eine bunte Mischung unterschiedlicher Kunststoffe enthalten. Das erschwert die Wiederverwertung. Die Kunststoffe sind zudem meist mit Schwermetallen oder bromhaltigen Flammschutzmitteln verunreinigt. Diese Schadstoffe konnten mit bisheriger Technik nicht abgetrennt werden. Hinzu kommen Füllstoffe, Stabilisatoren oder Farben, die beim Herstellen der Geräte zwar hilfreich sind, beim Recycling aber ein Problem darstellen. Mit dem neuen Fraunhofer-Verfahren lassen sich nun erstmals selbst stark schadstoffbelastete oder verschmutzte Kunststoffe wiederverwerten. Die so gewonnenen Rezyklate erreichen in allen anwendungsrelevanten Bereichen die Eigenschaften neuwertiger Kunststoffe. Dr. Andreas Mäurer, Abteilungsleiter Kunststoffrecycling am IVV, erklärt die Arbeitsschritte: "Zuerst werden die Geräte in einer riesigen Mühle zerkleinert, dann Metalle und Platinen aussortiert. Übrig bleibt ein Gemisch aus klein geschnipselten Kunststoffen, Fasern, Holz, Schaumstoffen, in der Fachsprache Schredderleichtfraktionen. Ein besonders umweltfreundliches Lösungsmittel - es ist nicht als Gefahrstoff kennzeichnungspflichtig - entfernt die wieder verwertbaren Polymere aus dem Schrott-Mix. Unlösbare Fremd- und Schadstoffe werden abgeschieden. Sogar diese Stoffe finden in der chemischen Industrie ihren Markt.". Die britische Organisation WRAP suchte für die Abfallvermeidungsstrategie der britischen Regierung nach Wegen, um bromhaltige Flammschutzmittel aus den Kunststoffen der Elektro-Altgeräte zu entfernen, wofür es bislang keine Verfahren gab. Den Wissenschaftlern am IVV ist dies gelungen. Die Endprodukte sind sehr gründlich gereinigt, wofür WRAP jetzt Bestnoten vergab. Die britische Organisation interessiert sich nun für die Lizenzen, um das Verfahren im Vereinigten Königreich zu vermarkten. Auch in einem weiteren Projekt mit dem österreichischen Kompetenzzentrum Elektronik & Umwelt GmbH KERP in Wien, bewies das IVV, dass auch stark verschmutzte Shredderleichtfraktionen aufbereitet werden können. Mit dem "CreaSolv®-Verfahren" kann die Elektro- und Entsorgungsindustrie jetzt Rezyklate herstellen, die der europäischen "RoHS-Richtlinie" entsprechen: Seit 1. Juli 2006 sind in neuen Elektro- und Elektronikgeräten Schadstoffe wie Blei, Quecksilber, Cadmium, sechswertiges Chrom, polybromierte Biphenyle (PBB) oder polybromierte Diphenylether (PBDE) verboten. Der aktuelle Zwischenbericht mit dem Titel "Develop a process to separate brominated flame retardants from WEEE polymers - Interim Report" ist im Internet unter www.wrap.org.uk bei den Publikationen zu finden. Das IVV besitzt die weltweiten Rechte an dem Verfahren. Am Institut in Freising ist eine erste Demonstrationsanlage mit einer jährlichen Kapazität von 500 Tonnen geplant. Ansprechpartner: Karin Agulla Telefon +49 (0)8161491120 Fax +49 (0)8161491222 karin.agulla@ivv.fraunhofer.de Dr. Andreas Mäurer Telefon +49 (0)8161491330 andreas.maeurer@ivv.fraunhofer.de. Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV Giggenhauser Str. 35 85354 Freising

art pro
Nachricht
14.08.06

Der Bedarf an Verpackungsfolien ist gestiegen
Der Bedarf an Verpackungsfolien ist in den letzten Jahrzehnten stetig gestiegen und wird auch weiterhin wachsen. Gründe dafür liegen in der gesetzlichen Entwicklung, die längere Haltbarkeit, absolute Hygiene und die Rückverfolgbarkeit bei Lebensmitteln vorschreibt, sowie in der demographische Veränderung, in der vor allem die Single-Haushalte, die kleine, abgepackte Mengen an Lebensmitteln konsumieren, zunehmen. Auf diese Entwicklung reagiert Nabenhauer Verpackungen als Spezialdienstleister und Verkaufs¬agentur für Verpackungsfolien. Das Unternehmen mit Sitz in Dietmannsried, Allgäu, wickelt die Aufträge zwischen Folienherstellern und den Industriebetrieben ab und agiert dabei als Vermittler und Berater in einem immer stärker wachsenden und differenzierter werdenden Kunststoffverpackungsmarkt. Die Nachfrage der Industriebetriebe richtet sich vor allem an Verpackungen für Lebensmittel von Wurst und Käse. Nabenhauer Verpackungen vermittelt seinen Kunden Folien von Lieferanten, mit denen das Unternehmen vertraglich verbunden ist und von denen es Provision bei Auftrags¬vermittlung erhält. So spart sich der Folienlieferant einen teuren, aufwendigen Außendienst. Die günstigeren Preise wiederum werden an den Wursthersteller weitergegeben. Der Vorteil des Kunden liegt nicht nur in der kostenlosen Beratung bei Beschaffung und Einkauf. Der Service von Nabenhauer Verpackungen geht weit darüber hinaus. Neben der Ausarbeitung von maßgeschneiderten Angeboten bietet die Agentur beispielsweise eine Zusammenarbeit mit der Werbeagentur des Kunden an, um einen reibungslosen Ablauf der Druckaufträge zu gewährleisten. Auf Wunsch unterstützt Nabenhauer Verpackungen bei Werbeaktionen und nun auch bei der Gestaltung der Wurstverpackung. Hat der Kunde nun weder Zeit noch die zündende Idee für ein Packungsdesign, übernimmt Nabenhauer Verpackungen dies komplett. Dabei wird immer die technische Realisierbarkeit berücksichtigt wie auch die Eignung der Folien für die Drucktechnik. Dieser Service ist kostenlos bei Folienorder. Hat der Kunde spezielle Wünsche und Anforderungen an die Folien, sucht Nabenhauer Verpackungen mit dem Hersteller die perfekte Lösung oder hilft bei der Entwicklung neuer Verpackungskonzepte. Zusammen mit dem Kunden wird die Herstellung der individuellen Wurst- und Käse-Verpackung so optimiert, um den Ausschuss an Folie gegen Null zu reduzieren. Schließlich überwacht Nabenhauer die Kontraktbestände, koordiniert die Lieferung von Ober- und Unterfolien und steuert die Abrufaufträge. Nabenhauer Verpackungen kann durch seine speziell ausgewählten Vertragspartner die gesamte nachgefragte Produktpalette abdecken: Hart- und Weichfolien, bedruckte Folien, Ober- und Unterfolien, Schlauchbeutel sowie seit neuestem Standbodenbeutel und hochwertiges tiefziehfähiges Papier mit Barriereschicht. Die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen und zum Teil spezialisierten Folienherstellern ermöglicht es, immer auf ein sowohl sehr breites als auch sehr tiefes Sortiment zurückgreifen zu können und vor allem schnell, flexibel und qualitativ hochwertig auf die Kundenwünsche zu reagieren; ein Vorteil, den einzelne Lieferanten so nicht bieten können. Kontakte: Nabenhauer Verpackungen GmbH Rechbergstraße 18 87463 Dietmannsried Tel. 0837423270 Fax 08374232729 www.nabenhauer-verpackungen.de Quelle: www.pressrelations.de

art pro
Nachricht
24.07.06

Sauber abgefüllt: Getränke im Luftstrom
Der neue Isolator der französischen Firma Serac optimiert das aseptische Abfüllen von Milch und Getränken in sterilen Zonen Der Isolator vom Typ RABS (Restricted Acces Barrier System) ermöglicht die unterbrechungsfreie Produktion über 72 Stunden. Dekontaminationsphasen sind in dieser Zeit nicht notwendig. Das neue System steigert somit bei völliger Sicherheit die Produktivität von Getränkeabfüllern. Im Gegensatz zu herkömmlichen Isolatoren ist der RABS nicht hermetisch abgeschlossen: Eine Luftschranke, die durch einen positiven Überdruck im Inneren des Gehäuses erzeugt wird, schützt die sterile Zone. Ein vertikales, in einer Richtung wirkendes Blassystem lässt permanent Luft zirkulieren, die ständig erneuert wird. Die Strömungsgeschwindigkeit ist regelbar. Durch die Verknüpfung dieser beiden Techniken ist es möglich, in dem Gehäuse vorhandene Partikel zu beseitigen und den Innenraum gegen Verunreinigungen von außen zu schützen. Da eine Kontamination vermieden wird, verlängert die ständige Luftzirkulation den aseptischen Zustand des Systems, so dass es möglich wird, ohne Zwischen- Dekontaminierung bis zu 72 Stunden zu produzieren. Der sterile Bereich wird von Barrierezonen umgeben, die ebenfalls von einem Luftstrom in einer Richtung erfasst werden. Diese Bereiche wirken wie eine zusätzliche Schutzhülle zwischen dem geschützten Innenraum und der Außenwelt. Überdies vereinfachen sie Eingriffe zum Reinigen und Instandhalten der Maschine. Das Herz der Maschine – das sterile Gehäuse – ist während der Produktion von außen nur über Glove-Boxes ("Handschuh-Kisten") zugänglich, die an den kritischen Stellen entlang der Abfüllmaschine angebracht sind. Alle anderen Stellen – zur Bearbeitung sowie der Ein- und Ausgang der Linie – sind dagegen durch Außentüren ohne die für Reinräume typische Schleuse zu erreichen. Jeder Zugang in die Barrierezone und jede Bewegung von dort nach außen werden überwacht und aufgezeichnet, so dass eine gute Rückverfolgbarkeit der damit verbundenen Maßnahmen möglich ist. Bei der Entwicklung des neuen RABS-Isolator-Typs lässt sich Serac von Technologien anregen, die in der pharmazeutischen Industrie verwendet werden. So folgt das französische Unternehmen der Definition der International Society for Pharmaceutical Engineering (ISPE) stellvertretend für die Food and Drug Administration (FDA). Diese Definition betrifft sieben Kriterien: 1. Die Abfülllinie ist von festen Wänden eingefasst, die eine physikalische Trennung zwischen Produktion und Personal ermöglichen – 2. Der Luftstrom ist gemäß ISO 5 in eine Richtung geführt. – 3. Die Verwendung von Handschuhen oder ein automatisches System vermeidet jeglichen kontaminierenden Kontakt beim Abfüllen. – 4. Für die Reinheilung von Ausrüstungsteilen wird ein eigenes Transfersystem eingesetzt. – 5. Ein hohes Maß an Oberflächen-Desinfektion wird gewährleistet. – 6. Umweltklasse gemäß ISO 7 – 7. Die Häufigkeit von Eingriffen ist sehr gering, die eine Dekontaminierung nach dem Eingriff erfordern, den Einsatz von verriegelten Türen mit Überwachung erfordern, einen positiven Überdruck notwendig machen oder eine Umgebung gemäß Klasse ISO 5 erfordern. Hintergrund Serac SAS: Im Jahr 1969 gegründet, ist das französische Unternehmen spezialisiert auf die Fertigung von vollständigen Verpackungslinien, von Einheiten zum Verschließen von Flaschen sowie von Maschinen zum Abfüllen von flüssigen und halbflüssigen Produkten. Die Anlagen von Serac verwenden Hersteller von Lebensmitteln, Industriestoffen, Chemikalien, Medikamenten und Hygieneartikeln wie Parfums und Kosmetika. Serac verfügt über rund 80 Verpackungspatente, beschäftigt 350 Mitarbeiter und unterhält drei Standorte in Frankreich, acht Tochtergesellschaften und weitere Filialen im Ausland. Der Umsatz beläuft sich auf mehr als 70 Millionen Euro. 85 Prozent davon stammen aus dem Exportgeschäft mit etwa 80 Ländern. Zu den Kunden von Serac gehören unter anderem Nestlé, Candia, Lactalis, Coca-Cola, B.P., Shell, Colgate, Danone, Unigate, Teisseire, Total, Procter & Gamble, Kodak und L'Oréal. Serac hat in den vergangenen zwei Jahren sechs aseptische Maschinen ausgeliefert, davon zwei nach Japan. Weitere Informationen bietet die Website www.serac-group.com Bildunterschrift: Bild 1: Steriles Gehäuse (Klasse 100) Bild 2: Barrierezone (Klasse 100) Bild 3: Glove-Box Auf Anfrage senden wir Ihnen umgehend das uns zu dieser Pressemitteilung vorliegende Bildmaterial. Kontakt: SERAC SAS Roland Nicolas, Vertriebsleiter für Lebensmitteltechnik 12, route de Mamers F 72400 La Ferté-Bernard Tel.: +33243602828 E-Mail: serac@serac.fr Web: www.serac-group.com Pressekontakt: FIZIT - Französisches Informationszentrum für Industrie und Technik - Das deutsche Pressebüro von UBIFRANCE - Sascha Nicolai, Pressereferent c/o Französische Botschaft Königsallee 53-55 40212 Düsseldorf Tel.: +4921130041360 Fax: +4921130041116 E-Mail: s.nicolai@fizit.de Web: www.fizit.de

art pro
Nachricht
03.07.06

TNT Express: Neue Verpackungen für außergewöhnliche Form und Länge
TNT Express, weltweit führender Anbieter von Business-tobusiness- Expressdienstleistungen, hat sein Verpackungsangebot um "Tube" erweitert. Das formstabile, trapezförmige Behältnis wird in zwei verschiedenen Größen angeboten und bietet in der Large-Variante Platz für längere Gegenstände bis zu 1 Meter. Auf die Größe kommt es eben doch an: Für Poster oder Dokumente mit Überlänge sowie Meterware und Ähnliches heißt die TNT Verpackungsantwort "Tube" (engl. für Röhre). Die Large-Version des trapezförmigen Behältnisses führt mit einer Länge von 1 Meter nicht nur die hausinterne Verpackungs- Palette längenmäßig an - auch die Mitbewerber im Paket- und Expressmarkt verfügen bislang über nichts Vergleichbares. Die Small-Version von "Tube" bietet mit 61 Zentimetern Länge übergroßen Gegenständen ebenfalls ausreichend Platz und freie "Entfaltungsmöglichkeit". Die innovative Verpackung ist perfekt auf die Bedürfnisse des Marktes zugeschnitten: "Bislang wurden die Kunden beim Verpacken längerer Versandsachen oftmals allein gelassen und mussten für den Transport bei anderen Dienstleistern selbst für die Verpackung noch draufzahlen", stellt Lutz Blankenfeldt, Senior General Manager Marketing & Commercial, fest. Vera Witte, Junior Produktmanager Development & Design, ergänzt: "Einzigartig ist neben der besonders Platz sparenden und stabilen Trapezform auch der attraktive Preis." Die innovativen Tube-Verpackungen sowie 20 weitere Verpackungen für Briefe, Päckchen, Pakete und ganz Spezielles können einfach und schnell im Internet unter www.tnt.de/verpackungen bestellt werden. Und das sogar ohne eine TNT Express Kundennummer! Die Verpackung wird anschließend von TNT Express frei Haus geliefert. Weitere Informationen zu den zahlreichen TNT Verpackungslösungen finden sich in der kostenlosen Verpackungsbroschüre, die über Tel. 01805900900 (0,12 Euro/min) geordert werden kann. Für die Redaktionen: 1. TNT Express ist der weltweit führende Anbieter von Business-to-Business-Expressdienstleistungen. Das Unternehmen liefert über ein Netzwerk von fast 900 Depots, Hubs und Sortierzentren wöchentlich 3,5 Millionen Pakete, Dokumente und Frachtstücke in über 200 Ländern aus. Für den Transport stehen mehr als 19.000 Fahrzeuge und 43 Flugzeuge zur Verfügung. TNT Express verfügt über die ausgedehnteste Infrastruktur für die Expresszustellung auf dem Luft- und Landweg in Europa. 2. TNT Express beschäftigt weltweit über 48.000 Mitarbeiter und ist das erste Unternehmen, das global als "Investor in People" anerkannt wurde. Im Geschäftsjahr 2005 belief sich der Umsatz des Unternehmens auf 5,3 Milliarden Euro. TNT Express erzielte im 1.Quartal 2006 ein EBITA von 124 Millionen Euro, was gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (95 Millionen Euro) einer Zuwachsrate von 30,5% entspricht. Die Internetadresse von TNT Express lautet: www.tnt.com/express 3. TNT N.V. bietet geschäftlichen und privaten Kunden weltweit ein breit gefächertes Spektrum an Dienstleistungen für den Post- und Expressversand. Von seinem Geschäftssitz in den Niederlanden aus betreibt das Unternehmen effiziente Netzwerk-Infrastrukturen in Europa und Asien, die kontinuierlich erweitert werden, um deren Leistung zu maximieren. TNT ist in mehr als 200 Ländern aktiv und beschäftigt über 128.000 Mitarbeiter (bzw. über 163.500 Mitarbeiter, wenn man die Logistikdivision mit einschließt, die veräußert werden soll). Im Geschäftsjahr 2005 belief sich der Umsatz des Unternehmens auf 10,1 Milliarden Euro (bzw. 13,6 Milliarden Euro einschließlich der Logistikdivision). TNT N.V. ist an den Börsen in Amsterdam und New York notiert. TNT ist sich der gesellschaftlichen Verantwortung des Unternehmens bewusst und hat darum Partnerschaften mit dem World Food Programme und dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen gegründet, um einen Beitrag im Kampf gegen den Hunger in der Welt und zum Umweltschutz zu leisten. Weitere Informationen zu TNT finden Sie auf der Website des Unternehmens http://group.tnt.com 4. Die TNT Express GmbH beschäftigt in Deutschland rund 4.400 Mitarbeiter in 31 Niederlassungen. Täglich sind rund 1.800 Fahrzeuge im Einsatz. 2003 wurde die TNT Express GmbH mit dem Ludwig-Erhard-Preis ausgezeichnet, der höchsten Auszeichnung in der deutschen Wirtschaft für Spitzenleistungen im Rahmen von Business Excellence. Die Internetadresse von TNT Express in Deutschland lautet: www.tnt.de Weitere Informationen bei: TNT Express GmbH Markus Wohler, Senior General Manager PR, Communications & Social Affairs Haberstraße 2,53842 Troisdorf Telefon: 022414971300 Telefax: 022414971305 E-Mail: Markus.Wohler@tnt.de Quelle: www.pressrelations.de

art pro
Nachricht
28.06.06

PackSynergy: aktuelles Partnertreffen der Mitgliedsfirmen
Treffpunkt Augsburg: PackSynergy, die Einkaufs- und Marketingkooperation des Verpackungsgroßhandels veranstaltete das aktuelle Partnertreffen der Mitgliedsfirmen erstmals am Lech. Zwei Tage tauschten sich Vertreter der insgesamt zehn Partnerfirmen unter Leitung von PackSynergy-Geschäftsführer Robert Ehlert im Juni in der Fuggerstadt aus. Auf der Tagesordnung standen Themen wie Neuprodukte, Lageroptimierung und Vermarktungsstrategien. Am zweiten Tag lud PackSynergy seine Mitglieder zum Workshop Unternehmenskultur und stellte neue Mitarbeiterschulungen für den Vertrieb vor. „Diese intensive Zusammenarbeit und der gegenseitige Austausch unterstützen unsere mittelständische Verpackungsunternehmen wesentlich bei ihrem Markterfolg gegenüber dem Wettbewerb“, so Robert Ehlert. Die im Jahr 2003 gegründete PackSynergy-Kooperation hat ihren Geschäftssitz in Augsburg und verfügt mit ihren nunmehr zehn Partnern über insgesamt 18 Standorte in Deutschland, Österreich und Tschechien. Kunden profitieren von einem flächendeckenden Lieferantennetz mit umfangreichem Sortiment, von kurzen Lieferzeiten und von attraktiven Konditionen. Aktueller PackSynergy-Neuzugang ist die Horn Verpackung GmbH, mit Niederlassungen in Gersthofen, Winnenden bei Stuttgart und Ludwigshafen. Kurzporträt PackSynergy PackSynergy GmbH ist der 2003 gegründete Marketing- und Einkaufsverbund der Verpackungsgroßhändler mit Sitz in Augsburg. Das Unternehmen bietet Partnern Vorteile durch günstige Einkaufskonditionen sowie durch Kooperationen in Vertrieb, Marketing, Schulung und Personalwesen. Kunden profitieren durch ein umfangreiches Lieferprogramm, kurze Lieferzeiten und Preisvorteile. Sie können auf 18 Partnerstandorte in Deutschland, zwei in Österreich und drei in Tschechien zurückgreifen. Dem Verband gehören aktuell an: - H.-J. Kopp Verpackungen GmbH, Höheischweiler - Horn Verpackung GmbH, Winnenden, Gersthofen, Ludwigshafen - Horna GmbH Verpackungen, Grafenrheinfeld - MC Pack GmbH, Kiel - Meier Verpackungen GmbH, Hohenems und Graz (Österreich) - Moosmann GmbH & Co.KG, Ravensburg - Nette Papier GmbH, Göttingen, Leipzig, Braunschweig, Berlin - Papier LIEBL GmbH, Regensburg - SERVISBAL OBALY s.r.o., Dobruška, Svitavy und Rokycany (Tschechien) - Wepa Verpackungen GmbH, Ennepetal PRESSE & mehr Ingrid Erne/Heike Siebert Zeuggasse 7 86150 Augsburg Telefon 08214209995, -96 Fax 08214209998 E-Mail kontakt@presse-und-mehr.de www.presse-und-mehr.de Quelle: www.openpr.de

art pro
Nachricht
12.06.06

Minister Müller: Mehrwegsysteme sind arbeitsplatzfreundlicher als Einweglösungen
Eine Absage an "Ex-und-Hopp" stand im Mittelpunkt des Gespräches, das Michael Müller, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesumweltministerium, mit Betriebsräten der Coca-Cola Aktiengesellschaft geführt hat. Müller wies auf die ökologischen und ökonomischen Vorteile von Mehrwegverpackungen gegenüber Einwegverpackungen hin. "In einem Jahrhundert, in dem es auf Material- und Ressourcenproduktivität ankommt, haben Mehrwegsysteme unschlagbare Vorteile: Sie sind nachhaltig, zukunftsweisend und sie schaffen Arbeitsplätze", so Müller. Bei der Coca-Cola AG hatte in den vergangenen Wochen und Monaten eine harte Tarif-auseinandersetzung mit Warnstreiks und Überstundenstopps stattgefunden. Dies war der erste Streik für die Stabilisierung von Mehrwegsystemen mit aktiver Unterstützung der Betriebsräte. Müller sagte, Mehrwegsysteme seien wesentlich arbeitsplatzfreundlicher als Einweglösungen: Selbst ohne die Zulieferindustrie könnten bei einer völligen Umstellung auf die Wegwerf-Verpackungen zwei von drei Arbeitsplätzen langfristig verloren gehen. Der Parlamentarische Staatssekretär wies darauf hin, dass der intelligente Umgang mit Stoffen und Materialien, wie auch mit Energie, für eine Industriegesellschaft wie Deutschland zum wichtigsten Standortfaktor würde. "In der Zukunft werden nur die Gesellschaften überleben, die sich frühzeitig den Gegebenheiten ökonomischer und ökologischer Vernunft anpassen. Das wird zur Schlüsselfrage des 21. Jahrhunderts werden", so Müller. Hrsg: BMU-Pressereferat, Alexanderplatz 6,10178 Berlin Redaktion: Michael Schroeren (verantwortlich) Thomas Hagbeck, Jürgen Maaß, Frauke Stamer Tel.: 018883052010. Fax: 018883052016 email: presse@bmu.bund.de internet: http://www.bmu.de/presse Quelle: www.pressrelations.de

art pro
Nachricht
11.05.05

Post prüft Vorstoß ins Müllgeschäft
Die Deutsche Post erwägt nach Informationen der FAZ den Einstieg in das Entsorgungsgeschäft. So prüfe der Bonner Konzern, den zusammen mit dem britischen Logistikriesen Exel im vorigen Jahr übernommene Kölner Entsorgungsfirma Vfw AG dauerhaft einzugliedern und dessen Geschäft auszubauen. Damit würde die Post zum direkten Konkurrenten des Grüne-Punkt-Unternehmens Duales System Deutschland (DSD). Über die Zukunft von Vfw werde seit langem spekuliert. „Offensichtlich bewertet die Post die Aussichten der Entsorgungslogistik zumindest in Teilbereichen ausgesprochen positiv“, berichtet die FAZ. Bis Ende 2007 strebe die Post-Tochtergesellschaft eine flächendeckende Zulassung ihres alternativen Rücknahmesystems für Verkaufsverpackungen in ganz Deutschland an. Der Müllkonzern DSD sieht sich nicht nur einer stärkeren Konkurrenz ausgesetzt, sondern beklagt sich auch über den hohen Anteil an Verpackungen, für die keine Lizenzgebühren bezahlt werden. Das DSD kämpft aber nicht nur für eine bessere Finanzierung des Sammelsystems, sondern sorgt sich zudem über die gesunkene Sortierdisziplin der privaten Haushalte. „In den gelben Tonnen und Säcken lande immer mehr Restmüll. Das DSD beziffert diesen Anteil auf rund vierzig Prozent“, so die FAZ. Druck komme auch vom Eigentümer des Kölner Müllkonzern. Der amerikanische Finanzinvestor KKR wolle den Grünen Punkt gewinnbringend weiterverkaufen. Das setze eine Stabilisierung des Umsatzes voraus, der nach Angaben von DSD-Chef Stefan Schreiter von 1,8 Milliarden Euro zu Monopolzeiten auf rund 1,2 Milliarden Euro im vergangenen Jahr gesunken sei. Operativ habe man ein „leichtes Plus" erwirtschaftet. Bis 2008 sei jedoch bei unveränderten Rahmenbedingungen mit einem Umsatzrückgang auf weniger als eine Milliarde Euro zu rechnen. „Die neuen Zahlen, mit denen das Grüne-Punkt-Unternehmen DSD für die Rettung der gelben Tonne kämpft, zeigen: Die Umerziehung der Deutschen zu einem Volk der Abfallsortierer ist nur zum Teil gelungen, nämlich bei Papier und Glas. Die für Konservendosen und andere Leichtverpackungen vorgesehenen gelben Behältnisse degenerieren zur zweiten Restmülltonne. Umgekehrt landen in vielen Haushalten schmierige Kunststoff- und Verbundverpackungen öfter in der grauen als in der gelben Tonne. Vieles spricht deshalb dafür, die doppelte Logistik einzusparen und den Müll gemeinsam einzusammeln“, kommentiert FAZ-Redakteur Helmut Bünder die Lage. Aus Sicht des DSD gehe derzeit nur um eines: „Schlupflöcher bei der Gebührenerhebung zu schließen, um seine Umsätze zu sichern. Doch die Renditeerwartung eines inzwischen privaten Unternehmens kann nicht den Maßstab für die Gestaltung der Abfallpolitik bilden“, meint Bünder. Nach Einschätzung von Brancheninsidern ist die Trittbrettfahrerkampagne des DSD so alt wie das Sammelsystem selbst: „Diese Problematik gehört zu den Webfehlern des Grünen Punktes. Nur es gibt einen gravierenden Unterschied. Früher war das DSD ein Gemeinschaftsunternehmen der deutschen Wirtschaft mit Non-Profit-Prinzip. Jetzt geht es um nichts anderes, als die Renditeziele eines amerikanischen Firmenjägers zu erfüllen. Da sollten Handel und Industrie nicht mehr mitmachen“, so ein Vertreter der Verpackungswirtschaft. Sehr glaubhaft seien die Auslassungen über schrumpfende Umsätze und wegbrechende Lizenzentgelte daher nicht. Zudem liege der Marktanteil des DSD immer noch bei 94 Prozent. Die bisherigen Interventionen des Kartellamtes seien daher nicht ausreichend. Der Gesetzgeber sollte sich genau überlegen, ob er eine neue „Lex DSD“ beschließt, um die Gewinnziele eines Anteilseigners zu erfüllen bei dem man noch nicht mal weiß, wer hinter dem gesamten Gebilde wirklich den Profit einstreicht. Der Frankfurter Wissenschaftsjournalist Edgar Gärnter wundert sich nicht über die sinkende Müllsammelmoral der Verbraucher. „Ihnen wird zunehmend klar, dass sie bei der Mülltrennung nicht für die Umwelt, sondern für einen amerikanischen Investor unentgeltlich arbeiten“. Harte Kritik am Sammelimperium des Grünen Punktes kommt auch vom Entsorgungsdienstleister BellandVision. Mit der Kampagne gegen Selbstentsorger und sogenannte Trittbrettfahrer würde das DSD-Lobbynetzwerk gezielt Politik und Öffentlichkeit über die Wettbewerbssituation bei der Verpackungsentsorgung täuschen. „Nach anderen DSD-nahen Institutionen bildet jetzt wieder die ‚Arbeitsgemeinschaft Verpackung und Umwelt’ (AGVU) die Speerspitze einer Kampagne, mit der substanzieller Wettbewerb bei der Verpackungsentsorgung unterdrückt werden soll, um die marktbeherrschende Position des DSD abzusichern. DSD hat offenbar bis heute nicht verwunden, dass Politik, EU- Kommission und Kartellbehörden die einstige Monopolstellung des Abfallriesen geschleift und Wettbewerb zum Nutzen von Verbrauchern, Handel und Industrie zugelassen haben. Dabei schreckt die AGVU nicht einmal davor zurück, Politik und Öffentlichkeit mit falschen Angaben über die Wettbewerbssituation zu täuschen“, so BellandVision in einer Pressemitteilung. Laut AGVU hätten Selbstentsorger bei den Leichtverpackungen „im Jahr 2005 einen Anteil von insgesamt 12 Prozent“ gehabt. Die DSD-Lobbyisten berufen sich dabei auf Schätzungen der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung (GVM). „Die GVM teilt jedoch klipp und klar mit, „dass für Selbstentsorger und Selbstentsorgergemeinschaften ein Marktanteil von fünf Prozent für das Bezugsjahr 2005 realistisch ist“, führt BellandVision aus. Auf eine ähnliche Größenordnung komme ein Gutachten der Beratungsfirma AT Kearney. „Erneut zeichnen die DSD-Lobbyisten das Angstgespenst vom baldigen Ende der haushaltsnahen Wertstoffsammlung an die Wand. Klares Ziel der Operation: Die Politik soll dafür sorgen, dass Selbstentsorger, die durch ihre erfolgreiche Tätigkeit den Marktführer DSD zu Preissenkungen in Milliardenhöhe gezwungen haben, als ernst zu nehmende Wettbewerber vom Markt verschwinden. Im Stile übelster Volksverdummung verleumde die AGVU Selbstentsorger als ‚Recyclingpreller’. „Die AGVU verschweigt ganz bewusst, dass Selbstentsorger exakt die gleichen Verwertungsquoten erfüllen wie duale Systeme“, betont das Pegnitzer Unternehmen. So erfasse BellandVision große Mengen gebrauchter Verkaufsverpackungen bei Großverbrauchern, denen DSD jahrelang die unentgeltliche Entsorgung verweigerte. Die AGVU sollte sich eher um den erschreckend hohen Anteil der Totalverweigerer kümmern. Nach Angaben der GVM liegt diese Quote bei 25 Prozent. Bonn - Die Deutsche Post erwägt nach Informationen der FAZ den Einstieg in das Entsorgungsgeschäft. So prüfe der Bonner Konzern, den zusammen mit dem britischen Logistikriesen Exel im vorigen Jahr übernommene Kölner Entsorgungsfirma Vfw AG dauerhaft einzugliedern und dessen Geschäft auszubauen. Damit würde die Post zum direkten Konkurrenten des Grüne-Punkt-Unternehmens Duales System Deutschland (DSD). Über die Zukunft von Vfw werde seit langem spekuliert. „Offensichtlich bewertet die Post die Aussichten der Entsorgungslogistik zumindest in Teilbereichen ausgesprochen positiv“, berichtet die FAZ. Bis Ende 2007 strebe die Post-Tochtergesellschaft eine flächendeckende Zulassung ihres alternativen Rücknahmesystems für Verkaufsverpackungen in ganz Deutschland an. Der Müllkonzern DSD sieht sich nicht nur einer stärkeren Konkurrenz ausgesetzt, sondern beklagt sich auch über den hohen Anteil an Verpackungen, für die keine Lizenzgebühren bezahlt werden. Das DSD kämpft aber nicht nur für eine bessere Finanzierung des Sammelsystems, sondern sorgt sich zudem über die gesunkene Sortierdisziplin der privaten Haushalte. „In den gelben Tonnen und Säcken lande immer mehr Restmüll. Das DSD beziffert diesen Anteil auf rund vierzig Prozent“, so die FAZ. Druck komme auch vom Eigentümer des Kölner Müllkonzern. Der amerikanische Finanzinvestor KKR wolle den Grünen Punkt gewinnbringend weiterverkaufen. Das setze eine Stabilisierung des Umsatzes voraus, der nach Angaben von DSD-Chef Stefan Schreiter von 1,8 Milliarden Euro zu Monopolzeiten auf rund 1,2 Milliarden Euro im vergangenen Jahr gesunken sei. Operativ habe man ein „leichtes Plus" erwirtschaftet. Bis 2008 sei jedoch bei unveränderten Rahmenbedingungen mit einem Umsatzrückgang auf weniger als eine Milliarde Euro zu rechnen. „Die neuen Zahlen, mit denen das Grüne-Punkt-Unternehmen DSD für die Rettung der gelben Tonne kämpft, zeigen: Die Umerziehung der Deutschen zu einem Volk der Abfallsortierer ist nur zum Teil gelungen, nämlich bei Papier und Glas. Die für Konservendosen und andere Leichtverpackungen vorgesehenen gelben Behältnisse degenerieren zur zweiten Restmülltonne. Umgekehrt landen in vielen Haushalten schmierige Kunststoff- und Verbundverpackungen öfter in der grauen als in der gelben Tonne. Vieles spricht deshalb dafür, die doppelte Logistik einzusparen und den Müll gemeinsam einzusammeln“, kommentiert FAZ-Redakteur Helmut Bünder die Lage. Aus Sicht des DSD gehe derzeit nur um eines: „Schlupflöcher bei der Gebührenerhebung zu schließen, um seine Umsätze zu sichern. Doch die Renditeerwartung eines inzwischen privaten Unternehmens kann nicht den Maßstab für die Gestaltung der Abfallpolitik bilden“, meint Bünder. Nach Einschätzung von Brancheninsidern ist die Trittbrettfahrerkampagne des DSD so alt wie das Sammelsystem selbst: „Diese Problematik gehört zu den Webfehlern des Grünen Punktes. Nur es gibt einen gravierenden Unterschied. Früher war das DSD ein Gemeinschaftsunternehmen der deutschen Wirtschaft mit Non-Profit-Prinzip. Jetzt geht es um nichts anderes, als die Renditeziele eines amerikanischen Firmenjägers zu erfüllen. Da sollten Handel und Industrie nicht mehr mitmachen“, so ein Vertreter der Verpackungswirtschaft. Sehr glaubhaft seien die Auslassungen über schrumpfende Umsätze und wegbrechende Lizenzentgelte daher nicht. Zudem liege der Marktanteil des DSD immer noch bei 94 Prozent. Die bisherigen Interventionen des Kartellamtes seien daher nicht ausreichend. Der Gesetzgeber sollte sich genau überlegen, ob er eine neue „Lex DSD“ beschließt, um die Gewinnziele eines Anteilseigners zu erfüllen bei dem man noch nicht mal weiß, wer hinter dem gesamten Gebilde wirklich den Profit einstreicht. Der Frankfurter Wissenschaftsjournalist Edgar Gärnter wundert sich nicht über die sinkende Müllsammelmoral der Verbraucher. „Ihnen wird zunehmend klar, dass sie bei der Mülltrennung nicht für die Umwelt, sondern für einen amerikanischen Investor unentgeltlich arbeiten“. Harte Kritik am Sammelimperium des Grünen Punktes kommt auch vom Entsorgungsdienstleister BellandVision. Mit der Kampagne gegen Selbstentsorger und sogenannte Trittbrettfahrer würde das DSD-Lobbynetzwerk gezielt Politik und Öffentlichkeit über die Wettbewerbssituation bei der Verpackungsentsorgung täuschen. „Nach anderen DSD-nahen Institutionen bildet jetzt wieder die ‚Arbeitsgemeinschaft Verpackung und Umwelt’ (AGVU) die Speerspitze einer Kampagne, mit der substanzieller Wettbewerb bei der Verpackungsentsorgung unterdrückt werden soll, um die marktbeherrschende Position des DSD abzusichern. DSD hat offenbar bis heute nicht verwunden, dass Politik, EU- Kommission und Kartellbehörden die einstige Monopolstellung des Abfallriesen geschleift und Wettbewerb zum Nutzen von Verbrauchern, Handel und Industrie zugelassen haben. Dabei schreckt die AGVU nicht einmal davor zurück, Politik und Öffentlichkeit mit falschen Angaben über die Wettbewerbssituation zu täuschen“, so BellandVision in einer Pressemitteilung. Laut AGVU hätten Selbstentsorger bei den Leichtverpackungen „im Jahr 2005 einen Anteil von insgesamt 12 Prozent“ gehabt. Die DSD-Lobbyisten berufen sich dabei auf Schätzungen der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung (GVM). „Die GVM teilt jedoch klipp und klar mit, „dass für Selbstentsorger und Selbstentsorgergemeinschaften ein Marktanteil von fünf Prozent für das Bezugsjahr 2005 realistisch ist“, führt BellandVision aus. Auf eine ähnliche Größenordnung komme ein Gutachten der Beratungsfirma AT Kearney. „Erneut zeichnen die DSD-Lobbyisten das Angstgespenst vom baldigen Ende der haushaltsnahen Wertstoffsammlung an die Wand. Klares Ziel der Operation: Die Politik soll dafür sorgen, dass Selbstentsorger, die durch ihre erfolgreiche Tätigkeit den Marktführer DSD zu Preissenkungen in Milliardenhöhe gezwungen haben, als ernst zu nehmende Wettbewerber vom Markt verschwinden. Im Stile übelster Volksverdummung verleumde die AGVU Selbstentsorger als ‚Recyclingpreller’. „Die AGVU verschweigt ganz bewusst, dass Selbstentsorger exakt die gleichen Verwertungsquoten erfüllen wie duale Systeme“, betont das Pegnitzer Unternehmen. So erfasse BellandVision große Mengen gebrauchter Verkaufsverpackungen bei Großverbrauchern, denen DSD jahrelang die unentgeltliche Entsorgung verweigerte. Die AGVU sollte sich eher um den erschreckend hohen Anteil der Totalverweigerer kümmern. Nach Angaben der GVM liegt diese Quote bei 25 Prozent.